Posts by Dean Thorn

    Meine Filme für die Insel :D



    1. Nacht der lebenden Toten

    2. Opera

    3. The Hills have Eyes 2 (2007, Sequel des Remakes)

    4. Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre

    5. Texas Chainsaw Massacre: The Beginning (Prequel zu Michael Bay's Remake)

    5. Freitag der 13. (Original)

    6. Dawn of the Dead (Original)

    7. Phenomena

    8. Hitcher - Der Highway-Killer (Original)

    9. Suspiria (Original)

    10. Über dem Jenseits


    dürften so meine heissesten Anwärter sein. Ist aber wirklich verdammt schwierig.

    Danke für den Link zum Interview :)


    Mein erster Hutson war damals (in jungen Teenager-Jahren ;) ) Nemesis. Der Roman hat mich damals stark beeindruckt, und in den Folgejahren hab ich mehrere seiner Bücher gekauft. Ich glaub, er - und Laymon - waren so ziemlich der Grund, dass ich verstärkt auf Englisch gelesen habe, da mir klar war, dass ihre Bücher - wenn überhaupt - eher nicht von deutschen Verlagen übersetzt werden würde (wobei mein allererster Laymon "Haus der Schrecken", von Goldmann veröffentlicht, war).


    Mir persönlich gefielen seine alten Sachen besser, so ab Victims / Assassins hat er meiner Meinung nach etwas an "Drive" verloren (wobei ich nach "Heathen" (1992) nicht mehr alle späteren Werke kenne, sondern nur sporadisch den einen oder anderen Roman noch gekauft hatte, diese mich aber nicht mehr überzeugen konnten).


    Meine Favoriten (in etwa dieser Reihenfolge):


    Relics - in meinen Augen sein stärkster Roman


    Nemesis
    Spawn
    Erebus


    Plus die beiden Schnecken-Romane "Slugs" und "Breeding Ground".


    Der Film "Slugs" hält sich übrigens zu grossen Teilen an die literarische Vorlage.


    Zudem hab ich gerade letzte Woche "Chainsaw Terror" erworben, das er unter dem Pseudonym Nick Blake veröffentlicht hat und das eigentlich eine Adaption von Texas Chainsaw Massacre werden sollte - aufgrund der Rechte dann aber umgeschrieben werden musste und letztendlich wohl eine Mischung aus TCM und Toolbox Murders geworden ist: https://www.dlsreviews.com/chainsaw-terror.php
    Ich bin gespannt :)

    Glücklich schätze sich, wer gerne englisch liest :)


    Mein erster Masterton war damals Nachtreiter (im Englischen "Night Warriors"), und seither hab ich immer mal wieder Bücher von ihm in die Hand genommen.


    Zu seinen besten Werken zählen für mich:


    - Prey (dt.: Die Opferung)
    - Spirit (?)
    - Walkers (dt.: Irre Seelen)
    - Black Angel (dt. Black Angel)
    - The Sleepless (dt.: Die Schlaflosen)


    Masterton ist meist Garant für gute Unterhaltung im Horror-Bereich, und ich mag's, wenn er Mythologisches in seine Plots mischt.


    Das letzte Buch, dass ich von ihm gelesen habe, war auch das aktuellste: Ghost Virus.
    Sicherlich nicht sein bester Roman, aber man kriegt, was man erwartet :)
    Mehrere anschaulich geschilderte blutige Szenen und reichlich Spannung, obwohl meiner Meinung nach zwischendurch auch ein paar Längen auftreten.
    Lebendige Kleider können ganz schön gruselig sein :)

    Na, dann will ich den Formalitäten auch Genüge tun und mich im ersten Beitrag vorstellen :D


    Bin gebürtiger Schweizer und lebe auch dort - seit 46 Jahren :)
    Als Kind von SF begeistert (Raumschiff Enterprise und UFO/S.H.A.D.O. im Fernsehen, in Buchform vor allem Schneider-Bücher wie Star-Ship und Commander Perkins) bin ich dann irgendwann um die 13 mit Shining von Stephen King Richtung Horror gerutscht. In der Anfangszeit waren meine Lieblinge denn auch King, Hohlbein und Koontz sowie diverse Heftroman-Serien.


    Im fiktiven Bereich liegen meine Präferenzen klar im Genre Horror und düstere Literatur, wobei ich auch Autoren wie Charles Dickens, Walter Moers, Mark Twain und Lewis Carroll zu meinen Lieblingen zähle.


    Im Bereich Horror sind dies vor allem Graham Masterton, Richard Laymon und James Herbert, aber auch M. R. James und Markus K. Korb. Englische Autoren lese ich am liebsten im Original.


    Schreiben tu ich zwar ab und zu auch - da ich aber meist unter notorischem Zeitmangel leide, sind abgeschlossene oder gar veröffentlichte Stücke von mir eher rar gesät :D


    Und auf's Festa-Forum bin ich eher zufällig gestossen (obwohl mir der Verlag ein Begriff ist und ich auch das eine oder andere frühe Buch bei mir im Regal hab) - durch die Schliessung des Horror-Forums, welches ich jedoch eher sporadisch und selten besucht habe (siehe Stichwort notorischer Zeitmangel :D).