Festa Sammlerausgaben

  • Sind Sammlerausgaben überhaupt wirtschaftlich sinnvoll ?
    Diese Bücher werden nur 666mal verkauft, normale Ausgaben können über Jahre tausende Leser erreichen.
    Außerdem können nur 666 Leser das Buch lesen alle anderen werden ignoriert.
    Ich finde es müsste zu jeder Sammlerausgabe eine einfache normale Ausgabe oder Ebook-Version geben damit jeder die Möglichkeit hat das Buch zu lesen.


    Sammlerausgaben enthalten z. T. aber auch Inhalte, bei denen die Verkaufsaussicht eher gering ist. Das dürfte z. B. beim Band von Lumley/Lovecraft so gewesen sein. In einer normalen Auflage wäre der mit ziemlicher Sicherheit ein massiver Flop gewesen. Andere Sachen wie meinetwegen "Iron Road" wären vermutlich auch in einer normalen Auflage relativ erfolgreich gewesen.

  • Habe gerade meine Sammlerausgabe ausgepackt, erst war ich wie immer angetan von dem schönen Buch. (Obwohl ich ein bekennender Schutzumschlag-Gegner bin, obwohl ich bei dem Preis regelmäßig refkletierte, ob ich das wirklich bezahlen will.) Aber als ich den neuen Preis gesehen habe, hat es mich regelrecht aus den Latschen gekippt. Holy shit! Da ist auf einmal ne Preiserhöhung von mehr als 25%! Erst dachte ich, da müsste ein Fehler vorliegen.
    Denn ich hatte von der Erhöhung noch nicht mal was mitgekriegt, obwohl ich zusätzlich den Newsletter lese und öfters bei den Ankündigen nachsehe.
    Was für ein Abtörn, sorry dass ich das so unverschämt jetzt mal sagen muss.


    Und nach dem zu urteilen, was ich auf die Schnelle hier beim blättern erfahren konnte, ist der Hintergrund, dass die Menschen traurig sind, weil sie leer ausgehen.(?) Vielleicht dann die Auflage erhöhen? Oder später ein eBook zusätzlich anbieten oder sich von dem Exklusiversprechen lösen? Könnte verspätet ja durchaus bei großer Nachfrage ein Softcover ohne Signaturen, Golddrucke und ähnlich oder Gadjets erscheinen. - Ich kaufe mir normalerweise wirklich nur selten Sammlerausgaben von anderen Medien, meistens reicht mir was praktisches, bzw. will ich dann meistens auch lieber diese Form. Die Festa-Sammlertitel sind aber nunmal in der Regel nur in dieser Variante erhältlich und sehr gut (keine Frage) und auch deshalb neben der tollen Aufmachung und Seltenheit auch auf der "Habenwill-Schiene".


    Oder also die Mondpreise auf eBay? Also bei dem Preis und der geringen Auflage und Verbreitung sind Mondpreise doch gewissermaßen eine logische Schlussfolgerung. Eine Preiserhöhung erhöht doch im Effekt nur den eBay-Preis und vermindert weiter die Freude und Toleranz gegenüber dem Produkt der regulären Leser ohne vordergründige, kapitalistische Hintergedanken, anstatt den Gebrauchtmarkt auf eBay zu verbessern.


    Meine Vorstellung von Sammlerausgaben sind schon spezielle und schöne Ausgaben, die sich aber nicht so vordergründig, wie es aktuell ist, durch Seltenheit, Preis und Signatur von einer regulären Version unterscheiden. Ja, ich weiss, es ist noch mehr dran an den Sammlerausgaben wie zB. meist toll gestaltete Cover, Bindung und Innenleben als nur diese drei Pfeiler, aber gerade diese Dinge machen doch schon eine Sammlerausgabe aus, oder etwa nicht? Ich finde schon.


    Tut mir leid für den Rage, aber ernsthaft, 50€ für ein Buch sind offensichtlich ne Menge und ebenfalls eine Preiserhöhung von 25%. Das geht nicht so einfach runter wie ein paar Cent Aufschlag jährlich für die Briefmarken.


