Posts by Crimson

    efbomber

    Hört sich wirklich ziemlich stressig für Dich an. Ich weiß allerdings auch genau, von was Du da sprichst, dass man den älteren (so ab 70) mit Vernunft und so nicht mehr wirklich kommen kann. Traditionen sind aufrecht zu halten....egal um welchen Preis. In Deinem Fall dann eben die anstehende Beerdigung. Das kannst Du vergessen, deshalb spare Dir Deine Überredungsversuche (damit machst Du sie nur noch mehr nervös)---> Erfolgschance höchstens 5%;-) Ich kann Dich aber gut verstehen.


    Procyon

    Hab meine Großeltern beide mit Seebestattung beigesetzt (also ich war nicht der Initiator, sondern dabei). Sie hatten sich das so gewünscht und das wurde Ihnen dann auch erfüllt. Die Abfahrt war bei Niendorf/Timmendorfer Strand. Es war wirklich eine sehr schöne, einfühlsame Beerdigung. Wirklich toll durchgeführt...man ist auf die See rausgefahren, hat sie dann nach ein paar schönen Worten des Seepfarrers(?) im See versengt und anschießend wurde noch eine Runde um diese Stelle gefahren, das Seehorn betätigt und Rosenblätter aufs Wasser gestreut. So hatten sie sich das bestimmt gewünscht. Allerdings wurde vorher noch eine Messe in ihrem Heimatsort abgehalten (da würdest Du also wahrscheinlich nicht drumherum kommen). Jedenfalls ist so eine Seebestattung absolut schön und empfehlenswert.

    Bin normalerweise jemand, der kein Problem mit Feuerwerk an Silvester hat (wohlgemerkt, das ab 0:00 Uhr und nicht die ganzen Vor- und Nachböllerei). Als ich noch mein Kätzchen hatte war das natürlich auch etwas anderes, die hat mir dann schon arg leidgetan.

    Ansonsten sehe ich das auch wie Sascha. Ich denke auch, dass der Lockdown zu spät kommt. Die Zeit für solch einen Lockdown wäre an dem Zeitpunkt gewesen, wo sie diesen Light-Lockdown beschlossen hatten. Dann hätten wir es vermutlich schaffen können. Aber jetzt? Mit solchen Zahlen und dem Turboboost über Weihnachten/Silvester? Keine Chance.

    Ich wünsche jedem, dass er ohne Verluste durch diese dunkle Zeit kommt und ansonsten halte ich mich hier über dieses Thema mal ein bisschen zurück, sonst werde ich noch in die Panikmacker-Ecke gestellt;-)

    Procyon

    Das kann ich auch absolut verstehen. Ich wünsche Dir, dass das alles so klappt, wie Du es Dir vorstellst.


    Es gibt nicht viele Stimmen, denen ich Aufmerksamkeit schenke in diesen Tagen. Aber Drosten gehört auf jeden Fall dazu, weil wirklich alles, was der Man bisher prognostiziert hat , mehr oder weniger genauso eingetreten ist. Wer einen Blick in die Zukunft werfen möchte, die mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit so eintreffen wird, solle bei der Folge 68 "Harter Lockdown jetzt?" ab der Zeit 1h20min für ca. 5 Minuten reinhören:


    https://www.ndr.de/nachrichten…odcastcoronavirus272.html


    So wird das mit ziemlicher Sicherheit laufen. Man kann dem Mist wohl kaum entkommen und muss auf sein Glück vertrauen...was jetzt passiert, passiert vor allem für die vulnerablen Personen/Gruppen und nicht für die normalen Gruppen (zu denen wahrscheinlich Du und ich gehören). Trotzdem werde ich alles, mir mögliche tun und befolgen, um diese Gruppen zu schützen...


    Auch mal positiv denken. Ja auch während der Coronazeit gab es bzw. gibt es positive Sachen. Man muss sie nur finden wenn man es zulässt.....

    Stimmt schon, ist auch wichtig.

    Die Corona-Lage ist meiner Meinung nach nicht mehr zu kontrollieren. Ich denke, wir werden noch vor Weihnachten einen exponentiellen Wachstum haben (der sich jetzt schon mehr als andeutet, sondern vielmehr den Anfang darstellt). Dann kommen noch die Weihnachtsfeiertage (eigentlich ziemlich genau 3(!) Tage, an denen sich die Bevölkerung munter untereinander mischt...da wird zu der Oma/Opa gefahren, dann zur nächsten, dann noch die Tanten/Onkel usw. usw. ) und zum Schluss noch der Todesstoß Silvester (da wird es nochmal so richtig krachen gelassen...).


    Wir haben versagt (allen voran die Politik, die lange genug Zeit hatte, sich vorzubereiten...und dann zu reagieren. Lockdown light...mir war direkt klar, dass der absolut nichts bringen wird, und ich sollte eigentlich ein Dummkopf sein bei all den Gelehrten Virologen, Mediziner...aber auch Politiker, die sich von eben diesen beraten lassen. Warum also wissen normale Menschen so etwas ab dem Tag an, wo er beschlossen wurde?). Aber nicht nur die Politik hat versagt, sondern auch ein scheinbar sehr großer Teil der Bevölkerung. Das hatten wir aber hier ja schon mal diskutiert.


