Posts by PiercedEye

    Ich habe die Romanze von Dunwich noch nicht zu Ende gelesen, es deckt sich aber bisher mit meinen Erwartungen.


    Ich denke aber, die nächsten Bände in dieser Reihe werden klassischere Wege gehen und mehr an Lovecraft, Howard, Smith, Derleth usw. erinnern.


    Der nächste Band ist "Erwachet, Titanen" von Donald Wandrei, wird auch bereits auf der Homepage beschrieben.

    Frage:

    Der erste ist ja schon mal erwähnt worden, die anderen beiden kenne ich genauso wenig. Klingen aber aller drei interessant.

    Seine Bücher sind dafür aber umso exzellenter....

    Ansichtssache.

    Im Vergleich zu anderen Extrem-Autoren ist mir sein Schreibstil zu simpel, die Charakterzeichnung zu einfach. Unterhaltsam durchaus, aber es gibt genügend andere Autoren in der Extrem-Reihe, die mE mehr Talent zum kreativen Schreiben haben. (aber auch einige, die weniger als Miller haben)

    Wenn der dann noch zu seiner alten Stärke zurückfinden würde? Wäre traumhaft. Er war Ende der 80er bis zum Ende der 90er einer meiner absoluten Lieblingsautoren und ich fand ihn damals besser als King!

    Devoted hat zumindest bei Amazon Top-Rezis gekriegt, bei denen so mancher geschrieben hat, dass es qualitativ wieder zu seinen 80er/90er-Krachern zurückfinden würde. