Posts by Creed

    Hallo Hans Peter!


    Hier noch ein kurzer Tipp von mir...James Herberts Roman " '48" von 1996. Leider wie fast alle Bücher von ihm nur noch antiquarisch zu erwerben, fürchte ich.


    "London, nach dem Krieg: Eine sogenannte Wunderwaffe hat den Tod über die Weltstadt gebracht. Nur die wenigen Menschen mit der Blutgruppe AB-negativ überleben das tödliche Virus. Fünf von ihnen verschanzen sich in den Ruinen eines verwaisten Grandhotels. Der Nr. 1-Bestseller aus England ist von archaischer Wucht. James Herbert hat weltweit 32 Millionen Bücher verkauft." (Soweit Inhalt und Werbetext...)



    Ich fand ihn mächtig spannend und gut recherchiert...Viel Spaß bei weiteren Romanen von James Herbert wünsche ich Dir! :)

    Hat zwar nichts mit Horror zu tun, aber ich sammele schon seit vielen Jahren alles Schriftliche von J.R.R. Tolkien. Natürlich auch die prachtvoll gestalteten Filmbände zu den "Herr der Ringe"-Teilen, die muß ja ja immer so schnell wie möglich erwerben, da sie irgendwann nicht mehr aufgelegt werden (wenn die Filme erstmal aus den Kinos verschwunden sind)...

    Stimmt...ich kann ja verstehen, dass jede Band und jeder Künstler Geld verdienen will, ist ja vollkommen okay...aber es gibt eben leider auch Dutzende von Beispielen, bei denen der Erfolg eben auch das Künstlerische versaut hat.


    Depeche Mode machen vor, wie es auch anders geht...die schhreiben und singen, was sie wollen, jeder meckert, wie scheiße das klingt...und gekauft wird es doch! Letztendlich soll ein Künstler das tun, was er für richtig hält, ob mir das Resultat dann gefällt, ist ja etwas anderes. Nur nicht ganz so verbiegen wie Unheilig...das war nun wirklich nicht mehr schön! ;(


    Die Live-DVD "Von Zaubererbrüdern" habe ich...wunderschön! Und ich glaube, ASP wird nicht so schnell weich, immerhin hat er vor einiger Zeit mit Absicht ein kleines, unabhängiges Plattenlabel gewählt, obwohl mehrere große Musikfirmen bereit waren...doch da hätte er nach eigenen Angaben zu viele Kompromisse eingehen müssen...

    Tja, vielleicht wird das noch kommen...vermutlich wollen viele Horrorfreunde was zum Forum beitragen, haben nur noch nicht die nötige Zeit und Muße gefunden... :)

    Ganz meine Meinung, Alex! Einige können mit Eric Fish's Stimme überhaupt nichts anfangen, ich dagegen finde sie hervorragend, ausdrucksstark und markant, wie Du auch schon schriebst.


    Auf das neue Werk von Mono Inc. bin ich auch schon gespannt...sind ja wirklich fleißig, die Jungs (und das Mädel), fast jedes Jahr kommt 'ne neue Scheibe auf den Markt. Bei Schandmaul bin ich noch etwas zwiegespalten, ich fand alle ihre CD's toll bis auf die letzte, die klang mir etwas zu schlagermäßig. Na ja, war aber sehr erfolgreich, mal sehen, in welche Richtung sie sich auf dem folgenden Album entwickeln...Extremer als die Kehrtwende von Unheilig kann es auch nicht werden! :)


    Ach, und das von Dir kurz erwähnte "Zaubererbruder" von ASP......was für ein wunderschönes Werk! :thumbup:

    Verstehe ich auch nicht. Ich habe "Cabal" Anfang der 90er im Kino gesehen und mir später auf Video einverleibt, keine Ahnung, warum er noch nicht als Silberling erhältlich ist...


    @ Harry: Stimmt, die Schweiz ist natürlich auch eine Anlaufstelle. Nur hier in Deutschland muß man schon sehr genau aufpassen, was man kauft... Aber bei schnittberichte.com kann man ja prima überprüfen, was der Schere hierzulande zum Opfer gefallen ist!

    Ha, Alice Cooper und Lady Ga Ga, wer hätte das gedacht...aber sind ja beide auf ihre ganz persönliche Weise Paradiesvögel. Cooper ist eine Ikone im Business und die Lady produziert in meinen Augen die interessantesten und surealistischsten Videoclips, die seit langer Zeit erschienen sind...


