Posts by T.A.Mengel

    Sehe ich exakt genauso wie du, Slayer! Aber Simmons wird sich schlicht nicht für die rentieren. Ein bisschen verstehen kann ichs ja: Simmons macht es den Lesern nicht leicht, weil er ja gefühlt in hundert Genres gleichzeitig aktiv ist. Ich darf an die Kurtz-Trilogie bei unserem geschätzten Herrn Festa erinnern: Eine Hardboild-Reihe. Wenn ich zuvor nur Terror von ihm gekannt hätte, wäre ich als Leser auch erst mal vor den Kopf gestoßen gewesen.

    Neben meinem eigenen Werk ... Gaaanz dringend: Dan Simmons - The Fifth Heart. Ehrlich, ich liebe Simmons und hatte es damals schon für einen genialen Coup von euch gehalten, dass ihr die Kurtz-Romane veröffentlicht habt. Besteht die Möglichkeit, hier noch mal aktiv zu werden? Bei Heyne scheint eine Übersetzung jedenfalls noch immer nicht in Planung. Wobei die Länge wahrscheinlich zum Knackpunkt wird, was?

    Was soll die Spitze mit Zombieslasher statt Slayher . Gefällt mein Nickname etwa nicht?

    War überhaupt keine Spitze ;) Aber wie kommst du auf Zombieslayer? Das hab ich so noch nie gehört.


    PS.: Ah, jetzt versteh ichs^^ Sorry, das sollte absolut keine Anspielung auf deinen Avatar sein.

    T.A. Mengel, ich habe die 1. True Detective Staffel auch gesehen, aber das es da was in die Fresse gegeben hat, kann ich nicht nachvollziehen!

    Das war höchstens Ansatzweise Mystery!

    Echt? So gehen Meinungen auseinander ... Also der `König in Gelb`-Aspekt, die rohe realistische (!) Gewalt, die depressive Stimmung, Themen wie Missbrauch, gescheiterte Existenzen, Drogen, etc. Für mich ist das definitiv in die Fresse gewesen, und das tausendmal wuchtiger als jeder Zombieslasher^^


    Frank, es ist irgendwie traurig, das du scheinbar, was den Fantastik Bereich (speziell Horror) angeht, so dermaßen übersättigt bist und dich damit immer weiter von

    diesem Genre entfernst.

    Irgendwie ist das wie mit der Musik, es gibt halt nur eine bestimmte Anzahl Noten und den Stein der Weisen hat sowieso keiner in der Tasche !

    Auch bei deinem Musikvergleich möchte ich dir widersprechen! Aber eventuell sollten wir das Thema lieber auslagern, oder? Denn mit Festa-Verlag oder Fragen an Frank hat das nur noch sehr rudimentär zu tun.

    Tausend Dank für deine ehrlichen Worte, Frank! Weiß ich sehr zu schätzen! Ich will mal ein wenig träumen ... So was wie die 1. True Detective Staffel als Buch. Düster, anspruchsvoll, ein offener direkter Stil, der ordentlich in die Fresse geht. Das wäre mal was!

    Guten Tag, Herr Festa. Mein erster (von hoffentlich sehr vielen) Beiträgen, wird gleich mal eine ein wenig indiskrete Frage an Sie ;): Ich persönlich finde, dass die phantastische Literatur leider sehr wenig aktuell ist. Damit meine ich nicht unbedingt, dass sie dem Zeitgeist entsprechen muss. Aber - so zumindest mein Gefühl- aktuelle Probleme werden kaum behandelt und es gibt kaum Identifikationsfiguren. Stattdessen 'schwelgt' man in der Vergangenheit, behandelt Themen und Sujets, die längst ausgelutscht sind. Ich bin immer wieder erschrocken, wenn ich feststelle, dass ein Stephen King, der mittlerweile weit über 70 ist, für mich immer noch die 'aktuellste' Stimme der Phantastik zu sein scheint. Teilen Sie diesen Eindruck? Oder welche Autoren aus ihrem Verlag würden Sie mir empfehlen, um meinen Eindruck ein wenig zu revidieren ^^? Mein riesen Problem: alles in der Phantastik wirkt so altbacken, so behäbig. Keine Flotte Sprache, wenig Anspruch.