Edward Lee

  • seit Ihr wirklich noch angeekelt von sowas, wie Schweinesperma trinken?

    Etwas widerlich fand ich die Story schon, zum Teil zumindest und egal wessen Sperma, ich kann da generell aufs Trinken verzichten :P


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Hallo


    magst du zufällig Oliver Kalkofe? ^^
    Also muss sagen das mich das schon nen bissl geflasht hat. Hab mir aber vorher nie viele Gedanken über "Schweinesperma trinken" gemacht.^^
    Das einzige in der richtung was ich je mitbekommen hab is das "Bauern-Schaf Klischee"
    Und da ich nich allzu viel fern schau und größten teils auch ablehne, aus Niveaugründen, bin ich da auch noch nich so abgehärmt.
    Also könnte man sagen Herr Lee hat dort meinen Horizont erweitert. Ob das gut is weiß ich nich.^^
    Glaub darin is auch Lee's Erfolg begründet. Er macht sachen die andere sich nich trauen, hat einen angenehmen erzählstil und durchaus interessante Ideen.

    “There are not many persons who know what wonders
    are opened to them in the stories and visions of their youth; for when
    as children we learn and dream, we think but half-formed thoughts, and
    when as men we try to remember, we are dulled and prosaic with the
    poison of life.”
    -H. P. Lovecraft

  • Und da ich nich allzu viel fern schau und größten teils auch ablehne, aus Niveaugründen ...

    Toll, daß es solche Menschen auch noch gibt. Hab manchmal den Eindruck, daß ich auf Arbeit oder im Bekanntenkreis der Einzige bin, der bei DSDS & Scheiß nicht mitreden kann :rolleyes:


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • TV ist mittlerweile furchtbar...Ich schau gerne BigBang Theory, Spartacus, Walking Dead, Sopranos etc. hol mir aber die Staffel Boxen und geniesse in einem Umfang der MIR passt und ohne Werbung.


    Dschungelcamp, muss ich gestehen, schau ich aber am Folgetag im Internet ohne Werbung...was da immer abgeht ist zu unglaublich.
    Die Vagina von einem Dschungelschwein zu essen fand ich schon ziemlich 'örks'... :D

  • Ja ja, das Fernsehen zeigt uns, dass selbst die durchgeknalltesten Schöpfungen eines Schriftstellers zwar nicht übertroffen werden können, aber man immerhin auf dem besten Wege ist, Ekel, moralische Verkommenheit und Masochismus familienfreundlich zu verpacken...


    Dann lieber im Sessel sitzen und Edward Lee lesen!

  • Bis jetzt habe ich nur Innswich Horror und Der Besudler auf der Schwelle gelesen.
    Ersteres ganz ok, nette Idee....Der Besudler, naja....man nehme eine ordentliche Portion Lovecraft, gebe etwas Urotsukidoji dazu mit einer Brise Twin Peaks (sage nur die Hütte) und zum Schluß noch einen Schuss Extrem-Ekel-Porn, ordentlich verrühren und der Besudler kommt bei raus :-D
    Was mich noch interessieren würde wäre eine deutsche Übersetzung von The Dunwich Romance.


    Seltsam? Aber so steht es geschrieben …

  • Habe eben durch Zufall auf der Festa-Homepage gesehen, dass von "Der Teratologe" eine Leseprobe vorhanden ist, hätte ich gar nicht unbedingt gedacht, bei "Das Schwein" kann man ja bis jetzt auch nicht reinlesen (okay, wegen der ab 18 Freigabe vermutlich...).


    Nach Lektüre der ersten paar Seiten dürfte wieder einmal klar sein, dass Edward Lee auch in Zusammenarbeit mit Wrath James White keinen Millimeter von seiner Linie abweicht...recht eklig und garantiert kontrovers...bin gespannt, wie unterschiedlich die Lesermeinungen ausfallen werden!

