Posts by jörg

    ich würde beim aleister crowley buch,--- welches ja nicht seine magischen, religiösen und trickster werke repräsentiert---,

    gerne mehr über seinen autoren-werdegang erfahren.

    es gibt bekanntlich zwei vertiefende biographien über den sich selbst in szene setzenden düstermagier, und sein betont wildes, vielschichtiges leben

    ("aleister crowley. das grosse tier 666. leben und magick" von michael eschner aus dem jahr 1982 & "aleister crowley. das tier 666"

    von john symonds (1980))

    sowie zahlreiche bücher in denen crowley seines glaubenslehre darstellt.

    alle leicht, und sei es antiquarisch, zugänglich.

    seinen roman "moonchild" habe ich vorliegen, über die qualität lässt sich streiten. ich finde ihn schwach.

    interessant wird in diesen mir unbekannten festa-texten sein, wie crowley übersinnliches und magie,

    ---ähnlichkeiten zu arthur machen möglich, siehe ihrer beider golden dawn-mitgliedschaft---,

    in seine texte einwebt.

    "wer das schaurig-schöne, das düster-verlockende liebt, findet bei hugh b. cave eine blütenlese von wiedergängern, vampiren und monstern, die nicht nur erschrecken,

    sondern auch reizen. dabei verleugnen diese trivialklassiker nie ihren ursprung: die amerikanischen groschenhefte der 30er und 40er jahre."

    bei dtv erschien 1981, als eines der wenigen bücher von ihm auf deutsch, das taschenbuch von h.c. cage "das schnurren der katze. erzählungen".

    der inhalt:

    das flüstern/

    nachtwache/

    das schnurren der katze/

    morgen in die ewigkeit/

    dr.gromleighs seltsames sterben/

    bluthochzeit/

    maxons hände/

    im grünen zimmer

    danke fürs antworten und beste grüße!:thumbsup:


    ja, wirklich schade.;):(

    seabrook war von aleister crowley gefürchtet, lovecrafts freunde rieten hpl zur lektüre von wb seabrook-

    büchern. durch anthologien kannte lovecraft weirde texte des vielgereisten zombie- und hexen-fachmanns seabrook,

    der, u.a., als sadist, alkoholiker und reise-erzähler / kannibale zu seiner zeit berühmt war.

    sein stern sank nach seinem suizid, der von lovecraft begann zu leuchten...

    tja, ein paar bücher von seabrook, auf deutsch, habe ich schon ergattert.

    mehr muß ich mir somit wohl auf englisch zulegen.:thumbup:

    Virginy - 69 - (17.878 Seiten)

    Axel - 61 - (16.955 Seiten)

    efbomber - 54 - (19.746 Seiten)

    Corso - 53 - (10.649 Seiten)

    Nordlichtliest - 48 - (14.727 Seiten)

    McFly74 - 37 - (15.500 Seiten)

    Robert K - 37 - (12.585 Seiten)

    depfaelzer - 37 - (11.259 Seiten)

    dirk68 - 34 - (11.430 Seiten)

    Lucifer - 30 - (8.070 Seiten)

    Heiko - 18 - (6310 Seiten)

    Frankfurter - 15 - ( 4.249 Seiten )

    tweeka - 5 - (1.584 Seiten)

    RC322 - 1 - (512 Seiten)


    da ich hier im forum, aus zeitgründen privater natur, nicht mehr unterwegs bin, nehme

    ich mich aus der liste, und bin dann mal weg...:)

    festa bleibe ich (natürlich!) weiterhin gewogen und büchern sowieso.

    derzeit habe ich im lesejahr 2020 73 bücher erlesen.;)

    bleibt gesund! viele grüße!

    viel zu aufwendig! für mich habe ich das ja sowieso aufgeschrieben.

    --- und wenn du schon dabei bist Procyon , bitte lösche auch alle meine bilder der galerie!

    leider wurde mein aktueller blog, bücher 2020, gelöscht, obwohl bei neuerung des forums, dieser ja immer wieder aktuell aufgefüllt worden war...

