Rezensionen zu Festa-Büchern

  • Im Spukhaus


    Anfangs hatte ich echte Startschwierigkeiten in die Story zu kommen, was sich jedoch nach ungefähr 100 Seiten gelegt hat und immer besser wurde. Diverse Szenen fand ich durchaus deplatziert, was aber gegen Ende des Buches einigermaßen dann doch gepasst hat. Grundsätzlich fand ich die Story toll. Sollten weitere Bücher von dem Autor erscheinen, werde ich diese jedenfalls auch wieder lesen. Der Autor weiß wirklich zu begeistern. Deshalb vergebe ich verdiente 4 Sterne. Vielen Dank an den Festa Verlag für die Veröffentlichung solcher "Geisterhaus-Geschichten" :)

  • Ich hänge da noch am Anfang von IM SPUKHAUS, Ceko_87 und habe wohl das gleiche Problem.

    Erschwerend kommt noch hinzu, dass ich nicht zum weiterlesen kam, weil ich noch ein paar Rezensionen zu Filmen tippen musste. Hoffe aber heute Abend noch ein nettes Stück im Text weiter zu kommen.;)

    ~ ABANDON ALL HOPE YE WHO ENTER HERE ~

  • Ich hänge da noch am Anfang von IM SPUKHAUS, Ceko_87 und habe wohl das gleiche Problem.

    Erschwerend kommt noch hinzu, dass ich nicht zum weiterlesen kam, weil ich noch ein paar Rezensionen zu Filmen tippen musste. Hoffe aber heute Abend noch ein nettes Stück im Text weiter zu kommen.;)

    Glücklicherweise hat sich bei mir das Blatt zur Mitte hin gewendet. Also ich bin froh darüber, dass ich das Buch noch weitergelesen habe. Aber ein 5 Sterne Buch, ist es meiner Meinung nach nicht. Dafür sollte das Gesamtpaket zu 100% passen. Ich schätze doch mal, dass das Buch "Die Elementare " in einer "höheren " Liga spielt. Ich werde es noch erfahren ;)

  • Shirley Jackson: Spuk in Hill House


    Nachdem ich den zeitlosen Klassiker DIE ELEMENTARE (5 Sterne+!!) gelesen habe, dachte ich mir, es wäre Zeit DAS Gespenster-Haus-Buch zu lesen, das in vielen Bücher als Referenz genannt wird. Leider wurde ich enttäuscht...

    Die Konversationen, die Story, die Atmosphäre, alles nicht das, was ich erwartet habe. Trotzdem bin ich froh, dieses Buch gelesen zu haben und zu wissen, dass nicht jeder Klassiker, gleichzeitig auch ein hervorragendes Buch sein muss. Jetzt kann ich zumindest mitreden ;) .... Deshalb vergebe ich auch nur 3 Sterne.

  • Eine kleine, feine Rezension zum Buch von Jeff Abbott - DREI BETHANYS von Phantastik-News:

    https://www.phantastiknews.de/…abbott-drei-bethanys-buch


    Kleiner Nachtrag noch hier (da eben erst gesehen): Kollege Thomas Rippert von ZAUBERSPIEGEL-ONLINE hat eine ebenso feine wie kleine Rezension zum Buch von William R. Förstchen - ONE YEAR AFTER - DIE WELT OHNE STROM abgeliefert:

    https://www.zauberspiegel-onli…wie-es-war-one-year-after

    ~ ABANDON ALL HOPE YE WHO ENTER HERE ~

    Edited once, last by K. Wolfram ().

  • "der mönch" von m.g. lewis

    ich bin ja erst vom umfang dieses buches zurück geschreckt. aber schlussendlich bin ich der edlen aufmachung erlegen und damit muss ich dem verlag einfach wiedermal tausendfach danken, denn sonst wäre mir ein solch grossartiges meisterwerk glatt entgangen (nach dem vorwort weiss man dann auch wie der umfang im kontext zur zeit der entstehung steht). zum erwecken der lesemotivation muss man denn auch gar nicht lange suchen, kaum hat man etwas geschmökert kommt man von der vertrackten geschichte nicht mehr los und die altmodische sprache ist einfach herrlich gut übersetzt worden, ohne künstlich anstrengend formuliert zu sein. zugegeben, man muss ein gewisses flair für diese zeit und die dramatische übersteigerung übrig haben. aber wer gerne zwischendurch einen kostümfilm schaut, der wird entzückt sein.

    auf die diversen erzählstränge konkret einzugehen erspare ich mir hier. nur soviel: man muss den kopf schon einigermassen beisammen haben um den faden nicht zu verlieren. das buch erfordert hohe aufmerksamkeit. aber diese ist sehr gut investiert!

    ich bin total begeistert! volle punktzahl!

