Posts by astrolog

    Das nenne ich ja mal konsequent. Jeder andere Verlag würde wahrscheinlich einfach die Auflage erhöhen, wenn die Abo´s alleine schon die Auflage auffressen.

    Ich hatte irgendwie in Erinnerung, dass keine weiteren Robert E. Howard-Bände mehr erscheinen. Nun ist in der Vorschau ein weiterer Band aufgetaucht.
    Kann man hoffen, das noch weitere kommen?

    Ach, Shortstorys haben in meinen Augen schon was. Zumindest wenn der Autor sein Handwerk versteht. Denn Kurzgeschichten haben eigene Gesetze, die nur wenige gut beherrschen.
    Autoren wie Robert Bloch, Richard Matheson z.B., haben es hier zur Meisterschaft gebracht.
    Wem allerdings ausgefeilte Charakterentwicklung wichtiger als die Story selbst ist, der ist bei Shortstorys tatsächlich an der falschen Adresse.

    Virginy: Wenn Du meinst, dass die Storys dadurch besser werden...dann muss das Buch allerdings schon sehr lange liegen...
    Die Story von Ketchum kannst Du allerdings gleich lesen. Die war ok (wenn auch kein Horror, sondern mehr Thriller) und muss nicht weiter "reifen". ;-)
    Auch die von Brian Keene war lesbar (nur zu kurz). Den Rest würde ich aber auch liegen lassen.

    Ich wundere mich eh immer wieder, wie Frank ständig die Grenzen der verlegerischen Grenzen in D. ständig neu definiert.
    Und es scheint auch (fast) immer zu funktionieren.
    Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft er mich schon positiv überracht hat.
    Jetzt wieder mit der Pulp-Reihe.

    Gestern "Shining in the Dark" zu Ende gelesen. Für mich eines der schlechtesten Sammlerausgaben-Bände bisher. Im Filmbereich würde man sagen "B-Movie".
    Da hat mich nicht eine einzige Shortstory vom Hocker gerissen. Die von King ist eh eine seiner ersten und nicht umsonst wurde die in D. noch nicht veröffentlicht (man hätte sie auch besser unveröffentlicht gelassen).
    Aber auch die restlichen Geschichten sind alles andere als Highlights und zudem erkenne ich da auch wenig Zusammenhänge zu Stephen King (außer dem Bereich Horror zugehörig). Sogar eine Poe-Geschichte hat sich darin verirrt (wahrscheinlich weil man nicht genug Material hatte?).
    Als normales TB, wäre der Band gleich im Altpapier gelandet. :-(
    Sorry, für meine deutlich neg. (aber ehrlich gemeinte) Aussage, die Frank Festas velegerisches Tun keinesfalls schmälern soll (welches ich zu tiefst bewundere und schätze). Man kann es eben nicht immer und für jeden treffen...

    Darauf habe ich (schon lange) gewartet und wer außer Festa könnte so etwas herausbringen?
    Ist Frank Festa denn der einzige Verleger in D., der so etwas noch auf die Reihe bekommt?
    Traurige deutsche Verlagswelt!
    Um so wichtiger, den Festa-Verlag mit einem Abo zu unterstützen, was ich natürlich auch mit Freude tue.

    Oh Mann, ich hatte gar nicht mitbekommen das Dallas Mayr (Jack Ketchum) im Jan. gestorben ist. Das macht die Sammlerausgabe doppelt wertvoll. Vor allem, weil er die Storys selbst zusammengestellt hat. Das ist ja quasi wie ein letztes Vermächtnis.
    Da hätte man die Auflage sicher verdreifachen können. Gut, dass ich ein Abo habe. Dürfte eventl. schnell vergriffen sein.

