Lesegewohnheiten...

  • Jörg, du schummelst! Man soll 10 Bücher nennen, nicht 10 Autoren ;) Ich würde auch gern "Alles von ..." schreiben, aber bei dieser Runde geht es nun mal um 10 Bücher ;)


    10 Bücher, die ich immer wieder lesen könnte?


    Die Frage ist eine Herausforderung, aber spontan und ohne Reihenfolge sage ich:


    Kurt Vonnegut - Schlachthof 5
    Chuck Palahniuk - Flug 2039
    Thomas Ligotti - Das Alptraum-Netzwerk
    Hubert Selby - Requiem für einen Traum
    Viktor Pelewin - Buddhas kleiner Finger
    Michel Houellebecq - Elementarteilchen
    Cormac McCarthy - Kein Land für alte Männer
    Irvine Welsh - Drecksau
    Lovecraft - Berge des Wahnsinns
    Will Elliott - Hölle

  • wer mag: eine neue fragerunde für alle die "an sowas" spass haben.
    freue mich über jeden antworter.

    1.sammelst du neben büchern irgendetwas?


    2.von wem würdest Du Dir gern was vorlesen lassen?


    3.nach welchem system ordnest Du Deine bücher daheim?


    4.welches buch sollte jeder mensch gelesen haben?


    5.du betrittst erstmals eine fremde wohnung. wie lange dauert es, bis man dich mit schräggelegtem kopf vor dem bücherregal im wohnzimmer findet?


    6.von welcher autorin / welchem autoren besitzt Du die meisten bücher?


    7.gibt es ein werk, von dem du sagen würdest, "ohne dieses buch wäre ich nicht der mensch, der ich heute bin" ?


    8.welches ist das verrückteste oder seltsamste buch, das du kennst?


    9.stört dich der begriff anspruchsvolles buch? magst du autoren die unberechenbar schreiben?

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

    Edited 2 times, last by jörg ().

  • 1.sammelst du neben büchern irgendetwas?
    früher auch filme und musik im grossen stil. bücher zu sammeln gehört einfach zu mir.
    ich kann auf anderes verzichten, auf bücher eindeutig nicht.
    2.von wem würdest du dir gern was vorlesen lassen?
    immer von meiner frau, oder von der schauspielerin melanie kogler!
    3.nach welchem system ordnest Du Deine bücher daheim?
    hauptbereich ist von a-z, frauen und männer getrennt.
    außerdem: phantastik.
    kunst.
    magie.
    film.
    lieblingsautoren/autorinnen.
    4.welches buch sollte jeder mensch gelesen haben?
    es gibt bücher denen ich mehr leser wünschte, wie die von helmut krausser oder
    tanja dückers. aber zwang ist immer ein dummer lesegrund.
    "poker um die zukunft" von clifford d.simak kann ich jedem empfehlen.
    5.du betrittst erstmals eine fremde wohnung. wie lange dauert es, bis man dich mit
    schräggelegtem kopf vor dem bücherregal im wohnzimmer findet?

    tja, das geht hübsch flott. witzig wenn jemand nur drei bücher hat. ^^
    6.von welcher autorin / welchem autoren besitzt Du die meisten bücher?
    inzwischen dürfte das neben novalis, georg trakl, helmut krausser, f.paul wilson und ingeborg
    bachmann : georges simenon sein.
    7.gibt es ein werk, von dem du sagen würdest, "ohne dieses buch wäre ich nicht der mensch, der ich heute bin" ?
    das werk des frühromantikers novalis (1772-1801), was ich immer wieder lese, hat mich
    am deutlichsten beeindruckt!
    8.welches ist das verrückteste oder seltsamste buch, das du kennst?
    "vom tode verwest" von jesse bullington ist das seltsamste, verrückt finde ich lebensratgeber
    voller klischees etc,
    9.stört dich der begriff "anspruchsvolles buch", magst du autoren die unberechenbar schreiben ?
    ich finde es gut wenn autoren sich weiterentwickeln und den leser herausfordern.
    gerade durchs internet findet man leser die wollen, dass autoren so bleiben wie sie bei buch XY waren - zu
    diesen zeitgenossen gehöre ich nicht.
    ich lese auch mal weniger anspruchsvolles, primitiv gefällt mir aber gar nicht.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Schöne Fragen, Jörg!


