Lesegewohnheiten...

  • ich lese meistens im Bett oder ab und zu mal im Park. Seltener im Garten, da ist meistens zu viel los.
    dabei habe ich nie irgendwas anderes laufen, also keine Musik nebenbei und PC ist in den meisten Fällen auch aus.
    am liebsten lese ich gegen Abends, aber nicht zu spät. Seitenanzahl hängt vom Buch und der Laune ab.
    Mal nur 10 Seiten, manchmal auch gleich 100 ;)

  • Ich höre permanent musik in meinem leben, in der arbeit gehört es ja zum beruf dazu, aber auch zuhause ist meine alage ewigdauernd an. Morgens küchen-bose-system, abends im wohnzimmer. Beim lesen höre ich auch musik, mir ist es eigrntlich egal, was für welche, hauptsache, sie ist nicht neu, denn: ich muss die musik schon kennen, mit mir unbekannten sachen gehts nicht, da drängt sich die musik zu sehr in den vordergrund.


    Gibt auch musik, die mir zur leseuntermalung zu schade ist. Letztens höre ich welcome to sky valley von kyuss, setze mich hin mit dem buch auf dem schoß, und als das album vorbei ist, sitz ich immer noch so da :D zu geil zum lesen!


    Mit tv-geräuschen könnte ich das aber nicht ...

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • Musik beim lesen stört mich eigentlich auch nicht. Suche da sehr gerne CDs raus, die dann auch irgendwie zur Stimmung in der Romanhandlung passen.

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • Hallo ,


    hab ziemlich komische Lesegewohnheiten ne Tafel Ritter Sport (Mandel) und einen Capuccino oder zwei oder drei.Dann hält mich nichts mehr auf egal um welche Uhrzeit .


    Yes Sir

    Bond: Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar bezahlen? M: Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider…die Liste ist endlos! –


    Der Mann mit dem goldenen Colt


    Tanaka: "In Japan kommen die Männer zuerst, die Frauen als zweite!" Bond: "Hier werde ich mich einmal zur Ruhe setzen!"


    Man lebt nur zweimal, 1967

  • @ xorron
    meine frau konnte das auch von jeher:
    essen und trinken beim lesen.
    ich kann das gar nicht. das lenkt mich
    bei einem buch total ab...;)

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Wenn ich mal alleine essen muß, dann lese ich nebenbei, wir besitzen einen "Book Chair", wie das Ding so schön neudeutsch heißt...man klemmt das Buch dort ein und hat die Hände zum Essen frei, während man liest.


    Aber das praktiziere ich natürlich nur, wenn ich alleine bin...zusammen mit meiner Frau am Tisch wäre in einem Buch zu schmökern äußerst unhöflich... :D

  • ich bin schon vorsichtig mit meinen büchern
    aber einmal fiel ein blutstropfen aufs buch,
    als ich mir mal an einer seite schnitt, auch ein
    schokokrümmel, eine mücke etc. darf fallen...
    das leben ist nicht klinisch rein...
    viele urfassungen meiner lyrik habe ich auch
    in diversen büchern hinterlassen...
    die bücher hinterlassen was bei mir, ich bei ihnen ;)

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Essen und trinken geht gar nicht, ich reg mich bei auf dem flohmarkt erstandenen büchern schon immer auf, wenn da ein kaffeepfleck oder so ist, den ich beim durchsehen vor dem kauf nicht erkannt habe ...


    Ich lese auf der couch, im bett und am wochenende bei gutem wetter in diversen parks, berlin ist eine grüne stadt, da gibt es einige ecken ...

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • Ich hinterlasse eigentlich nie Kaffeeflecken und sowas auf den Buchseiten, obwohl ich auch dabei Kaffee trinke. Was ich allerdings gerne mache ist dabei einige Erdnüsse im Wasabi-Mantel zu kauen. Sind zwar sehr scharf, halten dafür aber auch manchmal gut wach. :D

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • ja, die japaner wissen was schmeckt.


    absichtlich würde ich ein buch nicht verunzieren,
    kaffee- oder rotweinflecken finde ich nicht so schön,
    egal wo. aber, trotzdem, eine bekannte liest
    bücher nur mit weißen handschuhen und kittel, das
    finde ich skurril, bei ihr passt das sogar, aber ich
    lebe mit büchern, bin ja nicht im labor... ^^

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)


  • Das wäre mir jetzt auch etwas zu heftig. :D


    Und was die Nüsse angeht, ich liebe es eh scharf. :thumbsup:

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • eine bekannte liest bücher nur mit weißen handschuhen und kittel


    So weit ist es bei mir noch nicht, hab nicht mal weiße Handschuhe, geschweige denn einen Kittel (?), aber aufpassen tu ich halt trotzdem, daß ich die Seiten/das Buch nicht versaue. Es sei denn die Schwarte ist eh schon ruiniert, dann wärs mir wohl egal. Allerdings habe ich solche Bücher nicht in meiner Sammlung :P


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Es ist größtenteils der sammeltick, der mich auf sowas achten lässt. Aber jörgs bekannter schlägt dem fass den boden aus - das ist schon ein bisschen komisch :D ....

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • "was wäre das leben schon ohne schrullen." , sagte schon
    sheldon cooper ;)


    der opa eines schulfreundes damals hat beim lesen sein
    gebiss rausgeholt. gruselig! ^^

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)