Posts by DaRo

    Immer wieder wende ich dem deutschen Schwachsinn meinen Rücken zu...
    ...und dann kommt da so eine Perle und zeigt mir, dass es doch noch Überraschungen gibt.


    "Xoa" ist für mich mit Anstand das beste Werk aus der ZZG und zeigt, dass es auch in D-land noch richtig guten Horror gibt.


    Für meinen Geschmack wurde hier recht interpretativ und modern übersetzt - ich möchte nicht von richtig oder falsch sprechen!


    "spawning" ist im klassichen Sinne ja mit dem Laich in Verbindung zu bringen (z. Bsp. spawning area). Würde man nun also blind dieser Definitiob folgen, wären wir beim "isolierten Laich". Klingt nicht nur komisch, sondern trifft augenscheinlich auch nicht die Intention des Originals.
    Betrachtet man sich nun das Verb, wird es logischer: vermehren, entstehen, erzeugen, etc. .


    Persönlich würde ich es als "isolierte Hervorbringung" übersetzen. Zum einen scheint es mir die passendere Übersetzung für das Wörtchen "spawning", zum anderen trifft man so die Stilistik Lovecrafts - für eine modernere Sprache, könnte man beispielsweise auch "Entstehung" verwenden.




    Wie gesagt, möchte ich nicht behaupten, dass "Inzucht" generell falsch wäre - gerade im Bezug auf die Reinerbigkeit sogar durchaus gut gewählt, nur ist ein "isolated spawning" eben nicht gleich Inzucht; aber eben auch nicht generell falsch.


    Moderne Interpretation: Inzucht.
    Moderne Sprache: isolierte Entstehung/Erzeugung.
    Persönlicher Favorit (da ich auch den ersten Teil des Satzes anders formulieren würde):
    Es war das vollendete Produkt der Degeneration von Säugetieren; das fürchterliche Ergebnis isolierter Hervorbringung, Vermehrung...
    (It was the ultimate product of mammalian degeneration; the frightful outcome of isolated spawning, multiplication)

    Caitlin R. Kiernan - The Drowning Girl


    Ende des Jahres soll es bei Festa als Sammlerausgabe erscheinen und ich kann es nur jedem ans Herz legen - nunja, fast jedem: es ist definitiv nichts für Hardcore-Splatter-Süchtige und/oder Sprachmuffel.
    Das Buch zeigt sich als (kleine) Herausforderung, spielt auf eine herrlich groteske Art und Weise mit den Wörtern (mitunter kaum ins deutsche zu übersetzen) und reflektiert gleichzeitig eine mitunter unwahrscheinlich klare Sachlichkeit, die sich umgehend wieder im Wahn zu verflüchtigen scheint.


    Mein erstes und mit Sicherheit nicht letztes Buch von Kiernan und ein persönliches Jahreshighlight!

    äußerst gut schreiben kann frau kiernan jedenfalls! ;)8o^^


    was den film angeht, kann ich nur schreiben:
    erstmal gucken, dann mal sehen... 8o

    Auf jeden Fall!


    Ich beschäftige mich gerade recht ausführlich mit "The drowning Girl" und muss schon sagen, dass die Gute hier ganz schön was abgeliefert hat - sprachlich, wie fachlich!

    The Silence kommt später noch als normales Taschenbuch und eBook wegen der Filmveröffentlichung.


    In Sachen Vorzugs- oder Limitierungsausgaben geht Necro Publications noch einen Schritt weiter als Festa, so erscheinen Edward Lee Titel regelmäßig zunächst als 52 Ex. Lettered Edition: https://necropublications.com/…ardcover-slipcase-edition

    Naja, das macht ja nun nicht nur Necro. Dass Dave Lee publisht, kommt nicht zuletzt daher, dass die beiden gut befreundet sind. Und Necro ist eben einer der Verlage, der oftmals Limited und/oder Lettered Editions veröffentlicht; mache machen's ja garnicht.
    Grundsätzlich ist es aber über'm großen Teich relativ normal Lettered Editions oder wenigstens Limited Edition rauszubringen - eins der vielen Dinge, die in D-Land noch nicht so wirklich angekommen sind.
    Interessanterweise ist dort allerdings auch die Heulerei nicht so groß, wenn's um die Preisgestaltung solcher Werke geht.



    Ich bin vor allem auf's Paperback gespannt, da das ja bei Section 31 erscheinen soll - ein interessanter Schritt...

    Ein ganz witziges Interview mit Triana - über Body Art, Full Brutal, Toxic Love und schlechte Buchcover...
    ...und zum Schluss auch noch kurz über die nächsten geplanten Romane.


    Ein großartiger Mensch, mit dem ich die schönsten und witzigsten Gespräche über Horror in Deutschland führen durfte.


    Und so behalte ich ihn in Erinnerung - und da ich gerade etwas sentimental werde, schreibe ich jetzt auch nicht mehr...

    Spätestens nach "Cold Moon over Babylon" steht fest: ich muss von McDowell alles haben! ;-)



    Um nun erst einmal meine Neugierde zu stillen, was sich Lebbon noch hat einfallen lassen, geht es mit dem zweiten Teil der Relics-Reihe weiter: Tim Lebbon - The folded Land.


    Nebenbei darf es dann noch etwas anderes sein...: Victoria Hohmann - Von Verwandlungen.

    Nachdem mich McDowell mit "The Elementals" mehr als neugierig gemacht hat, versinke ich erneut in der Hitze der amerikanischen Südstaaten:
    Michael McDowell - Cold Moon over Babylon


    Bisher zeigt sich dieses Werk weniger gewagt, als "The Elementals", was hier jedoch nichts vermissen lässt. Von Beginn an zeigt sich eine gewisse Melancholie, die, nach circa der Hälte des Buchs, beginnt ihre Zähne zu blecken.
    Ich denke, dass die übrigen Werke von McDowell auch alsbald bei mir Einzug finden werden. ;-)

    Hier bin ich, ehrlich gesagt, doch ein wenig skeptisch, da ich von derlei "Buh-Huh" Geisterhausgeschichten icht wirklich ein "Fan" bin.


    Aber ich werde mich gerne überraschen lassen.

    Kein Sorge - es ist keine "Buh-Huh"-Story. ;-)
    Hier wird Southern Gothic tatsächlich auf die Spitze getrieben - wirklich toll. Natürlich muss man Gothic Fiction mögen...

    Im Februar kommt endlich das Paperback von Neuvels neuer Novelle "The Test" und Trianas "Toxic Love" als eBook - das Paperback sollte dann nicht mehr lange dauern.


    Im März (zur LBM) dann mindestens ARKLAND 3 (Pohl), das Prequel zu "Im Zentrum der Spirale" (Ravencraft), die fertig überarbeitete Version von "Elbenstifte" (Teut) und "Rodinia 2" (Horn).
    Bleiben wir gleich im März: Mike Dukes neuer Roman "Where the Gods sleep" - als ARC gelesen und freue mich jetzt auf's Paperback (eventuell limited edition).


    Irgendwann im Laufe des Jahres...
    ...Lees "White Trash Gothic 2";
    ...Angel Geliques "Woman Cave" (Prequel zu "Man Cave");
    ...Keenes "Invisible Monsters" und hoffentlich auch mal endlich "End of the Road".



    Und noch so einiges mehr - 2019 wird interessant.