Posts by Count Death

    Hallo DaRo,


    wozu ist das Forum da, wenn nicht um zu diskutieren?


    Ich habe auch nicht darüber diskutieren wollen, ob es 40, 50 oder 100 EUR "wert" ist, mir "wert" ist oder Dir "wert" ist.


    Den Unterschied zwischen den Kosten und dem erzielten Gewinn kennt eh nur Frank Festa.
    Dass ein gewinnorientierter Verlag (als Kleinverlag sehe ich Festa schon lange nicht mehr) nicht für umsonst Bücher publiziert ist klar, logisch und das kritisiere ich nicht.


    Aber warum ist der Wert aus den oben genannten Gründen plötzlich "höher" geworden?


    Danke schön, Kralle!
    Ich bin auch ziemlich baff angesichts dieser Preiserhöhung...
    ...der für mich hanebüchenen Begründung derselben...
    ...und der Reaktion der Forenmitglieder.


    Üblicherweise wird etwas (bleiben wir bei Büchern) teurer, weil die Kosten gestiegen sind (Papier wird teurer weil die Bäume sterben, Strom wird teurer wegen dem Klimawandel, höhere Löhne der Drucker und Buchbinder...) und/oder weil der Herausgeber mehr Gewinn machen will.


    Aber hier will man mir weismachen, dass man abertausende von raffgierigen eBay-Wiederverkäufern mit 128 Abos davon abhalten muss, die Bücher gleich wieder zu Mondpreisen anzubieten, während dutzende von Nicht-Abonennten Harakiri begehen müssen. Echt jetzt?
    Glaubt man wirklich, dass jemand, der etwas zu 36,66 gekauft und zu 89,-- zum WVK angeboten hat (noch lange nicht verkauft), es nun für 46,-- nicht mehr kauft, um es dann für 99,-- anzubieten?


    Wenn man hier im BMW-Forum wäre, dann würde das Ganze so aussehen:
    Der Verkäufer sagt dem Kunden im Autohaus, dass sein bestellter Wagen anstatt 40.000 nun 50.000 EUR kostet, damit niemand auf die Idee kommt das superdolle Auto gleich für 100.000 EUR weiterzuverkaufen.
    Daraufhin sagt der Kunde, dass ihn das gar nicht stört, der BMW wäre ja so toll, er würde ihn auch noch für 80.000 EUR kaufen.


    Also, ich habe (noch) ein Abo und habe bis auf PUNKTOWN alle 1 mal gekauft und auch immer noch 1 mal im Bücherschrank stehen, einige davon gelesen und einige noch nicht gelesen.


    Und es muss mir jetzt keiner vorschlagen, dass ich halt mein Abo kündigen soll, wenn mir was nicht passt.
    Das weiß ich selber und genau damit hadere ich momentan.


    Entweder ich kündige mein Abo. Dann freut sich einer dieser fiesen rücksichtslosen Wiederverkäufer, der ein weiteres Abo abschließen kann.
    Oder ich behalte es und verkaufe mein Exemplar gelesen/ungelesen weiter anstatt es zu behalten.
    In beiden Fällen würde ich dann alle bisherigen Sammlerausgaben nur aus Trotz zu Mondpreisen bei ebay anbieten.

    TEATRO OSCURA
    Jörg Kleudgen
    Cthulhu Libria
    254 Seiten
    25,-- EUR


    Der Genuss dieses Buches beginnt bereits beim Auspacken:
    Absolut vorbildlich in einem stabilen Pappkarton eingesperrt. Man merkt sofort, dass verhindert werden musste, dass dem Inhalt ein Leid geschieht. Der Box entrissen ist es dennoch kaum erkennbar, geheimnisvoll in Frischhaltefolie eingeschlagen. Man weiß, auch dieses Exemplar wurde vom Chef persönlich verpackt. "Wrapped In Plastic" erinnert es mich an die Leiche von Laura Palmer in TWIN PEAKS. Wie ein Forensiker mache ich mich daran, den Inhalt zu entblättern. Jederzeit in Erwartung herausfallender Maden oder schlimmerem...
    Dann liegt es endlich in seiner ganzen Pracht vor mir. Farbig, freundlich der Schutzumschlag. Das Unheimliche weiß sich zu tarnen. Gebunden mit Goldprägung auf dem Buchrücken und Lesebändchen der Inhalt. Edel, wunderschön und höchst professionell. Das Produkt eines Bibliophilen für Bibliophile. Ich empfehle jedem sich die Geburtsstätte anzusehen:


    https://www.facebook.com/Cthul…509935620/?type=3&theater


    Zuerst befiel mich Panik, als ich das Buch aufschlug und weder die Limitierung auf 100 Exemplare noch die Signaturen von Autor und Illustrator entdecken konnte.
    Beides verbirgt sich am Ende des Buches. Nicht das Einzige, was sich zwischen den beiden Buchdeckeln verbirgt. Nicht das Einzige, was es zu entdecken gilt.