    1.sammelst du neben büchern irgendetwas?
    Am ehesten noch "Doctor Who"-Merchandising...ich besitze zwar auch eine Menge CD's und DVD's, würde da aber nicht von Sammeln sprechen...im Grunde genommen bin ich kein Sammel-Typ, da mir "mein chronischer Geiz immer im Wege steht" (O-Ton meiner Frau...). ^^
    2.von wem würdest Du Dir gern was vorlesen lassen?
    Von meiner Gattin selbstverständlich und ansonsten von Dietmar Wunder, dem Synchronsprecher von Daniel Craig...eine geniale Stimme!
    3.nach welchem system ordnest Du Deine bücher daheim?
    Zuallererst nach Genre und bei den jeweiligen Autoren nach Erscheinen des Originals.
    4.welches buch sollte jeder mensch gelesen haben?
    Ganz schwere Frage, da dies komplett vom persönlichen Geschmack abhängig ist. Ich halte "Herr der Ringe" für ein zeitloses Pflichtmeisterwerk und kenne gleichzeitig mindestens zwanzig Menschen, die das Ding nicht mit der Kneifzange anfassen würden...daher kann ich diese Frage nicht wirklich beantworten.
    5.du betrittst erstmals eine fremde wohnung. wie lange dauert es, bis man dich mit schräggelegtem kopf vor dem bücherregal im wohnzimmer findet?
    Circa 20 Sekunden. :)
    6.von welcher autorin / welchem autoren besitzt Du die meisten bücher?
    Agatha Christie.
    7.gibt es ein werk, von dem du sagen würdest, "ohne dieses buch wäre ich nicht der mensch, der ich heute bin" ?
    Nein, denn ich lese zwar gerne, aber ich wüßte kein Buch, das mein Leben in irgendeiner Form beeinflußt hat. Ich ziehe (leider) keine existenziellen Denkweisen oder Ratschläge aus Büchern, ich kann lediglich sagen, dass mir ein Buch gefällt oder nicht.
    8.welches ist das verrückteste oder seltsamste buch, das du kennst?
    "Wassermusik" von T.C. Boyle sowie nahezu alles von Terry Pratchett.
    9.stört dich der begriff anspruchsvolles buch, magst du autoren die unberechenbar schreiben?
    Im Gegenteil! Anspruch (wie man den definiert, hängt von jedem Bücherfreund selbst ab) ist mir schon sehr wichtig, ich liebe klassische Werke und neuzeitliche Autoren, die mit der Sprache umgehen können. Und unberechenbar dürfen diese Schriftsteller auch gerne sein!

