Ich lese gerade...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neben dem lesenswerten LOVECRAFT COUNTRY von Matt Ruff, bei dem ich ungefähr 100 Seiten vor dem Ende bin, fange ich auf dem Arbeitsweg mit Paul Hawkins und seinem Bericht HOW TO TAKE OVER EARTH an.
      Brauche zur Zeit etwas leichtes, witziges.
      Krieg...Krieg bleibt immer gleich.
      Seit Anbeginn der Zeit, als der Mensch erstmals die mörderische Kraft von Stein und Knochen entdeckte, wurde Blut vergossen.
      Ob im Namen Gottes, der Gerechtigkeit oder einfach aus tobendem Wahnsinn.


      Leseüberblick
    • FUNKER schrieb:

      Martin Lomax schrieb:

      K. Wolfram schrieb:

      Also ich kann bis jetzt absolut nicht meckern bei A HEAD FULL OF GHOSTS.


      na ja, ich mecker ja nicht :D
      ich bin jetzt auf seite 282 und leider ist auf den letzten 100 seiten nicht viel passiert.
      der hauptakt wird dann wohl (hoffentlich) auf den letzten 120 seiten stattfinden.
      der buchtitel "..ein exorzismus" verrät den hauptakt ja eigentlich auch :D
      bin gespannt.. :whistling:
      Es sind die ganzen Kleinigkeiten und Details, was dieses Buch ausmacht.


      Stimmt FUNKER.
      Das Buch ist einfach so genial geschrieben, das man richtig tief in die Geschichte eintaucht.
      Dabei kriegt man ja schon richtige Hassgefühle in Richtung Vater und Pfarrer. Gerade das macht die Story eben so perfekt, auch wenn nicht ständig ein Schockeffekt den nächsten jagt. Man geht förmlich mit der Geschichte mit, als wenn man direkt daneben stehen würde (aber leider nicht einschreiten kann, was einem etwas das Gefühl der Hilflosigkeit innerhalb der beständig, bedrohlichen Stimmung vermittelt).
      Für mich daher weiterhin für 2018 das absolute Highlight. :love: ^^
      Leben ist die Unterbrechung der vollkommenen Einheit mit dem Nichts!
    • So, "A Head Full of Ghosts" beendet.
      Was soll ich sagen?
      Einfach direkt zum nächsten Buch übergehen klappt nicht, dafür arbeitet diese Geschichte einfach gerade zu intensiv in meinem Hinterkopf und will noch weiter verarbeitet werden.
      Gut, Schockszenen sind hierbei eher weniger beschrieben zu finden, dafür schockt die Gesamtgeschichte nur um so mehr. Die letzten ca. 130 Seiten habe ich dabei wie ein süchtiger inhaliert und kann einfach nur sagen, dass dieses Buch einfach ganz großes Kopfkino erzeugt und einen wie gesagt auch nach der letzten Seite nicht einfach mehr loslässt.
      Einiges machte da geradezu sprachlos und im ganzen ist es kein Horror weil darin etwas übernatürliches verarbeitet wäre. Vielmehr ist es Horror, weil es z.B. so realistisch aus der Sichtweise eines achtjährigen Mädchens geschildert wird.
      Was soll ich da noch sagen: Ich liebe dieses Buch einfach. Dafür ein großes Dankeschön an Inge und Frank Festa.
      Leben ist die Unterbrechung der vollkommenen Einheit mit dem Nichts!
    • "Die letzte Runde" von Konrath schon wieder beendet. Die Bücher lesen sich aber auch verdammt schnell weg. Und was für ein abgefuckter Teil war das bitte? So viele bekannte Figuren aus den anderen Büchern und so fiese Enden für einige der Charaktere. Das ganze selbstverständlich mit dem gewohnten Humor (Herb Bacondict :thumbsup: ).
      Zum Glück gibt es von Konrath noch einige Einzelromane und die Phinneas Trout Reihe hat ja auch gerade begonnen. Simple Wohlfühlunterhaltung für Zwischendurch.

      Die Frage ist jetzt, fange ich noch was an bevor vermutlich morgen der fünfte Band der Extinction Cycle Reihe ankommt?
      "Der Flüsterer im Dunkeln" flüstert mir gerade aus dem Bücherregal zu "lies mich, komm schon, nur ein klein wenig"
      Na dann will ich mal nicht so sein und ihm den Gefallen tun ;)
    • meine lektüren:
      als 67. buch 2018 - eben beendet:
      "der weg des fremden" - dan chaon.
      goldmann, tb, 2007, übersetzung: heike schlatterer, original erschien 2004,
      479 seiten.

      für leser die etwas mit john irving, paul auster, jonathan carroll und co
      anfangen können ist dan chaon erste liga! :thumbsup:
      mein zweites buch in diesem monat von diesem besonderen sprachmeister.
      chaon erzählt in seinem ersten roman vom fremden, im scheinbar nahen.
      können fremde brüder werden ? was ist glück, was ist pech im leben ?
      chaon macht deutlich, es gibt mehr fragen als antworten !

      studiere weiterhin:
      "die große ketzerei. über die verfolgung der katharer" - lothar baier.
      "1001 nacht" band 2, in der unzensierten gustav weil-übersetzung.

      und neu kommt dazu:
      "der komet" - hannes stein. ---
      ein alternativweltroman, lesevorfreude. :thumbup:
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:
    • depfaelzer schrieb:

      Gestern mit "H.P. Lovecrafts - Der Flüsterer im Dunkeln" begonnen.

      Habe ich heute beendet.
      Die Geschichte kannte ich ja bereits, aber sie ist wirklich gut und atmosphärisch, weshalb ich kein Problem mit dem zweiten Durchlesen hatte.
      Timo Wuerz hat die Karikaturen wirklich gut getroffen, wie ich finde! Ein richtiges Schmuckstückchen, das die Sammlerherzen sofort höher schlagen lässt.
      Mein Favorit bleibt aber definitiv "Berge des Wahnsinns". Zu groß sind die persönlichen Erfahrungen in einer arktisch angehauchten Gebirgswildnis, die das Lesen der Geschichte intensivieren.

      Gleich werde ich noch die Folie von meinem neuen Buch rupfen und mit den ersten Kapiteln anfangen!
      Nicholas Sanbury Smith - The Extinction Cycle - Buch 5: Von der Erde getilgt :D (Was hab ich mich darauf gefreut!)
    • Herrje...eine Woche, in der ich kaum was lesen konnte.
      Keine Zeit und kaum Nerven dafür.
      Und dann noch zwei Bücher :S
      In LOVECRAFT COUNTRY bin ich noch immer auf der Zielgeraden...363 von 428 Seiten gelesen.
      Bin sehr angetan von der Geschichte.

      Auch Paul Hawkins kann mit HOW TO TAKE OVER EARTH begeistern.
      Dort bin ich bei Seite 214 von 347.
      Treffender kann man der Menschheit eigentlich nicht den Spiegel vorhalten.
      Soviel Wahrheit.
      Aber das alles, ohne mit der Moralkeule um sich zu hauen.
      Sondern mit viel Augenzwinkern.
      Jeder, der diesen Bericht liest, kann nicht abstreiten, öfter mal zustimmend zu nicken.

      Nun habe ich ein paar Stunden für mich.
      Vielleicht schaffe ich es ja, beide Bücher zu beenden.
      Krieg...Krieg bleibt immer gleich.
      Seit Anbeginn der Zeit, als der Mensch erstmals die mörderische Kraft von Stein und Knochen entdeckte, wurde Blut vergossen.
      Ob im Namen Gottes, der Gerechtigkeit oder einfach aus tobendem Wahnsinn.


      Leseüberblick
    • Grad LOVECRAFT COUNTRY von Matt Ruff beendet.
      Sehr fein.
      Hauptthema sind die Rassendiskriminierungen in den USA der 1950er Jahre und legt das Augenmerk auf eine schwarze Familie, die in dieser Zeit lebt und überlebt.
      Hinzu kommen dann Hexer, schwarze Magie und Geheimbünde, was das ganze lesenswert macht. Auch die Bezüge zu den Altmeistern des Horrors, lassen den ein oder anderen nicht kalt.
      Stellenweise (für mich) etwas langatmig, aber die Charakterzeichnung, die Matt Ruff so prima beherrscht, lassen einen in die Geschichte eintauchen, als wäre man dabei.

      Nun werde ich noch versuchen, Hawkins Übernahmeprotokoll für die Erde weiter zu lesen, mit Schlaf sieht es eher schlecht aus :D

      3 Stunden-später-Edit: HOW TO TAKE OVER EARTH beendet.
      Herrlich schräg und so wahr.
      Beide Däumchen hoch dafür ^^

      Hab mir noch keine Gedanken für eine kommende Lektüre gemacht.
      Warte auf die richtige Intuition.
      Krieg...Krieg bleibt immer gleich.
      Seit Anbeginn der Zeit, als der Mensch erstmals die mörderische Kraft von Stein und Knochen entdeckte, wurde Blut vergossen.
      Ob im Namen Gottes, der Gerechtigkeit oder einfach aus tobendem Wahnsinn.


