Beiträge von Mimi

    Nocturnes - John Connolly


    sind wohl die besten unheimlichen Kurzgeschichten, die mir bis jetzt unterkamen.

    und als Zugabe, welch grossartige Überraschung, gibt es noch 120 Seiten mit Charlie Parker, der auf den Sammler trifft

    So viel wird wohl bei mir nicht mehr passieren. Also kann ich getrost schon loslegen.


    Das erste Jahr ohne Highlight aus dem Festa Verlag für mich.


    Stuart Turton - Der Tod und das dunkle Meer

    Caimh McDonnell - The Stranger Times

    S.A. Cosby - Die Rache der Väter

    Walter Moers - Die 13,5 Leben des Käpt'n Blaubär

    Bernhard Aichner - Brennweite


    Der Preis für den aussergewöhnlichsten Roman geht dieses Jahr an:


    Adrian Tchaikovsky - Die Kinder der Zeit



    Ausserdem war 2022 ein Jahr der kleinen und/oder für mich bis dato unbekannten Verlage, als da wären


    Ars Vivendi

    Eichborn

    Panini

    Redrum

    Emons

    Sechzehn Wege eine befestigte Stadt zu verteidigen - K.J. Parker


    gerade beendet und eigentlich weiss ich nicht so wirklich, was ich davon halten soll. Ich glaube, ich bin hier im Forum auf diesen Titel aufmerksam geworden.

    Es wird ja mit Fantasy beworben, aber eigentlich ist es ein historischer Roman ohne jegliche fantastischen Elemente.

    Der Protagonist ist absolut unsympathisch, aber irgendwie funktioniert es trotzdem :-)

    Jetzt muss ich mal Rezis im Netz durchlesen, vielleicht komme ich zu einem Schluss, wie ich das Buch für mich selbst einordnen kann. Andere sind sicher schlauer als ich

    interessant



    Das erste Buch, das du bewusst gelesen hast?

    Bewusst gelesen = selbst gekauft. Dann war das für mich "Ronja Räubertocher" - Astrid Lindgren


    Das Buch, das Deine Jugend begleitete?

    Das sind wohl die Taschenbücher aus dem Bahnhofskiosk von King und Koontz


    Das Buch, das Dich zur Leserin/zum Leser machte?

    Gelesen habe ich schon immer. Auch wenn es mal nur 1 Buch pro Jahr wurde (Es - King). Aber als Leser, der seine Bücher hegt und pflegt, würde ich mich ab Henning Mankells - "Mittsommermord" einstufen.

    Alleine die schönen Cover der Wallander Reihe...


    Das Buch, das Du am häufigsten gelesen hast?

    Es gibt nur ein Buch, welches ich zweimal gelesen habe. Und auch nur weil ich es 2mal kaufen musste - verliehen, vergessen, nie zurückbekommen: "Unten am Fluss" - Richard Adams


    Das Buch, das Dir am wichtigsten ist?

    Puh. Hier nenne ich "Terror" von Dan Simmons. Kein anderes Buch hat mich so lange im Nachhinein beschäftigt und gefesselt. Habe viele Online-Artikel über die Franklin Expetition gelesen und auch eine DVD über dieses Thema gekauft.


    Das Buch, vor dem Du einen riesigen Respekt bzw. Bammel hast?

    Bammel: "Das Haus" von Mark Danielewski. Steht im Regal und starrt mich an. Ich schaue aber nicht hin.

    Respekt: Die unglaublich ausgeklügelten Detektivromane aus dem Golden Age, wie z.B. von S.S. van Dine oder Ellery Queen.


    Das Buch, das Deiner Meinung nach am meisten überschätzt wird?

    weiss nicht. Die Geschmäcker sind verschieden. Warum aber diese US-Serienkiller-Jagden noch immer gelesen werden? Keine Ahnung.


    Das Buch, das Du unbedingt noch lesen willst – wenn da einmal Zeit wäre?

    ich habe keinen Druck. Mein SUB ist nie höher als 10 Bücher, da ich eh nur kaufe, was ich lesen will. Komische Frage. ;-)


    Das Buch, das Dir am meisten Angst macht?

    Wenn es mir Angst machen könnte, dann lese ich es nicht. Lasse nichts extremes an mein blumiges Gemüt. Möchte gut unterhalten werden und wenn möglich ohne Folter und Qual.

    "Evil" von Ketchum habe ich bis zur Hälfte gelesen. Das ist nichts für mich.


    Das Buch, das Du gern selbst geschrieben hättest?

    Da bin ich wieder bei den alten Krimis. Mit Skizzen vom Tatort, einem komplizierten aber logischen Plot, eine klare Auflösung und sympathische Protagonisten.

    Hier jammern aber viele auf hohem Niveau :)

    Für mich persönlich ist im Festa Programm nicht mehr viel dabei und es wird jedes Jahr gefühlt weniger. Aber der Verlag wird sicherlich für sich alles richtig machen und deswegen passt das schon.

    Leser werden gehen, dafür kommen andere.

    Es gibt ja jede Menge andere Bücher zu entdecken und wenn dann tatsächlich wieder mal eins für mich erscheint (nicht in der Vorschau), freue ich mich umso mehr.

    Gibt schlimmeres

    S. A. Cosby - Die Rache der Väter


    nach dem grandiosen Blacktop Wasteland hat Cosby mich schon wieder nach den ersten Seiten gefangen. Was für ein geiler Ryhthmus.

    Würde Dir ja direkt auch noch die beiden besten Scheiben empfehlen..."Draconian Times" und "Icon", aber gerade bei Paradise Lost ist der Stil fast bei jeder Platte anders. "Believe in Nothing" ist z.B. viel softer und hat einen anderen Gesangsstil als diese beiden Alben. "Host" ist ein Pop-Album, ohne "Metal inside";-) , "Lost Paradise" gar ein reines Death Metal Album...

    Trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb?) eine absolut klasse Band :)

    War eigentlich nur auf der Suche nach einem Titel auf dieser Scheibe. Nämlich "Mouth".

    Jetzt kann ich es einer Playliste zufügen.


    Nochmals danke und ein schönes WE wenns dann soweit ist.

    Hab nur ein Album mit Bienen drauf...aber das ist von Paradise Lost ?(

    Thaha. Das ist es. Super, danke dir.

    Sind sogar 2 „a“ in Paradise ;)


    Und allen andren auch Danke für euren Einsatz :thumbup:

    Hallo zusammen


    Entschuldigt bitte, dass ich hier so reinplatze.

    Es sind ja einige alte Rocker und Metal Heads unterwegs hier. :S

    Mir will einfach der Name einer Band nicht einfallen und in den Suchmaschinen komme ich auch nicht weiter.

    Das muss wohl in den 90igern gewesen - auf dem Cover waren Bienen - Nahaufnahme - der Bandname beginnt mit einem A - oder was es der Name des Albums :/

    Wenn also zufällig jemand das Bienen Album zuhause hat...


    Danke und einen kühlen Abend.

    und schon der nächste Oberkracher mit starkem schwarzen Humor


    The Stranger Times - C. K. McDonnell


    der Klappentext versucht eigentlich nur Verwirrung. Lieber das Buch als den Deckel lesen.

    freu mich schon auf den nächsten Teil

    Das könnte schon mein Jahreshighlight gewesen sein


    Der Tod und das dunkle Meer - Stuart Turton

    Ein wunderbarer Mix aus History, Krimi, Abenteuer und Mystery


    und gleich weiter geht es mit dem vielversprechenden Bullet Train von Kotaro Isaka

    Brennweite - Bernhard Aichner


    der 3. Teil der Bronski Trilogie


    das Beste, das ich in letzter Zeit im Bereich Krimi/Thriller gelesen habe.


    So wie Aichner, schreibt einfach kein anderer :thumbup:

    Emma Stonex - Die Leutturmwärter


    Basierend auf einer sehr mysteriösen wahren Begebenheit wird der Spannungsbogen behutsam aufgezogen.

    Ein Reporter rollt den kalten Fall neu auf. Wie bei Harry Quebert.

    Gefällt mir bis jetzt sehr gut und ist mal was anderes :thumbup:

    Schöpfer der Schatten - Bram Stoker

    also was soll ich sagen - Dracula gehört zu meinen Lieblingsbüchern - puhhhh :sleeping:

    Märchenstunde im Bälleparadies ;)

    Hallo


    Also ich wäre echt super happy, wenn eine Reihe in zeitnaher Folge erscheinen würden. Gefühlt warte ich schon 1 Jahr auf Hell Diver 6.

    Ich fürchte mit Dark Age wird es ähnlich laufen. So macht das einfach keinen Spass. Also mir jedenfalls :(

    Der Leser will doch wissen wie es weitergeht!


    Oder steckt dahinter ein vertragliches Problem oder ein verlagtechnisches?

    Mein Wille war zu schwach, die Story für mich zu diffus. Das letzte Haus in der Needless Street musste ich abbrechen.


    Jetzt

    Wassermusik - T. C. Boyle

    Für einen "normalen" Menschen muss es schwierig sein den Zugang zu haben. Ging mir auch so ähnlich, allerdings fand ich den Stil gut und habe es fertig gelesen, die Auflösung und insbesondere auch das Nachwort haben mir dann die Erklärung geliefert, warum es sich beim lesen irgendwie komisch angefühlt hat.

    Ich will niemanden überreden es zuende zu lesen, wenn es weder Spaß macht noch Interesse weckt. Ich war neugierig, was das alles zu bedeuten hat und die Auflösung ist überzeugend und erschreckend.

    habe schon die Hälfte durch und werde ganz bestimmt weiterlesen. Bin sehr gespannt wie die Autorin das Ende gestaltet.

    Jeder hat seinen eigenen Geschmack, daran sollte man nicht verzweifeln.

    Ich habe etliche sogenannte "herausragende Bücher" gelesen und war einfach

    nur enttäuscht davon. Habe sie meistens nach einem Drittel gecancelt.

    ja, eigentlich mache ich auch kurzen Prozess, aber das hier ist so schräg und iwie undurchsichtig, dass ich sehr auf die Auflösung gespannt bin.

    Das letzte Haus in der Needless Street


    man macht sich schon Gedanken über sich selbst, wenn alle das Buch in den höchsten Tönen loben und selbst bekommt man keinen Zugang dazu :/