    Frieden auf Erden.

  • Tut mir leid für den Rage, aber ernsthaft, 50€ für ein Buch sind offensichtlich ne Menge und ebenfalls eine Preiserhöhung von 25%. Das geht nicht so einfach runter wie ein paar Cent Aufschlag jährlich für die Briefmarken.


    Mal andersherum betrachtet: 25% sind eine geringe Preiserhöhung für etwas, das für mehrere 100% Aufschlag weiterverkauft wird.
    Die Festa Sammlerausgaben waren eindeutig zu günstig.
    Und sie sind immer noch günstig. Bitte vergleiche den Preis für solche Sonderbände doch auch mal mit anderen Verlagen.

  • Nun ja, wenn ich mich noch recht erinnere, haben hier in der bisherigen Diskussion schon einige dafür plädiert, den Preis entsprechend anzuheben, um Leute davon abzuschrecken, sich gleich zehn Bände an Land zu ziehen um die dann mit Horrorpreisen bei ebay wieder einzustellen. Fakt ist auch, das der Verlag nicht gerade viele Eingriffsmöglichkeiten hat, um solche "Käufer/Widerverkäufer" abzuschrecken. Und da ist ein Buch mit knapp 50 Euro eben immer noch billiger als später über ebay für 150 bis 200 Euronen. Und Sammlerausgaben sind nun mal etwas exklusives für den Sammler. Wenn man da noch eine billige TB-Ausgabe hinterherschiebt oder es als eBook noch zusätzlich heraus gibt, dann läuft das einer Sammlerausgabe mit Seltenheitswert faktisch wie ein Geisterfahrer auf der Autobahn entgegen. Da werden sich dann viele fragen, ob sie überhaupt noch eine Sammlerausgabe kaufen sollen, wenn es dieses doch auch als günstiges TB gibt. Das Cover, die saubere Bindung und die Signaturen sind da nur ein Teil der Exklusivität (sagen wir mal 50 %). Die anderen 50% kommen nämlich schlicht zustande, weil es eben eine exklusive Seltenheit ist.
    Man wird da also nicht wirklich alle Hamsterkäufer abschrecken können, die über ebay den schnellen Euro bei den Fans und Sammlern machen wollen, aber der Preis mag andere davon abhalten, es diesen Hamsterkäufern gleich zu tun. Auf der anderen Seite verliert bei den Fans und Sammlern hier so eine Ausgabe auch wesentlich an Exklusivität, wenn man das Buch auch als TB oder eBook jederzeit an Land ziehen kann.


    PS: Und da hat Frank auch recht. Bei anderen Verlagen zahlt man mitunter noch einiges mehr für eine Sammlerausgabe.

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein

  • Ich finde den Preis auch noch völlig ok. Die Preiserhöhung um gleich 10€ ist natürlich enorm,
    aber dafür sind die Bücher wirklich toll aufgemacht.
    Bei welchen Verlagen gibt es denn noch solche Sammlerausgaben, die teuerer sind?
    Ich sammle ja auch so ziemlich alles an Sammlerausgaben und mir fällt da eigentlich nur ein Verlag ein und da ist die Auflage viel geringer und oftmals sind die Bücher im Schuber.

  • Kurz und knapp @jörg - aber genau so ist es.
    Und ehrlich - ich versteh diese Diskussion nicht! Frank hat doch angekündigt, dass dieser Band eben diesen Preis haben wird. Ich für meinen Teil wusste, was kommt.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Der Festaverlag wird bei 40 und auch bei 50 Euro pro Sammlerband sicherlich nicht reich und es ist ein Liebhaberprojekt! Der Action (Crime) Bereich dürfte der Teil sein, der diese Liebhaberausgaben mitermöglichen! Mischkalkulation ist wohl das Zauberwort!