    Es ist lange her, dass ich etwas von Jörg Kleudgen gelesen habe, bestimmt an die 25 Jahre. Damals fand ich die Geschichte/n um/aus R´LYEH, interessant aber auch sperrig und trocken. Nunja, ich bin älter geworden, Jörg Kleudgen auch. Vielleicht war ich damals noch nicht alt genug. Eventuell waren die Geschichten Kleudgens damals noch nicht reif genug. Möglicherweise war in diesem speziellen Falle auch die Überarbeitung der beiden ursprünglichen Stories DER NACHTMAHR und DIE RÜCKKEHR DES NACHTMAHRS, die Ende der 90er in der Goblin-Press erschienen, zum zusammenfassenden TEATRO OSCURA ein Segen. Das Resultat weiß jedenfalls zu begeistern.
    Nur langsam baut sich die erwartete Atmosphäre auf. Die beiden Erzählebenen beginnen sich zu verweben. Sie wachsen zusammen. Genau wie der Protagonist immer weniger zu unterscheiden vermag zwischen Traum und Realität, kann der Leser die Erzählebenen immer weniger trennen. Die Zeit der Handlung bleibt ebenfalls verschwommen, spielt auch keine Rolle. Gleichzeitig wird es immer morbider. Das können auch die farbigen Illustrationen Heiko Schulzes nicht verhindern. Sie geben dem Kopfkino ein Bild und erinnern mit ihrer durchschimmernden Leinwand an Haut, wirken organisch, lebendig. Eine Szene der Geschichte erinnerte mich an INFERNO, den mir liebsten Argento. Eindeutig ein Buch für trübe Herbstnachmittage, in denen der Regen ölig am Dachfenster heruntergleitet und der Verfall durch die Straßen weht. Man ist gut beraten, die Tür nicht zu öffnen, um ihm keinen Einlass zu gewähren.

    Vereinfacht gesagt:


    Kindle: Man kann nur eBooks bei amazon kaufen. Kauft man eBooks bei amazon, muss man einen Kindle kaufen.


    Alle anderen Reader: Man kann überall eBooks kaufen, außer bei amazon. Man kann für überall, außer bei amazon, gekaufte eBooks jeden Reader nutzen. Besonderheit: Wenn Du bei einer öffentlichen Bibliothek registriert bist, kannst Du Dir auch eBooks ausleihen (7 Stück in zwei Wochen), die Du 14 Tage lesen kannst (Schutz). Das geht nicht mit dem kindle.


    Bei den Geräten kann man günstige und exklusivere kaufen. Da würde ich weder was Schlechtes über den kindle oder z.B. den Tolino sagen wollen.


    Ist halt eine Philosophie-Sache, ähnlich Apple und den iDingens, ob man sich auf ein Monopol einlassen will oder nicht.


    Mittlerweile gibt es Möglichkeiten (legal/illegal/simpel/weniger simpel) die eBooks vom einen zum anderen zu konvertieren.
    Aber da ich das generell ablehne, kann ich zu den Möglichkeiten und Risiken auch nichts sagen.
    Ich habe jedenfalls keine Lust an den Dateien herumzuwerkeln.

    Du meinst jetzt ohne TAPATALK?


    So mache ich das auch, aber ich würde gerne nur die neuen Posts von den Threads zur Auswahl bekommen, die mich interessieren und nicht alle.
    Und wenn ich dann noch mehrere Foren in einer App hätte, wie ich es bei Tapatalk vermutet hatte, dann wäre das schön.
    So eine Art "Alle neuen Posts aller für mich interessanten Threads in allen für mich relevanten Foren in einem einzigen News-Blog".

    Da ich grad keinen passenden Thread finde, poste ich's mal hier (darf gerne verschoben werden):
    Nutzt jemand Tapatalk fürs Foren-verfolgen?
    Kann irgendwie keinen Nutzen erkennen.
    Suche genauso lange und umständlich, bis ich bei den für mich aktuellen Posts angelangt bin.
    Gibt's was Besseres, um immer nur die neuen, ungelesenen Beiträge diverser Foren aufgelistet zu bekommen?
    Oder mach ich was beim Handling falsch?

    Danke für den hochinteressanten Artikel, Frank.


    Ich möchte die limitierten Sammlerausgaben so haben wie sie sind.
    Mit Unterschrift und als einzige Veröffentlichung im Festa-Verlag.

    Diese Diskussion ist wie ein Kinderüberraschungsei:


    "Das sind ja drei Dinge auf einmal!
    Bizarr - amüsant - nervtötend!


    Frank Festa hat die Rechte an einer Veröffentlichung erworben und kann (je nach Vertrag) veröffentlichen wie er lustig ist, limitiert, nicht limitiert, HC, SC, TB, eBook, Hörbuch, Hörspiel.


