Horrorfilme - Beliebteste Horror/Thriller-Regisseure

  • Schauspieler und Sprecher Christian Rode gestorben. RIP.
    Rode lieh vielen Filmgrößen seine Stimme
    Der Schauspieler und Sprecher Christian Rode ist mit 81 Jahren in Berlin gestorben.
    Das teilten seine Sprecherschule und die Agentur Stimmgerecht mit.
    Die Liste der Filmgrößen, die Rode ins Deutsche synchronisierte, ist sehr lang und reicht
    von Michael Caine über Rock Hudson bis hin zu Christopher Plummer.
    Er sprach unter anderem "Frankenstein" Peter Cushing, "Dracula"-Darsteller Christopher Lee
    und "Theater des Grauens"-Star Vincent Price.

    "Kindern wird seine Stimme des Bert aus der Sesamstraße für immer unvergesslich bleiben",
    sagte Björn Akstinat, Autor eines Fachbuchs zum Thema Hörspiel, über den gebürtigen
    Hamburger Rode. Gemeinsam mit Kollege Peter Groeger, der die Rolle des Dr. Watson
    übernahm und auch erst vor einem Monat verstarb, vertonte Rode alle Sherlock-Holmes-
    Geschichten
    von Arthur Conan Doyle.
    quelle: deutschlandfunk

  • christopher walken tanzt! :thumbsup:;):love:
    Fatboy Slim: Weapon Of Choice [Official Video] :


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • "Dead Zone" fand ich toll :)

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Ich mag eigentlich nur wenige King-Verfilmungen, "Stand by me", "Dead Zone", "The Stand", "Die Verurteilten" und schon fällt mir nix mehr ein, aber ich hab bestimmt noch was vergessen^^

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • "The Green Mile", "Misery" und "Die Verurteilten" fand ich (als Kingverfilmung) ziemlich gut.


    "ES" rockt auch, aber da muß man ja erst mal den zweiten Teil abwarten :)


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • "The Green Mile" ist gar nicht meins, ich mag so schnulziges Zeug nicht...
    Stimmt, "Dolores" war gut, na ja, "Needful Things" fand ich okay, aber nicht überragend...
    Und den neuen "Es" hab ich zu meiner Schande immer noch nicht gesehen.
    Ja, ich schäme mich^^

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Virginy: Na, ja. The Green Mile war ja als Buch auch so schnulzig. Als Kingsche Romanverfilmung ist das meiner Meinung nach eine der besten Verfilmungen überhaupt.


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Genau deswegen hab ich das Buch nie gelesen^^

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.