Posts by mammut

    Merritt gehörte mit Edgar Rice Burroughs und Henry Rider Haggard zu den einflussreichsten Autoren amerikanischer Abenteuerliteratur der 1920er- und 30er-Jahre. Zum Grundmuster seiner Romane gehört ein männlicher Held, der zusammen mit einem Helfer eine vergessene Kultur findet und in allerlei übernatürliche Abenteuer gerät. Viele Versatzstücke der Abenteuerliteratur gehören dazu, wie nichtmenschliche Völker, überlegene Technologie, versunkene Kontinente, Dekadenz. Wesentliches Element ist eine Romanze mit einer Frau aus der betreffenden Kultur. Am Schluss obsiegt der Held, der mit der Geliebten einen Platz unter den Fremden findet. Manchmal verstirbt allerdings auch die Geliebte und er kehrt in „unsere“ Zivilisation zurück (The Face in the Abyss).
    Merrits Roman Seven Footprints to Satan (deutsch Sieben Schritte zu Satan) wurde 1929 von Benjamin Christensen verfilmt. 1936 verfilmte Tod Browning den Roman Burn, Witch, Burn! unter dem Titel The Devil-Doll (deutsch Die Teufelspuppe) mit Lionel Barrymore und Maureen O'Sullivan in den Hauptrollen.
    Merritt wurde 1999 postum in die Science Fiction Hall of Fame aufgenommen. 2009 erhielt er postum den Cordwainer Smith Rediscovery Award für vergessene oder nicht mehr hinreichend gewürdigte Science-Fiction-Autoren.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Abraham_Merritt


    Zwei seiner Werke erschienen auch im Festa Verlag:


    H.P. Lovecraft, Robert E. Howard, Frank Belknap Long,
    Abraham Merritt, C.L. Moore
    Die Bedrohung aus dem Weltraum (2017) (D)
    (US)
    Übersetzer: Usch Kiausch
    26 S.

    H.P. Lovecraft
    Der geflügelte Tod (C) (HO)
    Festa Bibliothek Schrecken, 46
    978-3-86552-572-7



    Quelle: http://www.chpr.at/stories/m/merritas.htm


    Sowie Flieh, Hexe Flieh


    http://www.isfdb.org/cgi-bin/pl.cgi?564658

    Kerstin Ehmer veröffentlicht im Pendragon Verlag und hat zwei Krimis mit Kommissar Ariel Spiro veröffentlicht, die im Berlin der Weimarer Republik spielen.


    Der weiße Affe
    Ein jüdischer Bankier wird erschlagen im Hausflur seiner Geliebten aufgefunden. Kommissar Ariel Spiro ist gerade aus der Provinz nach Berlin gezogen und übernimmt direkt seinen ersten Fall. Zunächst deuten die Ermittlungen auf ein politisches Motiv hin. Doch auch die wohlhabende und exzentrische Familie des Toten gibt Spiro Rätsel auf.
    Schon bald gerät der junge Kommissar in den Sog der Metropole, getrieben vom schnellen Rhythmus und mitgerissen vom rauschenden Berliner Nachtleben. Als er sich von der faszinierenden Tochter des Toten magisch angezogen fühlt, muss Spiro aufpassen, dass ihm der Fall nicht entgleitet.


    http://www.pendragon.de/book/der-weise-affe/


    Die schwarze Fee
    Berlin tanzt auf dem Vulkan. Glitzernde Tanzpaläste, wilde Partys, Drogen, sexuelle Freizügigkeit – die deutsche Hauptstadt gilt zur Zeit der Weimarer Republik als eine der aufregendsten Städte Europas. Russische Emi­granten, darunter Schriftsteller, Gelehrte, Politiker und Anarchisten, haben nach der Revolution in Berlin Zuflucht gefunden vor dem Zugriff der sowjetischen Geheimpolizei. Mittendrin Kommissar Ariel Spiro, den zwei Giftmorde ins russische Milieu führen. Und dann ist da noch Nike, seine große Liebe, die ihn um Hilfe bei der Suche nach ihrem neuen Freund Anton bittet. Unversehens geraten beide in einen Strudel aus Politik und Gewalt.


    http://www.pendragon.de/book/die-schwarze-fee/


    Ich habe beide Romane gelesen und fand die echt großartig. Zur Fee habe ich auch eine Besprechung geschrieben:
    http://defms.blogspot.com/2019…mer-die-schwarze-fee.html

    Die wilde Braut ist eher ungewöhnlich und fast schon ein Horrorroman. Der Roman fällt ein wenig aus der Reihe und ich bin mir nicht sicher, ob der ein guter Einstieg wäre.
    Generell haben mir alle gefallen, mein erster Roman war Am Ende dieser langen Nacht, das ist aber schon so lange her, da weiß man dann nie genau wie der relativ zu den anderen abschneiden würde.


    Empfehlen würde ich Der schwarze Pfad:
    http://defms.blogspot.com/2012…ch-der-schwarze-pfad.html


    Das ist einerseits eine typische Woolrich Geschichte, andererseits spielt es in einem kapitalistischen Kuba und ist damit eine spannende Reise in die Zeitgeschichte.
    Generell kannst du aber bei keinem der Romane etwas falsch machen.

    Mein nächste Kauf wird Kadavar:
    https://www.nuclearblast.de/de…st-mailorder-edition.html


    Mehr Info:
    Wer erinnert sich noch an die letzte Szene in „Tanz der Vampire“? Die mit dem dösenden Professor Abronsius in der Kutsche, der nicht weiß, was er aus dem Osten mit sich nach Hause schleppt? 50 Jahre später taten KADAVAR genau dasselbe. Sie reisten nach Osten – und brachten etwas mit sich zurück: Eine zu Doom Rock gewordene Schauergeschichte. Mit einer unerwartet dämonischen Kehrtwende fördert Europas fleißigste Rock-Band ihre finsteren und makabren Wurzeln zutage – und definiert ihre originäre Schöpfung aus Retro-Rock, Doom und Proto-Metal ein für alle Mal.


    Sehr passend mit »For The Dead Travel Fast« betitelt (und einem Gedicht des deutschen Schauerliteraten Gottfried August Bürger entlehnt), nimmt KADAVARs unheilschwangeres fünftes Album mit auf eine Reise ins Reich der Toten, auf eine Expedition in die schattigsten Ecken unserer Seele.



    Das klingt doch mehr als spannend und die ersten vier Alben waren saustark.

    ...ist ein Kriminalschriftsteller aus den USA. Schüsse auf den Pianisten ist günstig verfügbar und eine sehr lesenswerte Kriminalgeschichte die in Philadelphia und im südlichen Jersey spielt.


    David Goodis (* 2. März 1917 in Philadelphia; † 7. Januar 1967 ebenda) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor.
    Goodis wuchs in Philadelphia auf und studierte Journalismus. 1938 siedelte er nach New York über und schrieb, auch unter verschiedenen Pseudonymen, für Zeitschriftenmagazine. In dieser Zeit erschien sein erster Roman Retreat from Oblivion. In den folgenden Jahren schrieb Goodis vor allem Hörspielserien für das Radio. Nachdem anfangs einige seiner Kurzgeschichten auf kein Interesse bei Filmproduzenten stießen, wurde sein zunächst als Fortsetzungsroman veröffentlichtes Werk Dark Passage ein großer Erfolg und 1947 mit Humphrey Bogart und Laureen Bacall in den Hauptrollen verfilmt. Auch einige weitere Romane wurden zu Filmen verarbeitet. Goodis gilt als einer der wichtigsten Autoren des Film noir. Nach seinem Tod wurden seine Werke in den USA kaum noch gedruckt, dafür stieß seine Literatur vor allem in Frankreich auf Interesse. Goodis starb im Alter von 49 Jahren an einem Schlaganfall.
    Quelle


    Seine Werke:



    Die schwarze Natter (Dark passage) 1946
    Messer im Blick (Behold This Woman) 1947
    Die Nacht bricht an (Nightfall) 1947
    Die Täuschung (Of Missing Persons) 1950
    Cassidys Mädchen (Cassidy’s Girl) 1951
    Straße der Barbaren (Street of the Lost) 1952
    Am Ende der Nacht (The Burglar) 1953
    Der Mond in der Gosse (The Moon in the Gutter) 1953
    Schwarzer Freitag (Black Friday) 1954
    Straße ohne Wiederkehr (Street Of No Return) 1954
    Schüsse auf den Pianisten (Down There) 1956
    Feuer in der Nacht (Fire in the Flesh) 1957
    Wenn die Nacht vergeht (Night Squad) 1961

    Die Jahreszahlen beziehen sich auf die amerikanische Originalausgabe und es sind nur die Bücher aufgezählt, die auf Deutsch erschienen sind. Eine vollständige Liste findet sich hier.
    Sehr lesenswert.


    Er hat auch eine Menge Kurzgeschichten veröffentlicht, leider sind die zum Größtenteils unter Pseudonym erschienen und niemand weiß, welche von ihm sind.
    Eine Geschichte aufgelistet findet sich in Sinister Stories aus dem Jahr 1940:
    http://www.isfdb.org/cgi-bin/pl.cgi?585860

    Der Krimiautor Cornell Woolrich ist Begründer der Schwarzen Serie, aus dem der Film Noir folgte.
    Alles Wissenswerte über den Autor bei Wikipedia.
    Werke:
    Romane:
    Die Braut trägt schwarz (The Bride Wore Black) 1940
    Der schwarze Vorhang (The Black Curtain ) 1941
    Schwarzes Alibi (The Black Alibi) 1942
    Phantom Lady (Phantom Lady) 1942
    Der schwarze Engel - auch Adresse: Friedhof (The Black Angel) 1943
    Der schwarze Pfad - auch Der dunkle Pfad der Angst (The Black Path of Fear) 1944
    Am Ende dieser langen Nacht (Deadline at Dawn) 1944
    Die Nacht hat tausend Augen (The Night Has a Thousand Eyes) 1945
    Walzer in die Dunkelheit (Waltz into Darkness) 1947
    Rendezvous in Schwarz - auch Die Tote vom 31. Mai (Rendezvous in Black) 1948
    Ich heiratete einen Toten (I Married a Dead Man) 1948
    Die wilde Braut (Savage Bride) 1950
    Schatten der Nacht (Fright) 1950
    Die Nacht trägt schwarz (Into the Night) 1987


    Kurzgeschichtensammlungen:
    Das Fenster zum Hof (Rear Window) 1942
    Nachtgedanken (Nightmare) 1956
    Engel der Finsternis
    Im Dunkel der Nacht
    Unter Beobachtung (Eyes that watch you)
    Der tanzende Detektiv (The Dancing Detective)
    Die Leiche in der Freiheitsstatue
    Schwarz ist die Farbe des Blutes
    Tödliche Dämmerung


    Sehr lesenswerter Autor wie ich finde.

    Für die die eine Alternative zu dem geschlossenen Horror Forum suchen oder Interesse daran habe etwas in diese Richtung zu finden, womöglich aufbauen wollen, ich habe heute ein Projekt gestartet. Thema soll ganz klar Horror sein.
    Unter Anderem stelle ich mir Bereiche für Filme, Serien, Bücher, Musik aber auch spezielles wie Aliens, Werwölfe, Zombies usw vor.
    Auch ein Bereich zum Thema "Survival" sollte es geben und vielleicht "Verschwörungen"

    Was kann man sich denn unter einem Alternativprojekt genau vorstellen? Ein Forum scheint es ja nicht zu sein, schließlich könntest du ja sonst den Link verteilen.
    Das Nachfolge-Forum zum HF soll übrigens am Sonntag online gehen.