  • 1.sammelst du neben büchern irgendetwas?
    Eigentlich sammle ich gar keine Bücher. Ich kaufe natürlich welche und erfreue mich auch neben dem Lesen an ihnen, echtes Sammeln würde ich es aber nicht nennen. Wenn man eine Reihe vollständig besitzen will etc., ist das natürlich eigentlich schon auch sammeln, für mich gehört aber mehr dazu als neue Bücher zu kaufen. Sammeln bedeutet ständig auf der Jagd nach alten Schätzen zu sein, Erstauflagen anderen vorzuziehen und auch mal richtig tief für ein Buch in die Tasche zu greifen, das es regulär nicht mehr gibt. So ist es bei mir mit CDs.
    2.von wem würdest Du Dir gern was vorlesen lassen?
    Ich lese ehrlich gesagt lieber selbst.
    3.nach welchem system ordnest Du Deine bücher daheim?
    Zunächst sind die Bücher in zwei Zimmern, Wohnzimmer und Schlafzimmer, wobei die "schöneren" im Wohnzimmer stehen. So stehen z.B. einige Kings im Wohnzimmer, alte gebrauchte im Schlafzimmer. Im jeweiligen Zimmer stehen alle Bücher eines Autors zusammen. Auch die Festa Bücher stehen z.B. zusammen und teilweise auch ein bisschen nach Genre. So wirklich gut sortiert sind sie aber nicht.
    4.welches buch sollte jeder mensch gelesen haben?
    Fällt mir gerade nichts ein. Einen solchen Roman gibt es aber meiner Meinung nach nicht, wenn dann etwas Richtung Sachbuch.
    5.du betrittst erstmals eine fremde wohnung. wie lange dauert es, bis man dich mit schräggelegtem kopf vor dem bücherregal im wohnzimmer findet?
    Kommt natürlich auf die Situation an, aber ich interessiere mich schon immer für die Bücher, DVDs und CDs. Ein Wohnzimmer ohne Bücherregal ist mir immer sehr suspekt.
    6.von welcher autorin / welchem autoren besitzt Du die meisten bücher?
    Mit großem Abstand Stephen King (knapp 50). Auf Platz müsste dann schon George R.R. Martin kommen, obwohl ich von dem neben den 10 "Lied von Eis und Feuer" Büchern, nur ein weiteres habe. Da fällt mir noch J.K. Rowling ein, von der sind es auch immerhin 10. Außerdem so ziemlich alles von Simon Beckett, dürften dann wohl auch so rund 10 Stück sein.
    7.gibt es ein werk, von dem du sagen würdest, "ohne dieses buch wäre ich nicht der mensch, der ich heute bin" ?
    Nein, absolut nicht.
    8.welches ist das verrückteste oder seltsamste buch, das du kennst?
    Da fällt mir auf die schnelle gar nichts ein.
    9.stört dich der begriff anspruchsvolles buch?
    Nein. Mich stört es nur wenn sich Menschen über andere erheben, weil ihre Lektüre so anspruchsvoll ist, während man selbst nur belanglosen Schund liest.

  • 1.sammelst du neben büchern irgendetwas?


    Ein bisschen Filme und Musik, aber bei weitem nicht so stark wie die Bücher.

    Quote

    2.von wem würdest du dir gern was vorlesen lassen?


    Da fällt mir niemand Bestimmtes ein.

    Quote

    3.nach welchem system ordnest Du Deine bücher daheim?


    Lieblingsautoren
    Horror - Festa
    Horror - Klassiker
    Horror - Stephen King
    Horror - Sonstige
    Kultautoren
    Science-Fiction
    Thriller/Krimi
    Klassiker
    Sonstiges
    Und innerhalb dieser Sparten sind die Bücher nach Autoren (und evtl. Reihen) geordnet.

    Quote

    4.welches buch sollte jeder mensch gelesen haben?


    Ein solches Buch gibt es nicht, auch wenn ich mir bei manchen Autoren etwas mehr Leser wünsche.

    Quote

    5.du betrittst erstmals eine fremde wohnung. wie lange dauert es, bis man dich mit
    schräggelegtem kopf vor dem bücherregal im wohnzimmer findet?


    Sobald ich das Bücherregal sehe, bin ich schon da.

    Quote

    6.von welcher autorin / welchem autoren besitzt Du die meisten bücher?


    Das müsste Stephen King sein mit ca. 70 Büchern.

    Quote

    7.gibt es ein werk, von dem du sagen würdest, "ohne dieses buch wäre ich nicht der mensch, der ich heute bin" ?


    So würde ich das nicht formulieren, aber es gibt ein paar Autoren, deren Denkweise mich beeindruckt oder manchmal sogar beeinflusst hat - sind natürlich eher Philosophen und Satiriker. Zum Beispiel Kurt Vonnegut, Mark Twain, Henry Miller, Chuck Palahniuk.
    Ich finde es ehrlich gesagt komisch, zu sagen, dass ein Buch einen niemals in der Denkweise beeinflusst hat. Heißt es dann nicht, dass man sich immer im Recht wähnt und sich selbst dann nicht überzegen lässt, wenn man 100 starke, nachvollziehbare Argumente hört? Das nennt man doch Sturheit, oder? ;)

    Quote

    8.welches ist das verrückteste oder seltsamste buch, das du kennst?


    Entweder "Naked Lunch" von William S. Burroughs oder "Der himmelblaue Speck" von Vladimir Sorokin.

    Quote

    9.stört dich der begriff "anspruchsvolles buch", magst du autoren die unberechenbar schreiben ?


