Veröffentlichungs Wünsche

  • Ich bin da mal ganz ehrlich.

    Auch wenn ich verstehen kann, das so stramme King-Fans nie genug kriegen können (geht mir bei Marzipan genauso) , würde ich mir das mit einer eigenen King-Reihe im Festa Verlag mehr als gründlich überdenken, wenn ich Frank wäre, zumal schon zwei große Verlage so ziemlich alles an Land ziehen, was von ihm interessant sein dürfte. Und ob das dann wirklich für den Festa Verlag ein Kassenfeger wird, da würde ich im Vorfeld auch noch nicht jeden Eid drauf schwören.

    Zudem freue ich mich eigentlich immer, wenn durch den Festa Verlag hier noch relativ unbekannte Autoren zum Zuge kommen. Da muss ich von meinem Lieblingsverlag keine Bücher beziehen, die man bereits seit Jahren über Heyne/Random House oder Bastei-Lübbe hätte kaufen können. Ein bisschen Lehrgeld dürfte da auch eben die Laymon-Reihe sein, die schon seit Jahren bei Heyne bereits abgeräumt hat und nun hier nicht gerade wie geschnitten Brot läuft.

    Ich glaube also in Sachen Stephen King sollte man auch als Fan irgendwo die Kirche im Dorf belassen und sich auch mal darüber freuen, wenn man hier statt dessen gute Autoren kennenlernt, von denen man hier im Ländle noch nichts oder kaum was mitbekommen hat.

    Ich bin da auch ganz deiner Meinung. Es war nur ein Vorschlag bzw. Wunschdenken. Einfach weil ich diesen Verlag sehr mag und Frank mit Herzblut an seine Veröffentlichungen geht.


    Davon einmal ab, freue ich mich bei fast jedem Autor, den ich bei Festa neu für mich entdecken kann. Leider bin ich mit dem Sammeln zu spät angefangen und muss jetzt vieles Nachkaufen, aber ich versuche es 🙈

  • Ich finde auch das über den Festa Verlag neue, für uns unbekannte Autoren publiziert

    werden ist eine Bereicherung für uns alle. In den USA gibt es ja immens viele Autoren die erstklassige

    Romane gerade aus dem Horrorgenre produzieren. Die können es ja irgendwie auch am Besten.

    Franks Gespür für entsprechende Neuheitenfindung ist da einmalig.

  • wie wäre es mit der veröffentlichung von sachbüchern oder horror-stories

    des bizarren william buehler seabrook ( 1884 - 1945 ) ?

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • jörg ,


    schon hinsichtlich der Sachbücher zu H.P. Lovecraft zeichnete sich ja leider ab, dass diese Sparte nur recht schwer an die Leserinnen und Leser zu bringen ist.

    Da wäre ich also als Verleger eher schon sehr vorsichtig.

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • danke fürs antworten und beste grüße!:thumbsup:


    ja, wirklich schade.;):(

    seabrook war von aleister crowley gefürchtet, lovecrafts freunde rieten hpl zur lektüre von wb seabrook-

    büchern. durch anthologien kannte lovecraft weirde texte des vielgereisten zombie- und hexen-fachmanns seabrook,

    der, u.a., als sadist, alkoholiker und reise-erzähler / kannibale zu seiner zeit berühmt war.

    sein stern sank nach seinem suizid, der von lovecraft begann zu leuchten...

    tja, ein paar bücher von seabrook, auf deutsch, habe ich schon ergattert.

    mehr muß ich mir somit wohl auf englisch zulegen.:thumbup:

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Hallo zusammen,


    angesichts der sehr schönen Vorschau für das Jahr 2021 hier ein paar aktuelle Wünsche für die weitere Zukunft von mir:


    • James Herbert (würde sich gut in den Pulp Legends machen)
    • Joe R. Lansdale (Must Read - Reihe)
    • John Ajvide Lindqvist (Must Read-Reihe)
  • Ich bin gerade mit „der Spuk von Beacon Hill“ durch. So ein gutes Buch! Bringt Ihr die anderen zwei Teile auch noch? Allgemein klingen die anderen Bücher von Ambrose Ibsen sehr vielversprechend. Ist hier noch mehr geplant?

  • Ich bin gerade mit „der Spuk von Beacon Hill“ durch. So ein gutes Buch! Bringt Ihr die anderen zwei Teile auch noch? Allgemein klingen die anderen Bücher von Ambrose Ibsen sehr vielversprechend. Ist hier noch mehr geplant?

    Ja - ABER: Wir können nicht noch mehr Titel ins Jahr 2021 packen. Das Programm ist übervoll.

  • Hallo zusammen, ich hätte gern mal wieder ein Buch über Kannibalismus wie damals bei Kannibalen: Menschenfleisc.

    ich mag das Thema sehr. Gern auch eine Komplette Geschichte. Obwohl ich die Kurzgeschichten sehr unterhaltsam fande.

    Auch das schlechteste Buch hat seine gute Seite: die letzte!

  • Hallo zusammen,

    ich habe vor ein paar Tagen "Tote Titanen, erwacht!" zu Ende gelesen und war davon recht angetan.
    Nun würden mich auch Donald Wandreis zahlreiche Kurzgeschichten interessieren.

    Ist angedacht, diese auch eines Tages zu veröffentlichen? In englischer Sprache gibt es seine Horror- und Fantasy-Geschichten aus den Magazinen als Sammelband "Don't Dream" - das wäre denke ich auch ein passender Titel für die wiederauferstandene Lovecraft-Bibliothek, gerade wenn man den schnellen Ausverkauf der "Toten Titanen" bedenkt.

  • Wie sähe es mit Ramsey Campbells Trilogie "The Three Births of Daoloth" aus, wäre das was für das Verlagsprogramm?

    Die Daoloth-Trilogie war eines meiner Lesehighlights in 2019. Eine deutsche Veröffentlichung, etwa in der Lovecraft Limited Reihe, wäre meiner Ansicht nach eine echte Bereicherung.