Michel Houellebecq

  • 1999 schlugen seine romane, die houellebecq über nacht bekannt machten,
    auch bei mir ein: elementarteilchen besonders und ausweitung der kampfzone,
    des am 26. februar 1956 oder etwa 1958 geborenen zigarettenpaffenden, schüchtern
    wirkenden filmfanatikers michel thomas, der erzählte und philosophierte als ginge es
    um eine befreiung aus der einsamkeit und der findung des sinns in der langeweile
    der leeren versprechung.


    am 24. mai 2014 las ich sein letztes buch, den gedichtband:
    gestalt des letzten ufers - m.h./ dumont *****+
    hc, 174 seiten. franz./dt. übersetzung: stephan kleiner, hinrich schmidt-henkel.
    die buchgestaltung ist wie die einer sammlerausgabe: wunderscön aufgemacht mit
    astralblauer schrift auf dem düsteren schwarz dieses schwanengesangs eines
    der bedeutendesten lebenden autoren, wie viele bekannte kritiker meinen. er
    hat freilich auch viele gegner, die seit der verleihung des prix goncourt 2010 langsam verstummen;
    zu diesem französischen provokateur werde ich hiermit einen thread beisteuern,
    nicht nur wg. seines unbequemen lovecraft-buchs,
    sondern wg. elementarteilchen und vielen anderen werken, gedichten, essays
    und romanen. seiner musik. seinen filmideen.
    die gedichte geben den blick auf verlassenheit und lebensalter preis.( houellebecq ist
    drei bzw. fünf jahre älter als ich.) sex war für ihn das letzte heilmittel, schon immer.
    jetzt ist alles für ihn ohne den schwung der jugend, eine konstante
    der erinnerungsfreude.
    es gibt unzählige anspielungen in gestalt des letzten ufers auf sein werk. auch biographisches. alles
    ist ein düsteres abschiednehmen. bisher sein eindringlichster lyrikband.
    michel, vergiss das atmen nicht ;)


    zwei bücher biographischer, theoretischer natur teile ich hier mit:
    das phänomen houellebecq. hrsg. von thomas steinfeld. 28 texte über m.h. und sein werk.
    dumont, brosch, 2001. 270 seiten. :thumbup:
    michel houellebecq. die unautorisierte biographie. - denis demonpion
    schwarzkopf & schwarzkopf, hc, 2006. übersetzung: barbara grabski. 299 seiten. :)

  • sachbücher von houellebecq:
    die welt als supermarkt - m.h. :)
    dumont, 1998, brosch, 28 texte, übersetzung: hella faust. 98 seiten.
    gegen die welt, gegen das leben - m.h. :thumbsup:
    dumont, 2002, hc, lovecraft-essay. ü: ronald voullie. 115 seiten.
    lebendig bleiben. leitfaden. - m.h. :)
    dumont, 2006, hc, ü: hinrich schmidt-henkel/ hella faust. 62 seiten.
    ich habe einen traum. neue interventionen. - m.h. :thumbup:
    dumont, 2010, hc, 13 texte, ü: hella faust. 109 seiten.

  • seine gedichtbände:
    suche nach glück - m.h. :)
    dumont, brosch, 2000, übersetzung: hinrich schmitt-henkel. 189 seiten.
    der sinn des kampfes - m.h. :thumbup:
    dumont, brosch, 2001, ü: hinrich schmitt-henkel, 207 seiten.
    wiedergeburt - m.h. 8)
    dumont, brosch, 2001, ü: hinrich schmitt-henkel, 193 seiten.
    gestalt des letzten ufers - m.h. :thumbsup:
    dumont, hc, 2014, ü: hinrich schmitt-henkel/ stephan kleiner, 174 seiten.

  • seine romane:
    ausweitung der kampfzone - m.h. :thumbsup:
    wagenbach, hc, 1999, übersetzung: leopold federmair. 156 seiten.
    elementarteilchen - m.h. :thumbsup::thumbsup:
    dumont, hc, 1999, ü: uli wittmann. 357 seiten.
    lanzarote. erzählung. -m.h. :thumbup:
    dumont, zwei große brosch in schachtel, eines erzählung, eines mit lanzarote-fotos m.h.s, 2000, ü: hinrich schmitt-henkel.
    77 seiten u. 64 seiten.
    plattform - m.h. :thumbup:
    dumont, hc, 2002, ü: uli wittmann, 340 seiten.
    die möglichkeit einer insel - m.h. :thumbsup:
    dumont, hc, 2005, ü: uli wittmann, 443 seiten.
    karte und gebiet - m.h. :thumbsup:
    dumont, hc, 2011, ü: uli wittmann, 416 seiten.


    wer liest hier noch den provokanten franzosen ? :rolleyes:
    habt ihr noch andere bücher über ihn gelesen ?
    welches werk ist euer favorit ?

