F. Paul Wilson

  • Ja Frank, ich weiß. Aber solch eine Situation benötigt eine Prise Ironie, sonst wäre es einfach nur traurig.


    Deswegen ja auch ein Sticker, McFly. Kann man abmachen.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • auch das zweite, neue us-buch von f. paul wilson traf eben ein.


    so kann ich, in meinem urlaub. ende januar/ anfang februar 19, lesen:


    f.paul wilson:
    ---the void protocol.
    the ice-sequence band 3 von 3, panacea-zyklus.
    (forge, usa, hc, 2019, 333 seiten).


    und
    die f.paul wilson- version über nikola teslas turm, die,
    du hattest recht @dirk68, ;):thumbsup:
    im frühen teil der "geheimen geschichte der welt" angesiedelt ist.
    ---wardenclyffe.
    (journalstone, usa, übergroß brosch., 2018, 142 seiten).


    wegen des nötigen wissens um teslas leben und werk werde ich bei meiner
    urlaubslektüre dabei haben:
    john o`neill:
    ---tesla.

    zweitausendeins, hc, 1998, übersetzung: frank kühnke,
    kommentiert von peter ackermann, mit 23 fotos, erläuterungen...,
    419 seiten.


    by the way:
    --- eine große würdigung, durch die popkultur, erfährt tesla
    durch erwähnungen in "the big bang theory".

  • @Bighead
    mit tesla beschäftige ich mich auch schon seit über 20 jahren.
    und fast aller orten findet ja, nicht nur in den usa, in den letzten jahren, ein umdenken,
    ob teslas bedeutung, statt... seine visionen werden geschätzt.



    buch und film kenne ich ...


    es gibt ja z.b. auch die band tesla, hier mit: "what you give" ...



    bin auf wilsons geschichte zu teslas wunderturm ... äußerst gespannt...

  • um das buch von f. paul wilson in der "geheimen geschichte der welt"
    zeitlich einzuordnen < hier die anfänge der großen arbeit von f.p.wilson:


    demonsong (prähistorisch)
    the compendium of screm(1498)
    wardenclyffe (1903-1906)
    aryans and absinthe (1923-1924)
    black wind / der schwarze wind (1926-1945)
    the keep / das kastell (1941)
    reborn / erweckung (februar - märz 1968)


    ---"wardenclyffe" - f. paul wilson :love::thumbsup:
    (journalstone, usa, übergroß brosch., 2018, 142 seiten).


    man begegnet dem visionär nikola tesla, der lady mit dem hund,
    der geheimgesellschaft um den deutschen drexler, die aus gewichtigen
    gründen teslas turm realisieren will. und man begegnet charles, einem
    engländer mit einer frau in sich.
    tesla erlebt in den usa posthum eine radikale anerkennung. ohne seine
    bahnbrechenden ideen gäbe es viel vertraut-modernes so nicht.
    es bot sich für wilson sichtlich an, diesen tüftler und antihelden in seine historie
    mit einzubeziehen.
    das erzählt wilson im typischen wilson-sound... supergut von a bis z....
    den wardenclyffe-turm konnte tesla, in wirklichkeit, aus geldgründen nicht realisieren.
    was er genau vorhatte, wie vieles gutes von ihm, blieb in seinen vorstellungen.
    er machte bekanntlich kaum notizen.
    ein fall also für doc wilson, ein unbedingt lesenswerter... ;)

  • Statement des Autors auf Facebook, 1.Februar:
    Tor-MacMillan dumps Repairman Jack
    It's true. Jack is back but Tor doesn't want him.
    The publisher of 23 Repairman Jack titles says "No mas." They've made it known to my agent that they've decided not to proceed with any new Jack novels.
    I see this as the result of a perfect storm arising from a confluence of poor sales of the very noir, pure-crime Early Years Trilogy (for which I take full responsibility), plus the death of the long-time editor of the series, plus the sidelining of my long-time publisher, Tom Doherty. I suppose it doesn't help that Jack is not what you'd call a "woke" character and has no allies in the Tor editorial department.
    However it will be published. Gauntlet is as anxious as ever to do the signed limited edition (hell, it might wind up the only edition) and I'm talking to Harry Morris now about the cover. The title is "The Last Christmas" and you can expect it in the fall. The print run will be limited. You can pre-order here to guarantee yourself a copy: https://www.gauntletpress.com/product/the-last-christmas/
    As for trade editions, I'm looking into various options.
    Why a new Repairman Jack novel? I never said I was through with Repairman Jack. I said I was through turning in a new novel every year. I also said when a story came along that was right for Jack, I’d write it. "The Last Christmas" is that story.
    Consider: It’s late December between "Ground Zero" and "Fatal Error," a winter of discontent for Jack who’s perhaps spending too much time hanging at Julio’s. An old contact, Edward Burkes, convinces him to take on a missing-person fix. As usual, nothing is as it seems and it turns out the missing person isn’t exactly a person. In fact, it’s like nothing anyone has ever seen.
    And in the middle of all this, the mysterious Madame de Medici hires him to safeguard a valuable object. Simple, right?
    Not even close.
    Yep, Jack is back and, as usual, weird trouble is close on his heels

  • Das kann man wohl einrichten.


    Februar-Newsletter:

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • neu traf ein:
    “sex slaves of the dragon tong. a yellow peril triptych”
    - f. paul wilson.
    enthält:
    -foreword von f. paul wilson;
    part 1: sex slaves of the dragon tong;
    part 2: part of the game;
    part 3: dragon`s tongue.
    independent, tb, 2012, engl., 119 seiten...


    bekanntlich ist f. paul wilson ein großer fan von pulp-heftchen und -büchern.
    mit diesem werk zeigt er seine liebe zur "schundliteratur"...

  • Die Reihe HANDYMAN JACK wird auch bei Festa nicht fortgesetzt. Es finden sich von Buch zu Buch weniger und weniger Leser. Der Buchmarkt wird kleiner, das digitale Zeitalter hinterlässt Spuren ... Es tut mir leid.

  • @Frank Festa
    da ich f.paul wilsons bücher total liebe, muß ich in
    den sauren apfel des, im original-lesen, beissen.
    das ich wilsons us-romane überhaupt im original lese, wozu mir meist die
    lust fehlt, zeugt von ihrer steten hohen qualität.


    es gibt derzeit traurige entwicklungen im verlagswesen und
    eine menge galgenhumor und verdrängungen.
    ich bin ja auch schon älter, aber, alle neuen medien vermiesen mir das lesen
    nicht, und keinesfalls verdrängen sie es!!! ;):)