Zombie & Apokalypse & Endzeit

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bei Mira Grant fehlt mir noch Teil drei,

      die "Walking Dead" waren mir zu simpel im Vergleich zu den vielen besseren Büchern auf dem Markt.

      Ansonsten stimme ich voll zu. Von Tripp hab ich gerade die Rezi in die Allgemeinen Buchrezensionen überliefert.
      The water in my whisky is the poison in my brain
    • endzeitromane ;)
      meine frau wirft "the stand" (1978) von stephen king auf den tisch
      der gegebenheiten.
      michel houellebecqs berühmtestes buch "elementarteilchen" (1998)
      muss ich noch erwähnen...
      ... und als amuse-gueule: "freitagabend" (1988) von herbert genzmer,
      ein kurzes buch zum thema.

      kenne ich nur vom hörensagen buxefull.
      kennst du diese werke ? von frau atwood hab ich schon lange nix mehr
      gelesen... :)
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:
    • Cronin is toll, auch wenn die Bücher ziemliche Klopper sind.
      Wobei, hab erst den ersten Teil gelesen, der zweite steht hier noch ungelesen rum und der 3. läßt ja noch auf sich warten
      „But I'm wasting my time just paying the bills
      Staying in line but catching no chills
      Living ain't living now without the thrill of doing something you love
      Dance all night till the moonlights gone
      Dive in the river with nothing on
      Follow your dreams you can't go wrong doing something you
      Something you love“

    • An Endzeit und Zombies habe ich jetzt auch schon ein wenig gelesen, aber noch nicht so richtig den Zugang zum Genre. Empfehlenswert bisher sind für mich:

      The Walking Dead Graphic Novel (bin bei Band 9 angekommen und bisher schwer begeistert)
      One Second After (hat zwar einige Schwächen aber insgesamt sehr gut)
      Zerfleischt kann ich insgesamt auch empfehlen
      Die Verdammten von McBean
      The Stand von Stephen King (das kann man auch ruhig als Endzeit bezeichnen)
      Rezensionen im Blog...
      Festa-Sammlung im Forum
      "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."
    • "The Stand" ist neben "Es" mein Lieblingswerk von King
      „But I'm wasting my time just paying the bills
      Staying in line but catching no chills
      Living ain't living now without the thrill of doing something you love
      Dance all night till the moonlights gone
      Dive in the river with nothing on
      Follow your dreams you can't go wrong doing something you
      Something you love“

    • Mein erster Gedanke zu Endzeit war auch "The Stand" von Stephen King. ^^

      Bücher:
      Zum Thema Zombie fallen mir nicht viele Bücher ein. Höchstens "Der Totenerwecker" von Wrath James White und "Friedhof der Kuscheltiere" und "Puls" von Stephen King, aber mit "typischen" Zombies habe ich, glaub ich, noch gar nichts gelesen.

      Zu Endzeit fällt mir wie gesagt "The Stand" von Stephen King ein. "Zerfleischt" von Tim Curran hat mir nicht so recht gefallen, ansonsten habe ich noch "Im Land der leeren Häuser" von P.D. James gelesen (darauf basierte ganz lose der Film "Children of Men") und fand es ganz okay, aber der Film gefiel mir besser.

      Filme:
      "Night of the Living Dead", "Dawn of the Dead" (Remake), "Die Schlange im Regenbogen" von Wes Craven, "Planet Terror von Robert Rodriguez", "Shaun of the Dead", "Rec" und "28 Tage später" + "28 Wochen später" (obwohl die Zombies hier eigentlich lebendige infizierte Menschen sind) wären meine Empfehlungen im Bereich Zombiefilm :thumbup:

      Endzeit: "Children of Men", "12 Monkeys", "Mad Max", "Quiet Earth", "Waterworld" kann ich empfehlen.

      "Die Herrschaft des Feuers" und "Book of Eli" waren mittelmäßig, kann man sich aber auch ein Mal ansehen.
    • @ buxefull
      kennst du denn die "maddaddam"-trilogie von margaret atwood ?
      kenne ich nur vom hörensagen.
      was hälst du davon ?
      von frau atwood hab ich schon lange nix mehr gelesen... :)


      es gibt viele sf-bücher zum thema endzeit, apokalypse, in meinem regal
      die aber kaum bzw. nicht zu haben sind.
      meine obigen empfehlungen habe ich genossen & kann sie nur jedem
      ans herz legen. bis auf "the stand". king ist die domäne meiner
      frau. :love:
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:
    • Wenn ihr schon "Waterworld" ins Rennen werft, dann schick ich

      "Postman" hinterher. Hat mir eigentlich erst nach dem zweiten Ansehen so richtig gut gefallen.

      Und erst diese vielen Endzeit-Filme aus italienischer Produktion in den seligen 80-ern
      "Rockit - Final Executor"
      "Atlantis-Inferno"
      "Schlacht der Centurions"
      "The Riffs 1-3"
      "Asphalt-Kannibalen"
      "Metropolis 2000"
      "The last warrior - Kämpfer einer verlorenen Welt"
      "Rush"

      oder aus USA
      "Zum Überleben verdammt"
      "Die Klapperschlange"

      The water in my whisky is the poison in my brain
    • Wenn es mal ne blutige Jugendbuch-Endzeit-Reihe sein darf:
      ashes 1-4 von ilsa j.bick <3

      und "dustlands" ist auch nett ... Da ist gerade Teil 3 rausgekommen...

      Auf dem SUB liegt noch "Rain"...

      aber bei jugendbüchern ist das immer so ne Sache.... Gibt da echt tollen Lesestoff und oft leider auch so teeniekacke...
      Immer ein Risiko :)
    • Meist ist die Hälfte davon immer dasselbe, ne toughe Braut zwischen 2 Männern und drumrum n bissel Weltuntergang, schade eigentlich, denn es gibt auch im Jugendbereich sehr gute Bücher.
      Von "Ashes" hab ich nur gutes gehört, mich bis jetzt aber noch nicht rangewagt :)

      „But I'm wasting my time just paying the bills
      Staying in line but catching no chills
      Living ain't living now without the thrill of doing something you love
      Dance all night till the moonlights gone
      Dive in the river with nothing on
      Follow your dreams you can't go wrong doing something you
      Something you love“

    • Ashes war super.... Hab das damals verschlungen...

      Ja immer die klassische Dreiecksgeschichte... Dann übertriebener Schnulz und wenn es dann noch in einer Highschool spielt, hat das Buch schonmal ordentlich Minuspunkte:D Das nervt schonmal... Ich versuche es trotzdem hin und wieder und manchmal tut sich ein tolles Jugendbuch auf....