    Den "Besudler" fand ich zwar jetzt auch nicht unbedingt prall (in seinen Sexorgien ist auch Lee recht einfallslos) aber da war zumindest der Lee-Humor zu finden.
    Das Lee-Buch konnte ich daher zumindest bis zum Ende aushalten, auch wenn die X-te Vergewaltigung + Schwanzlutschszene, irgendwann eben auch langweilig wird (vor allem, was hat Lee nur immer mit in den Hals urinieren? Das ist nicht einmal lustig!), aber der "schwarzen Stein" war dagegen echt nur Groschenromanniveau.
    Für ein teures Sonderband, ist das einfach zu wenig literarische Orginalität (ich scheibe bewußt nicht Qualität). Eines der wenigen Festa-Bücher, welches ich nicht einmal zu Ende gelesen habe. Da ist mir meine Lebenszeit einfach zu schade dafür. Im Filmgeschäft würde so etwas die goldenen Himbeere bekommen (oder wie dieser Preis für den schlechtesten Film auch immer heißt).

    "Die Chronik des Schwarzen Steins" war für mich bisher der schlechteste Band der Sammlerausgaben.
    Ein Porno auf Groschenromanniveau. Ed Lee finde ich oftmal schon grenzwärtig langweilig, wenn er zum hundersten Mal, die immer gleichen spermatösen Blasorgien beschreibt, aber Jones toppt ihn da noch an Eintönigkeit.
    Schade, aber es kann einem eben nicht alles gefallen...

    Ich hoffe die Frage wurde nicht schon gestellt. Geht es irgendwann mit Handyman-Jack weiter?
    Es sind ja einige Romane der Reihe noch nicht in D. erschienen/übersetzt. Und da es nach Blutlinie keine weitere Vorankündigung gibt, habe ich (fast) die Befürchtung wieder ewig auf die Fortsetzungen warten zu müssen? :(

    Quote

    Ich finde es immer schade, dass die wenigen, wo es eventuell mal nicht
    mit dem Versand hinhaut, sofort meckern müssen. Sorry, möchte hier
    niemanden auf den Schlips treten, aber es gibt doch sicher grössere
    Probleme im Leben als ein unpünktliches Buch.

    Wenn es ein Einzelfall gewesen wäre, hätte ich mich ja auch nicht gerührt. Aber es ist jetzt schon das dritte od. vierte Mal. Und es liegt definitiv nicht an der Post!
    Da die Bücher bei Storisende als Büchersendung raus gehen, dauert es auf dem Versandweg eben ein paar Tage länger. Da habe ich schon etwas mehr Geduld als bei Amazon und darum geht es mir ja auch nicht. Mir geht es darum, dass es rel. lange dauert, bis es überhaupt auf die Reise geht.
    Und klar gibt es größere Probleme im Leben! Was ist das denn für ein Einwand? ?(
    Nur weil es Krebserkrankungen gibt, muss mir ein Schnupfen ja nicht gleich gefallen!

    Heute bekam ich nun die Versandmitteilung! :(
    Hier im Forum hatte jemand das Buch schon am Dienstag in der Hand. Meins kommt dann wahrscheinlich nächste Woche Di./Mi. an.
    Anscheinend ist Storisende einfach überlastet, wenn mehr als zwei Bücher bestellt werden und er arbeitet nach und nach ab (nach welchem System auch immer - sicher nicht nach Bestelleingang, denn ich war sicher einer der ersten Besteller, da ich alles von F.P. Wilson sammle).
    Hab Herrn Festa diesbzgl. angeschrieben und meinen Unmut geäußert. Er kann zwar auch nix dazu, aber als Verlag sollte er es schon wissen, dass sein Hoflieferant bei größeren Mengen mit der Auslieferung hinterherhinkt.


    Ich glaub Hill wird wohl über solche und ähnliche Vergleiche geradezu tierisch begeistert sein :rolleyes:


    Man sollte den Mann ruhig machen lassen, drauf hat er es auf alle Fälle ;)


    Das er es drauf hat, erkenne ich ehrlich gesagt noch nicht...kann ja aber noch kommen...ich werde mir aber keines mehr von ihm kaufen.
    Und bzgl. des Vergleiches: Wer seinem so erfolgreichen/bakannten Vater nacheifert, wird sich über solche Vergleiche sicher nicht wundern. Wenn er damit ein Problem hätte, wäre er sicher in der falschen Branche unterwegs. Er hätte ja Liebesschmöker schreiben können, aber dann auch noch in der Horrorsparte? Da hofft man natürlich, dass er das Talent geerbt hat. Es kommt ihn aber sicher zugute. Denn wenn ich nicht auf seine Gene gehofft hätte, wäre Blind mein erstes und letztes Buch gewesen.

    Mir hat Christmasland überhaupt nicht gefallen. Ich müsste mich arg täuschen, aber ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass Buch hat Hill schon vor Jahren geschrieben, so einfallslos kam es mir vor (vor allem war es stilistisch näher an Blind). Kein Vergleich zu Teufelszeug (da kommt übrigens eine Verfilmung), welches noch halbwegs orginell war.


    Bis er zu seinem Daddy aufgeschlossen hat, muss Hill noch etwas üben. Doc Sleep ist qualitätsmäßig meilenweit von einem Hill entfernt.


    Da blitzt stellenweise sogar der alte King wieder durch. Auch wenn das Buch, wie bei seinen letzten Werken üblich, so seine Längen hat.
    Bei mir entseht mittlerweile der Eindruck, der alte King nähert sich mit jedem neuen Buch, dem jungen und orginellerem King. :D

    Mit der Postlaufzeit kann ich noch leben. Da hat Storisende ja keinen Einfluss drauf. Das die aber so spät verschicken, nervt mich etwas. Das Buch "das Blutband" ist bei Amazon zwar mit 2-3 Wochen Lieferzeit angegeben, aber wenn ich es dort vorbestellt hätte, würde ich es wahrscheinlich schon auf dem Nachttischschränkchen liegen haben. Storisende hat noch nicht einmal eine Versandmitteilung geschickt, obwohl das Buch seit einer Woche als "sofort lieferbar" gelistet ist. Selbst wenn ich also heute die Versandbestätigung bekäme, würde es noch fast eine Woche dauern, bis ich es in der Hand halten würde. Bei einer Amazonbestellung hätte ich es bis dahin wahrscheinlich schon ausgelesen. ;)


    Wenn Festa also nicht seine Vorbesteller verlieren möchte, würde ich Storisende endweder noch früher beliefern lassen (bzw. den Handel entsprechend später), oder ein paar ernste Worte wechseln. Aber vielleicht reden wir hier ja auch nur über Einzelfälle?

    Ich habe eine Kritig bzgl. Auslieferungszeiten!


    Bei meiner letzten Vorbestellung (Der Totenerwecker) hat die Lieferung schon nicht geklappt, so dass ich die Bestellung storniert habe und bei Amazon bestellte, wo das Buch längst lieferbar war und ein Tag später in meinen Händen lag.


    Ich habe keine Ahnung, woran es liegt, dass Vorbesteller später beliefert werden, als der Einzelhandel. War in der Vergangenheit auf jeden Fall nicht so.


    Zugegeben, bisher ein Einzelfall, aber bei "Das Blutband" deutet sich nun ähnliches an. Auf der Festa-Seite seit Tagen als "sofort lieferbar" geliestet, warte ich noch auf die Versandmitteilung.


    Mir ist es zwar ziemlich egal, wo ich bestelle und mein Buch herbekomme. Dachte aber immer, für den Verlag wäre es besser, direkt zu bestellen. Dann erwarte ich allerdings auch, vor dem Einzelhandel beliefert zu werden.


    Herr Festa, vielleicht können Sie einmal Stellung dazu nehmen, ob es für den Verlag besser ist direkt zu bestellen, oder bzgl. Gewinnspanne etc. einerlei ist, ob man von Amazon oder Storisende beliefert wird?

    Was mir am ebook sympathisch ist, ist der Umstand, dass dafür kein Baum gefällt werden muss. Es müssen keine Lieferanten bemüht werden (Thema CO2), es altert und vergilbt nicht, tausend Bücher haben auf ca. 20cm Platz, ich muss nicht lange auf meine Bestellung warten, ich benötige Abends beim Paperwhite kein Licht mehr (Thema Stechmückenplage im Sommer), ich habe immer eine ganze Bibliothek dabei usw. usw.


    Ich denke daher, die Zukunft gehört langfristig gesehen, ganz klar dem ebook, auch wenn dies vielleicht noch ein paar Jahrzehnte dauern wird und ich natürlich meine Bücherwand zu Hause nicht missen möchte. ;)