    Ich mag unberechenbare Autoren und habe nichts gegen anspruchsvolle Bücher.

  • Sitze noch im Kurs, ich schau mir das ganze nachher zu Hause nochmal an

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Wooohoooo... Los geht's...


    1.sammelst du neben büchern irgendetwas?


    - nein :) außer vielleicht aus beruflichen Gründen Nike Sportschuhe ;)


    2.von wem würdest Du Dir gern was vorlesen lassen?


    -Ich lasse mir von meinem Freund vorlesen... Das ist richtig richtig schön <3


    3.nach welchem system ordnest Du Deine bücher daheim?


    -Mal so mal so... Kann mich nicht entscheiden deswegen wechselt das...


    4.welches buch sollte jeder mensch gelesen haben?


    - Battle Royale .... Oder.... Mmmmh... Weiß nicht... Echt nur eins? Jeder sollte ganz viele Bücher lesen :D


    5.du betrittst erstmals eine fremde wohnung. wie lange dauert es, bis man dich mit schräggelegtem kopf vor dem bücherregal im wohnzimmer findet?


    - Maximal 5 Minuten ... :D


    6.von welcher autorin / welchem autoren besitzt Du die meisten bücher?


    - Weiß ich jetzt so gar nicht... Habe da keinen Überblick....


    7.gibt es ein werk, von dem du sagen würdest, "ohne dieses buch wäre ich nicht der mensch, der ich heute bin" ?


    - Nein. Ich habe schon immer gelesen und die Bücher beeinflussen mich ganz sicher... Aber ein einziges speziell hat mich nicht geformt :)


    8.welches ist das verrückteste oder seltsamste buch, das du kennst?


    - Die ganze Festa extrem Reihe.... Verrückt und gut :)


    9.stört dich der begriff anspruchsvolles buch? magst du autoren die unberechenbar schreiben?


    -Für mich muss Literatur unterhalten und nicht immer anspruchsvoll sein... Unberechenbar.... Joa.... Laymon zum Beispiel... Das eine buch gut das andere Schrott ;)

  • 1.sammelst du neben büchern irgendetwas?


    - Ich sammle keine Bücher, ich lese sie nur gern und was mir gefällt, will ich auch behalten. Bin nicht so der Sammeltyp. ;)


    2.von wem würdest Du Dir gern was vorlesen lassen?


    -Ich würde gern mal zu einer Lesung von King oder Carter gehen :). So in meinem engeren Bekanntenkreis hab ich relativ wenige Leser.


    3.nach welchem system ordnest Du Deine bücher daheim?


    -Hab nicht wirklich ein System, die Festa Bücher stehen zusammen, die Reihen natürlich und Mr. King hat ein Extraregal :)


    4.welches buch sollte jeder mensch gelesen haben?


    - Schwere Frage, ich tendiere zu "Wer die Nachtigall stört"


    5.du betrittst erstmals eine fremde wohnung. wie lange dauert es, bis
    man dich mit schräggelegtem kopf vor dem bücherregal im wohnzimmer
    findet?


    - Große Bücherregale finde ich in mir fremden Wohnungen eher selten, würde aber, glaub ich, auch nicht sofort hinstürmen...


    6.von welcher autorin / welchem autoren besitzt Du die meisten bücher?


    - Definitiv Stephen King


    7.gibt es ein werk, von dem du sagen würdest, "ohne dieses buch wäre ich nicht der mensch, der ich heute bin" ?


    - Nein, aber manchmal eröffnet mir ein Buch einen anderen oder zusätzlichen Blickwinkel


    8.welches ist das verrückteste oder seltsamste buch, das du kennst?


    - Mit verrückten Sachen habe ich es eher weniger, wäre wohl "Die Kannibalen von Candyland", mit dem ich wider Erwarten doch ganz gut klarkam


    9.stört dich der begriff anspruchsvolles buch? magst du autoren die unberechenbar schreiben?