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"


  • Danke schön, Kralle!
    Ich bin auch ziemlich baff angesichts dieser Preiserhöhung...
    ...der für mich hanebüchenen Begründung derselben...
    ...und der Reaktion der Forenmitglieder.


    Üblicherweise wird etwas (bleiben wir bei Büchern) teurer, weil die Kosten gestiegen sind (Papier wird teurer weil die Bäume sterben, Strom wird teurer wegen dem Klimawandel, höhere Löhne der Drucker und Buchbinder...) und/oder weil der Herausgeber mehr Gewinn machen will.


    Aber hier will man mir weismachen, dass man abertausende von raffgierigen eBay-Wiederverkäufern mit 128 Abos davon abhalten muss, die Bücher gleich wieder zu Mondpreisen anzubieten, während dutzende von Nicht-Abonennten Harakiri begehen müssen. Echt jetzt?
    Glaubt man wirklich, dass jemand, der etwas zu 36,66 gekauft und zu 89,-- zum WVK angeboten hat (noch lange nicht verkauft), es nun für 46,-- nicht mehr kauft, um es dann für 99,-- anzubieten?


    Wenn man hier im BMW-Forum wäre, dann würde das Ganze so aussehen:
    Der Verkäufer sagt dem Kunden im Autohaus, dass sein bestellter Wagen anstatt 40.000 nun 50.000 EUR kostet, damit niemand auf die Idee kommt das superdolle Auto gleich für 100.000 EUR weiterzuverkaufen.
    Daraufhin sagt der Kunde, dass ihn das gar nicht stört, der BMW wäre ja so toll, er würde ihn auch noch für 80.000 EUR kaufen.


    Also, ich habe (noch) ein Abo und habe bis auf PUNKTOWN alle 1 mal gekauft und auch immer noch 1 mal im Bücherschrank stehen, einige davon gelesen und einige noch nicht gelesen.


    Und es muss mir jetzt keiner vorschlagen, dass ich halt mein Abo kündigen soll, wenn mir was nicht passt.
    Das weiß ich selber und genau damit hadere ich momentan.


    Entweder ich kündige mein Abo. Dann freut sich einer dieser fiesen rücksichtslosen Wiederverkäufer, der ein weiteres Abo abschließen kann.
    Oder ich behalte es und verkaufe mein Exemplar gelesen/ungelesen weiter anstatt es zu behalten.
    In beiden Fällen würde ich dann alle bisherigen Sammlerausgaben nur aus Trotz zu Mondpreisen bei ebay anbieten.

    Bücher 2015


    Wird momentan gelesen:


    Tony Ballard 29 - Im Namen des Bösen - Morland, A.F.


    1.Satz: "Kevin Madigan und Amy Doorman schlenderten Hand in Hand durch den großen, düsteren Park."

  • Gab heute Wurst und da ich Senf nicht esse, lasse ich meinen hier:
    Die Preiserhöhung stört mich nicht im geringsten. Es sind zehn Euro, nicht mehr. Und die SA kommen nicht jede Woche raus.
    Nur finde ich den Zeitpunkt etwas unglücklich gewählt. Zum einen wird der Preis erhöht, gleichzeitig auch die Auflage. Für einige wird es so aussehen, dass bei 333 Mehrexemplaren der Exklusivwert der Limitierung sinkt, der Käufer aber mehr bezahlen soll.
    Der Verlag hätte schon vorher den Preis erhöhen sollen, wenn man so die Preise der Großverlage für Massenhardcover beobachtet. Da sind 27€+ normal. Ohne Exklusivität, ohne Limitierung und was Festa nicht noch alles hat.