    @ Jörg: Prima, dass Dir der Song gefällt. Ich finde, der Sänger von Mono Inc. besitzt ein angenehmes Timbre.

    Die Vorgeschichte zu "Das Ding..." hat mich ziemlich enttäuscht, muß ich sagen...viel Computereffekte (kam mir jedenfalls so vor), die Special Effect-Leute bei Carpenter haben damals wenigstens noch richtige Handarbeit vollbracht. Und wirklich spannend fand ich das aktuelle Werk auch nicht...


    Den von Dir angesprochenen japanischen Film kenne ich leider nicht, werde ich mir jedoch merken. Stimmt, viele japanische Filme sind gewöhnungsbedürftig. Ich bewundere die Filme von Takeshi Kitano, der seine Werke meist in Personalunion (Drehbuchautor, Regisseur, Hauptdarsteller) herstellt. Seine Filme sind düster, brutal, aber immer auch wunderbar poetisch. Bestes Beispiel "Hana Bi-Feuerblume" von 1997, für den er bei den Filmfestspielen in Venedig den goldenen Löwen erhielt. Ein wunderschöner Film, eine Tragödie, gefüllt mit Weisheit und einer herrlichen Bildsprache...

    Ja, Krausser ist gut...Du hast recht, Jörg, wir haben hier eine Menge Autoren in Deutschland, die fernab von Thriller und Krimi erstaunliche Bücher veröffentlichen. Einige schaffen es hinaus in die Welt (Süskind und Schlink), andere werden wahrscheinlich ausschließlich in Deutschland gelesen.


    Ist euch E.W.Heine ein Begriff? Er ist bekannt geworden durch seine (in Deutschland fast einmaligen) makaberen Kurzgeschichten im Diogenes-Verlag (später C. Bertelsmann Verlag). Kleine, fiese Storys in der Tradition von Roald Dahl.
    Heutzutage schreibt er in erster Linie historische Romane, doch ab und zu veröffentlicht er auch mal wieder einen Kurzgeschichtenband. Letzten Monat erschien sein neues Buch "Kaiser Wilhelms Wal", neue Geschichten, die Historie mit Fiktion mischen und stets sehr unterhaltsam sind. Erinnert an "Luthers Floh" vom selben Autoren, schon damals verwob er Erfundenes mit Wahrheit.


    Auf jeden Fall empfehlenswert! (Lesetipp: Die Kurzgeschichtenbände "Kille Kille", "Hackepeter", "An Bord der Titanic")

    Tja, wie an anderer Stelle schon gesagt, ich denke, als Einstieg kann ich mit "Todesdrang" nicht viel verkehrt machen!


    Ich habe vor einiger Zeit "Der Federmann" und "Die Puppenmacherin" von Max Bentow gelesen. Fand ich sehr spannend und würde auch weiteres von Bentow lesen. Er ist wie Fitzek Berliner und die beiden Romane spielen auch in der Hauptstadt, also hat bei meiner Wahl der Bücher natürlich ein gewisser Lokalpatriotismus auch eine Rolle gespielt... :D


    Macht aber auch Spaß, wenn jemand wie Fitzek detailliert über eine Gegend schreibt, in der man sich täglich bewegt.

    Habe soeben die ersten paar Seiten von "Todesdrang" bei Amazon angelesen-hast recht, schaut mörderisch spannend aus! Wird auf jeden Fall gekauft! :D

    Ich stolpere über seine Titel immer wieder in den Buchläden, habe es bis jetzt nur noch nicht gewagt, ein Werk von ihm zu erwerben. Aber wenn Du als Fitzek-Fan dazu rätst, werde ich es mal probieren!


    Hast Du 'nen Favoriten unter seinen Büchern?

    Okay, wenn wirklich mal etwas Neues und halbwegs Innovatives aus deutschen Landen auftaucht, was nicht schon dutzendfach abgekupfert (und vielleicht auch mal extrem blutig :evil: ) ist, wäre Festa wirklich der passende Verlag. Aber ich fürchte, die Entscheidung, was verlegt wird und was nicht, steht dort fest.


    Übrigens will ich damit auch nicht sagen, dass nur bei uns dauernd Einheitsbrei auf den Markt kommt. Die 5000 amerikanischen Forensik-Thriller pro Jahr kann ich auch nicht mehr auseinanderhalten... :D