Ich lese gerade...



  • die aufdrängung - ariane koch.:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:<3


    war mein 92. buch in diesem lesejahr. man merkt ariane kochs romandebüt ihre bühnen-autorin-

    erfahrung an. es geht in dem text um fremde vertrautheit und vertraute fremde.

    es geht um einen gast und wie er, ein heim < zu seinem heim macht. teils morbide, teils erotisch,

    teils sprachforsch und vogelwild trauert die weibliche hauptperson dem sinn ihres lebens nach.

    eine art modernes "warten auf godot".


    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • mein 93. buch dieses kalenderjahres war:

    "fern von hier. sämtliche erzählungen" - adelheid duvanel (1936 - 1996).

    herausgegeben von elsbeth dangel-pelloquin / mit texten von friederike kretzen, elsbeth dangel-pelloquin.

    limmat verlag, hc, leinen bedruckt, mai 2021. 792 seiten.


    das oeuvre der basler autorin adelheid duvanel umfasst 251 beeindruckende erzählungen, die einem

    die kinnlade herunterfallen lassen. in diesem prachtband sind alle vereint und obwohl ich das meiste

    bereits kannte, von duvanels einzelbänden her, sind diese stories so unwiderstehlich, so reif, so echt, so notwendig -

    jedes wiederlesen zeigt nur qualität, der geschichten gekonnte tiefe. --- ich bin hansjörg schneider bis in alle ewigkeiten dankbar, mir

    den weg zu adelheid duvanel gewiesen zu haben. ein MUST HAVE - werk! :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:<3<3<3<3<3<3:S8);)

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Heute Morgen in der Bahn die letzten drei Prozente vom 2. Teil des 8. Höllenbuches beendet. Hab ich gestern Abend nicht mehr geschafft.

    Njaaa...warum sind die guten Sachen immer so kurz? Und was bitteschön soll dieser Beinahe-Cliffhanger? Das lässt mich immer so unzufrieden zurück :|

    Aber ansonsten war es wieder mal sehr unterhaltsam. Keine Ahnung was mit mir nicht stimmt...aber das ist für mich Entertainment pur. Eins auf die Fresse und dabei Muskelkater vom Lachen. Klar ist es zum großen Teil Schwachsinn...aber guter Schwachsinn 8o


    Da ich momentan 3 angefangene Bücher habe, geht es damit erstmal weiter.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • gestern und heute buch 94. und 95. des jahres 2021 ausgelesen:

    was xochil andrea schütz in worte fasst, ist verwegen sinnlich, sensibel, lebensecht,

    egal ob witziger typ-berater oder genußbilderbuch für kinder :

    >>> "anna mag ananas. wörter schmecken und entdecken"

    >>> "männertest. kleine typenkunde. von arschloch bis zwischenlösung".

    meine aktuelle lektüren:

    >>> der schattenkönig - maaza mengiste.


    >>> unser leichtfertiger eid - bryn greenwood.


    >>> »halten wir einander fest und halten wir alles fest!«. - der briefwechsel ingeborg bachmann – ilse aichinger und günter eich.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Kurz mal DIE ROSTJUNGFERN von Gwendolyn Kiste dazwischengeschoben.

    Gibt knapp 3/5 Punkten.

    Der Plot verspricht einiges...aber die Ausarbeitung ist dann eher so 'meh'. Sehr monotoner Erzählstil, der stellenweise einschläfernd wirkt (wahrscheinlich als Gute-Nacht-Hörbuch bestens geeignet).

    In einer Coming-of-Age Geschichte müsste man den Protagonisten auch mal sagen, dass nach der Jugend das Erwachsensein kommt...hier ist in den zwei Zeitstängen, die erzählt werden, kein Unterschied zu erkennen...was anfangs die Zuordnung erschwert. Alle Personen sind 30 später noch so wie vorher.


    Auch wird mMn zu wenig auf die Namensgeber, die Rostjungfern und ihre Vernwandlungen, das Wieso und Warum, eingegangen. Oder es ist mir entfallen, weil ich mit Phoebe und ihrer narzistischen Art nicht warm wurde.


    PS: Zeit für etwas SuB-SciFi: Thomas Carl Sweterlitsch AM ENDE DER ZEIT

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Hab "Apeshit" beendet und muss leider bei meiner Meinung bleiben. Mellick oder auch seine spezielle Richtung ist einfach nichts für mich. Dümmliche Charaktere, praktisch keine Story, einfach nur eine Aneinanderreihung von Seltsamkeiten, Abartigkeiten und Gewalt.


    Jetzt geht es in "Game of Thrones" weiter - und wenn die Laune es erlaubt in "World War Cthulhu" (lettered edition) - das liegt schon viel zu lang hier ungelesen herum.

    Kann dir nur zustimmen, hab meins letzte Woche auch beendet und war richtig enttäuscht.

