Posts by K. Wolfram

    Neben der ganzen neueren Musik wird es mal wieder Zeit für etwas Klassik ...


    MOTLEY CRUE:


    "Shout At The Devil"

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    "To Young To Fall In Love"

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    "Smokin In The Boys-Room"

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ein Pädophiler der zum Opfer wird und dann auch noch bereut?

    Ehrlich, gab es mal so einen Roman bei Festa in dieser Konstelation der Handlung?

    Ich glaube fasst sagen zu können Moonchild, da wirst du ganz lange suchen müssen ohne das die Suche auch belohnt würde.

    Moonchild

    Genau genommen bin ich in Sachen Wade H. Garrett und seiner Reihe "Ein Blick in die Hölle" ganz nah bei dir.

    Nur die Fragen kann ich dir echt nicht beantworten. Auch wenn ich es durchaus recht gerne sehr extrem mag, so wusste mich damals Band 1 von "Ein Blick in die Hölle" eher schnell zu langweilen, weshalb ich es nach den ersten ca. 80 bis 100 Seiten abgebrochen hatte.

    Seit dem habe ich noch kein weiteres Buch von ihm oder aus der Reihe gelesen (und ich habe die Extrem-Reihe im Abo), da er mir bereits eben auf den ersten genannten Seiten auch extrem unglaubwürdig vorkam und ich nirgendwo keine Beziehung zum Opfer oder dem Täter aufbauen konnte. Im Grunde nahm ich deshalb die Folterungen zur Kenntnis, waren mir aber irgendwo gefühlsmäßig völlig egal.

    Aber andere hier lieben Garrett. Vielleicht können sie dir mehr positives zu seinen weiteren Büchern sagen und deine drei Fragen beantworten.

    Mal ehrlich fand ich die filmische Umsetzung von Jack Ketchum's Roman THE GIRL NEXT DOOR unter dem Titel EVIL genial, auch wenn man selbst hier etwas für die filmische Version die Handlung ein wenig anpassen musste, was z.B. auch der Laufzeit des Films geschuldet war.

    Aber ich hatte mir ja eh alle Buchverfilmungen seitens Jack Ketchum damals zugelegt gehabt, weil ich ja auch verrückt nach seinen Büchern war/bin.


    Ich könnte mir aber eine verdammt gute Verfilmung des Buches A HEAD FULL OF GHOSTS von Paul Tremblay vorstellen (wurde das Buch nicht sogar schon verfilmt?), welches ja bei Festa in der Must Read Reihe verlegt wurde.

    Am besten gleich mit dem Regisseur James Wan am Ruder, da kann eigentlich nichts mehr wirklich schief gehen.

    Huch ... habe mal wieder selbst das heutige Datum verpennt. Aber als ich dann auf der Arbeit ankam, durfte ich erst mal zu meinen Chefs (haben ja zwei Werke in Burscheid) zu Kaffee mit Kuchen.

    Gut, Kuchen darf ich ja wegen dem Zucker nicht essen, aber war ganz nett und bringt mir zudem nochmals fünf Tage Urlaub extra dieses Jahr und ein hübsches Sümmchen Geld dafür, dass ich dem Unternehmen seit heute ganze 45 Jahre auf den Keks gegangen bin.

    Nun gilt es nur noch 18 Monate rum zu kriegen, dann verschwinde ich bis zur Rente in die arbeitsfreie Zeit der Altersteilzeit ... Yeahhh!!! Dann darf ich endlich 24/7 die Woche faul sein. :D

    PS: Ich finde die Romane die von bösartigen Menschen handeln tausendmal schockierender als wenn es böse Geister, Dämonen, Vampire, Zombies oder andere Kreaturen sind

    Das liegt auch daran, dass der Mensch in der Lage ist, jedes Monster locker in den Schatten zu stellen, wenn er sein Sozialverhalten mal im Schrank abstellt.

    Da werden dann selbst Dämonen, Vampire und Zombies noch richtig blass um die Nase.

    Ach ja, falls jemand am Dienstag noch zum Arzt muss, der hat gerade noch einen Hinweis an der Praxis ausgehängt.

    Nur so zur Info ...

    Nettes "Gerüst" würde ich mal sagen, Moonchild , allerdings müsste das noch mit einer Menge Leben gefüllt werden.

    Aber die Grundidee hat was und ist sicherlich sehr ausbaufähig.

    Ob ein Happy End nun gerade ratsam erscheint, ergibt sich wiederum auch durch die Handlungen gegenüber dem Betreuer. Denn wenn einer z.B. "überlebt", muss dies noch lange nicht als Happy End gelten.

    Einen netten Morgen gewünscht, so kurz vor dem Startschuss des Mittag und vor meinen nächsten Arbeitsstunden im Sicherheitspersonal (so nennt man das glaube ich, wo ich wegen der Gesundheit noch rumpimmeln darf). :/;)

    Nun ja, Glenraven , auch die Verlage haben es zur Zeit nicht gerade einfach und da im Moment so ziemlich alles so richtig teuer wird, kann sich das auch noch (zum Mangel an Papier auf dem Markt usw.) negativ für die Verlage auswirken. Denn der Bürger wird dann genauer nachsehen, wo er Einsparungen vornehmen kann.

    Generell will ich deine Kritik aber jetzt auch nicht als Gegenstandslos bezeichnen, denn wenn ich mir den Stand (ab Heute) der angegebenen Veröffentlichungen z.B. alleine in der Sparte Horror & Thriller ansehe, so schätze ich fass schon, dass ich dieses Jahr aus der Sparte wirklich nur recht wenige Roman bestellt bzw. vorbestellt habe (außer eben einen von Keene und die Romane von Ambrose Ibsen, weil mir die Angebote z.B. auch nach Ansicht der Leseproben bzw. der Inhaltsangaben) nur noch bedingt zusagten. Da wäre also ein Brian Keene schon mal nach DER KOMPLEX wieder ein sicherer Kauf meinerseits drin gewesen für 2022.


    Aber O.K. , es kann einem ja auch nicht immer alles gefallen, wäre dann ja wie Weihnachten und Ostern gleichzeitig.

    Ob es aber richtig ist, gerade solche Lieblinge wie Brian Keene (und einige andere Autoren die ich eher schon langsam schmerzlich im Programm von Festa vermisse) auch noch als erstes zu verschieben, wo es schon ein kleiner Gewaltakt war, Keene wieder ins Boot zu holen, lasse ich mal netter Weise lieber unkommentiert.

    Morgen soll es ja nicht so schlimm mit dieser Dreckshitze (kann es nicht mehr netter bezeichnen, weil die mir auch langsam auf die Pumpe geht, da ich auf der Arbeit quasi wie in einer Sauna sitze) werden und auch sonst sehen die Wetterprognosen schon etwas besser aus.

    Hoffentlich bleibt es auch so, ich ertrage diesen Sommer nämlich nicht mehr. :cursing:

    Zwei Rezensionen zu den FESTA-Büchern WENN DIE DUNKELHEIT UNS LIEBT von Elizabeth Engstrom und THE OTHER EMILY von Dean Koontz, verfasst von Carsten Kuhr bei PHANTASTIK-NEWS:


    Elizabeth Engstroms Buch schneidet erwartungsgemäß recht gut ab.

    https://www.phantastiknews.de/…dunkelheit-uns-liebt-buch


    Nicht so ganz gut hinsichtlich des Ende des Romans schneidet allerdings das Buch von Dean Koontz ab.

    https://www.phantastiknews.de/…-die-doppelgaengerin-buch