Der gute alte Stephen King

  • peter straub wird z.b. auf twitter von vielen, vielen horrorautoren wundervoll gewürdigt,

    lieblingsbücher, teils mit widmung, teils zerlesen, werden hervorgekramt.

    habe mir endlich, antiquarisch, ein paar bücher des amerikaners gegönnt.

  • Ich habe gestern erst "Der Talisman" bekommen, diese Lizenzausgabe vom Deutschen Bücherbund aus den 80ern. Hat mir vom Aussehen her immer am besten Gefallen.


    Ansonsten habe ich noch "Ghost Story" hier, das müsste "Geisterstunde" sein, oder?

    Ruhe in Frieden, Peter!

  • Eben King's neuen Roman "Fairy Tale" beendet und ich bin begeistert :-)


    Ich hatte etwas Sorge, dass das Buch von der Story dem Talisman ähneln würde, weil das Buch fand ich einfach nur schrecklich (Geschmäcker sind verschieden) Aber dem war nicht so.


    Daumen hoch für Fairy Tale !!

    Sobald die deutsche Ausgabe erscheint werd ich es nochmal als Hörbuch kaufen.


    I

  • Schön, dass es Dir gefällt! :thumbup:


    Ich find's ja schade, dass Heyne auf das stimmungsvolle Cover verzichtet hat und (wieder mal) eins ihrer generischen Dinger verwendet, bei denen ist echt Hopfen und Malz verloren...

  • Schön, dass es Dir gefällt! :thumbup:


    Ich find's ja schade, dass Heyne auf das stimmungsvolle Cover verzichtet hat und (wieder mal) eins ihrer generischen Dinger verwendet, bei denen ist echt Hopfen und Malz verloren...

    Da hast du absolut Recht. Das Heyne Cover ist wieder mal langweilig und nichtssagend. Das Cover der amerikanischen Ausgabe, Simon & Schuster hingegen ist passend und wunderschön.

    Auch sind in der englischen Ausgabe zu Beginn der Kapitel Illustrationen, ich denke nicht das diese bei Heyne zu finden sind.

  • Vermutlich nicht. Ich gehe davon aus, dass sie die Künstler nicht extra bezahlen wollen, weil sich das nicht lohnt. Sehr schade, wo doch gerade King eins ihrer besten Pferde im Stall ist.

  • Vermutlich nicht. Ich gehe davon aus, dass sie die Künstler nicht extra bezahlen wollen, weil sich das nicht lohnt. Sehr schade, wo doch gerade King eins ihrer besten Pferde im Stall ist.

    Es geht aber noch schlimmer, wenn ich zb. an die alten EINFARBEN Stephen King Buchcover

    denke....

    "Ich schreibe so lange, bis der Leser davon überzeugt ist, in der Hand eines erstklassigen Wahnsinnigen zu sein". ... `Stephen King´

  • Ich find's ja schade, dass Heyne auf das stimmungsvolle Cover verzichtet hat und (wieder mal) eins ihrer generischen Dinger verwendet, bei denen ist echt Hopfen und Malz verloren...

    Hmm, ich finde das Heyne-Cover ziemlich gelungen. Gefällt mir hier tatsächlich sogar besser, als das amerikanische (*duck und weg;-)).

  • da meine ex ein riesen-king-fan ist, hat sie mir den inhalt vieler seiner bücher erzählt,

    sie konnte das sehr detailiert und anschaulich...

    ich würde gern, vor meinem lebens-ende, mir folgende kings-werke selbst erlesen:

    * the stand.

    * der anschlag &

    * fairy tale ...


    p.s.: an alle stephen king-fans hier, was ist eure top 3 seiner romane ?

  • Top 3 wird verdammt schwer😉 Mir persönlich haben einige extrem gut gefallen, diese habe ich auch mehrfach gelesen/gehört über die Jahre. Könnte mich da schwer entscheiden sie in eine Reihenfolge zu packen.

    Zb The Stand

    11.22.63

    Dead Zone - Das Attentat

    Frühling, Sommer, Herbst und Tod

    Glas - Dunkler Turm 4

    Billy Summers


    Und da ich Fairy Tale erst frisch beendet habe, muss ich das erst noch sacken lassen, ob es zu meinen Lieblings -Kings gehören wird :-)


    Mich würde aber auch die Top 3 (gern auch Flop 3) der King Leser interessieren. Find das super interessant wie verschieden da Geschmäcker sind.

  • Top3 oder Flop3 möchte ich gar nicht machen, da ich das Gefühl hätte, ich würde dem ein oder anderen Werk Unrecht zufügen.

    Die sind nämlich fast alle gut, auch die unter dem Pseudonym Bachman, auch die Neueren.

