Posts by Jimmy Bones

    Richard & Billy Chizmar - Widows Point (127)
    Ken Greenhall - Hell Hound (222)
    Brom - Der Kinderdieb (656)
    Ben Aaronovitch - Die Flüsse Von London (478)
    E.T.A. Hoffmann - Nussknacker Und Mausekönig (96)
    Sebastian Vollmer - German Champion (192)
    Ben Aaronovitch - Schwater Mond Über Soho (415)
    E.O. Chirovici - Das Buch Der Spiegel (382)


    SchneeKatze - 100 (24.572 Seiten)
    Virginy - 90 (28.550 Seiten)
    efbomber - 71 (26.416 Seiten)
    McFly74 - 69 (27.857 Seiten)
    Bookworm - 65 (19.648 Seiten)
    Rohrli1987 - 62 (18.255 Seiten)
    Jimmy Bones - 60 (23.967 Seiten)
    Corso - 52 (13.127 Seiten)
    Winston Smith - 50 (15.786 Seiten)
    tweeka - 49 (15.405 Seiten)
    Weasley14 - 42 (14.487 Seiten)
    dirk68 - 41 (14.538 Seiten)
    Heiko - 40 (13.617 Seiten)
    Lucifer - 36 (11.017 Seiten)
    depfaelzer - 32 (10.396 Seiten)
    Power86 - 30 (8.689 Seiten)
    DeniseH - 9 (4.188 Seiten)
    Fanatic - 7 (6.768 Seiten)
    lenar - 7 (2.730 Seiten)

    Ziel für 2019: Höchstens so viele Bücher kaufen wie ich auch insgesamt im Jahr lese. Das hat 2018 erstaunlich gut geklappt.
    Lesetechnisch möchte ich mich endlich an "Das Spiel der Götter" wagen.


    Edit (Feb 2019): Das wird nix mit den Göttern. Aktuell habe ich einfach keine Lust darauf. Stattdessen will ich möglichst viel vom Hexer (Hohlbein) lesen.

    Ich beschränke mich mal aufs Lesen.
    Ich habe 2018 60 Bücher (23.967 Seiten) gelesen, bin wie ich finde also auch dieses Jahr wieder sehr viel zum Lesen gekommen.
    Highlights waren für mich dabei weniger Neuentdeckungen als Altbewährtes. Jahreshighlight war wohl die Mr. Mercedes Trilogie, die ich Anfang 2018 las. Auch die drei Bonds von Fleming, die ich gelesen habe, haben mich wieder bestens unterhalten.
    Von Festa habe ich für meine Verhältnisse mit immerhin 13 Büchern auch ziemlich viel gelesen. Da wäre sicherlich die tolle Sammlerausgabe von Ketchum und der gelungene Start der Pulp Legends mit den ersten beiden Bänden zu erwähnen.
    Vom Buchheim Verlag habe ich 2018 alles bisher erschienene (4 Bücher) gelesen. Bis auf das völlig vermurkste "Dunkelfall", das ja auch wieder umgehend aus dem Programm gestrichen wurde, haben mich die Bücher sowohl inhaltlich als auch optisch überzeugen können. Weiter so @Olaf Buchheim!
    Festa Sammlerausgaben, Pulp Legends und Cemetery Dance im Abo gehen allerdings langsam auch ein bisschen ins Geld. Ich muss mal gucken wie ich das weiterhin handhabe. Cemetery Dance ist vorerst gesetzt und die Pulp Legends haben mich inhaltlich sehr überzeugt. Ich wäre allerdings auch nicht böse, wenn es nur 4 Ausgaben im Jahr wären. Vielleicht kündige ich mein Sammlerausgaben Abo. Ketchum hat da wirklich herausgeragt, sonst sind die Bücher für mich zuletzt bestenfalls mittelmäßig gewesen und die Zeiten, in denen man blind kaufen und bei Nichtgefallen teurer wieder verkaufen konnte, sind ja nun auch vorbei.
    Mal gucken...

    "Schwarzer Mond Über Soho" beendet. Hat mir sogar besser als der erste Teil gefallen, ganz einfach weil man mit den Figuren schon warm geworden ist. Scheint eine nette Reihe zu sein :thumbup:


    Morgen werde ich dann mit "Das Buch der Spiegel" beginnen.

    Den habe ich Freitag Abend auch im Kino gesehen. Ich gehe traditionell immer mit einem Freund in die Tansformer Filme, aber nicht, weil wir so große Fans sind, sondern eher aus dem Grund aus dem man sich einen Schlefaz anguckt.
    Auch "Bumblebee" hat mal wieder diverse lächerliche Momente, ist aber insgesamt schon deutlich stärker als die bisherigen Streifen. Das liegt sicherlich auch daran, dass die Action nicht 90% des Films ausmacht.


    Gestern dann "Birdbox" auf Netflix geguckt. Der Film ist zwar nicht so grandios wie das Buch, hat mir aber auch sehr gut gefallen.

    "Die Flüsse Von London" soeben beendet. Sehr solider Start und wenn die anderen Bücher auf dem Level bleiben, bin ich zufrieden. Um in Weihnachtsstimmung zu kommen wird als nächstes "Nussknacker und Mausekönig" gelesen.

    Der morderne Islam ist für mich ehrlich gesagt nicht der aufgeklärte. Man darf nicht vergessen, dass der Islam früher dem Christentum meilenweit voraus war, was Aufklärung betrifft. Aber ich will hier keine Diskussionen führen.


    Das Buch will ich auf jeden Fall auch irgendwann mal lesen.

    Broms Kinderdieb habe ich heute beendet. Das Buch hat mich nicht direkt begeistern können, aber schlecht war es auch nicht.
    Als nächstes werde ich "Die Flüsse Von London" lesen.

    Ich habe heute Vormittag "Hell Hound" mehr oder weniger am Stück durchgelesen. Besonders lang ist es ja nicht. Der Klappentext hat mich ehrlich gesagt nicht übertrieben heiß gemacht, umso überraschter war ich dann von dem Buch. Es hat mir wirklich richtig gut gefallen! Das Cover finde ich für sich genommen zwar nicht besonders toll, aber es passt einfach wieder perfekt für die Zeit und Art des Buchs. Schön finde ich auch, dass bei beiden Pulp Legends bisher über die Autoren geschrieben wurde und hoffe, dass dies auch in Zukunft fortgeführt wird.