    -Was ist Anspruch?
    Ich denke, jeder hat einen anderen an ein Buch.
    Aber um bei den "anspruchsvollen Büchern" zu bleiben, ja lese ich auch mal, aber nicht in dem Umfang, wie du, lieber Jörg, oder Creed, ich mag mich dabei entspannen und nicht 3x nachlesen müssen, um zu wissen, was man von mir will.
    Ab und an ist aber auch sowas mal echt gut.
    Und unberechenbar, klar, von mir aus immer gern.
    Ich mag es nur nicht, wenn ein Buch unter einem bestimmten Genre angeboten wird und dann plötzlich in eine völlig andere Richtung abdriftet.
    ZB. wenn Thriller draufsteht, es mit einem Paukenschlag losgeht und dann in Richtung englischer Kriminalroman vor sich hindümpelt, mit denen kann ich nämlich gar nix anfangen, alle Agatha Christie-Leser und Co. mögen mir verzeihen, ist mir einfach zu trocken und langweilig,

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.



  • Ich finde es ehrlich gesagt komisch, zu sagen, dass ein Buch einen niemals in der Denkweise beeinflusst hat. Heißt es dann nicht, dass man sich immer im Recht wähnt und sich selbst dann nicht überzegen lässt, wenn man 100 starke, nachvollziehbare Argumente hört? Das nennt man doch Sturheit, oder? ;)


    Gut, ich habe mich vielleicht etwas extrem ausgedrückt... ;) Natürlich bekommt man in vielen Romanen verschiedene Sicht- und Denkweisen präsentiert, über die man (im günstigen Fall) nachdenkt. Auch oder gerade Sachbücher können da ja ganz neue Horizonte eröffnen. Letztendlich kommt es auch bei Romanen auf den jeweiligen Inhalt an. Kritische Werke oder geschichtlich angehauchte Romane lassen mich natürlich eher das Gelesene reflektieren als ein Jerry Cotton-Taschenbuch... ^^ Aber es gibt (bislang) kein Buch, was mich soweit beeinflußt hat, dass es einen anderen Menschen aus mir gemacht hätte.

  • So, geb ich auch mal meinen Senf dazu :)


    1.sammelst du neben büchern irgendetwas?
    Der Begriff "sammeln" passt mir bei meinen Büchern auch nicht so wirklich, es ist schon eine Sammlung, aber sie ist nicht wirklich durch die direkte Intention des Sammelns weil man es dann hat entstanden ist -- hat man halt alle, weil man sie lesen wollte und Spaß dran hatte. Ich habe auch kein Problem damit, manch schlechtes Buch wieder wegzugeben.
    Filme sammle ich dann schon eher, auch schon gesehene Sachen oder manche speziellen Ausgaben (was mir bei Büchern übrigens relativ schnurz ist, Text ist ja der gleiche, bei Filmen bin ich da irgendwie mehr auf Hüllen-Schönheit aus, keine Ahnung warum :D )... Und meine Schallplatten, die sind mir heilig, das ist zum großen Teil eine geerbte Sammlung, aber auch eigenes ergänztes, auf das ich sehr stolz bin :thumbup:


    2.von wem würdest Du Dir gern was vorlesen lassen?
    Andreas Fröhlich, oder vom verstorbenen Dirk Bach.. persönlich am ehesten von meinem Vater, der hat mir früher immer vorgelesen, und zwar nicht nur so Pixi-Bücher, sondern später auch relativ anspruchsvolle Sachen, bis ich schon fast 10 war.
    Ich selbst lese meiner Freundin vor, jeden Abend quasi als Gute-Nacht-Geschichte (kommt ihr dann meist auch auf elektronischem Weg als Voice-Mail zu) -- von der würde ich mir das durchaus auch gefallen lassen :)


    3.nach welchem system ordnest Du Deine bücher daheim?
    Eigentlich nach Autoren oder irgendwelchen Reihen, aber ich bin nicht sehr gut darin :D


    4.welches buch sollte jeder mensch gelesen haben?
    Tatsächlich ziemlich schwer zu sagen... persönlich würde ich "Ulysses" sagen..



    5.du betrittst erstmals eine fremde wohnung. wie lange dauert es, bis man dich mit schräggelegtem kopf vor dem bücherregal im wohnzimmer findet?
    etwa eine Sekunde :D es sei denn, mir kommt ein Filmregal oder ein LP/CD-Regal in den Weg...


