Posts by Dekkard

    Danke für die Links, aber da hast du mich falsch verstanden. Ich suche nach der Werksausgabe von Ambrose Bierce, die es auch von Haffmans gibt. Nicht nach einer Poe-Ausgabe, die habe ich bereits (allerdings nicht von Haffmans). Daher meinte ich auch, dass eine Festa-Ausgabe dieses Autors toll wäre. Trotzdem danke :)

    Die wird schon angeboten, aber eben nur zu utopischen Preisen ;)

    Ja? Hast du einen Link? Ich habe bisher immer nur Einzelbände gesehen, wobei einige Bände öfter und einige selten bis gar nicht angeboten werden. Als Gesamtausgabe habe ich sie wirklich noch nie gesehen. Aber vielleicht sind meine Suchfähigkeiten auch zu beschränkt, dass will ich nicht ausschließen.

    Wobei eine neue Übersetzung an sich schon interessant wäre. Aber das würde wohl den finanziellen Rahmen sprengen? Ansonsten volle Zustimmung, Poe würde exzellent in die Reihe passen. Ebenso wie der auf der Verlagsseite auch erwähnte "dritte Mann" nach HPL und EAP, Ambrose Bierce. Da ist auch nur viel Stückwerk zu bekommen, nach der Werksausgabe vom Haffmanns Verlag suche ich schon ewig vergebens.

    Als alter Onkelz Fan bin ich mal gespannt, was die nächste Woche bringen wird. Da gibts bezüglich der Band neue Infos. Im Netz wird wie irre spekuliert, ob sich die Jungs noch mal zusammentun.


    Bin sehr hippelig :)


    Na, ob das nochmal was wird? Qualitativ meine ich. Russell finde ich solo eher lanweilig und Weidner absolut unerträglich. Ich glaube kaum, dass das alte Feeling nochmal zurück geholt werden kann.

    @ dekkard
    diese notizen von h.g.wells würden mich, als fan seit 1979,
    sehr interessieren zu lesen.

    Das würde mich in der Tat auch mal reizen.


    die pal-verfilmung hast du bestimmt schon im tv geschaut ;)

    Ich glaube nicht, ich besitze auch schon seit fast 10 Jahren keinen Fernseher mehr. Das Programm ist einfach zu schrecklich. Alles was ich sehen will, kaufe ich mir oder gucke es im Internet. Bin aber auf den Film gespannt, Rod Taylor ist absolut ok.

    Auf den Hinweis hin will ich mich auch mal kurz hier vorstellen.


    Ich bin 26 Jahre alt und komme aus Hannover. Zum Festa-Verlag bin ich schon sehr früh durch Lovecraft gestoßen, da er schon lange einer meiner Lieblingsautoren ist und ich nach einer vernünftigen Ausgabe gesucht habe, die auch bezahlbar ist. Der HPL-Reihe mit Ausgaben von Clark Ashton Smith und Robert Ervin Howard gilt denn auch innerhalb es Verlages mein hauptsächliches Interesse. Mit anderen Titeln bin ich bisher nicht warm geworden, die Leseproben der Bücher von Edward Lee bspw. gaben mir alle irgendwie nichts. Als hard-boiled-Liebhaber habe ich jedoch ein Auge auf Dan Simmons geworfen, den werde ich wohl nochmal austesten.
    Ansonsten bin ich literarisch nicht sonderlich dogmatisch, sondern einfach ein Büchernarr und Sammler im allgemeinen. Die Phantastik mit ihren groben Einteilungen Horror/ Fantasy/ Sci-Fi hat es mir zwar schon in der Hauptsache angetan, ich bin allerdings auch großer Liebhaber von Sir Arthur Conan Doyle und amerikanischen hard-boiled/ Noir-Krimis.
    Ich nenne auch eine kleine Comic-Sammlung mein eigen, in diesem Bereich bevorzuge ich Autoren wie Garth Ennis und Warren Ellis. Also in Richtung "Preacher", "Transmetropolitan" und solche Sachen.
    Musikalisch absolut nicht festgelegt, jedoch mit Präferenz auf Rock, Blues, Folk, Jazz und Mischungen aus diesen. Auch gerne Soundtracks, wie alte Westernmusiken von Ennio Morricone oder Thriller-Scores von Roy Budd.
    Zudem bin ich ein großer Freund von Hörspielen und Hörbüchern, da gibt es im Bereich Horror/Grusel und Krimi/Thriller doch eine Menge zu entdecken.


    Soviel zu meiner Person. Das Forum gefällt mir bisher recht gut!

    Quote

    danke dekkard und herzlich willkommen im forum! magst du mehr


    von dir im vorstellungsthread erzählen ?

    Danke und ja, dass kann ich tun.


    Quote

    die propheten der sf war doch, glaube ich eine dvd-doku, oder ?

    Das weiß ich nicht genau, möglich das es die auf DVD gibt. Bei youtube sind jedenfalls einige Folgen drin, die über Wells auf jeden Fall. Genauer Titel: "H.G. Wells - Zeitmaschine und Krieg der Welten". Ich habe sie vor 2 Jahren ca. gesehen, daher kann ich mich nicht an Details erinnern, aber ich habe alle Folgen als sehr informativ und spannend empfunden.


    Quote

    freue mich wenn du bei aktueller lektüre von ausstehenden wells-


    werken,hier berichtest.

    Das werde ich gerne machen! Mal sehen, wann Wells mal wieder dran kommt. Leider siegt ja in der Regel die Sammelwut über die zur Verfügung stehende Lesezeit, sodass man der Sammlung oft hinterher hinkt.