  • Ich habe heute gehört, dass in der nächsten oder übernächsten Ausgabe des Magazins phantasisch - hier der Link zum Verlag - ein Interview mit dem Besudler himself sein wird. Ein kurzes Zitat daraus:


    »Manche Leser mögen diese Art von Horror, andere nicht. Für diejenigen, die damit nichts anfangen können, die von derartigen Schilderungen abgestoßen werden, sind meine Bücher nicht die richtigen. Jedes Genre besteht aus Sub-Genres, die die jeweiligen Vorlieben der Leser bedienen. Bohren Sie ganz auf den Grund, dann reduziert sich alles doch auf eine Frage des persönlichen Geschmacks.«

  • Mein erstes von Lee war "Haus der bösen Lust".
    Ich fand es hervorragend und hat mich echt überrascht, weil es tatsächlich Geschichte und Hintergrund hatte, das ging aus der Werbung vorher nicht so hervor. Creekers war auch sehr cool. Flesh Gothic muss ich noch lesen, fällt mir da gerade ein. 8|


    "Das Schwein" wird wohl nicht in mein Regal und aufs Kindle wandern, irgendwo hab ich meine Grenzen und ein immer bereiter Schäferhund: Nee muss nicht sein!

  • Heute habe ich endlich mal Creekers ausgelesen. Ein toller Roman mit erstaunlich "wenig" Gewalt und Sex. Kommt aber wohl daher, daß ich "Das Schwein" und "Bighead" als Lee Einstieg gelesen habe. Spannende Story, schöner Hinterwäldlerkram, nur das Ende ging dann etwas schnell und der liebgewonnene Charakter (Phil) war gearscht, also kein Happy End ;(


    Womit ich aber leben kann :P


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • "Creekers" ist für mich ein gutes und spannendes Beispiel dafür, dass Edward Lee mehr auf dem Kasten hat, als nur durch Blut, Gedärm und Sperma zu waten. "Flesh Gothic" ist ein weiteres Buch, das sich nach meinem Empfinden mit Körpersäften jeder Art etwas zurückhält, dafür aber die Story in den Vordergrund stellt...

  • "Flesh Gothic" habe ich gestern im Festa Shop geordert. Dann fehlt mir nur noch "Haus der bösen Lust" von Lee und natürlich die kommenden Sachen :)


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • die aufregung um das schwein versteh ich nach wie vor nicht^^ das is meiner meinung nach sein schwächstes buch gewesen (zumindest von denen die ich bisher gelesen habe) sicher is der ekelfaktor riesig wegen der tiere ... aber ma muss auch erwähnen das er das ganze ( glücklicherweise)nur oberflächlich angekratzt hat. somit hat mich das schwein lange net so geschockt wie bighead oder der besudler. vielleicht bin ich aber auch einfach nicht mit genügend ernsthaftigkeit an das buch ran :P..... die tatsache das tiere drinn vorkommen is ekelhaft ja... aber wie schon erwähnt es ist nicht ernsthaft genug geschrieben als das mich das irgendwie aufregen würde. ich habs eher als( boshaften )scherz empfunden und nicht( wie einige andere ) als persönliche beleidigung . ma sollte es als das sehen was es is und net irgendwas reininterpretieren..... im echten leben gehts oft genug kranker zu ... nur das sich darüber keiner mehr aufregt... ich für meinen teil freu mich derweil schon auf seine nächsten bücher und bin schon gespannt wie die meinungen diesmal auseinander gehen ^^

  • ja unsere welt braucht aufreger,
    den politikern und wirtschaftsbossen ist alles recht
    was von richtigen skandalen, wirklichen miesen dingen ablenkt !

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • @ Jörg:


    Da hast du recht. Meistens sind die Skandale nich wirklich Skandale werden aber so dermaßen aufgeblasen. Aber die lenken halt von den wichtigen Dingen ab.

    “There are not many persons who know what wonders
    are opened to them in the stories and visions of their youth; for when
    as children we learn and dream, we think but half-formed thoughts, and
    when as men we try to remember, we are dulled and prosaic with the
    poison of life.”
    -H. P. Lovecraft

  • ich find das witzig, denn e.l. macht sein geld ,und zumindest hier sind alle gluecklich...
    und wie schon erwaehnt, die realitaet ist viel schlimmer... wer mal ein buch ueber den "iceman" gelsen hat, oder so, den kann das schwein nicht mehr pfoppen..