Künftige Buchneuanschaffungen, auf die ich mich freue....

  • Hab im Moment nicht viel vorbestellt, außer meinen Festa - Abos, hier freu ich mich speziell auf Quicksand House und Fleisch und Blut.

    Auf was ich mich aber nach wie vor freue ist: "Weißer Schrecken" vom Buchheim Verlag. Bin da auch immer noch auf das Pen and Paper gespannt. Evtl. kann ich das mit meiner Runde mal spielen.

    Beim neuen Stephen King bin ich bei der Story noch etwas unentschlossen.


    Im Comic/Manga Bereich freu ich mich auf den letzten Band von Promised Neverland, der hoffentlich nicht wieder verschoben wird und auf die neuen Locke & Key und Junji Ito Bücher.

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • vorfreude auf festas "symbiose" von guy portman ! ;)


    Stockerlone

    man taucht in eine betörende, wundervolle, seltsame welt, wenn man die bücher und texte von marcie rendon und louise erdrich liest.

    unbedingte leseempfehlung ! 8):thumbup:<3 ich wollte ich hätte die beiden viel eher "gefunden".


    im musikalischen konnte ich durch die deutsche band cochise und die schweizer gruppe rene bardets poesie & musik erste-amerikaner-texte

    erleben. hab da jetzt beim lesen ähnliche empfindungen, wie beim damaligen lauschen. ;):whistling::love: ein vorvorvorvorfahr von mir wanderte auch in die usa aus,

    was stets viel stoff für familienklatsch bot, 1982 durfte ich an einem treffen von schamanen/schamaninnen & medizinmännern/medizinfrauen

    teilnehmen. ein sehr magisches erlebnis! <3

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • nachdem sie sich etliche monate zurückgezogen hatte, teilt

    judith w. taschler auf ihrer homepage mit: "Endlich ist es geschafft,

    der neue Roman ist fertig!"

    betitelt ist er "was vom glück bleibt".

    muß ich einfach haben ! ---

    seit 2020 konnte sich die gebürtige linzerin in den olymp

    meiner lieblingsautorinnen einschreiben.

    die kritikerin bettina ruczynski meinte: "man kann süchtig werden

    nach dem intelligenten fabuliertalent und dem erzählton

    dieser schriftstellerin". und damit hat sie soooooooooooooooo recht ! :love::love::love::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • antiquarisch habe ich mir einige ihrer bücher und eine cd, mit der musikalischen

    umsetzung ihrer gedichte, bestellt und will die autorin und slammerin xóchil andrea schütz

    für mich entdecken.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Hervé Le Tellier: „Die Anomalie“. --- Turbulenzen zwischen Paris und New York

    Nach schweren Turbulenzen landet im März 2021 ein Air-France-Flugzeug in New York. Im Juni darauf setzt dieselbe Maschine mit denselben

    Passagieren erneut zum Landeanflug an. ...


    dies buch setze ich erstmal auf meine merkliste, klingt sehr reizvoll... 8);)


    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=501826

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • auf welche kommende buchschätze stürzt ihr euch ?

    gibt es etwas, was man sonst zu wissen verpasst, an

    interessanten buchneuerscheinungen ? :huh::?:;):!:

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Als Spontankäufer und Regalstöberer...keine.


    Ausser der neue Curran, aber der dauert ja noch so lange 😥

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Ich freue mich tatsächlich schon sehr auf das neue Buch von Lydia Benecke "Betrüger, Hochstapler, Blender" das Ende des Jahres erscheinen soll. Ihr Sachbuch "Psychopathinnen - Psychologie des weiblichen Bösen" hat mich auch schon fasziniert und verstört zurück gelassen. Habe selten jemanden so eloquent und kompetent und, vor allem für den Laien, trotzdem verständlich Kriminaltechnische Aufarbeitung betreiben sehen wie bei Frau Benecke. Ihre Bücher kann ich tatsächlich jedem nahe legen!

  • duvay knox`s werk gibts bisher leider nur in den usa,

    mit seinem horrorroman "soul collector. the life of death as told by DAT nigga death"

    erregt er mein internöffentliches interesse.

    vergleiche mit "clockwork orange" werden in amiland bereits gezogen. klingt alles cool & spannend.

    muß es mir also im original bestellen.

    hey mitlesende verleger hier, wer holt den burschen nach hierzulande ?