    Die Sammlerausgaben sind limitiert und kosten entsprechend mehr.
    DER BESUDLER AUF DER SCHWELLE war im Gegensatz zu den anderen Ausgaben wie schon erwähnt als zusätzliches eBook avisiert.
    Hat mir das gefallen? NEIN
    Habe ich Grund zu meckern? NEIN
    Denn ich habe es ja vorher gewusst.
    Ich erfreue mich trotzdem daran, dass ich eines der 666 (oder waren es 999?) Exemplare in meinem Bücherschrank stehen habe.


    Ironie-Modus AN:
    Ich finde, Frank sollte alle Bücher unlimitiert und ewig verfügbar als SC drucken, immer ein HC limitiert auf 6 Stück mit zusätzlichem Prolog, Epilog und einer Bonus-Story veröffentlichen und dann auch immer ein eBook in einer zensierten Fassung mit alternativen Kapiteln verfügbar machen, kindle und EPUB in unterschiedlichen Versionen.
    Wer alles in jeder Version lesen will, muss mindestens zwei eBook-Varianten UND die limitierte HC-Ausgabe kaufen, wobei das SC ein anderes Covermotiv haben sollte.
    Ironie-Modus AUS


    Was mich allerdings nach der letzten Diskussion zum Thema eBook Vs Print (Kralle, Daumen hoch) ein weiteres Mal den Kopf schütteln lässt, ist diese schräge Sichtweise, dass ein eBook kein Buch wäre.


    HALLO


    Echte Bücher sind schon lange nicht mehr auf Papyrus geschrieben.


    Warum melden sich immer dieselben Leute zu Wort, um jedes Mal wenn das böse Wort eBook fällt, verächtlich auf eBook-Leser herabzuschauen und diese zu dissen ("...hab ich kein Mitleid, dass X nicht als eBook gibt...").
    Und das in einem Forum! HALLO?
    Ihr seid hier auch alle nur Pixel, die mit anderen Pixel austauschen. Greift zum Festnetztelefon und macht eine Telefonkonferenz.


    Jeder der ein Buch liest, egal ob analog oder digital, ist mir willkommen.
    In der U-Bahn setze ich mich nicht in einen freien Viererblock, sondern in einen, in dem bereits ein bis zwei Leute sitzen und lesen, egal was und wie.


    Ich habe einen 2x2 Meter Bücherschrank (zweireihig), der für meine gedruckten Bücher nicht ausreicht.
    Ich kaufe mir Bücher (meist gebraucht), um sie zu lesen und wieder weiter zu verkaufen.
    Ich kaufe mir Bücher (meist neu), um sie zu lesen und auf unabsehbare Zeit zu behalten. Einen evtl. Weiterverkauf zu einem späteren Zeitpunkt behalte ich mir ausdrücklich vor.
    Ich kaufe mir eBooks (meist direkt beim Verlag), um sie zu lesen und zu behalten.
    Ein Buch ist ein Buch ist ein Buch!


    Danke Frank Festa für die nicht limitierten Veröffentlichungen.
    Danke Frank Festa für die limitierten Veröffentlichungen.
    Danke Frank Festa für die eBooks.
    Ein Extra-Danke für die fairen, angemessenen eBook-Preise.


    Und jetzt streichle ich meinen Besudler und schüttle den Kopf über die Forenwelten.

    Hallo und einen schönen Abend für euch! :)


    Der Montag ist geschafft, drei Tage noch, dann geht's (über den Geburtstag meiner Frau) für eine Woche nach Mallorca...und das, wo ich mir stets geschworen habe, in meinem Leben keine einzige dieser Touri-Inseln zu betreten...aber was tut man nicht alles aus Liebe! Na ja, dann habe ich wenigstens genug Zeit zum Lesen...und W-LAN gibt's dort wohl auch, also werdet ihr mich nicht so schnell los... ^^


    Steht mir dieses Jahr nicht zum ersten Mal bevor.
    Die Inseln wechseln, die Namen vergesse ich sofort wieder, aber 7 - 10 Tage nur essen, lesen, essen, lesen, essen, lesen, essen, lesen, schlafen hat was Entspannendes.
    Digital bin ich altmodisch (bis auf meinen Weltbeherrscher [eBook-Reader]) kommt weder Smarty noch Tablet mit, mache ich auch Urlaub von.
    Nicht mal TV wird geguckt.
    Genieß die Zeit und erhol Dich gut.

    Welcome Dyros.
    Den anderen Typen mit seinen Links kann ich leider nicht deaktivieren, das kann nur Frank.
    Seine Beiträge könnte ich löschen, aber nicht am Telefon :(


    Häh?
    Ist mir da was entgangen, oder wurde das Betreffende gelöscht, bevor ich es registrieren konnte?