Posts by RC3222

    Einige Fragen mal wieder:


    1. Wird es auch neue Autoren in der Action-Reihe geben (mit Tim Tigner ist einer angekündigt) und auch Romane außerhalb von Reihen/Zyklen? Prinzipiell sind die meisten Romane zwar auch einzeln lesbar unabhängig von der Gesamtreihe aber sie gehören ansonsten doch in einen gewissen Kontext.

    2. Ist eine Action-Sammlerausgabe eigentlich denkbar?

    3. Wird die "Day by Day Armageddon"-Reihe von JL Bourne auch bei Festa auftauchen (z. B. in der H&T-Reihe)?

    Die Day by Day-Reihe ist als Tagebuch der Apokalypse bei Heyne erschienen. Ist auch noch nicht so alt. Kann hier auf jeden Fall eine Leseempfehlung geben.


    Hab mich aber sehr gefreut die Chroniken von Max bei Festa zu lesen.

    Geht nicht der Trend irgendwo zu E-Books? Ich bin ja kein Fan davon und bevorzuge echte Bücher. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass inzwischen einige Leute auf so etwas bestehen und diese tendenziell mehr werden.


    Davon abgesehen bin ich nach wie vor der Meinung, dass sich diese Gruppe auch das gedruckte Buch nur ein einziges mal gekauft und rumgereicht hätte. Was wohl zur grundsätzlichen Frage führt, ob sich E-Books verleihen lassen, so gesehen. Vielleicht sollte man sich einfach anderen Verlagen anpassen und die Preise erhöhen. 2,00 Euro weniger als die gedruckte Ausgabe oder was auch immer der Standard ist.

    Das ist halt genau die Einstellung, die zum Abbruch von Reihen führt. Eine Diskussion, die ich schon endlos im Panini- und Horrorforum geführt hatte.

    Der Trend das es eher zu eBooks geht scheint zu stagnieren. Zumindest habe ich das mal vor garnicht allzulannger Zeit gelesen.


    Eine Preisanpassung würde bei kleineren Verlagen nur dazu führen, dass die Leute entweder garnicht mehr kaufen oder seltener. Am Ende bleibt hier wahrscheinlich mehr Umsatz liegen als durch die Erhöhung erreicht wird. Mit 15 € sind die Bücher im Vergleich zu den großen Verlagen schon teurer. Aber Preis-Leistung stimmen und hier wird ja auch ein gutes Team unterstützt.


    Die Preise der eBooks sind genauso wie bei anderen kleinen Verlagen auch. Die Preisunterschiede bei den großen Verlagen finde ich frech. Teilweise 1€ weniger zum Print sind mMn nicht gerechtfertigt.


    Nehme ich mich als Beispiel würde: wenn die eBooks zukünftig 10€ kosten würden und mir gefallen 2 Bücher die ich mir holen will, dann muss eins eben warten. Und da Festa viele gute Bücher raus bringt würde bei mir die Hälfte der Buchverkäufe wegfallen. Dementsprechend auch mögliche Weiterempfehlung im Freundeskreis. Da es einige Leser wie mich geben wird, führt das am Ende auch dazu dass Reihen mangels Leserschaft fehlen könnten.


    Vielleicht kann Frank die Frage beantworten ob die normalen Buchverkäufe die eBooks subventionieren oder ob sie sich selbst tragen.

    Ich schätze mal, dass ist die dunkle Seite der Digitalisierung, die ich noch nie zu schätzen wusste.

    Darum habe ich mir nie so ein Lesegerät zugelegt und als Rezensent auch nie eine Geschichte, die nur als eBook erschien, in einem Artikel rezensiert (obwohl es da so manche Anfragen damals von Jungautoren gab, die ihre Geschichten aber nicht als Printversion herausbrachten/zumeinst liefen die ja gleich als eBook über Amazon).

    Na ja ... die schöne neue (digitale) Welt hat eben so einige finstere Seiten, wie man sie bei Musik und/oder Büchern eben recht nett bestaunen darf.

