Posts by Teddy DuChamp

    Redet ihr hier über das Buch "AMITYVILLE HORROR" das mal im Voodoo Press Verlag erscheinen sollte?

    Warum wird nicht einfach Michael Preissl kontaktiert, müsste er nicht wissen wer die Rechte hat bzw. an wen man sich wenden muss. Schließlich stand das Buch doch kurz vor seiner Veröffentlichung.:/

    Hallo Frank,

    ich denke das du auch zu meinen Veröffentlichungswünschen eine klare Meinung hast und dem ganzen eine Absage oder einem "vielleicht" oder gar einem Daumen nach oben geben wirst.


    Ich würde mir Ronald Malfi - Bone White in der Must Read Reihe wünschen. Habe es im Orginal gelesen und war schwer begeistert. Es soll auch verfilmt werden.


    Kennst du Matt Hayward? Er scheint auch einer der aufstrebenden Autoren im Bereich Horror zu sein. Würde ihn gerne im Festa Verlag lesen.


    Thanks

    Unsere sogenannte Elite von Politikern versagen schon seid Jahren auf ganzer Linie. Dank Corona müsste es jetzt auch dem allerletzten klar geworden sein. Ich sehe nur eine Möglichkeit diese Politer

    abzustrafen. NICHT wählen. Wenn eine geringe Wahlbeteiligung erzielt wird und vielleicht diese nur bei 10-20 Prozent liegt hat diese Regierung keine Legitimation mehr weiterzumachen.


    Mal ganz ehrlich: 20000 Menschen gehen in Berlin und genausoviele in aneren deutschen Städten gegen Rassismus (in den USA :/) auf die Sraße. Das ist jetzt 14 Tage her, bei nichteinhaltung des Mindesabstandes,

    und welch Wunder, kaum mehr Infizierte.

    Und bei Tönies? Gleich jeder?


    Es wurde berichtet das Mitarbeiter von Tönies nach einem positiven Test zum Arzt gegangen sind und einen zweiten Test verlangt haben. Der wurde verweigert, dem Arzt wurde befohlen (von Oben) keinen zweiten Test durchzuführen. Wenn das stimmt gleicht das einem Skandal.:thumbdown:

    Letztendlich sind doch alle Bücher limitiert. Die einen mit einer Stückzahl von 250, die anderen mit 999 und noch andere mit 100000. O.k., man wird einen gut laufenden Titel eine zweite, dritte usw. Auflage gönnen.

    Aber seien wir doch mal ehrlich. Horror verkauft sich nicht 100000mal. Die Sammlerausgaben würden nicht soviel mehr verkaufen wenn sie unlimitiert wären. Außerdem ist es doch immer der Hype. Festa ist sehr im Hype.

    Buchheim noch nicht. Oder warum sind die limitierten Bücher von Cemetary Dance noch zu kaufen. Limitiert auf 999 Stück, günstiger wie die Festa Ausgaben und mit einer genau so schönen Aufmachung, dazu Topautoren.


    Ich finde beide Verlage top, will hier keinen Besser oder Schlechter reden. Das ist ja auch immer Geschmackssache.


    Mich würde mal interresieren warum z.b. Jonathan Janz sein vielleicht erfolgreichstes Buch, Kinder des Bösen, als limitierte Sammlerausgabe für den deutschen Markt freigegeben hat? Er weiß doch das er dann nur 999 deutsche Leser erreicht. Jeder Autor möchte doch möglichst viele Bücher verkaufen und Leser erreichen. Könnte mir vorstellen das er sich dadurch etabliert und auf weitere Verträge ziehlt. Im Spukhaus ist ja schon da

    und weitere werden hoffentlich folgen.


    Na ja, drifte ab. Es geht ja um das Sachbuch über Lovecraft. Da kann ich nur sagen " Wie man es macht ist es verkehrt und macht man es verkehrt, ist es auch nicht richtig"=O:D

    Viel Spaß bei "Kinder des Chaos". Meiner Meinung nach ein fantatisches Buch. Es hat mir wirklich Gänsehaut gemacht. Creepy:thumbsup:


    Lese zzt, Blake Crouch "Gestohlene erinnerung", danch kommt wahrscheinlich Bentley Little´s Handyman.

    Ich habe auch stark vermutet das die Laymon Ausgaben nicht so gut einschlagen. Es gab einfach zu viele Faktoren die dagegen gesprochen haben.


    Hallo Frank, es ist vielleicht von mir eine blöde Idee, aber wäre es in einigen Fällen nicht sinnvoll oder überhaupt machbar, ein Buch erst herauszugeben wenn die Nachfrage hoch genug ist.

    Was ich meine ist folgendes: Ein Buch steht zur Veröffentlichung z.b. Tim Curran - The Hive (Hardcover). Man fragt über Facebook, Foren usw. ab, wer gerne ein Exemplar sein eigen nennen möchte.

    Melden sich die gewünschte Anzahl an Personen, die nötig sind um das Buch zu produzieren mit Gewinn für den Verlag vesteht sich, gibt es das GO.


    Die Fans freuen sich, der Verlag freut sich.:thumbsup:


    Naiv von mir?

    Na ja, Vergleiche mit dem großen Meister sind immer schwierig. Aber meiner Meinung nach kommt Ronald Malfi dem "King" am Nähesten.

    Die große Stärke von Malfi ist die Charakterrisierung, genau wie bei King. Ob alles in einer Kleinstadt spielen muss weiß ich nicht.

    Aber Malfi ist Malfi und King ist King. Beide gehören für mich zu den Besten in der Spannungsliteratur. Stephen King hat fast jeder schon mal gelesen. Also auf an Malfis Werk.

    Der schreibt Alles (genau wie der Meister), und alles verdammt gut.


    Koontz kann man gar nicht mit King vergleichen. Wie gesagt lebt King (genau wie Malfi) von seinen lebendigen Charakteren während Koontz es wie kaum ein anderer versteht Romanen Tempo zu verleihen.

    Wie bekommt der immer nur dieses Tempo in den Büchern?


    Jeder hat andere Stärken und das ist auch gut so.:)

    Bentley Little ist in meinen Augen ein Schriftsteller der es herrvorragend vesteht der Gesellschafft den Spiegel vorzuhalten. Bizarre Stories, beklemmende Geschichten, bedrohliche Gefühle.=O

    Eine Form von Gesellschaftskritik gepaart mit phantastischen Elementen.8)

    Hallo Frank,

    jetzt sind ja Brian Hodge, Carlton Mellick und John Everson zurück bei Festa.

    Besteht evtl. die Möglichkeit auch etwas Neues von Greg F. Gifune in der Must Read Reihe, Special oder gar als Sammlerausgabe zu bringen?:/