Vorschau-Planung-News 2019

  • Stimmt, @Agoyon. Die Reaktion kann ich nachfühlen, zumal mir der gleiche Gedanke gerade durch den Kopf ging, als ich die Vorschau sah. Aber diese Art von Propaganda-Romanen aus den USA sind eh nicht meins, daher soll sich freuen, wer hier schmerzfrei zugreifen will.


    Dafür freue ich mich wie verrückt auf SIE ERWACHT von Jack Ketchum. Und ich habe sogar schon die Versandbestätigung. :thumbsup:

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein

  • Aber Joel C. Rosenberg schreibt einfach super! Einer der besten Autoren aus der Action-Reihe und sprachlich ausgezeichnet verfasst. Ihr verpasst was.
    Und irgendwer muss ja als Bösewicht herhalten, man kann doch nicht einfach ein neues Land / eine neue Regierung erfinden. Zum Glück ist das für mich reine Unterhaltungsliteratur, welche man als vollkommen aufgeklärter Mensch, auch ohne sich davon beeinflussen zu lassen, genießen kann. ;)
    Propaganda ist es nur, wenn die Intention dahinter ist, Stimmung zu machen bzw. zu beeinflussen. Das würde ich dem Rosenberg (und auch ganz vielen anderen Autoren) aber niemals vorwerfen. Seine 3 vorangegangenen Romane mit der IS-Thematik waren hervorragend recherchiert und teils sogar usa-kritisch.
    Aber nichts für ungut, wenn ihr nichts damit anfangen könnt, dann ist das auch okay. :)

  • Nun ja @efbomber, ich glaube dir gerne das Rosenberg super schreiben kann. Ich will hier auch niemandem den Spaß dran nehmen, sondern sage nur mal meine Meinung. Und für mich bleibt es irgendwo Propaganda, weil nicht jeder die Darstellung der US-Feindbilder als Ausdruck reiner Unterhaltungsliteratur auffasst .
    Wie wäre es denn, wenn der Autor (oder ähnliche Schriftsteller) mal nicht nur USA-kritisch schreibt, sondern die USA oder deren politische Führung mal selbst als Bösewicht darstellt. Das würde ich zumindest mal literarisch als ausgleichende Gerechtigkeit bezeichnen. Wird aber wohl nicht passieren, also werde ich mit entsprechenden Romanen auch weiterhin nichts anfangen können.

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein

  • Wie wäre es denn, wenn der Autor (oder ähnliche Schriftsteller) mal nicht nur USA-kritisch schreibt, sondern die USA oder deren politische Führung mal selbst als Bösewicht darstellt. Das würde ich zumindest mal literarisch als ausgleichende Gerechtigkeit bezeichnen. Wird aber wohl nicht passieren

    Gibt es aber auch. J. L Bourne - Tomorrow War - Die Chroniken von Max z. B.. Auch wenn es sich hier mit Endzeit-Thematik um ein etwas anderes Genre handelt als ein Politthriller und die Geschichte nach 2 Büchern noch nicht abgeschlossen ist. Und die Chinesen haben ihre Finger mit im Spiel :P


    Ich kann halt nur von meiner Erfahrung der bei Festa erschienenen Action-Bücher berichten, dass eben nicht alle Bücher mit Covern, die eine amerikanische Flagge im Bild haben, auch direkt einen Lobgesang auf die USA anschlagen. Unterm Strich, was will man denn von einem amerikanischen Autor erwarten? Das muss sich ja für ihn auch in gewisser Hinsicht finanziell lohnen. Eine komplett antiamerikanische Geschichte auf den Markt zu werfen, würde drüben einfach keine Abnehmer finden und für die Zukunft einen negativen Ruf generieren. Das wäre ungefähr vergleichbar mit einem deutschen Autor, der Bücher schreibt, in denen die Helden Nazis sind.
    Deine Meinung wollte ich dir ja in keinster Weise streitig machen, sondern ebenfalls nur meine eigene kundtun. Alles gut ^^

  • Ich finde ja, dass manche Amerikaner einen ziemlich verklärten Blick auf ihr Land haben, das kenne ich aus anderen Ländern so nicht. Das ist aber nur meine Meinung, ich will niemandem den Spaß am Lesen verderben. :)

  • @Bighead


    Die Sammlerausgaben sind aufgrund der Abos generell alle schon vergriffen.


    Du kannst dich aber auf ne Warteliste setzen lassen, falls jemand sein Abo kündigt.


    Wäre es da nicht sinnvoll, wenn man die Anzahl der Abos auf 1 reduziert & die freiwerdenden Kapazitäten auf den freien Markt wirft ???