Posts by PiercedEye

    Vielleicht sollten die Verlage sich untereinander ein wenig absprechen mit den Erscheinungsdaten statt dass alles Gute zugleich kommt...


    hab Versandbestätigung für Donald Wandreis "Tote Titanen, erwacht" (Festa), "Toter Schmetterling" von Simone Trojahn (Redrum), "Berserk" von Tim Lebbon (Buchheim) und "Feinschliff nach dem Tod" von Victoria Krebs (Eldur-Verlag).

    Hab noch keinen Plan, in welcher Reihenfolge ich die lese.

    Bei Simone Trojahn ist zu beachten, dass die über Redrum veröffentlichten Neuauflagen ihrer zuvor im Selbstverlag publizierten Titel wesentlich besser lektoriert sind. Bei den Kurzgeschichten muss ich zustimmen, nicht schlecht, aber ihre starke Seite ist es nicht.


    Ihre psychologische Grundausbildung bringt sie öfter mal gut ein in ihre Geschichten, so manche Thematik wiederholt sich aber doch einige Male, auch ist der Schreibstil relativ einfach. Aber sie kann ganz gut glaubwürdige Charaktere kreieren und ihre Reaktionen und Gefühle in Extremsituationen zeigen.

    Ich denke, das ist eine Sache von Intention und Alter. Wären The Gas und Sweet Evil heutzutage veröffentlicht worden, wäre die Extremreihe nur logisch. Aber in der damaligen Zeit, 70er, 80er Jahre denke ich, war extremer Horror noch stärker ein Nischenbereich und erhielt nur unter anderen Pulp-Publikationen einen Plattform. Davon ab, wenn Mastertons Höllenpanzer kein Pulp ist, was dann?

    Ich glaube nicht, dass eBook-Raubkopierer das einzige Problem sind. Es gibt ja durchaus die "Geiz ist geil"-Mentalität oder zumindest einen Geldsparwunsch. Dafür gibt es Shops wie medimops oder Plattformen wie booklooker, die gebrauchte Bücher verkaufen oder vermitteln. Da verdient der Verlag genauso wenig dran wie an Raubkopie-Lesern. Nicht selten sehe ich auch in den Facebookgruppen, wenn jemand einen Neuerwerb postet, als erste Antwort "verkaufst du es mir, wenn du ausgelesen hast?"

    Ich gebe zu, ich bin da selber etwas sparsam. Wenn ich nicht weiß, ob ich einen Titel mehrmals lesen werde oder ob er mir gefällt, ziehe ich zunächst einen kostengünstigeren Gebrauchtkauf vor, wenn es gebraucht billiger zu kriegen ist als ein eBook, andernfalls kaufe ich das eBook. Dafür gebe ich auf dere anderen Seite gezielt höhere Summen für Bücher aus, an denen mir viel liegt, wie limitierte Sammlerausgaben oder Werke meiner Lieblingsautoren.

    Für mich ist Tim Curran ein bißchen "Hit or miss".


    Toll finde ich seine Lovecraft-Epigonen, etwa in der Sammlung "Bis dass die Zeit den Tod besiegt" oder "Die Wiedererweckten des Herbert West", auch Dead Sea ist toll. Dafür haben mich Feuertod, Blackout und Die Mutter wiederum weniger überzeugt.

    Mal eine Frage, da ja als nächste Festa-Sammlerausgabe die Vorgeschichte "Extinction Cyle Red Line" erscheint.


    Hab zwar gegooglet und in einigen Facebook-Gruppen, auf goodreads, amazon etc. gelesen, aber völlig unterschiedliche Antworten erhalten.


    Ich habe bisher nichts von Nicholas Sansbury Smith gelesen, bekomme aber die Sammlerausgabe dank Abo. Nimmt die Vorgeschichte bezug auf spätere Bände, bzw. deutet spätere Ereignisse an, sollte man also erst die Reihe lesen und dann die Vorgeschichte oder ist das völlig egal? Manche sagen, man wird gespoilert, wenn man erst die Vorgeschichte liest, andere betrachten diese als perfekten Einstieg für Neulinge.


