Nate Southard

  • @ sebastian


    Ja, die englischen Southards reizen mich von der Story sogar noch mehr als die deutschen (irgendwie hätte ih aufgrund des klappentextes weder bock auf Down noch auf Red Sky … aber Red Sky hab ich schon :D) – sag bitte mal – wenn du es liest – ob es sich gut in englisch lesen lässt und ob es interessant genug und einen kauf wert wäre ^^
    Obwohl, schon allein das wunderschöne Deadite Press Format, dass sich PERFEKT im Bücherregal macht, ist es sehr wahrscheinlich wert :thumbup:

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • Ich weiß auch nicht so recht, was ich von Southard halten soll. Handwerklich kann man ihm keine Vorwürfe machen und eigentlich fühle ich mich mit seinen Geschichten auch immer gut unterhalten. Aber irgendwie fehlt mir dann doch Irgendetwas. Ich kanns gar nicht genau beschreiben. Man verbringt mit seinen Büchern ein paar nette Lesestunden, aber auch nicht mehr. Seine Geschichten sind schnell gelesen und gedanklich auch schnell abgehakt - nichts, was einem noch lange im Kopf hängen bleibt.
    Freu mich trotzdem auf weitere Bücher von ihm.

  • Gerade zu Ende gelesen:


    Red Sky von Southard Nate:


    Kann nur sagen, dass mich das Buch total gefesselt hat. Was wie ein Durchschnittlicher Krimi anfängt, fesselt den Leser immer mehr in eine geniale Horrorgeschichte die Hand und Fuss hat.
    Genial geschrieben. Jeder Satz ausgeklügelt bis zum letzten und eine sehr fesselnde Geschichte bis zur letzten Seite.
    Schade das ich das Buch nicht schon eher gelesen habe.
    10 von 10 Punkte :thumbsup::thumbsup:

  • ich hab "down" hier noch ungelesen stehen. meine motivation es zu lesen, ist gleich null; nachdem ich hier mal eure meinungen durchgegangen bin :whistling:


    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
    aber nicht für jedermanns Gier.


    Mahatma Gandhi

  • Bei Nate S bin ich mir auch noch ziemlich unsicher. Ich fand RedSky irgendwie gar nicht spannend. Eine Nacht in der Hölle, wie schon jmnd sagte, zu vorhersehbar, ansonsten aber nett.
    Down liegt noch rum, Buchtext find ich interessant.


    Ich denke nachdem ich Jeffrey Thomas' Punktown Geschichten durch hab mach ich mich an Down.

  • Ich find Nate Southard eigentlich richtig gut. Und man kann ihm gewiss kein mangelndes Talent vorwerfen. Das Einzige, was halt echt schade ist, dass er so wenig Mut bei seinen Geschichten zeigt und da doch eher lauwarm aufgebrühte Kost präsentiert... Würde trotzdem gerne mal wieder was von ihm lesen. "DOWN" fand ich jetzt gar nicht soooo schlecht. "Eine Nacht in der Hölle" war ebenfalls okay. "Red Sky" fehlt mir noch...

  • ich habe jetzt auch mal endlich mit dem extrem-band 4 angefangen und habe die geschichte von nate southard "eine nacht in der hölle" durch. ich muss sagen: ich fand die richtig klasse. ist zwar nicht extrem; aber davon mal abgesehen war die echt gut. nach den meinungen hier hab ich mit sonstwas gerechnet. ich steh "down", was hier noch ungelesen liegt, jetzt nicht mehr so skeptisch gegenüber.


    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
    aber nicht für jedermanns Gier.


    Mahatma Gandhi

  • Ich find Nate Southard auch super. Und im Gegensatz zu den meisten hier im Forum fand ich auch seinen "Extrem-Beitrag" absolut lesenswert. Würde mich über weitere Romane von ihm freuen. "Red Sky" steht bei mir noch aus...

  • Ich denke, die verhaltenen Kritiken bei Nate Southard beziehen sich in erster Linie darauf, dass er seinen 'eigenen' Stil noch finden muß..."Eine Nacht in der Hölle" liest sich flüssig und spannend, aber man hat das Gefühl, so eine Story schon hundertmal gelesen zu haben...dasselbe gilt für "Red Sky". Unabhängig davon hat mir "Red Sky" wirklich gut gefallen, denn rein vom Schreibstil her hat Southard es wirklich drauf!
    Und auch "Down" werde ich mir (trotz noch schwächerer Kritiken) demnächst zulegen... ^^

  • Ja, Creed, das stimmt schon. Southard ist einfach nicht mutig genug. Seine Storys sind bis jetzt immer absolut 08/15-Standard. Aber sein Schreibstil reißt da Einiges raus und macht die Geschichten echt unterhaltsam... Aber ein etwas eigenständigerer Stil, der nur ihn ausmacht, wäre auf Dauer schon wünschenswert, wenn sich dieser Autor irgendwann mal so richtig aus der Masse herausheben möchte... Aber vielleicht ist es auch sein Stil, keinen eigenen Stil zu haben :huh::P

  • Ich bin jetzt grad mit Down fertig geworden und das hat mir richtig gut gefallen.
    Endlich is der Knoten geplatzt 8o Find seine Schreibe an sich nämlich auch unterhaltsam aber Sky und Hölle fand ich nur so meh
    Aber hier so: krach, bäng, check und am Ende rummsts nochmal richtig :thumbsup:


    Bis hierhin bekommt Nate Southard von mir


    * * * für RedSky
    * * * für Eine Nacht in der Hölle
    und
    * * * * und einen halben * für Down


    Freu mich auf den nächsten Southard ^^