• Interessantes Ranking, weasley, hat bei mir jedoch noch keinen wirklichen Sinn, da ich von Mr. Keene leider erst bescheidene drei Bücher gelesen habe...diese kann ich allerdings schon einteilen... :)


    1. Eine Versammlung von Krähen
    2. Jacks magische Bohnen
    3. Die Verschollenen


    Aber ich will in diesem Jahr unbedingt noch einige Werke dieses Schriftstellers lesen!


    also die 2 FESTAs von brian keene kann ich dir nur empfehlen. der leichenfresser war mein lesehighlight 2013 und urban gothic macht auch richtig bock. eine versammlung von krähen fand ich am schwächsten von den FESTAs. ist aber auch ein tolles buch. brian keene ist einer meiner absoluten lieblingsautoren geworden. klasse der mann

  • Die Festa Veröffentlichungen finde ich durchweg klasse. "Urban Gothic" ist mein Favorit, gefolgt vom "Leichenfresser" und "EVvK". "Am Ende der Straße" war auch ganz gut, "Totes Meer" hingegen nicht so meine Ding.


    "Die Verschollenen" muß ich noch mal mit der Laymon Brille lesen ^^


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Hab "nur" die Festa-Veröffentlichungen gelesen - diese waren allerdings durchweg richtig gut. Muss mir beizeiten mal auch den ein oder anderen Keene vom Heyne-Verlag zulegen.


    Mein Brian Keene-Ranking sieht im Moment wie folgt aus:


    1. Leichenfresser (ähnlich wie bei Weasley14 einer der absoluten Lesehighlights 2013)
    2. Urban Gothic
    3. Eine Versammlung von Krähen

  • Ich lese gerade Urban Gothic, an sich ja nicht so der typische Keene. Die härtere Gangart beherrscht er zwar ganz offensichtlich auch, aber irgend fehlt mir bei dem Buch was. Man könnte in Ermangelung passenderer Worte sagen "das typische Keene - Feeling". Ist es da jemandem ähnlich gegangen?

  • Ich fand Urban Gothic als Hommage an Ed Lee durchaus gelungen. Da bedarf es des "Keene Feelings" nicht unbedingt :)


    Die Verschollenen war ja mMn auch kein typischer Keene, macht aber mit dem Wissen, daß das Buch RL gewidmet ist, durchaus Spaß (obwohl es mir beim ersten Mal lesen nicht so gefallen hat).


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • "Urban Gothic" las sich in der Tat etwas anders - ungewohnt für einen Keene. Mir fehlte da einfach ein bisschen Tiefe in der Geschichte. Diese reine "Rumgesplattere" steht Keene meiner Meinung nach nicht ganz so gut zu Gesichte. Das sollte er anderen Autoren überlassen. Gut fand ich den Roman aber trotzdem - nicht zuletzt, weil Keene einfach hervorragend schreiben kann. Bin gespannt, was wir von dem Mann noch zu hören, bzw. zu lesen bekommen...

  • Ich fand "Urban Gothic" auch super gut. Finde nur, dass dieses verhältnismäßig stumpfe Gesplattere nicht so wirklich zu ihm passt. Irgendwie fehlt einem da Etwas, wenn man da andere Romane von ihm kennt - zum Beispiel das bisherig absolute Meisterwerk "Leichenfresser". Nichtsdestotrotz bietet "Urban Gothic" Unterhaltung pur und es hat mir richtig Spaß gemacht zu lesen. Freu mich auf weitere Bücher von Brian Keene :thumbsup:

  • Urban Gothic ist eine Hommage an E.Lee, und aus dieser Sicht ist das Buch ein klasse Sache. Es muß nicht immer tiefe haben eine ordentliche Sauerei reicht manchmal auch !!!!!


    Yes Sir

    Bond: Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar bezahlen? M: Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider…die Liste ist endlos! –


    Der Mann mit dem goldenen Colt


    Tanaka: "In Japan kommen die Männer zuerst, die Frauen als zweite!" Bond: "Hier werde ich mich einmal zur Ruhe setzen!"


    Man lebt nur zweimal, 1967

  • Quote

    Urban Gothic ist eine Hommage an E.Lee, und aus dieser Sicht ist das Buch ein klasse Sache. Es muß nicht immer tiefe haben eine ordentliche Sauerei reicht manchmal auch !!!!!


    Yes Sir


    Dagegen sage ich auch gar nichts (Hey, ich lese gerade nebenbei Marc Gore, fernab aller Tiefe also :D). Aber wie gesagt, bei Keene ist bei mir so eine Erwartungshaltung da gewesen, da bislang alle seine Bücher so eine ganz spezielle Stimmung bei mir erzeugt haben. Und die fehlt mir bei Urban Gothic irgendwie. Auch wenn dieses Fehlen das Buch natürlich nicht schlecht macht. Nur anders.

  • Mir hat auch bei Urban Gothic das typisch Keene´che gefehlt. Habe es aber mit der Edward Lee Brille gelesen, aber muss sagen Keene ist einfach nicht Lee, er soll lieber seine typischen Bücher schreiben, denn das kann er! Heißt aber nicht das Urban Gothic schlecht ist, immer noch super spannend. Denn ein schlechter Keene ist immer noch sehr gute Unterhaltung! 8)


    LG

  • hey leute hab jetzt "tief begraben" durch. die novelle war top. genauso stelle ich es mir vor wenn alles den bach untergeht und man ihn einem bunker festsitzt. die 2 kurgeschichten waren auch ganz gut gemacht und waren eine super dreingabe. ich gebe dem ganzen 7,5 punkte. war nicht ganz so gut wie "leichenfresser" oder "urban ghotic" dennoch grundsolide
    1. der leichenfresser
    2. die wurmgötter
    3. totes meer
    4. urban gothic
    5. am ende der straße
    6 tief begraben
    7. auferstehung
    8. eine versammlung von krähen
    9. stadt der toten
    10. jacks magische bohnen
    11. der lange weg nach hause
    12. die verschollenen


    noch ungelesen ist "kill whitey"