    Meine Absicht war, damit erstmal auszutesten, ob die Reihe was für mich ist, ob mir der Schreibstil zusagt, wenn ich schon die Vorgeschichte auf jeden Fall erhalte, bevor ich ggf. mir den ersten Band noch dazu kaufe.

    Auf 35 komme ich vermutlich nicht ganz, aber mal schauen.


    Sammlerausgaben, Pulp Legends und Bibliothek des Schreckens Ltd. sind eh per Abo gesetzt.


    All Age, Dark Romance und Action interessieren mich nach wie vor nicht sehr.

    Aus der Extrem-Reihe behalte ich Edward Lee und Matt Shaw im Blick, Gil Valle und Chandler Morrison müsste ich mal ergooglen

    In der Horror&Thriller-Reihe merke ich mir Edward Lee, Jeff Strand und Dean Koontz. Ob der Sansbury Smith noch was wäre, wird sich wohl mit seiner Sammlerausgabe zeigen. Jonathan Janz und Darcy Coates sind noch ein Muss.

    Die Must Read Reihe merke ich mir mal, kenn aber so ziemlich gar nichts davon

    Special Reihe genauso.

    Wenn die Liste so einigermaßen fix ist (abgesehen vielleicht von der Reihenfolge des Erscheinens), dann kann ich einmal mehr froh sein, die Sammlerausgaben abonniert zu haben.


    Aber der Reihe nach:

    All Age habe ich bisher nicht groß verfolgt, M. R. Carey sagt mir doch was, hatte der/die nicht einige der ersten 3-Fragezeichen-Bände geschrieben?

    Action: ein paar neue Namen, ansonsten werden bestehende Autorenreihen weitergeführt. Ist ok, für mich als nicht sonderlicher Freund von CIA- oder Military-Thrillern nicht übermäßig interessant

    Extrem: klar, Edward Lee natürlich gesetzt, Pigs von Wade Garrett bereits auf Englisch gelesen, ist quasi wie seine anderen Werke, dünne Story, sadistische Gewalt, schön, mal was von Ryan Harding dabei

    Horror&Thriller: hier stechen natürlich klar Dean Koontz und Terry Goodkind heraus, dürfte dem Verlag einige neue Leser bescheren, gefällt mir auch, dass es mit Darcy Coates, Brian Keene und vor allem Jonathan Janz weitergeht

    Bibliothek des Schreckens: die Namen sagen mir alle nichts, werde ich aber dank Abo noch kennenlernen

    Must Read: hier sticht natürlich Joe Hill hervor. klar, dass nach den ganzen tollen Rezensionen noch was von Bryn Greenwood kommt. Behalte ich im Blick

    Pulp Legends: auch hier wieder bin ich froh übers Abo. Michael McDowell, dazu noch 2mal Graham Masterton und die weltweit erste Veröffentlichung eines Charles Platt Werkes, das sind gute Aussichten

    Dark Romance: hier kommt sicher noch was im Lauf des Jahres dazu, die Reihe interessiert mich aber nicht so sehr

    Sammlerausgaben: wie schon gesagt, gut, dass ich das Abo habe, Wahnsinn, dass hier was von Gifune kommt. Und natürlich John Everson.

    Special: bis auf Mellick kann ich mit den Namen wenig anfangen, und Mellicks Ergüsse treffen meinen Geschmack auch nicht so recht (wie auch fast alles andere im Bizarro-Bereich)

    Zuletzt noch unter weiteres sticht die Sonderausgabe zur LBM von Kristopher Triana ins Auge, um die werde ich mich wohl bemühen

    Mit Nicholas Sansbury Smith warte ich mal die Sammlerausgabe ab, ob die mich dann anfixt, mehr von ihm zu lesen.

    Das klingt sehr gut. Cold Moon Over Babylon und Die Elementare haben mir gefallen. Die Inhaltsangabe zu Blackwater erinnert mich an den Stil alter Graham Mastertons.

