Posts by Sgt. Kabukiman

    Du, ich bin da nur der Chronist. Ich habe mit phantastisch direkt nichts zu tun.

    Stimmt natürlich. Hatte auch ehrlich gesagt "phantastisch" & "Zwielicht" miteinander verwechselt.
    Vielleicht weil ich unterbewusst jeden deiner Beiträge immer gleich für schamlose Eigenwerbung halte, oder ihr doch in Wahrheit alle irgendwie miteinander verbandelt seid :D.


    Aber da die erste Kurzgeschichtensammlung bei Golkonda erschien, vielleicht besteht ja da die Möglichkeit eine zweite Sammlung aufzulegen.

    Golkonda plant leider keine weiteren Bände mehr. Hatte da irgendwann mal nachgefragt. "Hallucigenia" hat sich wohl nicht so gut verkauft.
    Barron ist in Deutschland ja auch ein recht unbekannter Autor und schreibt zudem "ziemlich spezielle" Geschichten. Der recht ähnlich gelagerte Ligotti dürfte bei Festa z.B. auch nicht gerade zu den Bestsellern gehören.


    Oder Frank Festa krallt sich das.

    Das wäre natürlich ein Traum... aber wenn Frank Interesse hätte, hätte er sich Barron doch schon längst geschnappt.
    Ich denke, dass der Autor bereits in einem anderen Verlag "gefloppt" ist und "Grimscribe" nicht den erwünschten Erfolg hatte, lässt Barron für den Festa-Verlag nicht gerade attraktiver erscheinen.
    Aber Frank kann mich gerne eines Besseren belehren. Die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt.

    In phantastisch 73 ist eine weitere Geschichte von Laird Barron erschienen (bzw. erscheint im Januar) mit dem Titel Rex: http://phantastisch.net/ph2019.htm

    Großartig!
    Werdet ihr jetzt vielleicht öfters Geschichten von ihm bringen? Könnte man dann ja irgendwann mal gesammelt in Buchform veröffentlichen (wie ihr es auch schon bei Algernon Blackwood getan habt). Ich finde es immer noch extrem schade, dass sich momentan kein deutscher Verlag an Barron rantraut.

    Öffentlich nominieren ist auch selten.

    Why not? Ich habe nichts zu verbergen. Außerdem bietet so eine Liste doch immer eine gute Diskussionsgrundlage.


    Dass Daniel Kehlmann in der Kategorie "Horror Roman" aufgenommen wurde, halte ich übrigens für etwas unglücklich.
    Erstens) ist das Buch bereits 2017 und nicht 2018 erschien.
    Zweitens) handelt es sich bei "Tyll" nicht um einen Horror-Roman.
    Drittens) dürfte er in dieser Rubrik trotzdem völlig konkurrenzlos laufen, da seine Bücher immerhin millionenfach verkauft werden, während z.B. "Hinaus durch die zweite Tür" von Erik R. Andara im gesamten deutschsprachigem Raum von vorneherein nur auf 100 Stück limitiert war.

    Öffentlich nominieren ist auch selten.

    Why not? Ich habe nichts zu verbergen. Außerdem bietet so eine Liste doch immer eine gute Diskussionsgrundlage.


    Dass Daniel Kehlmann in der Kategorie "Horror Roman" aufgenommen wurde, halte ich übrigens für etwas unglücklich.
    Erstens) ist das Buch bereits 2017 und nicht 2018 erschien.
    Zweitens) handelt es sich bei "Tyll" nicht um einen Horror-Roman.
    Drittens) dürfte er in dieser Rubrik trotzdem völlig konkurrenzlos laufen, da seine Bücher immerhin millionenfach verkauft werden, während z.B. "Hinaus durch die zweite Tür" von Erik R. Andara im gesamten deutschsprachigem Raum von vorneherein nur auf 100 Stück limitiert war.

    Öffentlich nominieren ist auch selten.

    Why not? Ich habe nichts zu verbergen. Außerdem bietet so eine Liste doch immer eine gute Diskussionsgrundlage.


    Dass Daniel Kehlmann in der Kategorie "Horror Roman" aufgenommen wurde, halte ich übrigens für etwas unglücklich.
    Erstens) ist das Buch bereits 2017 und nicht 2018 erschien.
    Zweitens) handelt es sich bei "Tyll" nicht um einen Horror-Roman.
    Drittens) dürfte er in dieser Rubrik trotzdem völlig konkurrenzlos laufen, da seine Bücher immerhin millionenfach verkauft werden, während z.B. "Hinaus durch die zweite Tür" von Erik R. Andara im gesamten deutschsprachigem Raum von vorneherein nur auf 100 Stück limitiert war.

    Öffentlich nominieren ist auch selten.

    Why not? Ich habe nichts zu verbergen. Außerdem bietet so eine Liste doch immer eine gute Diskussionsgrundlage.


    Dass Daniel Kehlmann in der Kategorie "Horror Roman" aufgenommen wurde, halte ich übrigens für etwas unglücklich.
    Erstens) ist das Buch bereits 2017 und nicht 2018 erschien.
    Zweitens) handelt es sich bei "Tyll" nicht um einen Horror-Roman.
    Drittens) dürfte er in dieser Rubrik trotzdem völlig konkurrenzlos laufen, da seine Bücher immerhin millionenfach verkauft werden, während z.B. "Hinaus durch die zweite Tür" von Erik R. Andara im gesamten deutschsprachigem Raum von vorneherein nur auf 100 Stück limitiert war.

    Öffentlich nominieren ist auch selten.

    Why not? Ich habe nichts zu verbergen. Außerdem bietet so eine Liste doch immer eine gute Diskussionsgrundlage.


    Dass Daniel Kehlmann in der Kategorie "Horror Roman" aufgenommen wurde, halte ich übrigens für etwas unglücklich.
    Erstens) ist das Buch bereits 2017 und nicht 2018 erschien.
    Zweitens) handelt es sich bei "Tyll" nicht um einen Horror-Roman.
    Drittens) dürfte er in dieser Rubrik trotzdem völlig konkurrenzlos laufen, da seine Bücher immerhin millionenfach verkauft werden, während z.B. "Hinaus durch die zweite Tür" von Erik R. Andara im gesamten deutschsprachigem Raum von vorneherein nur auf 100 Stück limitiert war.

    Es liegen noch ein Paar der nominierten Bücher auf meinem SuB - Daher ist meine Liste noch nicht final.
    Bisher sieht es aber so aus.


    Horror Roman National:
    1. Daniel Kehlmann - Tyll
    2. Susanne Röckel - Der Vogelgott
    3. Erik R. Andara - Hinaus durch die zweite Tür


    Internationales Literaturwerk:
    1. Tobias Reckermann (Hrsg.) - Next Wired
    2. Paul Tremblay - Head Full of Ghost
    3. Edgar Cantero - Mörderische Renovierung


    Horror Kurzgeschichte:
    Erik R. Andara - Nachtzug nach Carcosa


    Horror Anthologie:
    Michael Perkampus (Hrsg.) - Miskatonic Avenue


    Horror Storysammlung:
    Erik R. Andara - Am Fuß des Leuchtturms ist es dunkel


    Horror Grafik:
    Björn Ian Craig - Aileen


    Horror Sonderpreis:
    Der Golkonda Verlag


    Werde dir aber demnächst noch eine PN schicken. Bis Februar ist ja noch ein bisschen Zeit.

    Es liegen noch ein Paar der nominierten Bücher auf meinem SuB - Daher ist meine Liste noch nicht final.
    Bisher sieht es aber so aus.


    Horror Roman National:
    1. Daniel Kehlmann - Tyll
    2. Susanne Röckel - Der Vogelgott
    3. Erik R. Andara - Hinaus durch die zweite Tür


    Internationales Literaturwerk:
    1. Tobias Reckermann (Hrsg.) - Next Wired
    2. Paul Tremblay - Head Full of Ghost
    3. Edgar Cantero - Mörderische Renovierung


    Horror Kurzgeschichte:
    Erik R. Andara - Nachtzug nach Carcosa


    Horror Anthologie:
    Michael Perkampus (Hrsg.) - Miskatonic Avenue


    Horror Storysammlung:
    Erik R. Andara - Am Fuß des Leuchtturms ist es dunkel


    Horror Grafik:
    Björn Ian Craig - Aileen


    Horror Sonderpreis:
    Der Golkonda Verlag


    Werde dir aber demnächst noch eine PN schicken. Bis Februar ist ja noch ein bisschen Zeit.

    Es liegen noch ein Paar der nominierten Bücher auf meinem SuB - Daher ist meine Liste noch nicht final.
    Bisher sieht es aber so aus.


    Horror Roman National:
    1. Daniel Kehlmann - Tyll
    2. Susanne Röckel - Der Vogelgott
    3. Erik R. Andara - Hinaus durch die zweite Tür


    Internationales Literaturwerk:
    1. Tobias Reckermann (Hrsg.) - Next Wired
    2. Paul Tremblay - Head Full of Ghost
    3. Edgar Cantero - Mörderische Renovierung


    Horror Kurzgeschichte:
    Erik R. Andara - Nachtzug nach Carcosa


    Horror Anthologie:
    Michael Perkampus (Hrsg.) - Miskatonic Avenue


    Horror Storysammlung:
    Erik R. Andara - Am Fuß des Leuchtturms ist es dunkel


    Horror Grafik:
    Björn Ian Craig - Aileen


    Horror Sonderpreis:
    Der Golkonda Verlag


    Werde dir aber demnächst noch eine PN schicken. Bis Februar ist ja noch ein bisschen Zeit.

    Es liegen noch ein Paar der nominierten Bücher auf meinem SuB - Daher ist meine Liste noch nicht final.
    Bisher sieht es aber so aus.


    Horror Roman National:
    1. Daniel Kehlmann - Tyll
    2. Susanne Röckel - Der Vogelgott
    3. Erik R. Andara - Hinaus durch die zweite Tür


    Internationales Literaturwerk:
    1. Tobias Reckermann (Hrsg.) - Next Wired
    2. Paul Tremblay - Head Full of Ghost
    3. Edgar Cantero - Mörderische Renovierung


    Horror Kurzgeschichte:
    Erik R. Andara - Nachtzug nach Carcosa


    Horror Anthologie:
    Michael Perkampus (Hrsg.) - Miskatonic Avenue


    Horror Storysammlung:
    Erik R. Andara - Am Fuß des Leuchtturms ist es dunkel


    Horror Grafik:
    Björn Ian Craig - Aileen


    Horror Sonderpreis:
    Der Golkonda Verlag


    Werde dir aber demnächst noch eine PN schicken. Bis Februar ist ja noch ein bisschen Zeit.

    Es liegen noch ein Paar der nominierten Bücher auf meinem SuB - Daher ist meine Liste noch nicht final.
    Bisher sieht es aber so aus.


    Horror Roman National:
    1. Daniel Kehlmann - Tyll
    2. Susanne Röckel - Der Vogelgott
    3. Erik R. Andara - Hinaus durch die zweite Tür


    Internationales Literaturwerk:
    1. Tobias Reckermann (Hrsg.) - Next Wired
    2. Paul Tremblay - Head Full of Ghost
    3. Edgar Cantero - Mörderische Renovierung


    Horror Kurzgeschichte:
    Erik R. Andara - Nachtzug nach Carcosa


    Horror Anthologie:
    Michael Perkampus (Hrsg.) - Miskatonic Avenue


    Horror Storysammlung:
    Erik R. Andara - Am Fuß des Leuchtturms ist es dunkel


    Horror Grafik:
    Björn Ian Craig - Aileen


    Horror Sonderpreis:
    Der Golkonda Verlag


    Werde dir aber demnächst noch eine PN schicken. Bis Februar ist ja noch ein bisschen Zeit.

    Der Sammelband mit Geschichten von Algernon Blackwood ist jetzt verfügbar:


    Zwielicht Sonderband 1
    Algernon Blackwood - Aileen und weiter unheimliche Geschichten

    Hab das Buch nun auch endlich mal gelesen.
    Schickes Cover, gute Übersetzungen, interessantes Vorwort (+ diverse Anmerkungen) und eine abwechslungsreiche Auswahl an Erzählungen ( u.a. über Geister, Götter, Kannibalen und Serienmörder).
    Schön auch dass hier überwiegend Geschichten versammelt sind, die (außer in "Zwielicht") noch nicht in Deutschland veröffentlicht wurden - Auch wenn dadurch ehrlicherweise nicht unbedingt die besten Blackwood-Stories in diesem Band gelandet sind. "Der Hund im Camp" und "Max Hensing" fand ich beispielsweise eher langweilig. Der Rest ist aber durchaus lesenswert.
    Mein Highlight war eindeutig "Die Tafel der Götter".
    Alles in allem eine wirklich gelungene Sammlung (mit ein paar kleinen Rechtschreibfehlern und Durchhängern). Ich hoffe mal dass es nicht der einzige Zwielicht Sonderband bleiben wird!


    Blackwood-Einsteigern würde ich aber trotzdem eher zu "Das leere Haus" und "Besuch von Drüben" raten. Da ist die Hit-Dichte und Trefferquote deutlich höher.

    Nichts zu danken.


    "glockengeläut" lese ich zur zeit, mein gott, genialste weird-literatur!