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • habe duvay knox buch "soul collector. the life of death as told by DAT nigga death" im original bestellt.

    ein link hin zu dem, was knox verlegerin marjorie steele zum buch schreibt. bitte scrollen! :

    https://medium.com/creativeoni…-looking-for-d31bc66b03ff


    ein video in dem duvay knox aus seinem künftigen buch "pussy detective" vor-liest:


    bin sehr gespannt!:evil::saint::whistling:;)


    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • möglichst alles von zora neale hurston (1891-1960) will ich ersammeln

    und lesen. ich lese gerade ihre autobiographie "ich mag mich, wenn ich lache",

    die mir zeigt, mit welcher freude sie geschichten zuhörte und selbst erfand.

    was für eine muntere, lebenslustige, strahlende schwarze frau.

    einen roman habe ich noch ersammelt, nur einen zweiten gibt es noch auf deutsch,

    der bestellt ist.

    andere romane, theaterstücke, anthropologische arbeiten über die farbigen sklaven

    und ihre mythen warten auf englisch. - sie war eine zeit lang sehr "in" in amerika, starb

    aber verarmt.

    man lernt viel über die umstände in einer, zitat, "negerstadt", --- eatonville ist gemeint,

    dort lebten nur dunkelhäutige, ex-sklaven, --- aufzuwachsen. vieles

    über die nach-sklaven-zeit, habe ich vorher noch nie gehört...

    sehr spannend. und begnadet gut erzählt.

    edit:

    kurzbio:


    deutsche rezension:


    krähentanz:

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • "mars" von asja bakić.


    "In »Mars« zeigt Asja Bakić eine Reihe einzigartiger Universen, in deren Mittelpunkt Frauen stehen,

    die vor die Aufgabe gestellt sind, der seltsamen Realität, die sie erleben, einen Sinn zu geben.

    Eine Frau wird von Tristessa und Zubrovka aus einer Art Vorhölle befreit, sobald sie eine Aufgabe erfüllt.

    Eine Meisterin der Täuschung wird mit jemandem konfrontiert, der ihr Geheimnis kennt.

    Eine Schriftstellerin soll einen Bestseller unter Pseudonym geschrieben haben, woran sie sich jedoch nicht erinnern kann.

    Abby scheint ihr Gedächtnis verloren zu haben, und doch weiß sie, dass mit ihrem misstrauischen Ehemann etwas nicht stimmt.

    Eine weitere muss auf dem Mars über ihr Verbrechen reflektieren, Autorin zu sein.

    Nicht nur das inhaltliche Konzept der Erzählungen ist beeindruckend, sondern auch die Methode: Gekonnt verwebt sie in das

    klassische Erzählmuster Elemente aus der Genre-Literatur – Horror, Science-Fiction und Fantasy.

    Entstanden sind so spannende, oft humorvolle Geschichten, die emanzipierend sind, ohne in politische Agitation zu verfallen.

    Publishers Weekly kürte die amerikanische Ausgabe von »Mars« 2019 zu einem der 25 besten Büchern des Jahres in den USA der

    Kategorie Belletristik."

    info: verbrecher-verlag.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • ariane kochs roman "die aufdrängung":

    "Man tut diesem grandiosen Debüt nichts Schlechtes, wenn man es in Relation zur fixen Grösse Kafka setzt,

    denn dieser Roman wird dadurch nicht kleiner. Im Gegenteil.

    «Die Aufdrängung» ist wie eine Fortschreibung unruhiger Träume der Literatur."

    bendict neff

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Es wurde zwar auf unbestimmte Zeit verschoben, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude (wer das gesagt hat, ist einfach ahnungslos).


    Bin nicht wirklich mehr der Comicfan und bis auf die Marvel-Zombie Bände keine mehr gekauft, aber METRO ist Ehrensache...auch wenn es vielleicht noch dauern wird.

    https://www.splitter-verlag.de/metro-2033-gesamtausgabe.html

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Richard Ovenden:

    "Bedrohte Bücher. Eine Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens"

    Aus dem Englischen von Ulrike Bischoff

    suhrkamp, hc, 2021.
    "Richard Ovenden, Direktor der berühmten Bodleian Library in Oxford, führt uns in fesselnd erzählten Schlüsselepisoden

    durch die dreitausendjährige Geschichte der Angriffe auf Bücher, Bibliotheken und Archive."


    vorgemerkt ...

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)