    Was man sich bei Wade Garrett und seinen Büchern vor Augen halten sollte (und vielleicht auch die dünne Handlung seiner Werke erklärt), ist dass er selber keine Romane und Kurzgeschichten liest, sondern nach eigener Aussage nur Handbücher und Fachliteratur. Daneben ist er wohl ein waschechter Texaner und Waffennarr. Das erklärt vielleicht einiges.


    Er hat bisher 6 Bände in der Reihe "A Glimpse from Hell" veröffentlicht, dazu auch Sammelbände als eBooks, bei Festa wurde der erste Band in zwei Bände aufgeteilt und die Reihenfolge (auf seinen Wunsch hin) geändert.

    Daneben gibt es von ihm mit "Pigs" noch eine Novelle, in der er auf sadistische Weise Polizeibrutalität kommentiert.

    Und eben "Insane Bastards" (Idioten), was ich nicht näher kenne.


    Persönlich ist mir bei seinen Werken die Handlung zu dünn und die Gewalt zu ausgewalzt.

    Bin zur Zeit dabei The Blacklist auf Netflix zu schauen. Bei 7 Staffeln und täglich 1 Folge dauert das etwas. Bin aber immerhin schon in der 6. Staffel.


    Daneben habe ich mir gestern der Start der 3. Staffel Star Trek Discovery, ebenfalls Netflix, nicht entgehen gelassen.


    Ansonsten steht noch Haunting of Bly Manor auf dem Programm, sobald ich Zeit habe.

    Habe mir mal die limitierte Sammlerausgabe "Cthulhu Tales - Schattensaiten" aus dem Blutwut-Verlag vorbestellt. Bin mal gespannt ^^

    Habe ich ebenfalls vorbestellt.


    Dazu noch vorbestellt: "Toter Schmetterling" von Simone Trojahn


    Zuletzt erhalten: Anthologie "Das Phantastikum - seltsame Erzählungen", Josh Malerman: Heute, am Tag des Schweins, Alexander Kühl: Du sollst nicht töten

    Zuletzt bei mir angekommen (mit zeitlichen Abständen von gestern rückwärts:

    - CDG Bd. 7, Heute, am Tag des Schweins von Josh Malerman

    - Festa Sammlerausgabe, der Hexerbaum von Brian Keene

    - Festa Pulp Legends, Cold Moon over Babylon von Michael McDowell

    - Stone Crew Fanbuch von Alexander Kühl

    - Endgame von Alexander Frost (Frühwerk von Alexander Kühl)


    Einige eBook-Käufe aus dem SP-Bereich, z.B. von Mari März, Marc Prescher, Pjotr X, Simone Trojahn


    Was kommt demnächst?

    - die Phantastikum-Anthologie (Crowdfunding-Aktion über Startnext)

    Die kenne ich beide noch nicht.


    Da ich aber bisher alles gelesen habe von Masterton, was auf deutsch rauskam (und Bestialisch meine Lieblings-SA ist) freue ich auch auch auf diese beiden Titel.

    Ich habe die Romanze von Dunwich noch nicht zu Ende gelesen, es deckt sich aber bisher mit meinen Erwartungen.


    Ich denke aber, die nächsten Bände in dieser Reihe werden klassischere Wege gehen und mehr an Lovecraft, Howard, Smith, Derleth usw. erinnern.


    Der nächste Band ist "Erwachet, Titanen" von Donald Wandrei, wird auch bereits auf der Homepage beschrieben.

    Frage:

    Der erste ist ja schon mal erwähnt worden, die anderen beiden kenne ich genauso wenig. Klingen aber aller drei interessant.

    Seine Bücher sind dafür aber umso exzellenter....

    Ansichtssache.

    Im Vergleich zu anderen Extrem-Autoren ist mir sein Schreibstil zu simpel, die Charakterzeichnung zu einfach. Unterhaltsam durchaus, aber es gibt genügend andere Autoren in der Extrem-Reihe, die mE mehr Talent zum kreativen Schreiben haben. (aber auch einige, die weniger als Miller haben)