Posts by K. Wolfram

    Na ja Frankfurter ,

    mir war nur so, als wenn früher mal zwischen Mittwoch und Freitag irgendwo noch ein Donnerstag gewesen wäre.

    Andererseits kann es ja auch sein, das ich irgendwann bei den Wochentagen den Faden verloren habe.

    Von daher werde ich für das WE und dem Feiertag am Montag wohl heute noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen müssen.:rolleyes:

    Wir haben nochmals einen Korrekturleser eingesetzt - es wurden drei Fehler gefunden!
    Namen sind nicht verwechselt wurden, nur als eine Person ans Telefon geht, fragt sie ob es Jill (oder so ähnlich) ist. Dahinter haben wir jetzt ein Fragezeichen gesetzt, zum besseren Verständnis.
    Absicht/Ansicht ist tatsächlich verwechselt wurden.
    Ein Wort ist etwas unschön in einem Satz doppelt verwendet wurden, das haben wir auch geändert.


    Das eBook wird heute neu geladen, also am besten morgen neu downloaden.

    Nun ja, ich meine im Text mal kurz eine holprige Stelle spürbar mitgenommen zu haben bei der Printausgabe, aber fragt mich jetzt bloß nicht mehr, an welcher Stelle das noch gewesen war.

    Allerdings war der Roman für mich auch so spannend, das ich da ehrlich auch nicht mehr bemerkt hatte, weil ich dann quasi eh von Zeile zu Zeile fliege um wissen zu wollen, wie es weiter geht.

    Solange das mit den Fehlern also nicht so schlimm wird, wie bei manchen Büchern aus dem Apex Verlag (wo man wirklich mehrmals im Lesefluss auch mal heftig stolpern kann), sehe ich da also noch kein größeres Problem.

    Nun ja Sascha ,

    was soll ich mir denn entgegnen, wenn ich gerade Blödsinn rede. Einer muss ja schließlich das letzte Wort haben (was bei Selbstgesprächen eh immer ich wäre).:whistling:


    Frankfurter ,

    noch mal eine Frau kommt mir nicht in die Wohnung. Auch wenn sie Alexa heißt und in so einer elektrischen Dose steckt, die man auf den Tisch stellen kann.

    Außerdem, wenn ich der Alexa sage, mach mal die Bude sauber, geh einkaufen oder koch mal was vernünftiges, macht die sogar noch weniger als eine Ehefrau, die den ganzen Tag einem um die Füße wuselt.:rolleyes:

    Hach neeee ... dann lasse ich lieber wieder alles so wie es ist und ärgere die Nachbarn vielleicht am verlängerten Wochenende.:D

    Und ich habe mal wieder selbst zugeschlagen bei ZAUBERSPIEGEL-ONLINE hinsichtlich des Roman IM WOLFSBAU von Jon Athan.

    Hierbei muss ich schon gestehen, dass mich innerhalb dieses Extrem-Band so einige (und nicht gerade wenige) beschriebenen Szenen wirklich nachdenklich im positiven Sinne gemacht hatten.

    Zum Beispiel auch die Frage, wo könnte eventuell in einer auch nur halbwegs ähnlichen Situation der Punkt kommen, an dem man bereit ist alle bisherigen roten Linien zu übertreten. Zwar hätte in dem Punkt Jon Athan durchaus noch ein wenig mehr das innere Gefühlsleben von Keith vertiefen können (schließlich geht es hier ja um seine Töchter), aber so wie er es hier umgesetzt hat, fand ich es durchaus in gewisser Weise sogar recht realitätsnah umgesetzt.

    Aber nun hier einfach zum Link, der euch natürlich mit nur wenigen Brotkrumen auch gleich bis zu meiner Rezension von IM WOLFSBAU lotsen kann:


    https://www.zauberspiegel-onli…onster-werden-im-wolfsbau

    Ja Tach auch.

    Musste nach dem aufstehen erst mal ein Käffchen schlürfen und meine Smarties (Tabletten) inhalieren.

    Dann habe ich mich gleich wieder vor mein Buch gesetzt, wo ich späterhin wohl mit einem Schneepflug durchs Finale von "Dunfield" und seinen Schrecken rutschen werde (und wer jetzt wissen will, was das mit dem erwähnten Schneepflug zu tun hat, der kommt halt nicht am selber lesen vorbei^^).

    Um 13:30 Uhr bin ich dann erst mal in die Stadt entfleucht um meinen Kühlschrank wieder etwas aufzufüllen. Mal ganz davon ab ist es wohl auch gut, das ich wieder im trauten Heim eingeflogen bin, denn irgendwie zieht sich draußen wieder alles recht düster zu, was gerade schwer nach einer Menge Regen aussieht.8|

    Ja Moin auch von mir.

    Habe aber erst einmal noch gute 50 Seiten in DAS GRAUEN VON DUNFIELD bei einer guten Tasse Kaffee gelesen, bevor ich den PC angeschmissen habe.

    Der Roman läuft quasi auf zwei Zeitebenen ab und kommt mittlerweile mächtig in Fahrt, wobei auch die Gruselstimmung recht gut für die nötige Atmosphäre sorgt.

    Muss mich also nachher wieder zum lesen in mein Eckchen verziehen.;)

    Perrish ,

    übereden ginge wohl bei mir auch nicht mehr. Hatte mich vor mehr als einem Jahr ja mal für Magenta TV übereden lassen (kriegt man ja z.B. auch Netflix drüber) und habe dann gesehen, dass da aktuelle Filme sogar teurer sein können als die Blu-ray-Fassung, die ich mir von besagtem Film schon zugelegt hatte. Das Resultat war, alles wieder in den Karton gepackt und das Gerät gleich wieder zurückgeschickt.

    Hat bei mir also gerade mal 24 Stunden gehalten und mich extrem verärgert, da auch nur das kostenlos ist, was eh zumeist wohl keiner mehr freiwillig sehen will.

    Auf der anderen Seite natürlich schade, weil einem z.B. Serien wie "Stranger Things" so völlig durch die Lappen gehen. Aber wie ich ja bereits schrieb, statt darüber eine Träne zu vergießen tu ich halt so als gäbe es die Serie schlicht nicht.

    Was die Neugierde doch so alles anrichten kann.

    Wollte nur mal kurz in DAS GRAUEN VON DUNFIELD von William Meikle (Luzifer Verlag) reinlesen um mal zu sehen, ob es mich auch anspricht.

    Und zack, irgendwie hat es dieser Meikle geschafft, das ich die Zeit vergesse und er mich in die Handlung seines Buches völlig reinziehen kann.


    Klappentext:

    Es kommt aus dem Nebel

    Ein namenloses Grauen aus alten Geschichten, das keine Ruhe finden will ...


    "Eine absolute Leseempfehlung für alle Fans von H.P. Lovecraft und dem Cthulhu-Mythos,

    aber auch essenziell für all jene, die an den besten zeitgenössischen Horror-Romanen interessiert sind."

    (Zitat: The Novel Pursuit)

    Nun ja Perrish ,

    Netflix krieg ich nicht (müsste man ja bezahlen und das will ich wiederum nicht) und auf DVD/BD gibt es die animierte Serie wohl auch nicht.

    Das Prinzip läuft dann bei mir so ab: Ich kann es nicht sehen, also existiert es für mich nicht und ich muss mir darum keine weiteren Gedanken machen. Hat ja auch was und sorgt für ein entspannendes Element in meinem Leben, auch wenn mir andererseits etwas entgeht was mir vielleicht gefallen hätte.

    Procyon ,

    geundsätzlich hast du ja recht. Und man wird alle diese vom Menschen verursachten Probleme wohl niemals wirklich lösen können, ohne das Hauptproblem, den Menschen selbst zu beseitigen. Das der Mensch wiederum so ist wie er ist und warum er sich wohl nie wirklich ändern kann, liegt an seinem ausgeprägten Egoismus, bei dem er einserseits scheinbar auch nicht ohne andere seiner Art sein kann, gleichzeitig aber auch nicht dauerhaft in der Lage ist, ein gleichberechtigtes Zusammenleben zu gestalten. Ist halt ein Teufelskreis bei dem der Mensch im Grunde sogar seinen eigenen Untergang vorantreibt. Weder auf direktem Wege (einem atomar geführten Weltkrieg) oder eben auf Umwegen (Zerstörung der Lebensgrundlagen durch massiven Raubbau an der Umwelt). Das schlimme ist nur, der Mensch kann sogar einen Schuss vor den Bug bekommen (Klimawandel, Pandemie) und kommt trotzdem nicht wirklich zur Vernunft. Hach ja ... so ein Thanos hatte es da mit dem Schnippen noch echt leicht.


    Sascha ,

    ja, das alte Testament. Da war selbst Gott noch ein rachsüchtiger Terrorist.^^

    Aber nicht nur Juden oder die Sintis, es gibt ja auch den Hass zb gegen Schwarze.

    Die Menschen haben einfach einen unbändigen drang sich gegenseitig das Leben zur Hölle zu machen.

    Nun ja, Sascha ,

    ich würde da nicht von einem unbändigen Drang (also fasst schon genetisch bedingt) beim Menschen in Sachen Hass auf andere schließen wollen.

    Der Mensch reagiert aber recht unschön auf Probleme die sich ihm stellen können. Um da eine Lösung zu finden, muss man solche Probleme nämlich komplex angehen und nach den Gründen suchen um entsprechende Schritte zur Lösung einzuleiten und um die Probleme dann auch von der Wurzel aus lösen zu können. Und das bezieht sich nicht nur darauf, wenn ich halt gerade eine Tür nicht aufkriege, sondern eben auch wenn Probleme im gemeinschftlichen Leben innerhalb einer Gsellschaft auftreten. Und da hapert es (mal weniger aber auch mal gefährlich mehr) eigentlich immer wieder bei vielen Menschen. Und statt sich dann ernsthaft zu bemühen, das betreffende Problem zu finden und für ALLE befriedigend zu lösen, geht man gerne den recht einfachen Weg, die Schuld an solchen gesellschaftlichen Problemen bei Minderheiten (aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe oder auch einfach wegen ihrem sozialen Status) festzumachen. Wenn dann noch eine diffuse Angst hinzu kommt, was den eigenen gesellschaftlichen wie sozialen Status betrifft, den eigenen Arbeitsplatz (aber z.B. auch die eigene religiös geprägte Weltsicht) usw., dann wird so eine Mischung durchaus gefährlich, weil es eben einfach ist, Minderheiten wie Schwarze, Sinti oder Roma oder eben auch Juden zu Sündenböcken zu erklären.


    Da kannst du allerdings ganze Bücher drüber schreiben, Sascha , wenn du dich mit der Thematik beschäftigst und im Grunde geht es eigentlich immer nur darum, einfach den einfachsten Weg einzuschlagen, statt mal einem Problem wirklich auf den Grund zu gehen.


    Procyon ,

    Nun würde ich ja nicht gleich die gesamte Menschheit ausrotten wollen, weil sie nicht in der Lage ist, in ihrer Gesamtheit zur Vernunft zu kommen, statt nur in allem mit der Hand in den (eigenen) Mund zu leben. Es gibt ja auch ein paar nette Menschen wie ich (guckst du ... :saint:) und eigentlich alle hier bei uns im Forum. Aber in einem kann ich die Augen auch nicht verschließen, denn die Menschheit an sich wird es wohl nie lernen, was dann auch wieder ein finsteres Licht auf deren große Religionen wirft. Denn Gott schuf uns ja laut Bibel nach seinem Ebenbild, was allerdings bei genauer Betrachtung dann auch wieder einen solchen Gott nicht gerade im besten Licht dastehen lässt. ;)

    Sascha ,

    zumndest nachvollziehen kann man das eigentlich nur, wenn man auch weiß, dass das bereits vor über 2000 Jahren anfing.

    Die Christen z.B. warfen den Juden vor, an der Kreuzigung Christi schuld zu sein (findet man auch so in wesentlich älteren Exemplaren der Bibel bevor man das dann irgendwann netter Weise etwas zeitgemäßer umgeschrieben hatte). Den Vorwurf an das jüdische Volk findest du z.B. auch ziemlich aktuell sogar in dem Film DIE PASSION CHRISTI von Mel Gibson verarbeitet, der ebenfalls zu den Verpfechtern dieser älteren Bibel-Version gilt und so ganz nebenbei auch als Antisemit schon öffentlich unangenehm aufgefallen ist. Auf der anderen Seite hatten sich die Christen auch über die vielen Jahrhunderte daran gestoßen, dass die Juden sich selbst oder durch andere als "auserwähltes Volk Gottes" bezeichnet wurden. Und was so Differenzen in den verschiedenen Religionsformen betrifft, hatte man ja in der Geschichte schon so manche blutigen Kriege geführt, man nehme da nur die Kreuzzüge gegen die islamischen Völker und zur "Befreiung" der christlichen Stätten im heutigen Israel (also alles was wieder mit Jesus Christus in Verbindung gebracht wird).

