Thriller aus Deutscher Feder

  • also bis auf fitzek hab ich bisher noch keinen guten deutschen autor gefunden. habs mal mit arno strobel,zoe beck und sabine thiesler versucht. fand aber alle 3 echt langweillig. deswegen mach ich generell nen großen bogen um deutsche autoren ;)

  • Todesdrang habe ich nun durchgelesen und kann das Buch von Michael Hübner jedem Thrillerfan uneingeschränkt empfehlen.


    Das Buch hat eine tolle, packende Story und ist ziemlich rasant geschrieben. Die Geschichte wird großteils von der Seite des Hauptcharakters (Dirk) aus erzählt, welcher von Hübner übrigends gut ausgearbeitet wird und mit dem man richtig mitfiebert. Andere Passagen schildern die Sichtweise des Killers. Dessen Motivation ist jetzt nicht unbedingt neu, was aber der Geschichte, der Spannung und dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan hat.


    Insgesamt ein richtig guter Roman aus deutscher Feder :thumbup:


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Ich habe bis jetzt nur die Bücher von Sebastian Fitzek gelesen... ALLE. Nach dem ersten Buch habe ich direkt 3 Weitere bestellt und in wenigen Tagen verschlungen.
    Danach wurde alles bestellt was ich von ihm finden konnte! :love:
    Die anderen Autoren werd ich mir auch mal anschauen, aber nachdem ich vor 2 Wochen Festa entdeckt habe muss ich erstmal EINIGES aufarbeiten. Hab viel zu viel auf meiner Liste. :D

  • Na, Fitzek ist für den Anfang aber auch schon mal eine sehr gute Wahl, da kann man nichts falsch machen...nach wie vor klasse, der Mann! :)


    Bei Festa hast Du natürlich eine ziemlich große und breitgefächerte Auswahl, Tatzi, und Du wirst recht bald merken, welche Autoren Dir dort besonders zusagen. Anhand der bisher hier im Forum geposteten Meinungen der Horror-Fans siehst Du ja schon, welche Bücher besonders beliebt sind...


    Auf jeden Fall wünsche ich Dir jede Menge Spaß beim Lesen und Entdecken! ^^

  • Jede Menge Kurzthriller kostenlos als ebook gibt es aktuell bei neobooks zu lesen. Die haben nämlich den Thriller-Wettbewerb "Wenn es dunkel wird" veranstaltet. In der Jury sitzt Sebastian Fitzek himself. Über 300 Beiträge sind zusammengekommen. Mit dabei sind viele total unbekannte Leute, aber auch ein paar schon heller scheinende Sterne am (vornehmlich) Self-Publisher-Himmel.


    Wer mag, folge bitte diesem Link:


    Wenn es dunkel wird

  • Am 2. September erscheint endlich der dritte Roman des Berliner Thriller-Autors Max Bentow, "Die Totentänzerin".


    Seine ersten beiden Bücher über den Berliner Kommissar Nils Trojan ("Der Federmann" und "Die Pupenmacherin") habe ich hintereinander verschlungen und mir haben sie ausgesprochen gut gefallen. Sie sind natürlich nicht ganz so komplex verschachtelt wie die Fitzek-Thriller, aber dennoch sehr rasant, düster und spannend.


    Bentow schildert meiner Meinung nach auch sehr anschaulich die Ermittlungsarbeit der Polizei (ob realistisch oder nicht, kann ich nicht beurteilen, es liest sich aber recht authentisch). Und da die Thriller (wie die Werke von Sebastian Fitzek) in der deutschen Hauptstadt spielen, bin ich natürlich zusätzlich auch ein wenig lokalpatriotisch veranlagt... ;)


    Hier noch ein paar Amazon-Infos über das neue Buch:


    http://www.amazon.de/Die-Toten…r=8-1&keywords=max+bentow

  • Habe "Blutwahn" mittlerweile gelesen und fand es echt kurzweilig. Vor allem weil der Alatsee wirklich existiert und sich verschiedene Mythen um ihn ranken. Ist eine nette Kurzgeschichte. Preis/Leistung stimmt. Außerdem war im Buch noch die Novelle "Sonne des Grauens" enthalten. Leider wusste ich da recht schnell, wo der Hase langläuft, da meiner Meinung nach etwas zu sehr bei einem recht bekannten Horrorfilm abgekupfert wurde. Aber alles in allem OK.