    Irgendwie bin ich trotzdem ein bisschen schockiert, wie das Ganze gerade an Fahrt zunimmt...(und der Turbo ist ja noch nicht mal gezündet-->Weihnachten/Silvester)

    Für die PS4 werde ich es mir auch nicht holen. Man weiß, was auf der PS4 möglich ist (Stichwort TLOU 2, Ghost of Tsushima usw.)...wenn die Programmierer es dann nicht hinbekommen ein würdiges Spielerlebnis auf der PS4 zu zaubern, sollten sie es auf dieser Gen auch nicht veröffentlichen (auch wenn die Option zum PS5 - Upgrade besteht). Hauptsache absahnen, egal, wie das Produkt aussieht ist nicht gerade die feine Art. So etwas werde ich auch nicht unterstützen.

    Hab den Alien-DLC jetzt auch durchgespielt (war wirklich sehr lange und sehr fordernd, Respekt). Zum Schluss hab ich (versuchsweise) alle meine Gefährten noch umgebracht (die hatten wirklich gutes Zeug...). Hab jetzt 2 Speicherstände..einmal um als Held zu gehen und einmal um mit all den Sachen ins Ödland zu gehen. Ich nehme wahrscheinlich den Helden-Speicherstand;-) Die Sachen sind es mir nicht wert, mich so mies zu fühlen:/:thumbsup:;)

    Procyon


    So..Fallout 3 durchgespielt. Präsident Eden hab ich überredet, sich abzuschalten. Dann hab ich Purity-Dings durchgezogen und bin zum Schluss gestorben. Das Alternative Ende mit der Kriegerin hab ich mir dann aber auch noch angeschaut (ich blieb draußen, sie ist gestorben). Fawkes war sich zu fein für den Job;-)

    Hat viel Spaß gemacht, war aber dann doch ziemlich abrupt zu Ende. Spiele es demnächst mal wieder durch, mache dann aber noch mehr Nebenmissionen etc. Lohnt sich auf jeden Fall.

    Mittlerweile kaufen meine Eltern abgepackte Aufbackware.

    Ganz am Anfang der Pandemie, als sie noch gar nicht so genannt wurde (WHO hat sich ja lange mit dem Begriff zurückgehalten), hab ich meine Bäckerin gefragt, wie sie denn die Brötchen aus der Auslage nimmt und verpackt (ob sie dafür nicht Zange oder Handschuhe benutzen könnte?). Weder Zange noch Handschuhe war angesagt, sondern die bare Hand. Sie hat mir dann irgendwas davon erzählt, dass sie sich zwischendurch immer die Hände desinfiziert. Ja, das war dann das letzte Mal, dass ich mir dort die Brötchen gekauft habe und seitdem mache ich es, wie Deine Eltern. Und soll ich Dir mal was sagen? Die aufgebackten Sesam- und Mohnbrötchen schmecken mir noch besser als die vom Bäcker.

    Ja, ich backe normalerweise auch nicht. Aber Corona-bedingt habe ich vor kurzem sogar einen Kuchen gebacken. Ich geh in der Pandemie in keine Bäckerei (Lebensmittel, die offen in Geschäften liegen, kaufe ich nicht). Rotweinkuchen...war ein Traum.

    Aber wenn die Pandemie überstanden ist, geh ich trotzdem wieder zum Bäcker (aus Faulheit;-))

    Hab eben Plätzchen gebacken. Sollte Spritzgebäck werden..nur kein Mensch hat mir gesagt, wie das Zeug im Backofen "aufgeht". Ich hab es schön gelegt, aber zum Schluss war es einfach eine große gebackene Masse. Hab sie dann einfach in Stücke geschnitten. Schmecken tun sie zwar...hahaha, Meisterbäcker Crimson^^

    Unter dem Strich gesehen ist es daher wohl besser, einem solchen Virus wie COVID-19 erst gar nicht zu nahe zu kommen, weil man den Krankheitsverlauf eben nicht gesichert einschätzen kann.

    Sehe ich auch so. Ich persönlich verhalte mich in allen Belangen sozusagen vorbildlich (und ich sehe den Großteil der Bevölkerung, die entweder zu dumm sind, oder ignorante Vollidioten...ich hab mich noch nicht entschieden;-). Trotz allem "Vermeidungsverhalten" bleibt es so also trotzdem ein Glücksspiel, ob man es bekommt oder nicht... und genauso, ob es ein milder Verlauf wird oder man beatmet werden muss bzw. stirbt.

    Normalerweise hasse ich Glücksspiel, weil jeder weiß (der bis 3 zählen kann) "die Bank gewinnt immer";-)

    Ist wirklich ein mieses Glücksspiel, wie es bei einem verläuft. Klar, gibt es schlechtere Karten (dick, alt, vorerkrankt, Blutgruppe, Neandertalergen, Mann usw.)...trotzdem kann jemand, der das alles vereint gut durch die Sache kommen und ein kerngesunder Mensch daran zugrunde gehen. Nach wie vor glaube ich, dass ein wesentliches Merkmal die anfängliche Viruslast ist.

    K. Wolfram


    Ich liebe den Film, ich liebe das Lied "Cry Little Sister". Für das Original-Lied habe ich mir damals sogar den Motion-Soundtrack-Compilation von dem Film gekauft.

    Vor kurzem habe ich mich auf die Suche nach einer brauchbaren "härteren" Version des Liedes gemacht. Gibt viel schlechtes Zeug (gut gemeint, aber das Feeling vom Original fehlte).

    Lediglich Manson hier konnte mich vollkommen überzeugen mit seiner Version (höre ich momentan sogar noch einen Tick lieber, als das Original, weil mich die Kirchenorgel im Original irgendwann ein bisschen genervt hat):



    noch ein sehr geiles Lied vom Original-Motion-Soundtrack: