Posts by K. Wolfram

    jörg ,

    so schlimm ist es mit der Postfiliale bei mir nicht. Habe da eh auch ein Postfach, liegt ganz in meiner Nähe und zum Einkauf bzw. nach der Arbeit muss ich eh immer daran vorbei.

    Von daher nehme ich meine Bücher quasi im vorbeigehen mit.

    Tja jörg , was soll ich jetzt darauf sagen?

    Genau genommen gehen z.B. meine Bücher von Festa zumeist eh sofort in meine Postfiliale wo ich sie dann abholen kann. Das da mal von DHL ein Zusteller klingelt, hängt da schon eher von einem persönlichen, aber auch mittlerweile sehr seltenen guten Willen ab. Und das schon eine kleine Ewigkeit, weil ich ja im Normalfall durch meinen Job zeitlich gesehen eh nie zu Hause war.

    Und wenn dann doch mal was abgegeben wird (aber dann eher von den Amazon-Zustellern), dann bei einer von den zwei Omis unter mir, die sich dann auch immer über ein nettes Schwätzchen freuen.

    Allerdings, wenn wir mal ganz ehrlich sind, dann fing das Chaos doch schon damals an, als seitens der Regierung Telefon, Post und Bahn privatisiert wurden.?(:cursing:

    Danke für die flotte Antwort, houdinix ,

    dann hoffen wir mal das Beste hinsichtlich der noch offenen Kurzgeschichten.

    Vielleicht kann Frank da mal was zu sagen oder in die Glaskugel schauen was zukünftige Veröffentlichungen betrifft?!

    Ehrlich gesagt, es ist mir auch nicht aufgefallen. Ich hatte nur das "sonnige" wirklich im Satz geistig registirert und war schon voll zufrieden weil es sich mit meiner Realität vor dem Fenster gerade deckte.;)^^

    Gibt es denn noch Kurzgeschichten von Jack Ketchum die bisher noch nicht veröffentlicht wurden:?:

    In Sachen Kurzgechichten fehlt mir da nämlich ein wenig der klare Durchblick.


    DIE SCHWESTERN vom Atlantis Verlag habe ich auch hier (und damals direkt am Zustellungstag auch gelesen), und zwar die Hardcover-Ausgabe mit Lesebändchen (es gab ja damals zwei Ausführungen, wobei die Softcover-Variante billiger war).

    Glaub ich alles direkt aufs Wort. Aktuell ärgere ich mich ungemein über unser beschissenes Gesundheitssystem. Mein Vater hat ja schweres Asthma diagnostiziert bekommen. Alle Medikamente, die gängig sind, helfen nur wenige Tage und belasten die Organe so extrem, dass das keine Dauerlösung sein kann. Nimmt er keine Medikamente, ist er kaum noch lebensfähig. Da hatte ein Lungenfacharzt so eine geniale Idee und ihn in einer Studie eingeschrieben für ein Mittelchen, dass sich Fasenra nennt. Und siehe da, nach 3 Monaten, wo er jeden Monat eine Spritze davon erhalten hat, ging es ihm deutlich besser. Die Intervalle im Test konnten auf 8 Wochen pro Spritze gelegt werden. Er ist seit Februar wieder berufstätig und kriegt auch hier im Haushalt alles halbwegs wieder hin, ohne halb tot in der Ecke zu liegen. Letzte Woche hat er seine letzte Spritze der Testreihe erhalten.

    Eigentlich ein klarer Fall, dass die weitere Behandlung nun durch die Krankenkasse übernommen wird. Der Beweis, dass das Mittel wirkt, ist ja da. Leider weit gefehlt. Jetzt muss es ihm wieder erstmal richtig beschissen gehen, damit man den Antrag auf Kostenübernahme bei der Kasse geltend machen kann. In vielen Fällen wird das einfach abgelehnt und dann darf man erst einmal vor Gericht gehen, was sich über Monate und Jahre hinausziehen kann und man pauschal als Betrüger dargestellt wird und von einem Facharzt zum anderen geschickt wird.

    Wie kann denn sowas sein bitte? Wo ist das gerecht? Mein Vater ist 61 und arbeitet seit über 45 Jahren, wo ist hier die soziale Gerechtigkeit? Zahlen und Abdrücken geht immer, aber notwendige Hilfe wird abgelehnt. Eine Injektion Fasenra kostet 2600€, das ist etwas mehr als mein Vater netto pro Monat verdient. Jetzt könnte er das natürlich selber zahlen und wofür? Nur um weiter arbeiten zu gehen und am Ende nicht mal die Rechnungen oder das Essen bezahlen zu können. Und sobald er in Rente geht, fehlt das Geld für das Medikament. Kannste dann ja auch direkt sterben.

    Es ist einfach zum Kotzen. So langsam aber sicher werde ich müde von allem. Es ist momentan so schwer etwas zu finden, was einem etwas Freude und einen unbeschwerten Moment bereitet.

    efbomber :

    Jau, dieses Ärgernis kann ich voll nachvollziehen bei dir. Und leider ist da dein Vater wohl auch kein Einzelfall.

    Wenn man nämlich wirklich mal Hilfe benötigt, dann sollte man in diesem Staate wirklich einen langen Atem und jede Menge Kampfkraft besitzen. Ansonsten sollte man schnell und früh sterben um dem Ärger zu entgehen.:cursing:

    Joa Rente ist was schönes, wenn die Gesundheit mitspielt,

    Na ja, in unserem noch immer sogenannten "Sozialstaat" kommt man in der Regel erst dann in Rente, wenn das Amt schon Wetten darauf abschließen kann, wie wenig Rente du bekommst, bevor du in die Urne (oder ansonsten in die Kiste) steigst.

    Und es ist ja so, das nicht jeder die Möglichkeit besitzt, bis zum 65 Lebensjahr sich im Büro durchzulümmeln um danach noch gesundheitlich gut was von der Rente zu haben.

    Aber wenn man dann noch Pech hat, gesundheitlich nicht mehr auf dem Damm ist, aber trotzdem noch nebenbei einen Minijob suchen muss, weil man sonst nicht finanziell über den Monat kommt, dann hat man in diesem "Sozialstaat" wirklich 100 Gummipunkte erzielt.

    Würde eher sagen eben "fertig gelesen", weil mir gestern Abend leider die Augen vor Müdigkeit zugefallen sind (und ich das gerade gelesene dann eh nicht mehr auf die Kette kriege), bevor ich auch noch die letzten 50 Seiten weglesen konnte.

    Und eigentlich kann ich hier nur in aller Kürze sagen, dass hier Chandler Morrison mit DEAD INSIDE bei mir glatte 10 von insgesamt 10 Sternchen abräumen konnte.:S

    So, bei mir ist heute Joe Hill mit VOLLGAS und der hübschen Autogrammkarte als liebevolle Überraschung auch eingezogen.:)


    Nachtrag: Seitens des großen A kam auch eben noch der historische Roman TEUFELSTALER von Albrecht Sommerfeldt an.

    Nun war ich eigentlich noch nie der Leser von historischen Romanen, aber irgendwie hatte mir die Inhaltsangabe zum Buch den Mund etwas wässrig gemacht und bei Zeiten schaurig soll es innerhalb der Handlung ja auch zugehen. Also schauen wir mal ( ... sagte der Blinde und rannte gegen die Wand).

    efbomber ,

    bei Übernachtungen im Zelt/Wald würde es eventuell helfen, wenn man dabei gleich bei dem Wetter auch noch in einem aufgeblasenen Schlauchboot schläft. Falls es denn mal von oben ordentlich gießen sollte.;)


    Mit dem Hörspiel ist Gestern doch nichts mehr geworden, da ich in aufopferungsvoller Bereitschaft vor dem PC abgekackt bin. Dabei sprühte ich geradezu vor brachialen Wellen menschlicher Lustlosigkeit und frage mich auch, ob der Urknall das noch einmal machen würde, da er jetzt ja wüsste, was für ein sinnfreier Blödsinn dabei herauskommt. Zumindest, da ich das Universum also nicht einfach wieder zusammenfalten kann, muss die erste CD des Hörspiel halt noch etwas warten. Denn heute Morgen hatte ich gleich mal versucht, die ersten paar Seiten in DEAD INSIDE von Chandler Morrison zu lesen (so 20 - 30 Seiten etwa). Gnadenloser Weise zog mich Morrison mit seinem Sicherheitsmann im Krankenhaus aber so gnadenlos in die Geschichte rein, das ich nun schon in einem Rutsch die ersten ca. 100 Seiten inhaltiert habe. Und ich muss das mal hier ehrlich sagen, selten habe ich einen so sympathischen Sicherheitsmann erlebt wie gerade in diesem Extrem-Band ... Hut ab!8)


    Das ich da jetzt erst einmal eine kleine Pause beim lesen eingelegt habe, liegt aber an der Gewitterwolke, welches für ca. eine halbe Stunde die gesamte Nacharschaft in Dunkelheit tauchte, wenn sie nicht gerade direkt über mir lautstark mit dem Blitzlicht spielte. Das ganze wurde dann unterlegt mit dem lieblichen Rauschen einer größeren Menge an Hagelkörnern an der Fensterscheibe. Mal abgesehen davon, dass ich im Schlafzimmer auch meinen Radiowecker neu einstellen musste, weil bei einem Blitz auch knapp zwei Sekunden der häuslich domestizierte Strom weg war. Ach ja, und VOLLGAS von Joe Hill samt schöner Autogrammkarte ist auch heute Morgen angekommen.:love:

    Komischer Feiertag.

    Nachdem sich das Wetter gestern zu benehmen wusste, heißt es heute wieder von oben feucht ... feuchter ... am feuchtesten. Oder in Kurzform gesagt: Platschnass!

    Werde mich wohl gleich erst einmal für ein Hörspiel zurückziehen (die erste von vier CDs) von DRACULA UND DER ZIRKEL DER SIEBEN, Folge 1./CD 1. mit dem Titel ERBE DES BÖSEN.