    6.von welcher autorin / welchem autoren besitzt Du die meisten bücher?
    Stephen King, vielleicht kommt Robert Jordan mit seinem Rad der Zeit in den geteilten Ausgaben vom "Rad der Zeit" aber auch ran.. Eher King.


    7.gibt es ein werk, von dem du sagen würdest, "ohne dieses buch wäre ich nicht der mensch, der ich heute bin" ?
    "Rumo" von Walter Moers, die "Illuminatus!"-Trilogie von Robert Shea und Robert Anton Wilson.


    8.welches ist das verrückteste oder seltsamste buch, das du kennst?
    "Die Kannibalen von Candyland" in Sachen abgedreht, "Das Schwein" von Lee in Sachen pervers-strange..


    9.stört dich der begriff anspruchsvolles buch? magst du autoren die unberechenbar schreiben?
    Nein, der begriff stört mich absolut nicht, ich sehe schon allein durch diese Umschreibung eine gute Herausforderung in der Lektüre. Bücher müssen natürlich nicht immer total anspruchsvoll sein, unterhalten sollen sie natürlich dann doch in erster Linie, aber ich mag Bücher, die mich fordern, durchaus

  • 1.sammelst du neben büchern irgendetwas?


    Nein , außer jede Menge Erfahrungen :D


    2.von wem würdest Du Dir gern was vorlesen lassen?


    Hmm , am liebsten von meinem Schatz , sonst fällt mir jetzt niemand ein.


    3.nach welchem system ordnest Du Deine bücher daheim?


    Eigentlich nach gar keinem , manche nach Größe oder eben wenn es Reihen sind. Ein geordnetes Chaos würde auch zutreffen. :D


    4.welches buch sollte jeder mensch gelesen haben?


    Da kann ich nix zu sagen , bisher ist mir (leider) noch kein Buch untergekommen wo ich das behaupten könnte.


    5.du betrittst erstmals eine fremde wohnung. wie lange dauert es, bis man dich mit schräggelegtem kopf vor dem bücherregal im wohnzimmer findet?


    Wenn es ein großes Bücherregal ist , dann sofort :)


    6.von welcher autorin / welchem autoren besitzt Du die meisten bücher?


    Momentan glaube ich noch Koontz , aber nicht mehr lange.


    7.gibt es ein werk, von dem du sagen würdest, "ohne dieses buch wäre ich nicht der mensch, der ich heute bin" ?


    Einige gute Werke ändern manche Sichtweisen oder ermöglichen neue Blickwinkel , aber ich sage mal mein Leben geprägt hat noch kein Buch.


    8.welches ist das verrückteste oder seltsamste buch, das du kennst?


    Puh , seit ich den Festa Verlag kenne und ein Buch lese und denke , boah das Buch war ja mal echt abgedreht , kommt das nächste und ist noch verrückter.


    9.stört dich der begriff anspruchsvolles buch? magst du autoren die unberechenbar schreiben?


    Kommt darauf an in welcher Phase ich bin. Manchmal kann ich anspruchsvolle Bücher nicht ab , und dann muss es aber auch mal wieder anspruchsvoller sein. Unberechenbar ist aber immer gut.

  • Blackbox: Das Rad der Zeit hab ich hier auch zu Hause, aber irgendwann habe ich nicht mehr weiter gelesen. Werde mir die komplette Saga irgendwann mal hintereinander weg reinziehen, denn es ist schon sehr lange her, dass ich bei Band 13 oder 14 aufgehört hatte.


    1.sammelst du neben büchern irgendetwas?


    Bücher sammeln würde auch ich das nicht nennen. Ich habe, was mich interessiert, und nicht des Sammels wegen. Gibt da natürlich ausnahmen, aber dieses Sammeln bewegt sich auf sehr kleinem Kreis. Bei Filmen, Ü-Eiern oder Musik sieht das schon anders aus.


    2.von wem würdest Du Dir gern was vorlesen lassen?


    Ich lasse mir nicht gerne etwas vorlesen, denn man muss sowohl die Stimmlage und Intonation des Anderen in sich aufnehmen können. Vielleicht hab ich deshalb so wenig Hörbücher zu Hause.


