Rund um Autogramme und signierte Exemplare

  • Habe schon lange vor diesen Thread zu eröffnen, da er, so denke ich, gut in dieses Forum passen würde. Falls es nicht erschwünscht ist, dann bitte in Dies und Das verschieben.


    Viele von uns sind ja auf der Suche nach signierten Exemplaren und nicht nur der Festa Verlag hat einen großen Anteil daran, dass die signierten Exemplare auch bei uns landen. Es gibt aber viele Autoren, die auch Adressen anbieten, wo man Bücher hinsenden kann, um diese signieren zu lassen. Fitzek ist nur ein Beispiel, denn auf seiner Homepage findet sich eine Adresse, auch wenn es wohl etwas dauern würde, so wie dort angegeben.


    Ich selbst habe mich auch im Netz umgesehen, aber so richtig klar ist es manchmal nicht, wie man ein Buch einsenden soll. Man möchte ja schließlich keine Kosten für den Autoren/Verleger/Manager/was auch immer verursachen. Schwierig für die meisten aus Deutschland ist es, wenn das ganze ins Ausland und da z. B. in die Staaten geht. Bei Jeff Strand ist das z. B. auch möglich, allerdings kommt man mit Internationalen Antwortscheinen so glaube ich nicht ganz so weit. Außerdem kommt noch das Zollproblem hinzu.


    Deshalb hier einfach ein Thread für Autogramme


    Welche habt ihr? Welche hättet ihr gerne? Wo wisst ihr nicht, wie ihr das anstellen sollt? Wer hat überhaupt geantwortet oder wo kam das Buch einfach ohne Signatur zurück? Wen habt ihr IP (in person) unterschreiben lassen (etc.).


    Es gibt ja in der Bildergalerie so einige rare Sammlerstücke, wie sie z. B. über Thunderstorm Books vertrieben werden.


    Deshalb einfach dieser Thread. Für Meinungsaustausch, Ideen, Anregungen, erfolgsversprechende Adressen und alles drum herum.

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Bei Fitzek kann man die Bücher ja gleich signiert bestellen, gar keine so schlechte Idee, ist dann zwar nicht ganz so persönlich, aber immerhin.
    Ob ich das Buch im Laden kauf oder direkt signiert im Netz, kostet beides das selbe und da greif ich doch lieber zur letzteren Variante zurück.

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Ich habe von völlig verschiedenen Autoren Signierungen, die ich (bis auf die Festa-Autogramme von Lee und Co.) ausschließlich bei Lesungen vor Ort von den jeweiligen Schriftstellern bekommen habe. Dazu zählen zwei Autogramme von Ken Follett, eines von Terry Pratchett (ich habe ihn zwar zweimal live in Berlin gesehen, aber beim zweiten Mal war der Ansturm dermaßen groß, dass ich keine Lust hatte, mich anzustellen), zwei Autogramme von Sebastian Fitzek (bei vier gesehenen Lesungen), eines von Robert Harris (Autor von "Vaterland", "Ghost" und "Pompeji"), eine Signierung von Krimi-Autorin Mary Higgins Clark (bei der Lesung war allerdings meine Frau), und fünf oder sechs (keine Ahnung, wieviel) von Sachbuchautor Erich von Däniken, den wir extrem oft live gesehen haben.
    Lesungen sind immer lohnenswert, weil a) sehr unterhaltsam, und b) weil es nett ist, von den jeweiligen Autoren live ein Autogramm (meistens noch mit persönlicher Widmung) zu ergattern... :)

  • Terry Pratchett ist natürlich extrem cool. Der signiert nämlich nicht mehr, so weit ich weiß, und wenn, dann kann man diese nur noch auf Englisch direkt kaufen. Aufgrund seiner Erkrankung soll er das nicht mehr schaffen.

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Blaine: Entweder kauft man halt Sammlerausgaben, welche schon signiert sind (EP, Cemetery Dance usw.), sind aber eben recht teuer. Bei deutsch(sprachig)en Autoren/Zeichnern schreibe ich einfach mal ne Mail und frage, ob sie mir was signieren/zeichnen. Hat bisher immer geklappt. Am Besten ist natürlich, wenn man so wie Creed die Möglichkeit hat, Lesungen und ähnliches zu besuchen und sich die Signaturen vor Ort holen kann :)


    Ein Teil meines signierten Zeugs ist in meiner Galerie.


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • mein schatz ist ein erzählband von ingeborg bachmann signiert
    auf ihrer letzten lesereise in deutschland, bevor sie in rom in den flammen
    umkam...
    andere unterschriebene bände sind auch von autoren, auf deren lesungen ich war, bzw. die
    ich kenne und eben die festa-sammelbände.

  • Einige Verlage (die meine Macke diesbezüglich kennen) schicken die Bücher erst zum Signieren zu den Autoren, bevor sie bei mir landen. So habe ich von den zeitgenössischen deutschen Autoren eine nicht unerhebliche Menge an signierten Exemplaren. Sehr schön finde ich meine signierten Heftromane, ich bin eben Ü50. Und die von Marianne Sydow signierten sind mir besonders wichtig.

  • Hab beim Neuordnen einiger Bücher mal wieder festgestellt, dass ich etliche Werke des humoristischen Schriftstellers Max Goldt besitze und ihn bereits zweimal bei Lesungen live erleben durfte (nebenbei: der Mann ist genial, ein echter Wortakrobat :thumbup: ). Zwei Bücher hatte er mir bei diesen Auftritten signiert, das hatte ich geistig vollkommen verdrängt...

  • Ich zum Beispiel. Erscheint ja aber erst irgendwann 2015. Hoffentlich :whistling:


    Habe ich auch vorbestellt, allerdings mit der Erwartung, dass diese im April 2014 auch erscheinen würde. Ist schon ein wenig merkwürdig da drüben von der Veröffentlichungspolitik her...

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Hauptsache die Bücher erscheinen auch, aber dann sollte man den Veröffentlichungstermin auch frei lassen. Weiß nicht wie da gearbeitet wird und wieviele Leute da am Schaffen sind. Bei der EP siehts ja ähnlich aus, nur daß die EP mehr ein "Hobby" von Herr Körber ist und er sich (mMn) wahrscheinlich zu viel Arbeit aufhalst und seine Termine nicht einhalten kann. Kommunikation ist bei VP zumindest gegeben, bei der EP in den letzten Monaten gar nicht mehr :(


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)