      Leseüberblick
    • LOVECRAFT COUNTRY von Matt Ruff will ich mir auch unbedingt zulegen.
      danke für deine einschätzung, @Procyon !
      den bezug zu lovecraft erklärt matt ruff in einem kulturnews-interview:
      kulturnews.de/matt-ruff-lovecraft-country/


      meine lektüren machen mir freude und morgen werde ich das buch über die
      katharer beenden.
      hannes steins alternativweltroman "der komet" ist höchst amüsant.
      und "1001 nacht" regt immer wieder zum nachdenken an.
      vielleicht lese ich auch was über hedy lamarr, this weekend. ;)
      erst mal gucken, dann mal sehen ...
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:
    • Bin dann mal einer Intuition gefolgt und habe mit AFTERTASTE von Andrew Post begonnen.
      Bin gespannt, ob es so gut ist, wie es klingt ^^
      Krieg...Krieg bleibt immer gleich.
      Seit Anbeginn der Zeit, als der Mensch erstmals die mörderische Kraft von Stein und Knochen entdeckte, wurde Blut vergossen.
      Ob im Namen Gottes, der Gerechtigkeit oder einfach aus tobendem Wahnsinn.


      Leseüberblick
    • Hab Jeff Strand's "Dweller" regelrecht verschlungen. Was für ein kurzweiliges, lustiges, trauriges und schönes Buch. Strand's Humor und sein Stil sind einfach toll. Wem seine Kurzgeschichten in "Dead Clown Barbeque" gefallen haben, wer "MORT - Zombies und Engel" mochte, sollte auch hier reinlesen.

      Jetzt fange ich mit "Das Geheimnis von Innsmouth" an - jetzt wo ich es endlich habe, MUSS ich es auch lesen.
      "A life's a gospel - Some girls are soul
      Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"

      Tiamat
    • AFTERTASTE - JENSEITS DES GUTEN GESCHMACKS von Andrew Post...
      ...ich komme grad aus dem Grinsen nicht mehr raus :D
      Ein monsterjagender Koch aus dem Jenseits, der sich per Körpersprünge seinen Aufträgen stellt, nur eben, dass diese Körper Toten gehörten.
      Ich liebe die Serie "Quantum Leap" ("Zurück in die Vergangenheit"). Und als das erste Mal der Begriff 'Samuel-Beckett-Effekt' fiel wusste ich: Ja...genau das wird dein Ding ^^
      Ein cooler Protagonist, eine irrwitzige Story und erst 100 Seiten gelesen.

      Und jetzt habe ich wieder Bock auf Sam und Al.
      Krieg...Krieg bleibt immer gleich.
      Seit Anbeginn der Zeit, als der Mensch erstmals die mörderische Kraft von Stein und Knochen entdeckte, wurde Blut vergossen.
      Ob im Namen Gottes, der Gerechtigkeit oder einfach aus tobendem Wahnsinn.


      Leseüberblick
    • als 68. und 69. buch im laufenden lesejahr beendet:

      "die große ketzerei. verfolgung und ausrottung der katharer durch
      kirche und wissenschaft." - lothar baier

      wagenbach, tb, 2001 (neu-ausgabe!), mit einigen fotos, 205 seiten.
      baier entwirrt die geschichtlichen zusammenhänge dieser größten verfolgung
      von katholiken an anderen christen, zum größten teil in frankreich (kirchenpolitik).

      "hedy lamarr. die stumme sirene." - peter körte.
      belleville, übergroß brosch., 2000, mit zahlreichen fotos der
      schauspielerin und erfinderin, 95 seiten.
      körte beleuchtet die filme und das leben lamarrs kritisch, aufrichtig.
      habe, auch, gestern den berühmten hedy lamarr - film "ekstase" von 1933
      in der "authentischen fassung" auf dvd angeschaut. ein film voll sexueller,
      wilder bildflut und deutlich im übergang von stumm- zu tonfilm beheimatet. :thumbup:

      lese weiterhin in:

      --- band 2 von "tausendundeine nacht", unzensiert übersetzt von gustav weil.
      --- "der komet" - hannes stein.
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup: