Horror und Thriller in Serie

  • Hm, die ersten zwei Folgen von Ash vs Evil Dead habe ich bei amazon angeschaut. So richtig vom Hocker gerissen hat es mich allerdings nicht. Bin nicht sicher, woran es liegt, die Synchro ist ok, finde ich (abgesehen von Untote für Deadites, jene sind für mich eher eine Art Dämonen als Untote). Naja, mal schauen, ob ich weitergucke.


    Ansonsten gibt es morgen ja die nächste Folge Wayward Pines auf Fox, 2. Staffel, das gefällt mir sehr gut.


    Wo hingegen die andere momentan verfolgte Serie, Fear the Walking Dead, etwas schwächelt, die Charaktere verhalten sich in letzter Zeit zu oft etwas arg dämlich.

  • Ich find Ash vs. Evil Dead auch klasse. Fängt den Spirit der alten Filme recht gut ein. Tanz der Teufel 3 war ich damals sogar im Kino gucken. Aber Teil 2 ist nach wie vor noch mein Lieblingsteil (wahrscheinlich, weil ich ihn als kleiner Junge heimlich geguckt habe und mir fast in die Hose...naja, ihr wisst schon).

  • Das Problem ist, dass ich dann nicht genug davon bekommen kann. Deshalb warte ich vielleicht, bis wenigstens die Hälfte der 2. Staffel raus ist und mach mir dann einen schönen Abend:-) Pro Folge sind ja nur ca. 30 Minuten. Ich freue mich aber schon tierisch darauf (vielleicht guck ich davor nochmal die 1. Staffel komplett).

  • Hab heute auch die erste Folge der zweiten Staffel gesehen, wirklich geile Serie. Staffel 3 hat übrigens schon grünes Licht :thumbup:


    TdT wurde nun auch endgültig vom Index genommen und nach Neuprüfung durch die Bundeszensurprüfstelle steht einer offiziellen VÖ hier in D nichts mehr im Wege. Man darf gespannt sein, woher die VÖ dann kommt, von Sony selbst (würde ich mir wünschen) oder von irgendeinem Ramschlabel (so wie es gerüchteweise wohl sein soll) :huh:


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • @Alex
    Ich glaube nicht, dass sich ein "seriöses" Label auf diesen Film stürzt. Der finanzielle Erfolg wird da eher gering sein. Ich schätze, die meisten Horror-Fans haben den Streifen eh aus einem Nachbarland importiert und besitzen den Streifen uncut. Und die Kunden die übrig bleiben haben eh schon eine kastrierte Veröffentlichung im Schrank und "brauchen" keine Neue. Es wird daher nur einen sehr kleinen Kundenteil geben, der eine neue Veröffentlichung zu schätzen weiß.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Na, ja. Aber das ganze Prozedere der Entschlagnahmung und Deindizierung hat ja Sony (als Rechteinhaber) durchgezogen. Das ist mit nicht geringfügigen Kosten verbunden und macht doch dann keinen Sinn, so einem Label wie 84 oder XT & Co. die Auswertung des Films zu überlassen. Käufer findet der Film nach wie vor hier in D. Bedenke mal, was Turbine für einen Aufwand mit TCM betrieben hat. Scheint sich ja auch zu rechnen und dabei ist der Film nun mal nichts besonderes, sondern lebt auch nur von seinem Ruf :)


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • OK - TCM ist auch ein lächerlicher Film. Sorry. Sowohl der alte als auch das Remake. Kommt in meine Top 5 der "nie wieder sehen müssen"-Filme. Gleich nach "Der Exorzist" ( den habe ich bisher dreimal versucht zu schauen und bin immer vor Langeweile eingeschlafen).


    Mal abwarten - wenn die Veröffentlichung in Bild und Ton besser ist, als meine Import-Fassung, würde ich sie mir evtl. nochmal holen.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • So, da ich ja nun noch nen Monat Prime habe, werd ich mir das wohl auch mal antun :)

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • The Beginning


    DER kommt auf einen der Topplätze meiner übelsten Kinoerfahrungen: Cut, cut, cut, cut ,cut. Wieso der damals dann dennoch ne 18-er Freigabe hatte, frag ich mich heute noch.


    Was denn so Meinungen jüngerer Menschen zu älteren Filmen angeht, die damals sozusagen bahnbrechend waren und bei den heute nicht mehr ganz so jungen Filmfreunden noch Tränen der Begeisterung auslösten, ist es halt mit den veränderten Sehgewohnheiten am ehesten zu erklären, dass sich da eklatante Unterschiede auftun. Kann ich immer wieder bei unserem - auch mit uns befreundeten - Nachbarspärchen (etwas mehr als 20 Jahre jünger als unsereins) feststellen. Ein älterer Eastwood-Film ist für die lahm, Western ist so rein gar nix für die und Filme, die etwas Konzentration erfordern, wirklich nur etwas, sind ihnen zu fad. Letzt meinte er zu mir, die Handlung der TV-Serie "Revenge" wäre so richtig komplex gewesen. Da musste ich mich dann schon beherrschen, keine sehr lästerliche Bemerkung von mir zu geben. Er wäre dann ja bei "Dallas" damals total überfordert gewesen. Spaß bereitet mir aber, dass es denen mit ihren Bekannten, die so rund zehn Jahre weniger alös sie auf dem Buckel haben, auch nicht anders geht. In der Masse ist das dann so, dass alles, was jetzt nicht gerade ein Spielzeug- oder Strampelhosenträgerfilm ist, als so unheimlich öde abgeurteilt wird.

    The water in my whisky is the poison in my brain