    3.nach welchem system ordnest Du Deine bücher daheim?


    Grob nach Verlag/Autor, je nach Masse.


    4.welches buch sollte jeder mensch gelesen haben?


    Das kann man pauschal nicht beantworten, da jemand der Horrorromane liest manchmal mit Schnulzen nichts anfangen kann. Vielleicht "Mein 24. Dezember", und nicht, weil es ein Kinderbuch ist, sondern weil es vielleicht einfach unterhält und Weihnachten auf eine ganz andere Weise darzustellen vermag.


    5.du betrittst erstmals eine fremde wohnung. wie lange dauert es, bis
    man dich mit schräggelegtem kopf vor dem bücherregal im wohnzimmer
    findet?


    Nciht sehr lange.


    6.von welcher autorin / welchem autoren besitzt Du die meisten bücher?


    Die Top 3 sind:
    Stephen King – 81 Werke, wenige auf Englisch aber einige in unterschiedlichen Ausgaben, außerdem 10 der Graphics vom dunklen Turm
    Tery Pratchett – 43 Werke, teilweise aber doppelt da auch in Englisch vorhanden
    Carlton Mellick III – 32 Werke, die meisten auf Englisch, keins doppelt (Frank ist schuld :D)


    7.gibt es ein werk, von dem du sagen würdest, "ohne dieses buch wäre ich nicht der mensch, der ich heute bin" ?


    Nein.


    8.welches ist das verrückteste oder seltsamste buch, das du kennst?


    The Haunted Vagina. Mit Abstand.


    9.stört dich der begriff anspruchsvolles buch? magst du autoren die unberechenbar schreiben?


    Anspruch ist relativ, denn viele halten Thomas Mann für sehr ansrpuchsvoll. Ich fand ihn einfach nur langweilig, deshalb ist Anspruch nicht gleich Anspruch. Unberechenbar ist vieles der Extrem-Reihe, und gerade deshalb gut.

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • 1. Sammelst du neben Büchern irgendetwas?


    Früher habe ich exzessiv Filme gesammelt, das tue ich mittlerweile aber nur noch sehr sporadisch. Bücher sammele ich erst seit etwa vier Jahren, seitdem geht allerdings auch das meiste Geld dafür drauf. Hörspiele und Hörbücher sammele ich auch, allerdings nicht ganz so intensiv. Dennoch ist da auch schon einiges zusammen gekommen.


    2. Von wem würdest du dir gern was vorlesen lassen?


    Aus meinem Bekanntenkreis gibt es da niemanden. Unter den Profis habe ich aber durchaus meine Favoriten, u.a. Christian Brückner und David Nathan.


    3. Nach welchem System ordnest Du Deine Bücher daheim?


    Ich habe sie grob nach Genres auf die verschiedenen Regale verteilt. Phantastik hat ein eigenes Regal, Krimis und Thriller haben eines, höhere Literatur hat eines, Philosophie/ Politik/ Geschichte/ Religion hat eines usw. Allerdings habe ich regalintern kein wirkliches System, aus Platzmangel steht viel in zweiter Reihe. Ich finde aber immer alles, insofern passt es für mich.


    4. Welches Buch sollte jeder Mensch gelesen haben?


    Ein universales Standardwerk gibt es aus meiner Sicht nicht. Es wäre allgemein wünschenswert, wenn Leute mehr lesen bzw. überhaupt lesen würden und dann im Idealfall nicht nur Romane.


    5. Du betrittst erstmals eine Fremde Wohnung. Wie lange dauert es, bis man dich mit schräggelegtem Kopf vor
    dem Bücherregal im Wohnzimmer findet?


    DIe erste Gelegenheit wird auf jeden Fall genutzt.


    6.Von welcher Autorin / welchem Autoren besitzt Du die meisten Bücher?


    Richtig viele Bücher eines Autoren habe ich gar nicht, ein paar ragen aber wohl heraus. Von Simenon habe ich recht viel, von Agatha Christie, von Bukowski. Von Kafka und Camus habe ich mehrere Bücher, von Poe und Lovecraft, von Dashiell Hammett und Raymond Chandler. Aber richtige Massen sind das jeweils nicht.