    Dass es den ekelhaften Wiederverkauf auf diversen Plattformen einschränkt, bezweifle ich aber auch. Wenn der Käufer im Vornerein schon mehr bezahlt, wird er durch einen teureren Verkauf seine Gewinnspanne schon behalten.
    Der berühmte Tropfen und so.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Der Preis wird den Zweitmarkt wahrscheinlich nur gering beeinflussen, die erhöhte Limitierung aber schon. Guckt euch doch mal die Preise vom WJW Buch an. Das geht bei Ebay gerade mal noch für 50 Euro weg. Abzgl. Gebühren lohnt sich das überhaupt nicht mehr. Ohne die Spekulanten würden davon wahrscheinlich noch einige Hundert Exemplare im Lager von Festa liegen.
    Es wurde hier massiv rumgeheult weil die Bücher bei Ebay mit (teils beträchtlichem) Gewinn weiterverkauft werden. Der Verleger hat zwei Stellschrauben um das einzudämmen: Preis und Limitierung. An beiden wurde gedreht. Wenn es in Zukunft weiterhin so läuft wie bisher, was ich mir aktuell nicht vorstellen kann, dann werden Preis und / oder Limitierung eben weiter erhöht. So bekommt man die Spekulanten aus dem Markt. Dass dann natürlich auch einige Fans abspringen ist nicht zu vermeiden.

  • Es sei jedem das individuelle Wertverständnis und -empfinden gegönnt und in vollem Maße akzeptiert...


    ...doch wird hier ernsthaft über eine Hardcover-Ausgabe, welche aus dem englischen übersetzt in limitierter Stückzahl mit extra Signaturseite, in der Regel zwischen 300 und 400 Seiten dick, eigens dafür entworfenem Schutzumschlag und von einem Kleinverlag publiziert und deren Preis von 50 €uro diskutiert?


    Wie schon gesagt: es sei jedem das individuelle Wertverständnis und -empfinden gegönnt und in vollem Maße akzeptiert...


    ...und manchem sei es gewünscht.



    In diesem Sinne. ^^

  • Hallo DaRo,


    wozu ist das Forum da, wenn nicht um zu diskutieren?


    Ich habe auch nicht darüber diskutieren wollen, ob es 40, 50 oder 100 EUR "wert" ist, mir "wert" ist oder Dir "wert" ist.


    Den Unterschied zwischen den Kosten und dem erzielten Gewinn kennt eh nur Frank Festa.
    Dass ein gewinnorientierter Verlag (als Kleinverlag sehe ich Festa schon lange nicht mehr) nicht für umsonst Bücher publiziert ist klar, logisch und das kritisiere ich nicht.


    Aber warum ist der Wert aus den oben genannten Gründen plötzlich "höher" geworden?

    Bücher 2015


    Wird momentan gelesen:


    Tony Ballard 29 - Im Namen des Bösen - Morland, A.F.


    1.Satz: "Kevin Madigan und Amy Doorman schlenderten Hand in Hand durch den großen, düsteren Park."

  • Hallo DaRo,


    wozu ist das Forum da, wenn nicht um zu diskutieren?


    Hey-Ho Count Death... :)


    Aber wer sagt denn, dass man nicht diskutieren soll? Letztlich fragte ich nur, ob dies tatsächlich die Diskussionsgrundlage darstellt - Interpretation und Aussage wissen nicht immer den gleichen Weg einzuschlagen. ;)



    Dass ein gewinnorientierter Verlag (als Kleinverlag sehe ich Festa schon lange nicht mehr) nicht für umsonst Bücher publiziert ist klar, logisch und das kritisiere ich nicht.


    Ich verstehe hier, um ehrlich zu sein, den Unterschied zwischen "gewinnorientiert" und "Kleinverlag" nicht - ist ein Kleinverlag nicht gewinnorientiert?



    Aber warum ist der Wert aus den oben genannten Gründen plötzlich "höher" geworden?


    Verständnisfrage: wer sagt, dass der Wert "höher" geworden ist?
    Du darfst einen Anstieg des (Verkaufs-)Preises nicht mit einer Wertsteigerung vergleichen.