    Aber auch sonst hatten die Juden in der Welt in den vergangenen 2000 Jahren keinen wirklich guten Stand. Mal wurden sie versklavt (durch das alte Ägypten), späterhin, als die Juden dann schon wegen dem Hass auf sie verstreut in der ganzen Welt leben mussten, hatte man ihnen für jeden Mist die Schuld in die Schuhe geschoben und man verweigerte ihnen auch z.B. die Ausübung der früheren "standesgemäßen" Berufe (also z.B. Handwerksberufe).

    Den Antisemitismus gibt es also nicht erst seit Adolf Hitler, sondern der ist schon fasst so alt wie unsere überliefernte Menschheitsgeschichte und da der Mensch im allgemeinen betrachtet scheinbar auch nicht schlauer wird, gibt es diesen Hass auf Juden selbst heute noch.

    Ist also eine etwas komplizierte Sache, Sascha , ich hoffe mal, ich konnte das in kürze hier etwas veranschaulichen. Auf der anderen Seite wäre das alles natürlich nicht so kompliziert, wenn der Mensch mal begreifen würde, dass wir am Ende alle eben Menschen sind, egal welcher Volksgruppe wir angehören, wo wir geboren wurden oder welche Hautfarbe wir haben.

    Soll ich euch (also bevor ich gleich ins Bett gehe) schon mal einen entspannten Samstag wünschen?:D

    Neeee ... das wäre ja gemein. Dafür wünsche ich euch eine ruhige Nacht und einen angenehmen Schlaf. ;)

    Na ja jörg ,

    bei dem Buch von Joe Hill würde ich es nicht unbedingt als erstes "Freude" nennen, wenn ich es am Ende diesen Monat, Anfang nächsten Monat in Händen halte, sondern wohl erst einmal Neugierde und danach dann (auch noch) Freude. Das liegt aber daran, dass ich hier einfach auch mal sehen will, wie gut eben der Sohn von Stephen King ist, da es zu Joe Hills Büchern schließlich auch mein erstes Kontakt sein wird.

    Freuen tu ich mich eher an erster Stelle auf den nächsten Edward Lee im Juni ("Leichenwald") und eben auch auf THE UPRINSING - DER SELBSTMORDPACKT von Abigeil McDaniels.

    Andere Bücher (von eventuell anderen Verlagen usw.) sind da aber gerade weit und breit nicht in Sicht bei mir. Von daher kann ich meine "Freude" oder besser gesagt "Vorfreude" noch recht gut einteilen.;)

    Sieh es einfach mal realistisch PLUTO ,

    es ist nämlich eigentlich egal aus welcher Volksgruppe oder Land man kommt oder welcher Religion man eventuell zu folgen gedenkt, Dummköpfe, Radikalisierte und eben auch Menschen die kaum noch zur rationalen Vernunft und humanen Umgangsformen fähig sind, scheinen überall auf der Welt seit einigen Jahren gerade Hochkonjunktur zu haben.


    Sascha ,

    egal was du tust und warum du es tust, Hauptsache du hast Spaß dabei.;)

    Vatertag:?:

    Echt jetzt? Gut dass das an mir vorbeigegangen ist mit kotzenden Kinderchen, Erziehung und volle Windeln aus dem Fenster werfen.

    Ansonsten sieht der Donnerstag aber wirklich gut aus (im Augenblick jedenfalls), so mit strahlendem Sonnenschein und so. Allerdings, so sah es Mittwoch auch schon aus und dann schoben sich aber so einige Wolken vor die Sonne und bleiben da auch tatsächlich hängen.

    Von daher also allen auch einen schönen Tag gewünscht und feiert einfach einen Deppentag. Den können alle jederzeit feiern, egal ob mit oder ohne Vaterfreuden.^^

    Hach* ... wenn man seine Augen nicht überall hat.

    Denn Carsten Kuhr hatte am 08. Mai 2021 gleich zwei Rezensionen zu Büchern aus dem Festa Verlag bei PHANTASTIK-NEWS veröffentlicht.

    Das erste ist ...

    - KILLER von David Drake &Karl Edward Wagner:

    https://www.phantastiknews.de/…edward-wagner-killer-buch


    Sowie den Band ...

    - DAS RITUAL DES BARROW von Margaret Killyojoy:

    https://www.phantastiknews.de/…as-ritual-des-barrow-buch


    Beides natürlich Hardcover der Buchreihen Festa - Pulp Legends sowie Festa Special.