    7. Gbt es ein Werk, von dem du sagen würdest: "Ohne dieses Buch wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin" ?


    Ich würde sagen, dass ich ohne meine jugendliche Liebe zu Tolkien nicht zum Vielleser mutiert wäre. Insofern haben mich seine Werke wohl schon massiv beeinflusst. Und es gibt diverse Bücher, aus denen ich viel mitgenommen habe. Aber ein konkretes Werk, was mich entscheidend geprägt hat, fällt mir nicht ein.


    8. Welches ist das verrückteste oder seltsamste Buch, das du kennst?


    Schwer zu sagen. Bukowski fand ich ziemlich verrückt, als ich ihn noch nicht kannte, aber mit der Zeit legte sich das. Kafka ist auf seine Art sehr seltsam.


    9. Stört dich der begriff "Anspruchsvolles Buch?


    Nein. Es gibt Unterhaltungsliteratur und höhere Literatur, beides hat seine Berechtigung. Manchmal sind die Grenzen fließend, aber oftmals ist eine klare Unterscheidung machbar.

  • Quote

    Filme sammle ich dann schon eher, auch schon gesehene Sachen oder manche speziellen Ausgaben (was mir bei Büchern übrigens relativ schnurz ist, Text ist ja der gleiche, bei Filmen bin ich da irgendwie mehr auf Hüllen-Schönheit aus, keine Ahnung warum )


    Der Text ist aber nicht immer der gleiche, es gibt gekürzte Ausgaben, Neuübersetzungen etc. "Swans Song" war in der ersten Ausgabe fast zur Hälfte gekürzt und von "American Gods" kam letztens ein "Director's Cut" raus. Bei Büchern gibt es wie bei Filmen verschiedene Fassungen ;)


    Und sollte "Ulysses" echt jeder Mensch gelesen haben? Auch jeder australische Eingeborene, jeder Kambodschaner, jeder Chinese usw.?
    Ich denke nicht, dass jeder Mensch etwas von diesem Buch hätte. Das ist auch immer kulturell geprägt, deswegen gibt es ein solches Buch, das jeder gelesen haben sollte, meiner Meinung nach nicht.

  • @Bighead ich habe ja gesagt, ich habe es frei aus dem Bauch heraus jetzt mal gesagt ;) Die Frage nach einem Buch, was "JEDER Mensch gelesen haben soll" ist natürlich ziemlicher Schmarrn, so was gibt's nicht. Aber ich habe "Ulysses" gesagt, weil ich das Buch persönlich wichtig finde und es auch allgemein als eines der wichtigsten Werke der westlichen Literatur einschätze. Natürlich kann das nicht der Kambodschaner lesen -- aber wenn ich die Frage auf ein realistisches "die meisten leseinteressierten und lesebemächtigen Bewohner westlicher Gefilde" runterbrechen darf, wie ich es im Kopf eigentlich spontan getan habe.. finde ich, schon eine gute Antwort gegeben zu haben, eine spontane, aber das Buch ist wirklich wichtig. Ist interessant, da auch mit Leuten drüber zu reden, die es total scheiße fanden -- ich liebe es :D
    Und das mit dem "American Gods" Director's Cut ist ja interessant -- danke für den Tipp :thumbup:, fand das "normale" Buch spitze!

  • American Gods fand ich auch super, den DC habe ich aber noch nicht.


    An Ulysses habe ich mich noch nicht herangetraut, weil mir davon abgeraten wurde. Man sagt, man soll es nur im Original lesen, und da sind meine Englisch-Kenntnisse zu schlecht für so ein Mammutwerk.

  • "ulysses" in zwei bänden, in der dieter e.zimmer-übersetzung, die als
    beste übersetzung kritikers liebling war, habe ich 1988 gelesen.
    es ist ein vielschichtiges werk von tiefster philosophie bis zu banalstem
    gesabbel. marilyn monroe gab den joyce-klassiker als ihr lieblingsbuch an.
    es ist eine leseERFAHRUNG, aber für mich nichts was mich nachhaltig
    beschäftigte.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)