Posts by Axel

    jörg "Blu Ize" von Arthur Gordon Wolf vom Postboten direkt in die Hand gedrückt bekommen und sofort gelesen. "Blu Ize" ist eine Novelle aus dem KOVD Verlag und markiert einen weitern Punkt in Wolfs UMC Universum, welches Ich dieses Jahr für mich entdeckt habe. Andere Werke die ich in diesem Jahr vom Autor gelesen habe waren "Tieftraum Reisen" und " Die weissen Männer". Arthur Gordon Wolf schreibt, wie er es selbst nennt, mythologischen science Fiction Horror, dabei ist der Horror in den von mir gelesenen Werken oft an Lovecrafts Mythos angelegt. "Blu Ize" ist eine kurze Novelle von gerade einmal 60 Seiten. Dabei geht es um arbeitsunwillige Junkies, die sich lieber mit Cyberlipse zudröhnen, (einem ohrenzerfetzenden Sound der geradezu high macht) als einer Arbeit nachzugehen. Als einer von ihnen die sagenumwobene neue Designer Droge namens Blu Ize, welche durch Nanoroboter einen nahezu unvorstellbaren Rausch im Endorphinzentrum des Gehirns erzwingen soll, mitbringt sind alle auf die eigentliche Wirkung der Droge gespannt. Doch dann tut sich bei einem Konzert durch die Droge das Tor zur Hölle auf...

    Ich bin seit diesem Jahr großer Fand von Gordon Wolfs Science Fiction Ideen. Er entwirft in kurzen Novellen eine dystopische Welt, welche eindeutig Lovecraft anleihen besitzt, aber trotzen eindeutig von Wolfs Ideen bevölkert und beeinflusst wird. Empfehlen kann Ich hier die Rezension von Florian von Creepy Creatures Reviews zu Gordon Wolfs "Tieftraum Reisen". Auch "Blu Ize" fand ich wieder recht unterhaltsam, wenn auch etwas kurz. Sollzte man sich aber schon etwas in seinem UMC Universum auskennen schadet das nicht. Ich werde mir als nächstes wohl die zwei Romane aus dem Blitz Verlag von ihm vornehmen.

    + Der Junge auf dem Berg - John Boyne (304 Seiten)

    + Cthulhu - H.P. Lovecraft (320 Seiten)

    + Die Großen Alten - H.P. Lovecraft (320 Seiten)

    + Der eine Mann - Andrew Gross (574 Seiten)

    + Extrem Bizarr - Matt Shaw (235 Seiten)

    + Verführte Leichen - Rayne Havok (104 Seiten)

    + Buk und Jimmy ziehen nach Westen - Brett McBean (158 Seiten)

    + Chaising the Boogeyman - Richard Chizmar (376 Seiten)

    + Was ist dein Preis? - Matt Shaw (180 Seiten)

    + Als Dämon kriegst du nie genug - Robert Asprin (283 Seiten)

    + Der Auktionator - Joan Samson (381 Seiten)

    + Monster - Matt Shaw, Michael Bray (282 Seiten)

    + Der Maler der fliesenden Welt - Kazuo Ishiguro (254 Seiten)

    + Zeremonie des Lebens - Sayaka Murata (286 Seiten)


    Corso - 101 (32.017 Seiten)

    Axel - 109 (26.567 Seiten)

    jörg - 92 (17.441 Seiten)

    Sascha - 55 (20.151 Seiten)

    dirk68 - 36 (15.639 Seiten)

    Heiko - 24 (9.949 Seiten)

    depfaelzer - 22 (7.483 Seiten)

    Lucifer - 19 (8.461 Seiten)

    Blackrainbow96 - 18 (5.886 Seiten)

    Frankfurter - 3 (903 Seiten)

    jörg

    Ich lass mich dann auch mal breit schlagen:


    Das erste Buch, das du bewusst gelesen hast?

    Das erste Buch war bestimmt ein lustiges Taschenbuch oder eins aus der "Das magische Baumhaus" Reihe. Aber an das erste Buch an das Ich mich bewusst ran gewagt habe war "Die 13 1/2 Leben des Käpten Blaubär" von Walter Moers.


    Das Buch, das Deine Jugend begleitete?

    Habe damals alle Bücher von Walter Moers verschlungen (Rumo, Käpten Blaubär, Die Stadt der Träumenden Bücher etc.)


    Das Buch, das Dich zur Leserin/zum Leser machte?

    Nach meiner Jugend habe ich erst mal ein paar Jahre nicht mehr gelesen, warum weis ich auch nicht mehr. Allerdings wurde ich wieder von "Kühe" von Matthew Stokoe und "Evil" von Jack Ketchum so richtig angefixt. Seit dem gehört das Lesen auf täglicher Basis einfach dazu


    Das Buch, das Du am häufigsten gelesen hast?