    Ich bin wiederum derjenige, der alles nur noch als eBook liest. Das ist ein Kosten- und Platzfaktor. Wenn ich mir vorstelle alle Bücher die ich elektronisch habe auch noch als Buch zu haben, da reicht die Wohnung nicht aus.


    Die Verlage haben hier noch den "Vorteil", dass ich Bücher oft nach Herscheinen direkt kaufe und teilweise Monate oder Jahre später erst lese. Bin da bestimmt kein Einzelfall.


    Aber ich muss mich auch als ehemaliger Raubkopierer outen, der vor 10 Jahren ordentlich dafür geblutet hat und mittlerweile in der Spur läuft.

    Vieles was man sich damals runter geladen hat, hat man sich gezogen weil man es konnte, nicht weil man es unbedingt brauchte. Was natürlich keine Entschuldigung ist.

    Bei uns in der Firma (Verkehrbetrieb) wird aktuell auch drüber nachgedacht Kurzarbeit zu machen. Durch Taktausdünnung haben wir etliche Fahrerkapazitäten frei.


    Meine Frau, ebenfalls beim Verkehrsbetrieb, darf sich mit Sinnlosarbeiten den Tag vertreiben, da die Vertriebsstellen zu sind.


    Ich darf auch den ganzen Tag nur rumsitzen. Dank Allgemeinverfügung ist mir die komplette Arbeitsgrundlage entzogen. Da die Firma niemanden bezahlt zu Hause sitzen lassen will, darf ich immer noch kommen.


    Gut das die Kindergärten zu sind und wir uns bei der Betreuung abwechseln können, sonst würde ich vor Langeweile sterben.


    Wenigstens sollen bei Kurzarbeit die fehlenden 33% durch den AG ausgeglichen werden.

    Dazu gäbe es von meiner Seite aus einiges zu sagen, z.B., dass du meine Posts nicht lesen musst oder dein "Jargon" (Stichwort: Fresse) ebenfalls nicht sehr ANSTÄNDIG rüberkommt, aber ich beschränke mich auf die Kurzform:

    Was stört´s die Eiche, wenn ´ne Sau sich an ihr reibt...

    Der Spruch mit dem Schlag ist leider genau so geläufig. Muss dir nicht passen, ist trotzdem so.


    Leider ist es unumgänglich deine Posts zu lesen um Gesamtzusammenhänge eines Gesprächsverlaufs nachzuvollziehen.


    Es ist nicht an mir Konsequenzen zu ziehen oder zu entscheiden ob man es duldet. Meine Meinung werde ich trotzdem äußern.

    Hat jemand auch eine Amazon Kreditkarte über die LBB und wenn ja, geht bei euch auch seit der Umschstellung vom 26.02. nichts mehr?

    Hab eine Karte und nutze sie sehr aktiv. Paar Tage nach der Umstellung war wieder alles gut.

    Hey Chef, so viel Freundlichkeit deinerseits wurde mir noch nicht mal zuteil, als ich meine Frage an dich mit "Sehr geehrter Herr Festa…" begonnen hatte.

    Wie kommt´s?

    Besonders schwarze Zahlen, heute?

    So richtig PECHSCHWARZ?

    Gut so.

    Ich bin auch für einen Kick. Unerträglich dieser Chargon. Schon deine ersten Posts sind ein Schlag in die Fresse für jeden Forumsleser. Respekt und Anstand sind eindeutig nicht dein Ding.


    Und nein ich möchte nicht mit dir kicken.

    Servus

    Kann man evtl. schon sagen ob/ wann es mit der Handyman Jack Reihe weitergehen wird? Viele Bücher sind es ja meines Wissens nach nicht mehr bis die Geschichte auserzählt ist.

    Und wie hoch stehen die Chancen, das sich der Festa-Verlag der "Pathogene" Reihe von E.L. Loraine und Tim Frasier annehmen könnte? Die Bücher würden ja genau ins Festa-Schema passen.

    Grad mal gelesen um was es bei der Pathogene-Reihe geht. Das klingt eher nach etwas für den Luzifer Verlag.