    Gegenfrage: vollführen wir einen kleinen Perspektivenwechsel und behaupten, dass sich der Verkaufspreis nun (langsam) dem "Wert" anpasst; ist die Welt nicht wunderschön bunt... ;)




    Und jetzt mal Spaß beiseite:
    abgesehen davon, dass du dich in unterschiedlichster Art und Weise von meinem Posting angesprochen gefühlt zu haben scheinst, war dieses mit Sicherheit nicht an dich oder sonst irgendeine Person gerichtet, sondern recht allgemein gefragt.


    Was ich hier (und auch an anderen Stellen) immer wieder finde, ist eine Frage (warum ist die SA teurer geworden), die allerdings nicht mit einer Antwort, sondern umgehend einer Konsequenz (dann kauf' ich mir die nicht mehr) bedacht wird, statt sich die drei Sekunden Zeit zu nehmen, nach einer Antwort zu suchen (beispielsweise: um ehrlich zu sein, ist dieser Preis noch immer angemessen).


    Kommt man für sich nun nicht zu dem Schluss, dass der Preis angemessen ist, zieht man eben seine Konsequenzen Dieses Possenspiel "teuer - böse - oh mein Gott" ist mir persönlich allerdings wirklich etwas zu flach: denn hier stellt sich automatisch (unter anderem) eine Vergleichsfrage - wieso ist dieses Buch zu teuer (tatsächlich alles mit einbeziehen, was diesen Preis rechtfertigen soll), ein reguläres Hardcover aber nicht?


    Man kann das jetzt immer weiter denken und präzessieren, oder eben einfach für sich den Wert nicht erkennen - dann aber auch bitte dem Produkt den Wert nicht absprechen.



    Grundsätzlich bin ich voll auf deiner Seite: die Begründung für die Preiserhöhung auf die eBay-Auktionen zu schieben ist Schwachsinn!
    Nur sprechen wir hier von dem Preis für eine SA oder einer vermeintlichen Begründung für die Preiserhöhung? Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun und, wie bereits gesagt, war mein Posting nicht auf deine Aussage bezogen. ;)

  • Im Endeffekt ist die ganze Diskussion fürn Po.
    Man muss nur eine Entscheidung treffen, ist das Buch mir das Geld wert oder eben nicht.
    Ich kann damit leben, ich schreie nicht hurra, aber ich sterbe auch nicht daran, also, was solls :)

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Es tut mir leid, wenn einigen der Preis zu hoch ist, aber bedenkt doch bitte, dass die Auflagenhöhe von DARKER TERRORS nur 666 Exemplare war ...


    Der Preis der Sammlerausgaben wird von nun an von Fall zu Fall festgelegt: abhängig von Umfang, Honoraren, Ausstattung und Auflagenhöhe. Dies wird bei der Ankündigung auf der Webseite, Newsletter, Facebook, Twitter und hier immer angegeben, so das Ihr bei Nichtgefallen des Angebotes jederzeit das Abo vorab kündigen könnt. Im Abo spart man aber auf jeden Fall 3,99 Euro.


    Ein Beispiel: Es ist eine Anthologie in Vorbereitung mit deutschen Erstveröffentlichungen von Clive Barker, Stephen King, John Ajvide Lindqvist und anderen großen Namen. Um den Preis bei circa 50 Euro zu halten (und weil mit deutlich höherer Nachfrage gerechnet wird), liegt die Planung bei einmaligen 1250 Exemplaren ...


    Und es wird bei den Sammlerausgaben bei 3 bis 4 Ausgaben pro Jahr bleiben, nicht mehr.

  • Frank die Erhöhung der Sammlerauflagen gefällt mir, das gibt endlich vielen nicht ABO Leuten wie mir
    eine zusätzliche Kaufchance. ABO deshalb nicht, weil mir einige Autoren ganz einfach nicht zusagen !!Der Preis für 50€ ist soweit auch ok. Wenn ich bedenke was z.B. innerhalb
    der Edition Phantasia für solche Stücke verlangt wurde war dagegen astronomisch. Voodoopress verlangt für das erste Buch auch schon 40,00€


    Hallo Count Death, wenn du dein Buch für 50€ abgeben möchtest, würde ich es übernehmen! Melde dich :D