    Soll so 70 Minuten lang sein (die Gesamtspielzeit der vier CDs soll übrigens ca. 260 Minuten betragen).

    Aber vorher werde ich (da bisher keinen Hunger) erst mal meine zwei Brote futtern die im Ofen liegen, damit der Käse schön über den Brotscheiben zerläuft.:love:

    Oh ja Pfingsten. Wünsch euch allen auch eine hübsches verlängertes Wochenende.

    Bei mir ging der Sonntag entspannt voran.

    Zuerst kurz mal aufgewacht, weil mich irgendwie die Natur rief (WC). Das war so kurz nach 09:00 Uhr.

    Und direkt nach dem Gang der Gänge (immer noch WC) habe ich dann gleich meine Tabletten eingeschmissen und bin noch einmal unter die Decke gekrochen bis 11:00 Uhr.:sleeping:

    Na sieh mal da, meine Rezension zum Roman DAS GRAUEN VON DUNFIELD ist seit heute bei ZAUBERSPIEGEL-ONLINE zu finden.

    Alles was ihr dazu machen müsst, ist die Maus festzuhalten bevor sie weglaufen kann, mir eine kostenlose wie auch lecker Pizza bestellen und ganz nebenbei noch den unteren Link anklicken (aber mit der anderen Maus, sonst tut ihr dem Tierchen in eurer Hand noch weh):

    https://www.zauberspiegel-onli…t-das-grauen-von-dunfield

    Tja Leute, es ist Samstag.

    Die Wetterlage ist hier gerade recht bescheiden.

    Im Grunde hätte ich auch im Bett liegen bleiben können, wenn die Sucht nach einem Kaffee mich nicht da rausgeholt hätte.

    Und trotzdem sitz die Frisur Dank Glatzen-Politurmittel.8)

    Sascha ,

    vielleicht nicht gerade in Lichtgeschwindigkeit, allerdings wenn ich mal mit dem Arsch hochkomme und bis ich dann mal am Lichtschalter angekommen bin, die Geschwindigkeit könnte glatt hinkommen.:S

    Auch in Sachen Hörspiele hat sich mal wieder was bei mir getan.

    Habe erst einmal mit DRACULAS LIEBESBISS und DRACULAS HÖLLENFAHRT (Zweiteiler) aus der LARRY BRENT-Reihe angefangen. Die zwei Scheiben liegen hier bestimmt schon ein Jahr noch eingeschweißt rum weil ich sie irgendwie aus den Augen verloren hatte.


    Ebenfalls, weil ich hier durch die größeren Wartezeiten seitens des Label IMAGA zwischendurch den Faden verloren hatte, habe ich mir jetzt doch noch die Vier-CD-Box mit quasi dem letzten Kapitel (Buch IV: Wenn Welten sterben) zur Horrorserie FOSTER kommen lassen.

    An sich fand ich die Serie ja richtig gut, aber wenn man dann späterhin bis zu fasst einem Jahr auf die Fortsetzungen warten muss, dann verliert man irgendwann den Anschluss und eben auch den Überblick (und noch etwas später auch irgendwie leider fasst das Interesse). Aber nun sind die vier Scheiben ja da und so wird an der Front doch noch alles gut. Die jeweiligen Titel sind...

    - Folge 14: Götter und Dämonen

    - Folge 15: Im Auge des Sturms

    - Folge 16: Der letzte Tag der Menschheit

    - Folge 17: Endzeit


    Ebenfalls mit bei mir als alten Dracula-Fan ist dann auch noch die Box DRACULA UND DER ZIRKEL DER SIEBEN, direkt vom Label Maritim bei mir reingeflattert.

    Die ganze Geschichte geht über vier CDs unter folgenden Titeln:

    - Folge 01: Erbe des Bösen

    - Folge 02: Blutsfeinde

    - Folge 03: Todesangst

    - Folge 04: Hinter den Schatten

    Hierzu dann auch gleich mal fürs Auge die vier Cover, wovon nur das von Folge/CD 01 schön groß auf der Frontseite der Hülle ist, während alle vier Cover zusammen bei der Gesamtbox auf der Rückseite leider nur recht klein zu sehen sind. Aber ich habe die hier auch mal zum ansehen auf einer ansprechenden Einheitsgröße vorliegen.;)

    Wenn es danach geht, Frankfurter , fehlen mir wohl gerade die letzten 40 Jahre.

    Denn vor 40 Jahren schien man noch Bäume ausreißen zu können und konnte den Mädels auch wesentlich länger hinterherlaufen ohne gleich nach 30 Sekunden die eigene Lunge von der Straße aufkratzen und wieder reinstopfen zu müssen.:whistling:

    Ach ja, mit Zwanzig sah die Welt allgemein noch richtig positiv aus.;(

    Klar darf man auf Fehler aufmerksam machen, Procyon , hilft ja auch Frank hier ein Auge drauf zu halten.

    Nur wenn man halt wie ich bei diesem Roman quasi im Rausch der Handlung surft, fallen einem solche Fehler eventuell einfach nicht mehr wirklich auf.