    Procyon Frank Festa

    bitte daher um das löschen meiner blog-artikel. danke!

    antiquarische neuzugänge ;):thumbup:

    "die geissel des himmels" - ursula k. le guin.

    phantasia, brosch., 2006, übersetzung: joachim körber, 223 seiten.

    feine besprechungen:

    http://buchwurm.org/le-guin-ur…el-des-himmels-die-13363/

    https://fantasyguide.de/die-ge…rin-ursula-k-le-guin.html


    und zwei bücher eines meiner neuen lieblingsverlage im guten, nichtmehrneuen 2020:

    "hinter der zeit" - corinna antelmann.

    septime, hc, 2015, 284 seiten.

    "vier" - corinna antelmann.

    septime, hc, 2014, 222 seiten.

    meine aktuelle lektüre ist dieses unheimliche buch:


    Clint Hutzulak: "Ein wunderschön tödliches Ende. Roman"

    Aus dem Kanadischen von Elvira Bittner
    klappentext:

    Stace ist der geborene Verlierer. Einst spurlos aus seiner Heimatstadt verschwunden, kehrt er zurück, um sich mit seiner Ex auszusprechen.

    Doch es kommt ganz anders: Gleich am ersten Abend landet er mit ihrer besten Freundin Tanya in einem schäbigen Motel.

    Nach einer irren Nacht voll Sex und Drogen findet sie ihn am Morgen tot im Badezimmer auf. Für Tanya ist klar: Sie muss die Leiche so schnell

    wie möglich loswerden. Doch ihr Plan, den Toten in einem Stausee zu versenken, scheitert und plötzlich wimmelt es überall von Polizisten.

    Während Tanya panisch nach einem neuen Weg sucht, seine Leiche zu beseitigen, hat der ganz andere Sorgen: Sein hellwacher Geist kommt

    in einem leblosen Körper zu sich.

    Noch ehe er das Geschehene verstehen kann, muss er seinen Körper hinter sich lassen und findet sich in einer Zwischenwelt wieder.

    An diesem bizarren, düsteren Ort, der von verschrobenen Charakteren und gescheiterten Existenzen bevölkert ist, wird Stace mit den dunklen Geheimnissen

    seiner Vergangenheit konfrontiert. Schnell wird ihm bewusst, dass sein rücksichtsloser Lebensstil ohne jegliche Moral nicht ohne Konsequenzen bleibt.


    Doch es gibt noch Hoffnung für Stace. Auf einem surrealen, dreitägigen Trip nutzt er die ihm gegebene Chance, seine verlassene Liebe aufzusuchen und so

    dem Sinn seines Lebens auf die Spur zu kommen.

    "Ein wunderschön tödliches Ende" ist ein eingängiger Thriller, der den Leser zu einer existentialistischen Reise auf die »andere Seite« – und beinahe wieder zurück –

    mitnimmt. Wunderschön. Verstörend. Unvorhersehbar. Erbarmungslos.

    infos: septime-verlag

    Crime

    du würdest hier wirklich fehlen.

    manchmal braucht man ja einfach nur etwas abstand.

    - dir alles gute und viel kraft für deine kämpfe! :)

    ich hoffe für den festa-verlag auf viele neue laymon-entdecker,

    sowie zahlreiche enthusiasten des kultautoren, die, trotz aller ausgaben im regal, die bekannten romane im festa-gewand erwerben...

    meine laymon - zeiten sind vorbei, aber meine regalmeter gelesener werke von ihm und die emotionen bei etlichen lektüren

    dieses horror-meisters, sind mir in bester erinnerung...:S:);)

    29). "quintana roo. band 5 von 10 der gesammelten werke" - james tiptree jr. ---159 seiten.


    Corso - 36 - (6.597 Seiten)

    jörg - 29 - (7.158 Seiten)

    Virginy - 24 - (6.024 Seiten)

    efbomber - 18 - (7.056 Seiten)

    Axel - 14 - (4.647 Seiten)

    Lucifer - 10 - (1.793 Seiten)

    McFly74 - 8- (3.598 Seiten)

    Robert K - 8 - (2.625 Seiten)

    dirk68 - 6 - (1.616 Seiten)

    Heiko - 5 - (1731 Seiten)

    tweeka - 5 - (1.584 Seiten)

    depfaelzer - 5 - (1.350 Seiten)

    Frankfurter - 4 - (1.326 Seiten)

    RC322 - 1 - (512 Seiten)