    Über Sabine Thiesler kann ich bisher nicht meckern. Habe "Der Kindersammler" und "Hexenkind" gelesen und fand es recht unterhaltsam.


    Werde mich demnächst mal an "Mädchenmörder" von Thea Dorn wagen.

  • Also ich bin großer Wulf Dorn Fan !!
    Kommt einem Stephen King sehr sehr nahe !


    Klasse Ideen und Schreibstil - Großer Autor !




    (Außerdem wird in "Kalte Stille" sogar meine Heimatstadt Füssen erwähnt was ich ihm natürlich sehr hoch anrechne :thumbsup: !)

  • Vincent Voss, noch nicht genannt :D

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • Vincent schreibt auch echt gut, stimmt. Besonders sein Töte John Bender! hat mich echt umgehauen. Ich habe gestern Rachesommer von Andreas Gruber aus dem Regal gezogen. Der gefällt mir bislang auch echt gut, vom Stil ebenso wie vom Spannungsaufbau her. Schade, dass ich heute nicht so viel zum Lesen gekommen bin :D

  • für alle fans von fitzek. es gibt bald neuen lesestoff von ihm. Freu!! und zwar noah:
    Ende des Jahres erscheint "Noah",


    ein Thriller, bei dem ein Obdachloser ohne Gedächtnis durch das
    winterliche Berlin irrt. Die Stadt ist ihm fremd, er weiss nicht, wer
    die Leute sind, mit denen er umherzieht, und er hat keine Erinnerung
    daran, woher die Wunde stammt, die langsam in seiner Schulter verheilt.
    Nach und nach muss Noah feststellen, dass er die Hauptrolle in einem Schreckensszenario spielt, an dem jeder von uns beteiligt ist, ...
    http://sphotos-g.ak.fbcdn.net/…49415132_1633201676_n.jpg
    ich freu mich schon tierisch drauf weil ich seine bücher einfach total genial finde

  • Da fällt mir - wenn ich diesen Thread nochmal sehe - Andreas Winkelmann ein. Beide Romane, die ich von ihm kenne, waren gut geschrieben, spannend und sehr durchdacht, aber nicht reißbrettartig.
    http://andreaswinkelmann.com/

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • @ weasley: Danke für den Tipp! Ich hätte noch nicht mal ansatzweise mit einer neuen Fitzek-Veröffentlichung gerechnet, ist doch erst ein paar Monate her, dass "Der Nachtwandler" herauskam...der Mann schreibt ja im Akkord...


    Hauptsache, dieses Fließbandschreiben wirkt sich nicht irgendwann auf Story und Stil aus...die Kurzinfo zu "Noah" klingt allerdings cool...sehr apokalyptisch...und mit 560 Seiten sein bisher umfangreichstes Werk...


    Hier in Berlin hat in diesen Tagen übrigens im Kriminaltheater das Stück "Der Seelenbrecher" von Fitzek Premiere...mal sehen, wie die ersten Kritiken ausfallen...

  • ja das stimmt. ich hoffe auch nicht das sich das irgendwann auf die qualität auswirkt. von dem theaterstück hab ich schon gehört. ich kann es mir nur schwer vorstellen aus dem buch ein theater zu machen, aber ich bin gespannt. wenn es mal in münchen laufen sollte würde ich auf alle fälle mal reingehen. :thumbsup:

  • Hallo weasley! Ich habe gerade auf der Fitzek-Homepage nachgelesen, dass "Der Seelenbrecher" wohl eine richtige Tournee ist...leider gastierte das Stück schon von März bis Mai diesen Jahres in München... ;(


    Allerdings gibt es im Oktober einige Termine in Würzburg...ist die Stadt weit von Dir entfernt?