    Zum einen ist das "Die Stadt der Träumenden Bücher" von Walter Moers, zum anderen "Warten auf Godot" von Samuel Beckett (Beide habe ich bestimmt 5-6 mal gelesen/gehört)


    Das Buch, das Dir am wichtigsten ist?

    Auch hier muss ich mehrere Bücher nennen: "Ich muss schreien und habe keinen Mund" von Harlan Ellison, "Kühe" von Matthew Stokoe, "Die Stadt der träumenden Bücher" von Moers, sowie "Die Kolonie" von Chuck Palahniuk


    Das Buch, vor dem Du einen riesigen Respekt bzw. Bammel hast?

    Seit Jahren steht es in meinem Regal und seit Jahren tanze ich darum herum: "der Streik" (besser bekannt als "Atlas Shrugged") das Objektivistische Hauptwerk von Ayn Rand. (Möchte ich schon immer lesen, da auf ihren Gedankengängen aufgebaut, das Grundkonzept meiner Lieblings Videospiel-Reihe Bioshock konzipiert wurde, habe mich auch schon mit dünneren Werken von ihr auseinander gesetzt aber an "Der Streik" mit seinen klein beschriebenen 1000 Seiten habe ich mich noch nicht herangetraut)


    Das Buch, das Deiner Meinung nach am meisten überschätzt wird?

    Da die Bibel schon häufiger genannt wurde beschränke ich mich mal auf den deutschsprachigen Raum und sage: Alles was Fitzek je zu Papier gebracht hat.


    Das Buch, das Du unbedingt noch lesen willst – wenn da einmal Zeit wäre?

    "Unendlicher Spaß" von David Foster Wallace, steht sogar schon im Regal, aber für dieses Buch braucht man viel Zeit und die richtige Muse. Irgendwann wird der Tag kommen an dem ich beides dafür habe.


    Das Buch, das Dir am meisten Angst macht?

    Richtig bewusst gegruselt habe ich mich bei der Kurzgeschichte "Szamotas Geliebte" von Stefan Grabinski


    Das Buch, das Du gern selbst geschrieben hättest?

    "Willkommen in Night Vale" von Joseph Fink und Jeffrey Cranor sowie "Fight Club" von Palahniuk

    Werde gleich mit "die Mutterfresserin" von Roque Larraquy beginnen.


    Parallel lese ich in:

    - Der Maler der fliesenden Welt von Kazuo ishiguro

    - Zeremonie des Lebens von Sayaka Murata

    - Die Anstalt für ungehorsame viktorianische Mädchen von Emilie Autumn

    - Amerikas Gotteskrieger von Annika Brockschmidt

    Gerade per Mail bei meiner kleinen Buchhandlung des Vertrauens bestellt:


    - Verzehrt von David Cronenberg

    - Der Maler der fliesenden Welt von Kazuo Ishiguro

    - Amerikas Gotteskrieger, wie die religiöse Rechte die Demokratie gefährdet von Annika Brockschmidt

    - Englands Krone: Die britische Monarchie im Wandel der Zeit von Bettina Musall und Eva Maria Schnurr



    Sowie Vorbestellt:

    - Zeremonie des Lebens von Sayaka Murata

    Habe mich nach langem überlegen dazu entschieden nicht die Vorzugsauagabe zu bestellen. Werde mir allerdings die Must Read Ausgabe holen bei erscheinen. Hab einfach noch zu wenig von Landsdale gelesen um zu wissen ob sich für mich der Preis rechtfertigt.

    Wenn ich aber schon mal auf der Verlagsseite war habe ich mir gleich noch ein Ekelpaket bestellt:

    - Geschichte der Hillary 3 sowie

    - Seiner Gnade ausgeliefert beide von Angel Gelique

    - Verführte Leichen von Rayne Havok

    - Was ist dein Preis von Matt Shaw

    - Buk und Jimmy ziehen ndch Westen von Brett McBean

    Nach dem Ich von Matt Shaw "Extrem Bizarr" quasi inhaliert habe, mache ich weiter mit "Der Auktionator" von Joan Samson, "Die Kolonie" von Palahniuk als Reread, und "Chaising the Boogeyman" von Chizmar

    Als Re-Read gerade "Die Kolonie" von Palahniuk, meiner Meinung nach eines seiner Besten, da hats mich gestern Abend einfach zu gezogen. Nebenher der "Auktionator" von Joan Samson, und "der eine Mann" von Andrew Gross. "Chaising the Boogeyman" werde ich wohl erstmal zur Seite legen, da mich die Handlung momentan so gar nicht interessiert.