  • Ich habe nur "Gegen die Welt, gegen das Leben", aber gelesen habe ich es noch nicht.


    @ jörg:


    Haben deine Smileys eigentlich eine unterscheidbare Wertungsfunktion oder sind die einfach nur so da?

  • nach all den skandalen am anfang seiner
    karriere hält sich houellebecq deutlich zurück, sagt
    auch nichts mehr was provoziert. resignation ist dies,
    nicht altersweisheit.
    die welt kriegt vieles in den falschen hals, meinte er mal.
    so wird der blick geneigter leser auf das gelenkt, was er
    berauschend gut konnte: bücher schreiben, die man nicht mehr
    vergisst! ;)

  • Ich habe von Herrn Houellebecq "Elementarteilchen" "Plattform" und "Gegen die Welt, gegen das Leben" gelesen, nein genossen...


    Von den modernen Autoren Nicht-Horror-Autoren zähle ich ihn zu meinen Lieblingen. Neuere Bücher sind bei mir auf der "noch-zu-lesen" Liste.


    P.S. Von "Elementarteilchen" gibt es eine Verfilmung mit riesigem (deutschen) Staraufgebot, vielleicht kann der eine oder andere den Film ja zum Einstieg testen...


    Viele Grüße!

  • Also den Film "Elementarteilchen" habe ich mir seinerzeit angesehen und fand den extrem daneben. So wie es bei Jörg klingt, ist der Film aber nur ein Abglanz des Buches, insofern vielleicht doch kein so guter Einstieg.

  • Film "Die Entführung des Michel Houellebecq"
    Weltekelpaket neu verschnürt

    ...
    Indes: Wer hat die Entführung eigentlich befohlen? Vor drei Jahren ist
    Michel Houellebecq tatsächlich verschwunden. Während einer Lesereise
    war er monatelang wie vom Erdboden verschluckt. Es kursierten die
    wüstesten Spekulationen, ob Al-Kaida verantwortlich sei oder sogar
    die französische Regierung. Niclouxs Film fantasiert also das mit großer
    Lust aus, was Medien so berichten, wenn der Tag lang ist. Und dieses
    Spiel mit Fiktion und Wahrheit über seine Person dürfte auch
    Houellebecqs seltsamer Faszination entgegengekommen sein, sich als Opfer
    eines Verbrechens zu imaginieren. ...
    quelle: die zeit.
    kommt jetzt in die kinos! :thumbup:
    http://www.zeit.de/kultur/film…ouellebecq-berlinale-film

  • Von Houellebecq habe ich Ausweitung der Kampfzone und Elementarteilchen gelesen,ist jedoch schon 10 Jahre her.Elementarteilchen finde ich Klasse.Houellebecqs Stil ist eher finster Depressiv,spiegelt die Gesellschaft und die Unfähigkeit des Einzelen wieder.Die Verfilmung von Elementarteilchen fand ich dagegen ziemlich schwach.Genialer Autor und Misanthrop(?).Neuere Bücher von ihm kenne ich jedoch noch nicht.

  • Meine Meinung zu Elementarteilchen:


    Das Buch hat mich sehr beeindruckt. Es ist eine Analyse des menschlichen Verhaltens und ein Abgesang auf die 68er Bewegung. Manchmal liest es sich wie eine wissenschaftliche Abhandlung, manchmal wie ein "erotischer Roman". Die gut ausgearbeiteten Charaktere, die interessanten Themen und den starken Schreibstil fand ich sehr gelungen, und das Ende hat mich überrascht. Überhaupt ist die Handlung dieses Buches unvorhersehbar. Und auch wenn ich manche Sachen anders sehe als die beiden Protagonisten (bzw. der Autor), wurden die Themen gut behandelt und das Buch regt zum Denken an.
    Von diesem Autor will ich auch die anderen Bücher lesen.


    Plattform ist schon bestellt.

  • Michel Houellebecqs Vision: Wenn sich Frankreich dem Islam unterwirft


    Der dekadente Westen im Niedergang: In Michel Houellebecqs neuem Roman "Unterwerfung" wird Frankreich von einem islamischen Präsidenten und seiner Muslimbruderschaft beherrscht. Kreativer Tabubruch - oder einfach nur rassistisch?
    des spiegels meinung:


    http://www.spiegel.de/kultur/l…-dem-islam-a-1011332.html