    Was heißt denn "an Notizen orientiert"? Gab es Notizen von Wells für eine alternative Fassung seiner Novelle oder ähnliches? Die Pal-Verfilmung kenne ich bisher nicht, werde ich mir aber mal besorgen.

    Ich habe mir kürzlich die komplette Dr Mabuse-Reihe von CCC aus den 60er Jahren angesehen und im Zuge dessen auch zum ersten Mal darüber nachgedacht, mich mit Edgar Wallace zu befassen. Ich wollte mir schon die ersten beiden DVD-Boxen kaufen, als ich überlegte, ob es nicht vielleicht sinnvoll wäre, erst die Romane zu lesen oder ob diese nicht schon zu angestaubt wären. Ich lese hier nun aber einiges an Begeisterung für seine Bücher heraus. Was würden die Wallace-Kenner mir empfehlen?

    Ich kann mich dem allgemeinen Tenor hier eigentlich nur anschließen. Poe war und ist ein großer und wichtiger Autor, der einige wirklich unglaublich gute Geschichten und diverse stimmige Lyrik verfasst hat. Ich kann allerdings auch nachvollziehen, wenn man keinen Zugang zu seinem Werk findet oder nicht alles von ihm mag. Ehrlich gesagt, habe ich persönlich noch keinen Autor gelesen, von dem ich wirklich alles mochte. Auch bei Poe finden sich daher Storys, die ich eher uninteressant fand. Dafür faszinieren andere umso mehr! Und seinen Einfluss auf Literatur und mehrere Genres kann niemand ableugnen.


    Ich habe den Beitrag durchgelesen und glaube, dass folgende Ausgabe noch nicht genannt wurde: Das gesamte Werk in 10 Bänden vom Pawlak-Verlag. Diese Ausgabe habe ich mir nach längerer Recherche zugelegt, da sie mir die kompletteste und bestübersetzte zu sein schien. Übersetzt haben Leute wie Arno Schmid und Hans Wollschläger und die Bände enthalten neben mehreren Bänden mit Geschichten auch Gedichte, Essays, Literaturkritiken und Theaterstücke sowie Briefe und Notizen. Die Ausgabe kann ich soweit vorbehaltlos empfehlen, ich habe sie für etwas über 20€ bekommen können.
    Vorher hatte ich mir noch einen Schuber mit Gesammelten Werken gekauft, einfach, weil mir die Aufmachung gefiel. Von welchem Verlag diese waren, weiß ich gerade nicht mehr. Vom Anaconda-Verlag würde ich persönlich wohl abraten. Das Poe-Buch hatte ich zwar noch nicht in der Hand, aber zumindest die Conan Doyle-Ausgabe ist grausig, was die neue Übersetzung anbelangt.
    Ich habe zudem, wie wohl einige andere hier auch, die kurze Biographie "In Selbstzeugnissen und Bilddokumenten" vom Rowohlt-Verlag gelesen. Eine empfehlenswerte Veröffentlichung, zumal sehr günstig zu bekommen.


    In Sachen Film kann ich den etwas aktuelleren Film "The Raven - Prophet des Teufels" mit John Cusack als E.A. Poe empfehlen. Sicherlich keine detailgetreue Biographie, aber ein spannender Krimi mit guten Darstellern und toller Atmosphäre sowie vielen Anspielungen und Hommages an Poe.

    Ich bin mit Wells durch sein Erstlingswerk "Die Zeitmaschine" vom dtv-Verlag in Berührung gekommen bzw. habe damit begonnen, da ich seinen Namen und seine Bedeutung für die Phantastik kannte und einfach mal etwas von ihm gelesen haben wollte. Das Buch hat mich sofort begeistert und ich habe danach direkt damit begonnen, Wells zu sammeln. Ich habe auch mittlerweile gut 10 Werke von ihm auf Deutsch sowie "Der Prophet im Labyrinth". Gelesen habe ich noch "Der Unsichtbare", "Die Insel des Dr Moreau" und "Menschen, Göttern gleich". Allesamt wirklich ausserordentliche Bücher! Ich freue mich schon auf die weitere Lektüre.
    Filmtechnisch bin ich in Sachen Wells allerdings noch eher unbedarft. Ich habe "The Time Machine" von 2002 gesehen, welchen ich allerdings sehr schlecht fand. Durch die Änderungen und Kürzungen wird mehr eine dramatische Liebesgeschichte daraus und es wurde gar kein wirklich nachvollziehbarer Bezug von der Vergangenheit zur Zukunft hergestellt um die im Buch so fantastisch heraus gearbeitete Botschaft zu vermitteln, dass die Menschheit verschwinden wird und auf dem Weg dort hin auch noch fleißig mit helfen wird.
    "Der Unsichtbare" aus den 30er Jahren hat mir hingegen gefallen, die ganze Reihe habe ich mir aber bisher nicht gegönnt. Die Folgefilme werden wohl auch nur noch lose mit Wells zu tun haben, denke ich. Hier im Thread wurden jedenfalls einige Titel genannt, die wohl einen Blick wert wären.


    In Sachen Biographie könnte ich Interessenten die Wells-Folge der Doku-Reihe "Propheten der Science-Fiction" ans Herz legen. Diese insgesamt sehr gute Reihe widmet sich Autoren und Regisseuren, die großen Einfluss aufs Genre genommen haben. Neben Verne, Clarke, Heinlein oder Asimov ist eben auch Wells dabei. Ein Blick lohnt sich definitiv.