Carlton Mellick III

  • So, ich habe Carlton Mellicks "Adolf im Wunderland" vor ein paar Minuten beendet...mann, mal wieder äußerst bizarr! ^^ Auch in diesem Werk schält sich bei aller Skurrilität und aller merkwürdigen Einfälle trotzdem ein tieferer Sinn heraus, in diesem Fall die Erkenntnis, dass Vollkommenheit (ein Wort, das im Roman beinahe auf jeder Seite auftaucht und sich wie ein roter Faden durch das Werk zieht) nicht möglich und auch nicht wirklich erstrebenswert ist.


    Mellick führt die gesamte Nazi-Ideologie ad absurdum, durch kluge Dialoge, in denen sich die Tatsache wiederspiegelt, dass jeder Mensch, jedes Individuum eine andere Vorstellung von Vollkommenheit besitzt, genauso, wie auch jeder Mensch Schönheit anders definieren würde...eingebettet werden diese Weisheiten in eine manchmal schon etwas übertrieben bizarr dargestellte Fantasiewelt, die allerdings von der gewaltigen Vorstellungskraft Mellicks zeugt.


    Kurzweilig zu lesen, nachdenkenswert und immer wieder überraschend kann ich das Buch jedem Fan des 'Bizarro Fiction'-Genres empfehlen, Leser, die eher auf realistisch geschilderte Storys Wert legen, sollten die Finger davon lassen... :) Ich vergebe gute vier von fünf Sternen, da mir "Ultra Fuckers" letztendlich noch etwas besser gefallen hat...aber das ist ja nur mein persönlicher Geschmack.

  • Habe vorhin auch Adolf beendet und kann Creed in seiner Einschätzung nur zustimmen. Das Streben nach Vollkommenheit wird hier gehörig auf die Schippe genommen. Stellenweise sind Mellicks Ideen absolut abgedreht und extrem bizarr, manchmal schon etwas zu viel des Guten ^^


    Klasse Buch, Top Aufmachung, aber für mich nichts, was ich jeden Tag lesen könnte. Für Bizarro Fans natürlich empfehlenswert.


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • habe ultra fuckers gelesen und bin voll weggeblasen ...was ein geiles buch carlton hält der welt einen spiegel vor ...die ganze szenerie war der knaller ..edward mit den scherenhänden lässt grüßen ..haha....wahrlich schade ,daß es nur vier bücher von ihm auf deutsch gibt ..aber die hoffnung stirbt zuletzt ....
    absolut geniale gesellschaftskritik (satire)... :love:

  • Donnerstag, 26. Dezember 2013, 17:28 "ich lese gerade..."
    ausgelesen:
    mellick IIIs "adolf..." ist grandios,reiht sich mühelos
    ins absurdistan von becketts "warten auf godot" und panizzas "das
    liebeskonzil" ein und reizt die sinne
    aufs keckste. der bizzaro-meister hat lang dran geschliffen und für mich
    sein wohl stärkstes werk geschaffen . *****
    siehe auch: post 15 in diesem thread :)


    mellick II, sein dad, verkauft im us-amazon, eigene kunst. ;)


    VG

  • der baby jesus anal plug warf auch nicht von schlechten eltern ...ha ...richtig schön schräg ....also die gechichte ist zwar nicht so lang aber bleibt garantiert lange ..lange in erinnerung ..länger als so manches buch ...freu mich auf den rest ...jawolll :thumbup:

  • mein lieblingsbuch von seinen 4,eindeutig ULTRA FUCKERS
    habe ich schon 4 mal durchgelesen.


    immer wenn es mir schlecht geht,muss ich in die welt von CARLTON MELLICK 3 eintauchen.
    er baut mich IMMER auf.


    seine bücher sind wie gemacht für meine seele,für meine synapsen.
    und wenn die welt untergeht in 30 min,ich würde ihn lesen,bis zum bitteren ende....




    ich hoffe,dass noch etliches von ihm auf deutsch rauskommt.



  • Hi FUNKER-WAHN, :)


    ich bin auch ein begeisteter Fan von "Ultra Fuckers"! Mir ging es zu dem Zeitpunkt sehr schlecht, aber dieses Buch hat mich so dermaßen aufgeheitert. Könnte es mir auch vorstellen, es immer mal wieder zu lesen wenn ich eine schlechte Phase habe.


    Melick rockt. Hoffe es erscheinen weitere Bücher von ihm!!!


    LG

  • guten morgen. hab mein erstes buch von mellick zuende gelesenund zwar "kannibalen von candyland". zuerst die aufmachung ist richtig cool gemacht. das buch gibt echt was her wobei mir fast 17 euro dennoch viel zu teuer für 150 seiten sind. sorry. die story dafür ist echt bizarr, abgedreht aber ziemlich klasse. ein paar mal musste ich echt lachen :D. ich hatte echt krass ausgeprägtes kopfkino bei diesem buch und das ist bei mir nicht immer der fall. fazit: 8 von 10 punkten. hatt mir richtig viel spaß bereitet. ich hab jetzt voll lust mir "charlie und die schokoladenfabrik" anzuschauen und mir ein zwergkätzchen mit bonbonfarben zu besorgen :P :P

  • Carlton Mellick gehört zu den Autoren die ich durch den Festa-Verlag gefunden habe und ist einer wenigen, von denen ich auch mal ein Buch in Englisch gelesen habe.
    Das Genre der Bizarro-Fiction gefällt mir, doch gehört es zu den Bereichen, die eine kleine Nische bleiben sollten, denn bei einem "Mainstream-Einbruch" könnte sich das Ganze sehr schnell abnutzen.
    Doch dafür sind Mellicks Geschichten wohl einfach zu abgedreht, als das sie hier eine wirklich große Masse ansprechen könnten und vielleicht ist das ganz gut so, dann bleibt man zumindest von Nachahmern verschont.


    Hier eine kleine Bewertung der Werke von ihm, die ich kenne:


    "Die Kannibalen von Candyland"
    Eine sehr gute Wahl für die erste deutsche Veröffentlichung und eine sehr schöne Story, die Figur der Zuckerfrau war super und hätte gerne noch ausgebaut werden können, aber der Autor hat ja erwähnt, dass er die Bücher so kurz wie möglich hält, deshalb passt das schon.
    8,5/10


    "Ultra Fuckers"
    Nicht so gut wie Candyland, wenn auch nicht uninteressant. Eigentlich nicht mehr als eine längere Novelle, die mit zahlreichem Bonusmaterial gefüllt wurde.
    6/10


    "Der Baby-Jesus-Anal-Plug"
    Das war doch mal krass, also die titelgebende Geschichte war mal extrem abgefahren und sicher für viele über die Grenzen des guten Geschmacks hinaus. Aber ich fands unterhaltsam :thumbsup:
    Auch die anderen Storys in dem Band waren gut, verblassen aber im direkten Vergleich
    8/10


    "Adolf im Wunderland"
    Hier bin ich etwas gespalten. Vom Aufbau her sehr schön, mit jeder Menge irrer Figuren und Handlungen. Aber das Ende fand ich sehr abrupt und unbefriedigend.
    7/10


    Und hier noch das englische Buch, das auch mein Favorit ist:
    "Apeshit"
    Mellicks Version einer Slasherstory, selbst mit nicht ganz so tollen Englisch gut zu lesen. Super Monster, gestörte Figuren, kranke Handlung, vielleicht ein paar Leichen zu wenig (aber das hat ja seinen Grund, wie man am Ende erfährt :D )
    Auch wenn ich es schon hab, über eine deutsche Version würde ich mich sehr freuen
    9/10