Vorschau-Planung-News 2020

  • Hat William W. Johnstone nicht in erster Linie eine Riesenmenge an Western geschrieben.?

  • Slayer ,

    wenn William W. Johnstone ein Sammelpseudonym ist, wie Frank sagt, dann dürften da wohl auch noch andere Autoren hinter stecken, was eventuell auch eine größere Menge an "Western" unter diesem Namen erklären könnte.

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • Sascha ,

    fasst nahe dran. Nur war "Jason Dark" eigentlich nur das Pseudonym von Helmut Rellergerd, wobei nur eine eher kurze Zeit lang auch ein paar andere Autoren unter seinem Pseudonym einige Romane beisteuerten, damit die Leser damals nicht (gleich) mitbekamen, dass deren Romane nicht von ihm stammten. Erst heute schreiben da ganz offen andere Autoren in der Serie JOHN SINCLAIR, da Helmut Rellergerd schließlich auch in die Jahre gekommen ist und den hohen Ausstoß an Heftromanen nicht mehr wie früher bewältigt bekommt.

    Allerdings handelte es sich damals bei der Heftromanserie PROFESSOR ZAMORRA (ebenfalls vom Bastei Verlag) mit "Robert Lamont" um ein Sammelpseudonym (oder auch als Verlagspseudonym bezeichnet) unter dem verschiedene Autoren Romane beisteuerten. Erst als die meisten dieser Autoren aus der Heftserie PROFESSOR ZAMORRA raus waren, schrieb hauptsächlich nur noch der Autor Werner Kurt Giesa unter dem Pseudonym "Robert Lamont" bis ca. 2001, wo dieses Sammelpseudonym völlig verschwand.


    Kleiner informativer Nachtrag: Unter dem Sammelpseudonym "Robert Lamont" schrieben z.B. auch Autoren wie Andreas Brandhorst, Claudia Kern, Friedrich Tenkrat, Kurt Brand, Manfred Weinland, Susanne Wiemer, Rolf Michael, Walter Appel oder Wolfgang Hohlbein (letzterer aber wie auch Wilfried A. Hary wohl nur, wenn er einen Roman mit W.K. Giesa zusammen schrieb).

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



    Edited 2 times, last by K. Wolfram ().

  • Wenn die Liste so einigermaßen fix ist (abgesehen vielleicht von der Reihenfolge des Erscheinens), dann kann ich einmal mehr froh sein, die Sammlerausgaben abonniert zu haben.


    Aber der Reihe nach:

    All Age habe ich bisher nicht groß verfolgt, M. R. Carey sagt mir doch was, hatte der/die nicht einige der ersten 3-Fragezeichen-Bände geschrieben?

    Action: ein paar neue Namen, ansonsten werden bestehende Autorenreihen weitergeführt. Ist ok, für mich als nicht sonderlicher Freund von CIA- oder Military-Thrillern nicht übermäßig interessant

    Extrem: klar, Edward Lee natürlich gesetzt, Pigs von Wade Garrett bereits auf Englisch gelesen, ist quasi wie seine anderen Werke, dünne Story, sadistische Gewalt, schön, mal was von Ryan Harding dabei

    Horror&Thriller: hier stechen natürlich klar Dean Koontz und Terry Goodkind heraus, dürfte dem Verlag einige neue Leser bescheren, gefällt mir auch, dass es mit Darcy Coates, Brian Keene und vor allem Jonathan Janz weitergeht

    Bibliothek des Schreckens: die Namen sagen mir alle nichts, werde ich aber dank Abo noch kennenlernen

    Must Read: hier sticht natürlich Joe Hill hervor. klar, dass nach den ganzen tollen Rezensionen noch was von Bryn Greenwood kommt. Behalte ich im Blick

    Pulp Legends: auch hier wieder bin ich froh übers Abo. Michael McDowell, dazu noch 2mal Graham Masterton und die weltweit erste Veröffentlichung eines Charles Platt Werkes, das sind gute Aussichten

    Dark Romance: hier kommt sicher noch was im Lauf des Jahres dazu, die Reihe interessiert mich aber nicht so sehr

    Sammlerausgaben: wie schon gesagt, gut, dass ich das Abo habe, Wahnsinn, dass hier was von Gifune kommt. Und natürlich John Everson.

    Special: bis auf Mellick kann ich mit den Namen wenig anfangen, und Mellicks Ergüsse treffen meinen Geschmack auch nicht so recht (wie auch fast alles andere im Bizarro-Bereich)

    Zuletzt noch unter weiteres sticht die Sonderausgabe zur LBM von Kristopher Triana ins Auge, um die werde ich mich wohl bemühen

    Mit Nicholas Sansbury Smith warte ich mal die Sammlerausgabe ab, ob die mich dann anfixt, mehr von ihm zu lesen.

  • Also bei mir is so:


    Extrem Reihe hab ich Abo.

    Horror und Thriller:

    die Edwatd Lee Bücher, vlt die Dean Knootz und evtl die Exctinction Bücher aber da will ich mir zuerst die Vorgänger zulegen.

    Bei der Special Reihe:

    die Mellick Bücher.

  • Jetzt hab ich aber doch noch eine Frage zu der Vorschau.

    War nicht in 2020 von Jeff Strand ein Buch mit dem Titel Sick House oder so geplant?

    Dachte das es evtl auf 2021 verschoben wurde, aber da ises ja auch nicht mehr dabei.

    Was is damit passiert??

    (ich hoffe ich bringe jetzt nichts durcheinander mit irgendwelchen anderen Ankündigungen, die ich irgendwo anders gesehen hab)

  • Ich bin erstaunt darüber, das Terry Goodkind auch Horrorromane geschrieben hat.

    Seine Fantasy Romane waren mir bekannt.


    Da bei den Neuerscheinungen nur ein Roman in der Dark Romance Reihe auftaucht,

    lässt für mich den Schluss zu das die Reihe nicht weiter geführt wird.

    Edited once, last by Slayer: Ein Beitrag von Slayer mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Dean Koontz, Brian Keene, Jonathan Janz, Hunter Shea, Lovecraft Limited, Greg F. Gifune freue ich mich drauf.

    Viele neue Sachen /Autoren dabei die man auschecken sollte.


    Meine Fragen:

    Gifune und andere - Drei Geisternovellen. Ist das dann A View from the Lake? und in dem Band dann noch 2 weiterer Autoren mit Novellen?

    Hat jetzt durch die Zunahmen von Terry Goodkind, Cornell Woolrich usw. Festa mehr Tote als Lebende Autoren im Programm? ;)

  • Wieder eine sehr geile Vorschau! Koontz unter Vertrag ist schon mal eine geile Nummer!

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"