Welche Bücher habt ihr euch zuletzt angeschafft, (vor-) bestellt, Versandbestätigung erhalten?

  • unser freundlicher dhl-stammfahrer brachte, soeben, noch:


    >>> NEU von festa:
    das ertrinkende mädchen - caitlin r. kiernan.
    festa, sammlerausgabe, hc, 2019, übersetzung: susanne pickard. 447 seiten.
    exemplar-nr. 616 von 999.
    danke für die beilagen! :thumbsup:;)^^


    >>> ANTIQUARISCH von medimops, auf empfehlung von @Creed , thanx! :
    "jesabel" - irène nèmirovsky.
    knaus, hc, 2006, übersetzung: eva moldenhauer, 221 seiten.
    "die süße einsamkeit" - irène nèmirovsky.
    knaus, hc, 2012, übersetzung: susanne röckel !!!, 270 seiten.
    "irène nèmirovsky. die biographie" - oliver philipponnat u. patrick lienhardt.
    btb, tb, 2012, übersetzung: eva moldenhauer, 576 seiten + bildteil.

  • Mein Weihnachtsgeschenk, von mir-für mich


    Stephen King - Carrie
    PS Publishing
    limited slipcased LETTERED F.

    "Ich schreibe so lange, bis der Leser davon überzeugt ist, in der Hand eines erstklassigen Wahnsinnigen zu sein". ... `Stephen King´

  • weihnachtsgeschenke...
    fürs forum hier interessant, eines meiner jahresprojekte im
    baldigen, nächsten jahr... habe bekommen:
    von peter lancaster (*1960)
    "die chroniken der anderswelten":
    band eins: "das blaue portal". (eldur, tb, 2004, 367 seiten).
    band zwei: "unterm doppelmond". (eldur, tb, 2005, 367 seiten).
    band drei: "dämonentränen". (eldur, tb, 2005, 385 seiten).
    band vier: "die eiserne hand". (eldur, tb, 2016, 498 seiten).
    danke dir sehr, r.! :love::thumbsup:

  • Zu Weihnachten gab es von Sebastian Fitzek "Das Geschenk" !

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Ich fand die Show gut, hat aber relativ wenig mit ner herkömmlichen Lesung zu tun.
    Habe die letzten Fitzeks gar nicht gelesen, da ich iwie bin ich auf das Paket doch neugierig geworden, auch wenn es viele nicht so doll finden.
    Fitzek als Autor hat iwie ganz schön nachgelassen, aber man kann sagen was man will, entertainen kann er perfekt.

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Habe auch einige Bücher zu Weihnachten bekommen:
    - Harry Potter 1-7 auf englisch im Schuber
    - Der Streik von Ayn Rand (ihr Hauptwerk über die Objektivistische Ethik)
    - Peterchens Mondfahrt von Gerdt von Bassewitz
    - Psychopathinnen von Lydia Benecke
    - Hyde von Antje Wagner
    - Der Kastanienmann von Søren Sveistrup


    Dann habe ich mir selbst noch ein Weihnachtsgeschenk gemacht nämlich Die unendliche Geschichte von Michael Ende in der Illusteierten Schmuckausgabe illustriert von Sebastian Meschenmoser

  • Von meiner Frau zu Weihnachten bekommen:


    - Das Leben, dass wir begraben
    - In Gestalt eines Anderen
    - Die Schatten, die wir verbergen
    - Der Lovecraft-Zirkel
    - Die Masken des Cthulhu
    - Der König in Gelb
    - Im Haus der Kröte
    - R'Lyey: Ein Reiseführer

  • Mir ist zu Weinachten auch ein neues Büchlein in die Händchen gedrückt worden:
    DSCHINN von Andre Wegmann


    Durfte ja von Andre Wegmann bisher schon lesen:
    - Kutna Hora
    - Albino Devil
    - Blutwahn
    - Infam
    ... und war von dessen Lektüre durchweg angenehm überrascht. Nach KUTNA HORA hatte ich auf Facebook ja einige Zeit Kontakt mit Andre Wegmann, wobei es auch von mir ein Interview mit ihm im ZAUBERSPIEGEL-ONLINE gab. Mittlerweile gibt es ja seine Bücher seit einiger Zeit über den Verlag REDRUM zu beziehen.

    "Das man lebt, ist Zufall; dass man stirbt, ist gewiss. :/

    (von Erich Kästner)





  • Natürlich auch von Sonja Rüther bei der NORDCON signiert und remarqued.



    Markus Heitz + Sonja Rüther - Peridórs Untergang

    "Ich schreibe so lange, bis der Leser davon überzeugt ist, in der Hand eines erstklassigen Wahnsinnigen zu sein". ... `Stephen King´

  • ein weihnachtsgeschenk-nachzügler:
    danke p.t. :love: & k. :love:
    dietmar dath:
    "niegeschichte
    science fiction als kunst- und denkmaschine".

    matthes & seitz, hc, 2019, 942 seiten.


    Mit Niegeschichte liefert Dietmar Dath eine Einführung in sein liebstes Thema:
    Science Fiction. Seine kenntnisreiche Theoriegeschichte und persönliche Genre-Erkundung
    ist eine Einladung an alle, spekulative Literatur als hochrelevant für unsere Zukunft zu
    begreifen – gerade weil sie von dem erzählt, was so nie stattfinden wird.
    Egal ob als Serie auf Netflix, im Radio oder als Comic oder Buch: Science Fiction erlebt
    in den letzten Jahren eine Wiederbelebung, geradezu einen Boom. Steckt dahinter Eskapismus
    angesichts der Schieflagen in unserer Gegenwart oder handelt es sich um den Hunger nach
    Möglichkeiten, die Welt anders zu denken?
    Für Dietmar Dath ist Science Fiction Teil seiner Biografie und weit mehr als Sternenzerstörer
    und Perry-Rhodan-Hefte. Sie ist auch Form und Methode, eine Art der Wissensproduktion. Die
    Geschichte des Genres erzählt er als eine Eroberungsgeschichte, die einen Bogen schlägt von Mary
    Shelley, Jules Verne und H. G. Wells hin zu gegenwärtigem Schaffen auch außerhalb Europas
    und Nordamerikas, wie etwa das von Benjanun Sriduangkaew.
    Dafür liest er Klassiker genauso wie weniger bekannte Texte, erschließt unbekannte Räume
    und neue Thesen und überrascht mit Anekdoten und Analysen gleichermaßen. Die Zukunft denken
    zu lernen, setzt voraus, die Geschichte der Zukunftsvisionen zu verstehen.
    edit:
    »Es gibt unter Menschen immer und überall Dinge, nach denen im Normalfall nicht gefragt wird,
    weil das alle wissen oder zu wissen glauben, aber auf Nachfrage gar nicht sonderlich genau erklären
    können – in der Bundesrepublik Deutschland der Gegenwart, in der ich schreibe, wären das zum
    Beispiel ein ›Handy‹ (›everyday new technology‹) oder ein ›Verfassungsfeind‹ (›deeply embedded
    social ideology‹).« - Dietmar Dath
    infos: matthes und seitz.