  • Thomas Carl Sweterlitsch AM ENDE DER ZEIT begeistert mich auf ganzer Linie. Durch Zeitmangel komme ich zwar nicht so zum lesen wie ich gerne würde, aber jeder freie Minute wird dafür aufgewendet.

    Hab bisher verpasst, sein TOMORROW&TOMORROW zu lesen, aber wenn meine jetzige Lektüre ihr Niveau halten kann, wird es in absehbarer Zeit mit Sicherheit angegangen.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Ich lese im Moment den ersten Band der Owen Todtstelzer Reihe ( Der eiserne Thron) von Simon R. Green, Space Opera vom Feinsten!

    Alles drin: SF + Dark Fantasy und auch Horror!!!

    Habe vor Jahren alle Bände ( 9 an der Zahl) schon einmal gelesen, es ist eine der geilsten SF Serien!!! Ich muss die einfach nochmal konsumieren,

    da es im Moment für meinen Geschmack wenig neues Interessantes zu lesen gibt. Das verkürzt meine Wartezeit auf den neuen Graham Masterton Roman !

  • Eigentlich heute fertig geworden mit SEINER GNADE AUSGELIEFERT von Angel Gelique (Festa Extrem/Band 66).

    Muss schon sagen, für eine Autorin war diese Story jetzt echt mal ein perverses und extremes Brett, was man da als Leser schon nach wenigen Seiten um die Ohren gehauen bekommt.

    Hier jedenfalls legt sie noch einen gehörigen Zacken an Extrem-Horror drauf, als ich ihn etwa bisher von Monica J. O'Rourke her kenne, wobei ich von ihr immer noch mal langsam den Band "Das ist mein Fleisch" lesen müsste.

    Zumindest musste ich SEINER GNADE AUSGELIEFERT zwischendurch schon mal absetzen, damit ich beim lesen auch wieder aus der Schnappatmung rauskam.;):thumbup:

    Ist es erst in deinem Kopf, wird es sich einnisten und von deinem Geist zehren. Sich an deinem Verstand satt essen, bis nichts mehr bleibt als Wahnsinn. :evil:

    Zitat: Die Heimsuchung der Ivy Good/Seite 100


    Edited once, last by K. Wolfram ().

  • Jon Athan & Matthew E. Berry - Lambs to the Slaughter...


    ...eben beendet: der Enigma Killer hält die Stadt in Atem... er hat auch den Kollegen von Chase Hauger - einem Krebskranken Cop - auf dem Gewissen... der sadistische Serienmörder möchte all das Chase anhängen... wer kriegt wen zuerst?? Enigma wohl Chase ? Chase den Killer.. ?? Der Krebs den Cop ??


    Spannend & blutig beginnt ein Katz & Maus Spiel.. Ach, lest es doch einfach selbst...


    Weiter mit : Beyond Reform von Aron Beauregard, Jon Athan & Jasper Bark...

  • meine aktuellen lesestände:

    >>> der schattenkönig - maaza mengiste. --- 364 von 575 seiten gelesen.
    >>> unser leichtfertiger eid - bryn greenwood. --- 356 von 541 seiten gelesen.

    >>> »halten wir einander fest und halten wir alles fest!«.

    - der briefwechsel ingeborg bachmann – ilse aichinger und günter eich. --- 275 von 379 seiten gelesen.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • meine aktuellen lektüren:

    >>> der schattenkönig - maaza mengiste.

    >>> unser leichtfertiger eid - bryn greenwood. 

    >>> »halten wir einander fest und halten wir alles fest!«. - der briefwechsel ingeborg bachmann – ilse aichinger und günter eich.

    >>> h.p. lovecraft, leben und werk 2 - s.t. joshi.



    ... und was liest DU :?::)

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Gestern habe ich den vierten Teil der Matthew Corbett Reihe "Matthew Corbett in den Fängen des Kraken" beendet. Hat mir auch dieses mal wieder wahnsinnig gut gefallen und hätte am liebsten lust jetzt schon den 5. teil zu lesen (der schon bei mir im Regal steht) werde aber noch warten, sonst ist die Zeit zwischen dem 5. und dem 6. Teil zu lange...


    Gestern dann mit "Walking with Ghosts" von Brian James Freeman angefangen und bin überrascht wie gut er sich auf englisch lesen lässt. Die ersten Geschichten kannte ich schon aus diversen deutschen Veröffentlichungen was mir auf jeden Fall geholfen hat in seinen Rhythmus und die Sprache zu kommen. Ich freu mich schon auf die anderen Geschichten.


    Parallel dazu "der Spuk von Beacon Hill" von Ambrose Bierce. Die ersten 50 Seiten sind schon gelesen und bin noch zwiegespalten, irgendwie sagt es mir bisher noch nicht wahnsinnig zu kann den Finger aber auch noch nicht in die Wunde legen, werde noch bis Seite 100 lesen und wenns mir bis dahin nicht gefällt leg ichs erst mal zur Seite...