Der gute alte Stephen King

  • War mein 2. King, aber ich glaub, heute würd ich mich nicht mal halb so sehr gruseln

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Mal schauen, wenn ich es irgendwo mal gebraucht sehe schnapp ich es mir.
    Bei Schleuderpreisen tut es nicht so schmerzen im Geldbeutel, falls es ein Einnicker ist.
    Friedhof der Kuscheltiere war schon verdammt unheimlich, Buch und Film.
    Mein erster King Roman war damals Brennen muss Salem, Grusel, Grauen, Gänsehaut :D

  • Hat hier eigentlich schon jemand was von Tabitha King gelesen?
    Ich nehm mir das jedes Jahr aufs neue vor, aber iwie hab ichs bis jetzt nicht gebacken bekommen...


    ich habe mal was von ihr gelesen. "ein neuer tag"
    ist nichts von hängen geblieben, also wars auf jeden fall nicht der brüller. ich kann noch nicht einmal mehr sagen, worum es in dem buch geht... :whistling:


    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
    aber nicht für jedermanns Gier.


    Mahatma Gandhi

  • Ókay, dann werd ich das Projekt wohl weiter aufschieben oder ganz canceln^^

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Hm, von Sohnemann Joe Hill habe ich bis jetzt nur “Teufelszeug“ gelesen und es hat mich nicht vom Hocker gerissen, vor allem das Ende fand ich sonderbar. Ich habe vor es nochmal mit dem vielgelobten “Christmasland“ zu versuchen.
    Und Tabithas Werke klingen nicht ansprechend für mich, sie trotzdem zu lesen wäre also nur wegen dem Namen...neee.

  • Auf der Seite von Cemetery Dance wird man im Moment mit Tabitha King zugekleistert. Ohne die wüsste ich nichtmal, dass sie schreibt. Ganz zu schweigen von seinem Sohn. Interesse besteht entsprechend nicht wirklich. Vielleicht irgendwann mal.

  • Puh, vor der Dark Tower Verfilmung graut mir. Ich lese die Reihe seit Jahren immer und immer wieder und habe immer noch Herzklopfen wenn Roland seiner verlorenen Freunde gedenkend auf den Turm zugeht. Ich hoffe die Macher versauen es nicht.

  • Haben sie doch schon.
    Wenn ich so sehe, dass in den Foren keiner mit Rolands Besetzung zufrieden ist, würd ich das nochmal überdenken, aber iwie scheint das kein Schwein zu interessieren...

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Ja die Entscheidung war schwerlich nachvollziehbar....vor allem fragt man sich WARUM ?
    Aber abgesehen davon das man sich die Charaktere meistens anders vorstellt als sie dann serviert werden, fürchte ich eine ungeschickte Kürzung, oder noch schlimmer Totaländerung der Handlung.

  • Die Turm Verfilmung hab ich persönlich eh schon abgeschrieben :)


    Mich ärgert aber vor allem, daß es aus der im Artikel angesprochenen r-rated Verfilmung von "ES" nichts wird und ein scheinbar ambitionierter Regisseur vom Studio ausgebotet wird, da die Verantwortlichen schon wieder nur das Einspiel sehen. Nach der Lektüre des Buches damals hatte ich die TV Serie gesehen und war davon sehr enttäuscht. "ES" ist nun mal ein knallharter, brutaler Horrorroman und eine ebensolche Verfilmung hat er auch verdient. So wirds aber wohl wieder nur 08/15 Mainstreammovie wie ich befürchte :(


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • "Es" als Film fand ich gar nicht so schlecht, im Bezug aufs Buch wars natürlich ein schlechter Scherz.
    Das man viel weglassen mußte, war klar, dass man allerdings nen Kinderfilm draus gemacht hat, kann ich bis heute nicht nachvollziehen...


    Aber Tim Curry war toll, glaube immer noch, dass ihn keiner toppen kann, vor allem nicht dieser Milchreisbubi, der für die Rolle vorgesehn war, er sieht selbst aus wie einer von den Kids...

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Fand Tim Curry auch recht stark in der Verfilmung von ES. Bei mir konnten sogar die Szenen mit den Kids halbwegs gut punkten, nur in den Abschnitten, wo sie als Erwachsene Es erneut gegenübertreten wollen, werden sie zu Nervensägen der besonderen Güte und da ist nicht nur "John Boy Walton" dran Schuld. :huh:

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein