Posts by Ulic

    Habe ebenfalls leider erst viel zu spät erst von dem Buch erfahren als es bereits ausverkauft war (gerade kurz vor einem Feiertag in einigen Bundesländern guckt man auch nicht ständig in den Mail-Eingang) - bei dem aufgerufenen Preis für nicht mal 400 Seiten musste ich aber ebenfalls erst mal schlucken - ist ja nur limitiert und nicht signiert von irgendeinem Künstler. Es wäre allen fair gegenüber gewesen (so macht es der Letterpress-Verlag aus den USA), wenn es eine bestimmte Deadline gegeben hätte - die sammeln die Bestellungen innerhalb einer bestimmten Zeit von 4 Wochen und legen dann die Druckmenge fest - so hätte wenigstens jeder die Chance gehabt an ein Exemplar zu kommen - jetzt würde ich aber natürlich die anderen aus der Reihe auch nicht mehr haben wollen / müssen.

    Vermutlich werde ich da sogar auf das 2-Bändige Komplettwerk von Joshi umschwenken, das nun endlich erschienen ist.


    Ich würde mich auch freuen, bei aller Limitierung z.B. dass in der Sammlerreihe HEADER von Edward Lee nochmal in solch einer unsignierten Edition aufgelegt werden würde - ich habe mein Sammlerabo leider erst nach diesem Band damals abgeschlossen und nun kommt schon der 3. Band einer Reihe raus, wo mir das erste Werk fehlt (bei aller Freude über das Hörbuch bei Header 2) - aber gehört ist einfach nicht gelesen - das wäre doch schön, wenn hier sowas gemacht werden könnte, damit zumindestens alle die Chance haben das zu lesen. Wie gesagt - das Buch schmucklos als Hardcover einfach für die, die auch nicht die abstrusen Preise von teils 200€ für ein OVP-Exemplar auf diversen Seiten zahlen wollen und können wäre fein.


    Und mit Hinblick auf die genannten mit den Dollarzeichen im Auge - hier sollte evtl. mal auch nachgegangen werden, denn wer von einem Sachbuch mehr als eines kauft, hat bestimmt was anderes damit vor. Selbst mir wurden damals bei meiner Oktopus-Bestellung (die sehr früh von mir ausgelöst wurde - da waren noch mehr als 80-75% zu haben - von bestellten 3 Stück nur 1 (!!) geliefert - finde ich auch nicht ganz die feine englische Art (eines wäre für mich zum lesen, eines für meine Schwester und eines wäre OVP in mein Sammlungsregal gewandert - hätte auch nicht vor gehabt diese anderweitig zu verkaufen). Nur mal so...

    Ich freue mich sehr, dass Joe Hill nun ein - wie ich finde - sehr gutes deutsches Zuhause gefunden hat!

    Ich hoffe und würde mir auch wünschen, dass evtl. auch noch die Rechte für ältere Bücher auch noch an den Festa-Verlag gehen (Black Box, The Fireman) usw...!!!

    Die beste Nachricht in diesen turbulenten Zeiten!!!

    Was ist das große Problem mit Novellen? Man liest sie so schnell fertig - so geschenen bei Blutbesudelt OZ und Tortured Souls / Infernal Paparde.


    Wieder mal 2 ganz große Würfe aus dem Buchheim-Verlag die in keinem Buchregal fehlen sollten!


    Der Clive-Barker-Band hat aber den Vogel abgeschossen: Ich muss gestehen, dass ich einige der Bücher des Blutes gelesen habe, dagegen aber nicht die Abarat-Serie - Barker hatte sich in den Jahren mal mehr auf "Fantasy-Unterhaltung" beschränkt. Aber diese beiden Novellen hätten gut und gerne in den Büchern des Blutes 1-6 Platz finden können!


    Positives:

    Zwei sehr große und schöne Signaturen von zwei Meister ihres Faches : Clive Barker + Danielle Serra! Diese beiden separaten Signaturen - jede auf einer eigenen Seite - finde ich richtig toll!

    Das Buch an sich sind ist schon ein tolles Schmuckstück - das US-Vormat, die Haptik, die kleinen Hervorhebungen am Cover, die vielen tollen und auch sehr zum Text passenden Illustrationen.

    Die Übersetzung muss man auch mal loben: liest sich sehr flüssig und ich konnte auch keine Rechtschreibfehler entdecken.

    Der Satz, die Schriftgröße und auch die Papierstärke finde ich perfekt gewählt - alles vom Feinsten!

    BEIDE Novellen sind großartig geschrieben und lassen uns in Barkers makabre Welt eintauchen - die Storys sind auch nicht so blutig wie man erst meinen könnte - haben aber ihre Spitzen...


    Negatives:

    ------------

    (wo es nichts gibt, kann man(n) nichts schreiben - außer dass die Stories noch ruhig länger hätten sein können, so gut waren diese...)


    FAZIT:

    Man kann an diesem Buch sehen, wie sehr es Olaf Buchheim und dem Buchheim-Team daran gelegen ist, aus einem Buch das Bestmöglichste herauszuholen, ohne irgendwo Abstriche zu machen. Das vermisse ich heutzutage bei anderen - auch größeren deutschen Verlagen - die lieber auf Masse produzieren. Lieber in einer kleineren Limitierung Bücher zu produzieren, die man ab und zu wieder aus dem Regal nimmt, nur um sich am Äußeren und am Inhalt zu erfreuen!

    Und bei diesem Preis sollte man erst recht zugreifen - wer mal Bücher aus den USA bestellt hat - wird weit mehr alleine am Versand zahlen als hier ein limitiertes Buch kostet und bekommt eine Qualität bei allen bisherigen Cemetery-Dance-Germany-Ausgaben geboten die locker die US-Ausgaben schlagen!!

    Klare Kaufempfehlung - für ALLE Bücher - sichert Euch ein Abo - oder wie ich 2 ;-)

    :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    P.S.: Dasselbe könnte ich ebenfalls über Christopher Golden / Moores Buch "Blutbesudelt Oz" schreiben - hier stimmt ebenfalls alles bis ins kleinste Detail - hier gibt es ebenfalls keinerlei Abstriche!!

    Schade dass beiden Büchern und dem Verlag die Möglichkeit genommen wurde auf der Leipziger Buchmesse damit zu glänzen!!


    Ich hoffe, dass wir bald wieder viel Nachschub bekommen!!!

    Habe von Herrn Buchheim die Info bekommen, dass das Nachfolge-Werk "Wonderland" auch noch herauskommt - ist auch in der Austellung der Werke für dieses Jahr enthalten. Auch ich war wegen des sehr offenen Endes erstaunt.

    Also können wir uns da bald freuen!!

    Gestern Pulp-Band #8 - Der Höllenpanzer fertiggelesen.


    Was soll ich sagen - mir hat er sehr gut gefallen - schön und locker-flockig zu lesen, mit 268 Seiten auch recht übersichtlich - die Story hatte nie auch eine kleine Verschnaufpause - immer passierte was interessantes und die Handlung wurde stets vorangetrieben - dann die Thematik mit den ... (will hier nicht Spoilern) fand ich ebenfalls sehr gelungen.
    Mehr davon - der Roman hat mich wirklich begeistert.
    Da sieht man auch wie vielfältig die Pulp-Reihe ist - hier handelt es sich um einen Astreinen-Okkult-Horror-Roman! Noch dazu um einen sehr guten!!
    9/10

    Wow!! - die Ankündigungen lassen mir das Wasser im Munde zusammenlaufen!!!


    Signierte Bücher!!! Was gibt es besseres??? - davon habe ich nur geträumt!!!


    Und dass Bentley Little signiert... wo er ansonsten sehr abgeschottet von der Aussenwelt schreibt.


    Das bringt der Reihe hoffentlich nochmal einen Schub!!

    Kein Problem Frank,
    war eine kleine Mail und ein kurzer Anruf mit ebenso kurzer und sehr netter Unterhaltung und alles war wieder gut.
    Kann halt passieren, auch wenn man immer hofft, der Kelch möge doch bitte an einem vorüberziehen. ;)

    Ging mir genauso - eine kleine Mail und dann war das Problem auch schon wieder aus der Welt!!
    Und mit reduzierter Mannschaft leistet ihr trotzdem in dieser Zeit großes!!

    Zwar schade aber überaus verständlich. Danke für die weiteren Versuche nach dem "Kull" so sehr gefloppt ist.

    Woher weisst Du dass Kull so gefloppt ist - du hast es schon einige male geschrieben - hat Frank mal was anklingen lassen?
    Ich fand Kull großartig - von Anfang bis Ende!
    Wäre wirklich schade, dass selbst die Limitierung von 500 Stück nicht angenommen würde - bei 50€ natürlich auch nur was für die Hardcorefans...


    Deckt sich 100%ig mit meinem Leseerlebnis!!
    "Die Farm" fand ich erzählerisch richtig gut - die Figuren (z. B. die Nonnen und alle anderen) klar ausgearbeitet und gezeichnet - das fehlte mir bei "Die Stadt" - aber das ist jammern auf hohem Niveau - Frank hätte im Prinzip als Buch auch nur die Farm veröffentlichen können - so haben wir "gratis" noch den Nachfolger dazubekommen - auch wenn in den letzten 50 Seiten erst die Luzie abgeht...


    Freue mich schon auf die Panzer-Story!

    Majästätsbeleidigung kommt schon hin... ;-)


    Muss aber auch zugeben: King schreibt heute nicht mehr den "Horror" wie man ihn evtl. früher gekannt hat - mehr Mystery und Thriller in den letzten Werken - vielleicht ist man aber auch heutzutage einfach abgestumpfter was Gewalt angeht. Wenn man mal sieht, was in der Tagesschau alles gezeigt wird - in Social Media mit Hinrichtungen usw. Also da hat sich in Sachen Gewalt schon viel getan - gerade auch wenn man einige "harte" Sachen aus dem Festa-Verlag ansieht - da wird die Gewaltspirale schon extrem nach oben getrieben...


    King hat aber viel für den Horrorsektor getan und diesen auch nachhaltig beeinflusst - deshalb werde ich ihm auch auf ewig treu bleiben.


    Aber für jeden gibt es was zu entdecken!!

    Habe heute morgen die Farm beendet - und habe gleich mit Die Stadt weitergelesen.


    Der Schreibstil von Haig ist schon ein eigener (er lässt Personen bei Kapiteln gleich sterben, und schlüsselt dann im Verlauf des Kapitels dann deren Tod auf) - eben eigener Stil - aber nicht schlecht - lässt sich aber wirklich toll und flüssig lesen - ein würdiger Band der Pulp-Reihe (mit einem 1A-Cover noch dazu).


    Eine Anmerkung hätte ich allerdings - das hat mir bei den ersten Bänden sehr gut gefallen, dass eine kurze Biografie des Autors dabei war - sowas hätte ich mir bei den letzten Bänden auch gewünscht - bzw. vielleicht könnte das wieder dauerhaft gemacht werden.


    Mich würde generell mal interessieren, aus welchem Portfolio diese Titel kommen, wenn ich mich nicht irre, gab es einmal in den USA eine ähnliche Reihe als TBs - oder wieviel Bücher müsst ihr lesen um dann eines als "würdig" zu erachten in dieser Reihe zu erscheinen?