  • "oktopus" von matt shaw

    bei diesem buch komme ich schneller zum fazit als gerade noch beim vorherigen oben.

    die beiden in dem sonderband zusammengefassten teile sind beide echte superschnell gelesene pageturner. ich hatte die rund 260 seiten des ersten teils jedenfalls am stück in einem rutsch, zack durch. insofern fand ich die story wirklich gut und äusserst spannend.

    ärgerlich fand ich jedoch die gefühlt ewigen wiederholungen von gedankengänge und viele, viele sonstige unnötige passagen. da sollte sich der vielschreiber shaw vielleicht zugunsten der textqualität etwas zurücknehmen.

    alles in allem ein cooles buch, mit kleinen abstrichen.

  • festa Special #3


    Brian Hodge

    Ich hol dir die Vögel vom Himmel


    Ein kleines, aber feines Büchlein ist hier wieder Mal erschienen. Alte Gemälde deuten das dunkle Geheimnis des Erschaffers (ein komischer Kauz von zweifelhaftem Ruf) an, ein mysteriöses Dorf auf der anderen Seite des Berges, von dem eine beunruhigende Aura auszugehen scheint... Als das Dorf auf der Suche nach dem fehlenden Bild des Gesamtwerkes durchsucht wird, offenbart sich der Ursprung des großen, alten Mysteriums welches unter der Oberfläche schlummert...


    Wurde der Besuch unbeschadet überstanden ? Hat der Besuch Folgen ? Wenn ja, welche ?? Leidet die Physis oder doch eher die Psyche ...


    [Spoiler]


    das Buch ist aus dem Jahr 2018 & zeigt die "Orangene Bedrohung" die in oder neben religiösen Hinterwäldler Gemeinden auftreten kann... Ein Seitenhieb in Form von Trump... ??


    Brian Hodge gelingt es eine bedrohliche, düstere Atmosphäre zu erschaffen... Beim Lesen zog mich dieses Buch in seinen Bann ... Erinnerungen an Innsmouth wurden wach, das große, alte, schon immer währende Mysterium, das unter der Oberfläche zu schlummern scheint oder sich den Weg ans Sichtbare sucht...

  • Und hier von meinem Kollegen Thomas Rippert eine weitere kleine, aber sehr wohlwollende Rezension im ZAUBERSPIEGEL-ONLINE zum Roman THE FINAL DAY - DIE WELT OHNE STROM von William Forstchen.

    Allerdings bitte den folgenden kleinen Link nicht durch "Buh"-Rufe erschrecken, sondern sanft anklicken (dann schnurrt er schon).8o


    https://www.zauberspiegel-onli…e-der-dinge-the-final-day

    ~ ABANDON ALL HOPE YE WHO ENTER HERE ~

  • okay - danke! Ich dachte schon ich bin vielleicht einfach abgestumpft oder so. Ich hatte davor Kühe (das hat die 5 auf jeden Fall verdient) und Quäl das Fleisch, da passt es auch ;-) Und vergleichen mit dem Zyklopen wo meiner Meinung nach wirklich kaum Gewalt vorkam (die nicht humoristisch eingebaut wurde da hast Du Recht) ist der Unterschied zu groß. Wie wenig ist denn bei 1 von 3? Würde mich mal interessieren nach welchen Kriterien da gemessen wird.

  • Nordlichtliest ,

    ich glaub mal, das mit den Kriterien ist schon so eine Sache. Zum Beispiel in der Gewaltfrage, denn geht man hier neutral vor und wertet die humoristischen Begleitumstände nicht mit, oder man bewertet sie mit, dann fällt aber wohl auch die Bewertung wohl etwas anders aus. Du siehst also, da wird es mit einer einheitlichen Bewertung schon schwierig, weil sie wie auch jede Kritik subjektiv ist. Im Grunde kann ich da auch als Rezensent bei Zauberspiegel-Online nur den Rat geben, einfach auch etwas auf das eigene Bauchgefühl zu hören und nicht nur einfach die Bewertung aufführen, sondern sie auch kurz erklären, warum man nun so und nicht anders bewertet hat (was ja auch die eigene Gesamtbewertung betrifft). Bei Bewertungen z.B. zu einzelnen Elementen wie etwa der Gewaltfrage die man übernimmt, wie hier bei DER ZYKLOP seitens des Verlag, sollte man es einfach so stehen lassen, denn in der Regel bewertet der jeweilige Leser hier für sich das ganze eh individuell nochmals für sich.

    ~ ABANDON ALL HOPE YE WHO ENTER HERE ~