    Ich sag einfach nur, dass King für mich unter den Top3 Autoren zu finden ist, die meine Lesegewohnheiten massiv geprägt haben. Das dürften wohl diese 3 hier sein:


    Stephen King

    Dean Koontz

    Clive Barker


    3 Altmeister, die mich damals in die richtige Richtung geschuppst haben;-)

  • Top 3 bei Stephen King geht bei mir relativ flott:


    Top 1.: BRENNEN MUSS SALEM

    Top 2.: DER NEBEL

    Top 3.: IN EINER KLEINEN STADT


    Könnte ja auch ES oder THE STAND nennen, aber die Bücher (liegen zwar vor) habe ich wegen der enormen Seitenzahl schlicht bisher noch erfolgreich lesend umschifft und bisher auch nur in den verfilmten Versionen mir optisch angeeignet.

    Genau genommen besitze ich sogar mehr Verfilmungen seiner damaligen Romane und Novellen als das ich Bücher von King habe (dürften gesamt so um die 10 Bücher gesamt sein).

    Nachdem mich King nämlich damals mit dem Roman DESPERATION eher abgeschreckt hatte (mit dem Pseudonym Richard Bachman schob er ja auch das literarische Gegenstück REGULATOR damals hinterher), habe ich dann eher Abstand von Kings Büchern genommen und mich alternativ lieber Richard Laymon zugewendet, den ich bisher seitens Heyne und Festa auch komplett (wie auch die Bücher von Jack Ketchum) in Buchform vorliegen habe.


    Bei meinen persönlichen Top 3 Autoren mit ...

    Top 1.: Jack Ketchum

    Top 2.: Richard Laymon

    Top 3.: Stephen Leadher

    ... kommt Stephen King allerdings nicht vor.

    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D



  • Solche Listen kriege ich sowieso nie hin, kann mich nicht auf Reihenfolgen festlegen. Sicher ist, dass ES mein absoluter Favorit ist, dann wird es schwierig. Der Dunkle Turm als gesamtes ist fantastisch und eine Basis des kingschen Universums.

    Romane wie Needful Things oder Tommyknockers habe ich vor über dreißig Jahren gelesen und sie sind in Erinnerung geblieben und haben meinen Geschmack geprägt. Vermutlich habe ich mich verändert, aber gefallen würden sie mir auch heute noch, da bin ich sicher.

    Ich mag einfach wie er schreibt und ich liebe die Charakterzeichnungen und seine ausführlichen Beschreibungen wo andere sich verzweifelt fragen, warum man das nicht kürzt. Mir schreibt er damit detaillierte Bilder in den Kopf und ich fühle mit seinen Protagonisten. Seine Krimis um Holly Gibney gefallen mir auch gut, aber ein bisschen habe ich den alten King vermisst. Bin sehr gespannt auf Fairy Tale, lese aber erst Rene Denfeld fertig. Ab morgen ist Urlaub für mich, da habe ich Zeit.

    Der Anschlag und The Stand ist übrigens eine gute Wahl jörg . Fand beide großartig.

  • Todesmarsch (?x dt/2x engl.)

    The Stand (2x dt/1x engl)

    Es (2x dt/1x eng)


    Top 3 nach Häufigkeit der Lesungen. THE STAND gefällt mir besser, deshalb 2. Platz.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Top 3 von Stephen King, da tu ich mich schwer, da mir die neueren Werke nicht mehr so zusagen, sind bei mir die älteren Werke vertreten.


    1 Shining

    2 Cujo

    3 Needful Things

    Gelesene Bücher 2022
    in
    Frankfurters Blog

  • Natürlich fügt man bei einer Reihenfolge bzw einer Top Liste anderen Werken Unrecht zu. Deshalb ist es schwierig. Ich fand viele viele andere Bücher von ihm auch genial.

    King macht einfach diese Vielschichtigkeit aus (zb hab ich selten bei einem Buch so lachen müssen wie bei Dreamcatcher) nur als Beispiel ;-)


    Einen Satz von Perrish kann ich nur unterstreichen: auch ich liebe seine Art der Charakterzeichnung, wo andere hingegen über die Längen und Ausschweifungen verzweifeln.

    Mir kann es bei King nicht lang genug sein :-)

  • Eine ultimative Top3 kann ich im Moment noch nicht aufstellen, da ich erst etwa 13 Werke gelesen habe. Da ich mir die Sachen chronologisch vornehme, fehlen auch noch jede Menge Klassiker. Von den Gelesenen würde ich folgende in die Top 3 wählen:

    1. Shining

    2. Friedhof der Kuscheltiere

    3. Feuerkind

    Flops gab's bisher keine, irgendwie unterhält ja King immer. "Nachtschicht" hat mir wohl am wenigsten zugesagt.