Lesegewohnheiten...

  • Echt Axel, ein Traum :huh:


    ALEX :cursing: X( :D


    Ich behaupte ja nicht, daß es mir so am Liebsten wäre, aber es klappt schon.
    Lese gerade Creekers und wenn man da das Kopfkino richtig laufen läßt beim Lesen, habe ich mit Musik nebenher eigentlich keine Probleme.


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Bis jetzt finde ich diesen Lee Roman einfach saugut geschrieben, habe aber erst so ca. 1/4 gelesen (wo Phill von dem Creekershaus geträumt hat).
    Anfangs war ich etwas enttäuscht, daß da wieder zwei so Schmugglerfreaks wie bei Bighead (mit den ähnlichen Vorlieben) auftauchten und dachte schon Lee fährt hier (bzw. in Bighead) die gleiche Schiene, aber Gott sei Dank springt der erste gleich über die Klinge :D


    Bin bisher begeistert :thumbup:


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • ich lese eigentlich überall, wo ich Zeit dafür habe. Und ein Buch habe ich sowieso immer dabei.


    Natürlich im Bett, abends vorm einschlafen. Und morgens an den Wochenenden, wo wir Kinderfrei haben. Da heißt es aufstehen, Kaffe und ab zum lesen auf die Couch mit meiner Frau :) und das dann schon mal den ganzen tag lang, wenn es nichts anderes mit höherer Priorität gibt.


    Bus und Bahn geht gar nicht ohne lesen. Wartezimmer ebenfalls. die einzigen Gründe warum ich es manchmal bedaure ein Auto zu haben und so selten krank zu sein.....


    Und im Sommer auf der Terasse im Strandkorb. Herrlich...


    Ich lese eher langsam, hängt von meiner allgemeinen Verfassung ab. Je schlechter es mir geht, desto mehr muss ich "nachlesen, weil ich mich dann dabei erwische, dass ich zwar die Buchstaben und Worte registriere, aber die Story nicht im Gedächtnis heften bleibt....


    Mengenmäßig....so 25-30 Bücher im Jahr, mehr nicht.

  • Immer vorbereitet sein für den Fall von Wartezeiten. Wo und worauf auch immer. Oder beim essen im Imbiss :D


    Ein Buch und ein Schweizer Offiziermesser, und man ist für den Weltuntergang vorbereitet :D

  • Hab die ganzen E-Books immer mit dabei auf dem Smartphone, da les ich auch primär.
    Somit ist die Umgebung relativ egal...Bad, Wartezimmer, Bett, Mittagspause...


    Tatsächlich das Buch les ich nur bei gebundenen Hardcover Ausgaben, da muss ich mir keine Gedanken um den Buchrücken etc. machen...bin halt auch ein Sammler.


    Von Festa hab ich von jedem Buch das ich besitze sowohl die Print- als auch die E-Book Ausgabe.
    Bis auf die HCs mit Lesebändchen, da brauch ich kein E-Book.

  • hi also ich lese am meisten im bett oder wenn es schönes wetter hat auf dem balkon. ach ja und in der badewanne am allerliebsten ;) duchschnittlich im jahr lese ich 50-60 bücher. ich bin auch eher der langsame leser, wenn ich sehe das meine freundin in der woche 5-6 bücher liest dann fühle ich mich richtig langsam ;)

  • Ich kann es auch nicht fassen, wenn ich höre oder sehe, wie schnell viele andere Menschen lesen...wenn meine Frau mal Zeit hat (meistens im Urlaub) liest sie an einem Nachmittag ein 300-Seiten-Buch aus...das würde ich nicht mal schaffen, wenn ich ohne zu lesen nur umblättern würde! :D


    Ich denke, bei mir ist es die Konzentration...wenn ich das Lesetempo sehr viel stärker anziehe, weiß ich hinterher nicht wirklich, was ich gelesen habe...ist schon schwierig, das Ganze! :)

  • Ich habe auch zwei Bekannte (Frauen) die monatlich 20 bis 40 Bücher lesen. :) Einfach krass, die müssen ja auch hammer schnell lesen.


    Das stimmt, wenn man zu schnell ließt dann bekommt man nichts mehr von der Handlung mit. Würd ja gern noch schneller lesen können. Ist denke ich auch alles ne Übungssache und dann kommt es natürlich noch auf die Bücher an. Habe diesen Monat schon 6 Bücher verschlungen, ma schauen ob ich meinen Monatsrekord von 9 Büchern übertrumpfe! 8)


    LG

  • Na, 6 Bücher bislang in diesem Monat ist ja schon mal wahrlich nicht schlecht! Und 9 Bücher in einem Monat zu schaffen, ist für mich persönlich bislang noch Science Fiction...aber man wächst mit seinen Aufgaben! ^^


    Ein etwas schnelleres Lesetempo käme mir bei meinem riesigen SUB allerdings sehr gelegen...

  • Mein SUB wächst auch immer weiter, egal wie schnell und viel ich lese! :) Es gibt einfach zu viele gute Bücher und ständig kommen neue raus.