    Dann hast du ja gleich alles richtig gemacht :D . Viel Spaß noch mit der weiteren Lektüre.


    ich hab aickman auch durch zwei, drei anthologien der 80er kennengelernt,
    aber finde sie nicht. verhext... ;)

    Kannst dich ja mal hier melden, wenn sie wieder auftauchen sollten. Würde mich wirklich interessieren.
    In den Bücherregalen dieses Landes verstaubt sich noch die ein oder andere verschollene Aickman-Gesichte, die nur darauf wartet wieder entdeckt zu werden.

    @Sgt. Kabukiman
    eine große bitte, könntest du alle dt. bücher von aickman hier auflisten und
    welche erzählungen in den sammelbänden zu finden sind ??!

    Oh Gott, Jörg :/ . Vielleicht war ich etwas zu großspurig, als ich behauptet habe alle deutschen Veröffentlichungen von Aickman gelesen zu haben :D . Aufgrund der unzähligen Phantastik- und Horror-Anthologien, die überwiegend in den Sechzigern bis Achtzigern veröffentlicht wurden, ist es nämlich nicht immer leicht noch den Überblick zu behalten. Zumal sich heute manchmal nur noch schwer nachvollziehen lässt, was in den einzelnen Sammelbänden denn tatsächlich enthalten ist.


    Soweit ich weiß, sind in Deutschland jedoch nur 3 Bücher von Aickman erschienen:
    - Seine Novelle "Das Modell" (Klett-Cotta, 1998)
    - "Schlaflos. Makabre Erzählungen" (DuMont, 1992)
    - "Glockengeläut. Makabre Erzählungen" (DuMont, 1991)
    Zudem wurde noch in "Phantastische Literatur 82" (Bastei-Lübbe, 1982) seine Geschichte "Der innere Raum" veröffentlicht. Mehr ist mir nicht bekannt und mehr habe ich auch nicht gelesen.


    "Schlaflos" enthält folgende Geschichten: Die Züge, Die nächste Schneise, Die Schulfreundin, Die Fremdenführer, Die Schwerter & Im Sanatorium der Schlaflosen.
    "Glockengeläut" enthält: Das Hospiz, Derselbe Hund, Ravissante, Begegnung mit Mr. Millar, Nicht stärker als eine Blume & Glockengeläut.


    Besonders empfehlen kann ich "Das Glockengeläut", welches mit "Das Hospiz" Aickmans berühmteste und sicher auch eine seiner besten Geschichten enthält. Leider sind die Bücher gar nicht mehr so leicht und/oder billig zu beschaffen. Da muss Frank wohl doch für Abhilfe sorgen.
    Hoffe ich konnte ein bisschen helfen.

    Von Aickman hab ich alles gelesen, was es auf deutsch gibt (was leider nicht besonders viel ist.)
    Ein ziemlich einzigartiger und auch eigenartiger Autor, der bei seinen Geschichten eine Atmosphäre erzeugt, die nur schwer beschrieben werden kann. Ich würde sie als "rätselhaft", "absurd", "surreal", "traumähnlich" oder "kafkaesk" bezeichnen - Jedoch trifft das die Sache mMn immer noch nicht ganz.
    Seine Geschichten sind tatsächlich teilweise so seltsam, dass sie bei den meisten Lesern wohl nur ein unverständliches Schulterzucken (gepaart mit der Frage: "Und was sollte das jetzt alles?") hervorrufen werden. Bei Aickman gibt es keine Erklärung, keinen Twist, keine Katharsis, keine Pointe, keine Klimax... - Wer sich darauf aber einlassen kann, erlebt meistens einen ziemlich hypnotischen und lesenswerten Trip.


    Auf phantastikon.de gibt es übrigens ein paar interessante Beiträge über ihm:


    https://phantastikon.de/robert-aickmann/
    https://phantastikon.de/die-seltsame-geschichte/
    https://phantastikon.de/robert-aickman-das-hospiz/
    https://phantastikon.de/die-un…aft-der-schauerliteratur/

    Nächste Sammlerausgabe gelesen: "Darker Terrors". Auch hier gefällt mir ehrlich gesagt das Cover am besten. Es sind aber schon überwiegend ganz annehmbare Stories enthalten.

    Gerade diesen Band fand ich damals ziemlich stark. Mit Harlan Ellison, Ray Bradbury & Neil Gaiman sind dort aber auch ein paar meiner absoluten Lieblingsautoren versammelt. Gehört für mich neben "Gekreuzigte Träume" von Joe R. Lansdale definitiv zu den Highlights der Festa-Sammlerausgaben.

    ein großes geheimnis wird derzeit um den neuen roman von Michel houellebecq gemacht. (...) am 07.01.2019 erscheint das neue werk des französischen autoren, auch auf deutsch....

    Klingt interessant. Hast du auch irgendwelche Quellen dazu?