Challenge - Leseziele

  • Mittlerweile ist wohl mein Ziel, überhaupt etwas zu lesen. Das proportionale Verhältnis 'Buchbesitz zu Lesezeit' wird von Jahr zu Jahr schlechter.
    Der Faktor 'Buchbesitz' steigt, Faktor 'Lesezeit' sinkt. Sollte man mal ändern ||

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Mittlerweile ist wohl mein Ziel, überhaupt etwas zu lesen. Das proportionale Verhältnis 'Buchbesitz zu Lesezeit' wird von Jahr zu Jahr schlechter.
    Der Faktor 'Buchbesitz' steigt, Faktor 'Lesezeit' sinkt. Sollte man mal ändern ||

    Das kann ich voll und ganz unterschreiben. Oder anders ausgedrückt: Die Lesezeit "y" verhält sich antiproportional zum Buchbesitz "x" in Raum "z". Die Frage ist nur, wie groß "x" werden darf, bevor die Gleichung y=x/z kleiner als 1 wird... :D

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Momentan ists bei mir ähnlich, einfach, weil, wenn ich nach Hause komme, ich iwie keinen Bock mehr hab zu lesen, also bleibt im Moment nur auf dem Weg zur Arbeit.

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Das kann ich voll und ganz unterschreiben. Oder anders ausgedrückt: Die Lesezeit "y" verhält sich antiproportional zum Buchbesitz "x" in Raum "z". Die Frage ist nur, wie groß "x" werden darf, bevor die Gleichung y=x/z kleiner als 1 wird... :D

    'z' kontinuierlich vergrößern :whistling:
    Nah...jetzt kann man sich alles leisten , hat aber keine Zeit dies auch zu genießen. Nennt sich 'Leben'/'Erwachsensein', habe ich mal irgendwo gehört...oder gelesen.
    Zum Glück kann ich wenigstens meine Musik (fast) immer und überall hören.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Mein einziges Ziel ist das nächste Buch.
    Ich habe es mir abgewöhnt diese Reihe, oder den neuen Autor unbedingt zu schaffen. Bin wie die meisten froh, wenn die Zeit zum Lesen da ist und der Geist noch munter genug. Dieses Jahr hat ja regelrecht bescheiden angefangen, dafür habe ich dann doch noch relativ viel zum Ende hin gelesen. Mal schauen, was die Zukunft so hergibt :)

  • Mein Leseziel wird wohl auch sein, einfach mehr zu lesen. Ich liebe das Lesen, aber abends gucke ich meine Serien etc., spiele PS4 usw. Wenn ich dann ins Bett komme, lese ich meistens nur 5-10 Seiten und dann fallen mir auch schon die Augen zu. Das kann nicht sein, dass die modernen Medien einen so einlullen. Früher war ich auch gerne mal 2 Stunden früher ins Bett und habe mir diese Zeit dann genommen, um zu lesen. Das fehlt mir und ich nehme mir immer wieder vor, es wieder so zu machen....bis dann am nächsten Abend;-) War irgendwie ein schleichender Prozess.
    ...so geht das nicht weiter.

  • Ich werde weniger Bücher lesen, dafür aber dickere Wälzer, welche schon lange auf dem SUB liegen (The Stand, Hyperion-Gesänge, u.ä.).

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"


  • und ihr ? leseziele ? vorfreuden ? ^^;)
    ihr dürft gerne mit-teilen ... :rolleyes:8o

  • Habe mir vorgenommen mehr englisch zu lesen. Genauer gesagt:
    - Die komplette Harry Potter Reihe
    - Bizarro Fiction (Carlton Mellick etc.)


    Möchte unbedingt "Der Streik" von Ayn Rand lesen, was mich vermutlich als nebenbei Werk über 2 Monate beschäftigen wird.


    Ich möchte mich etwas intensiver mit ein paar Autoren auseinandersetzen z.b. Graham Masterton, Sibylle Berg etc.


    Allgemein möchte ich mich weiter im Horror Genre weiter bilden.


    Und im besten Fall möchte ich meinen SuB verkleinern.


    Wie immer gilt alles kann, nichts muss. Solange ich Spaß beim lesen habe ist alles gut, ich sehe die Vorsätze nur als grobe Leseempfehlung die mich motivieren sollen nicht als Handlungsaufforderung.

  • Da ich zwar stetig, aber auch in einem echten Schneckentempo lese (verglichen mit einigen Extremschnelllesern hier im Forum), würde jedes selbstgesteckte Leseziel meinerseits in Freizeitstress ausarten, daher verkneife ich mir irgendwelche literarischen Vorsätze...lediglich eine einzige Zielsetzung habe ich stets im Auge: Möglichst viele Klassiker lesen. :)

  • Habe 30 Bücher aus meinen Sub rausgesucht.
    Gemischt aus ungelesenen von 2019 und vielen die länger auf mich warten.
    Möchte diese 2020 lesen.


    zb von King -Der Talisman-Dolores-Achterbahn-Das Mädchen von Festa -ältere HT Bücher
    aber auch Klassiker wie "Die Zeitmaschine " oder "Furcht und Schrecken "

  • Also der SuB dicker Wälzer 900+ Seiten möchte ich erheblich schrumpfen lassen und auch das Megaprojekt "The Stand" mit seinen über 1700 Seiten gehört dazu, wird aber wohl neben anderen Büchern gelesen werden.


    Evtl. gehe ich auch noch das Projekt "Bibel" an, mal sehen was mir gelingt!

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Mein Ziel für 2020:


    Deutlich mehr lesen als ich es im vergangenen Jahr getan habe. Leider ist dies bei den alltäglichen Treiben (Beruf) nicht immer möglich. Außerdem möchte ich hier im Forum aktiver sein. Damit habe ich in den vergangenen Tagen schon begonnen ;) . Dieses Forum ziehe ich gegenüber Facebook vor :D .


    Wenn ich in einem normalen Monat 2-3 Bücher schaffe, bin ich schon glücklich. Wir werden sehen :P