    Kennt ihr den Film "Nr. 5 lebt" mit so einem süßen Roboter? Der ließt innerhalb paar Sekunden ein Buch durch! "Input Input" Und bekommt auch alles vom Buch mit!
    So schnell will ich auch lesen können, aber das würde ins Geld gehen! :D


    LG

  • Nun ja, ein schneller Leser bin ich auch nicht, dafür arbeitet mein Kopfkino zu intensiv um einfach nur die Wörter herunter zu rasseln. Da Arbeitszeit, Haushalt und Schlaf schon einiges an Zeit schlucken, kommt es auch eigentlich immer auf den Inhalt an. Kann mich der fesseln, komme ich auch schon mal auf 150 - 200 Seiten in einem Rutsch. Kann der Inhalt mich aber nicht wirklich mitnehmen, dann würde ich sagen, schaffe ich 50 - 80 Seiten trotzdem noch gut. Und ja, wenn mir ein Buch garnicht zusagen will, dann höre ich auch auf, es weiter zu lesen, weil man sich A.) eigentlich nur selber damit quält und B.) man am Ende so runtergezogen ist, das man erst einmal eine Lesepause einlegt und so wirklich gute Sachen eventuell vor sich herschiebt.


    Lese zudem konsequent nur auf dem Sofa (also nie Badewanne und so), weil eben Sammler und somit mag ich auch keine Knicke im Buchrücken und sowas. Einen Reader für eBook's hab ich nicht und werde mir auch keinen anschaffen. Habe mir da zwei bei Bekannten mal angesehen, aber irgendwie ist es einfach kein Buch für mich. Problematisch ist zeitlich dann auch noch das verfassen von Artikeln/Rezensionen, zumal ich ja im Zwei-Finger-System tippe (obwohl ich damit schon eine stramme Geschwindigkeit mittlerweile hin bekomme). Denn da decke ich ja zwei größere Felder ab - neben Büchern auch Filme, und die wollen ja auch gesehen werden was ebenfalls Zeit beansprucht.


    Allerding was ich gut kann ist lesen mit Musik im Hintergrund. Wenn da beides zusammen passt, ist es fasst wie Kopfkino mit guter Filmmusik als Untermalung. ^^ Nur Hörbücher und so geht bei mir irgendwie garnicht, weil ich stets merke das ich nach rund zehn Minuten die Konzentration verliere weil andere Sachen anfangen, in meinem Hirn herum zu geistern (nach dem Motto: Was soll ich gleich kochen...geh ich Morgen einkaufen...was hat gerade meine junge Nachbarin gegenüber da wieder...*äh...nicht an... :rolleyes: ).

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



    Edited once, last by K. Wolfram ().

  • Nun ja, ein schneller Leser bin ich auch nicht, dafür arbeitet mein Kopfkino zu intensiv um einfach nur die Wörter herunter zu rasseln.


    Genau mein Gedanke.
    ich lasse mir immer wieder Zeit beim Lesen, zum aufschauen und Kopfkino laufen lassen. Deshalb lese ich auch Bücher mindestens zweimal, einmal um die Story aufzusaugen und überhaupt in die Welt zu finden, das zweite mal um die "Kulisse" im Kopf zu haben, wo ich mich dann auch immer mal umschaue....schwer zu beschreiben, aber ich glaube ihr versteht, was ich meine. Finde gerade keine besseren Worte...


    Würde ich schneller lesen wäre es reine Informationsaufnahme. Das passt zu Sachbüchern, aber nicht zu Phantastik

  • FraBo, sehe ich eigentlich nicht anders. Wobei ich die Bücher in der Regel nicht zweimal hintereinander lesen kann. Zum einen liegen immer zwischen 8 bis 15 Bücher noch zum lesen bereit und in Norddeutschland holt mein Cheffe vom Zauberspiegel die Peitsche raus, wenn ich nicht geregelt meine Artikel zu Büchern und Filme abliefere. :whistling:


    Aber ich bin ja ein braver Mitarbeiter vom Internet-Fanzine und tippe dann auch mit daumendicken Striemen auf dem Rücken und einem flotten Liedchen auf den Lippen, damit da nichts in's stocken gerät. 8| :thumbsup:

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • Rituale des Lesens habe ich auch nicht. Ich lese wenn ich die Zeit dazu habe oder ich sie mir nehme, was in der heutigen Medienwelt aber gar nicht so einfach ist. Immer wieder komme ich zu dem Fazit: Du hast zu wenig Zeit!!!


    Dass ich viel lese kann ich von mir selbst nicht behaupten, im Gegenteil. Ich würde gern noch mehr schaffen. Auf Arbeit guckt man mich nur merkwürdig an, wenn ich "schon wieder mit einem neuen Buch" ankomme. Mir fällt es gar nicht auf.


    Zum Thema 'Musik/TV während des Lesens': Ja, hab ich meistens an...ich brauch das, weil der Klumpen da oben in meinem Kopf etwas anders arbeitet. Wenn ich nur Lesen würde ohne irgendwelche indirekte "Ablenkung", wäre es, als würde ich in einem leeren Buch blättern. Ich hör sogar Hörspiele während ich ein Buch lese und kann danach genau erzählen, was wo passiert ist...bei beiden :pinch:
    Aber das habe ich schon seit ich denken kann. Manchmal ist es ganz praktisch, nicht nur mehrere Dinge gleichzeitig tun zu können, sondern auch zu denken.
    Nur hat jede positive Seite hat einen negativen Part...Schlaflosigkeit, Depressionen etc...


    Wenn ich auf 50-60 Bücher im Jahr komme, liege ich wohl nicht so falsch. Ich hab eure Liste ja schon eine Weile beobachtet und vielleicht hänge ich mich nächstes Jahr mit rein :)



    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • der hintergrund familie ist nie leise.
    bis heute sind wir vier oft in einem raum---
    für mich sind worte aus gesprächen im hintergrund,
    computer- und konsolengetöne, oder tv-serien...
    meine sphäre beim lesen. sehr oft.


    ganz still war es auf unserem planeten wohl nie ---
    wir menschen brauchen die labilen geräusche des lebens. :)
    oder zumindest ich.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)