Clive Barker

  • @ Hans Peter


    Soweit ich weiß ist die Edition Phantasia Version ausverkauft, über eine deutsche ungekürzte Neuauflage würde ich mich auch freuen.
    Aber ich denke ich werde mir auch das Original besorgen.

  • Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch...und dass es (im Gegensatz zu vielen anderen Werken Barkers) vergleichsweise kurz ist, begrüße ich, denn dann konzentriert er sich vielleicht auf die Essenz des Plots und muß sich nicht in extremen Ausschweifungen ergehen...
    "Fahr zur Hölle, Mr. B" hatte z. B. auch genau die richtige Länge für diese Art von Story...ein 700 Seiten-Wälzer wäre in diesem Fall auch eher unangebracht gewesen...

  • Nur 350 Seiten? ;) Passt doch, dann wird die Übersetzung vielleicht 400 Seiten stark sein, plus/minus. Das Buch wird übrigens [EDIT]vielleicht/hoffentlich/gegebenfalls[/EDIT] bei Festa erscheinen, hatte Frank irgendwo schon einmal verraten. 8o


    Mister B. finde ich auch klasse, mir fehlen aber noch ein paar Seiten für eine vollständige Meinung.

  • Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch...und dass es (im Gegensatz zu vielen anderen Werken Barkers) vergleichsweise kurz ist, begrüße ich, denn dann konzentriert er sich vielleicht auf die Essenz des Plots und muß sich nicht in extremen Ausschweifungen ergehen...
    "Fahr zur Hölle, Mr. B" hatte z. B. auch genau die richtige Länge für diese Art von Story...ein 700 Seiten-Wälzer wäre in diesem Fall auch eher unangebracht gewesen...


    Nur 350 Seiten? ;) Passt doch, dann wird die Übersetzung vielleicht 400 Seiten stark sein, plus/minus. Das Buch wird übrigens bei Festa erscheinen, hatte Frank irgendwo schon einmal verraten. 8o


    Mister B. finde ich auch klasse, mir fehlen aber noch ein paar Seiten für eine vollständige Meinung.


    350 Seiten finde ich deshalb wenig, weil Barker insgesamt 1200 (oder waren es 1500?) Seiten geschrieben hat. Wenn das Manuskript so stark heruntergekürzt wurde, finde ich es eben nicht gut ;)
    Wenn Barker nur 350 Seiten geschrieben hätte, wäre das natürlich etwas anderes und ich habe überhaupt nichts gegen kürzere Bücher.

  • Achso, jetzt ists klar, in dem Link von Juni in meinem letzten Post redet Frank auch von vorraussichtlich 600 Seiten. Ist schon ein Unterschied. ;)


    Kann mir aber auch vorstellen, dass die Geschichte bei so einer Menge in mehrere Bücher aufgeteilt wird.

  • THE SCARLET GOSPELS wird etwa 400 deutsche Buchseiten haben. Erscheint im Mai in den USA, bei Festa vielleicht sogar früher als Welterstausgabe ...
    Ja, wir haben den Zuschlag erhalten! Jubel, Trubel, Heiterkeit :D:thumbsup:


    Gesammelte Infos zum Buch findet man übrigens hier. Ob das alles so stimmt? Wer weiß ... ^^

  • Sehe ich genauso. Ich finde übrigens, dass Clive Barker aus literarischer Sicht hier in Deutschland ziemlich unterschätzt wird. Bei vielen kommt nach dem "Großen King" nicht mehr wirklich was, obwohl Clive Barker eigentlich in der gleichen Liga spielen könnte.

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Stimmt, ich glaube von Barker habe ich in letzter Zeit mich am meisten mit Büchern eingedeckt. Hatte ihn wohl unbewusst bisher auf seine Pinhead-Filme reduziert. Aber seit Fahr zur Hölle, Mister B.! bin ich mir sicher, was verpasst zu haben. - Toll das das mit dem The Scarlet Gospels geklappt hat, Frank! :D

  • Ist denn schon klar, wie das erscheinen wird und in welcher Reihe? Also z. B. gebunden, Sammlerausgabe, allgemeine Reihe etc. (ja, ich weiß, dass die Sammlerausgaben schon bekannt gegeben worden sind, aber von einer signierten Barker-Ausgabe darf man doch wohl noch träumen, oder? ;) )

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Stimmt ja, du hattest es ja in dem Vorschau-/Planungs-Thread geschrieben (gerade nochmals nachgesehen). Man sollte doch immer meinen, dass eine signierte Ausgabe eines Autoren auch ein gewisses Qualitätsmerkmal des Autors ist. Man würde wohl kaum von jemanden, der so ganz und gar unbekannt wäre, direkt eine signierte Ausgabe planen. Das sollte doch eher eine Ehre für einen Autoren sein. Schade. Laut Barkers Website bekommt man Autogramme auch nur noch auf offiziellen Conventions.

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Die Infos in der Wiki machen auf jeden Fall Lust auf mehr (lechz! :D ) und klingt fast so, als könnte Barker sich eine Fortsetzung der Saga vorstellen, allerdings nicht in dem er den Plot der Filme weiterspinnt, sondern den der Bücher. :)


    Außerdem war das Buch wohl erst als Kurzgeschichtensammlung geplant, in dem eine kurze Fortsetzung von Hellraiser enthalten war, aber die Story wurde dann doch größer. Das könnte auch den Unterschied der geplanten Seitenzahlen erklären...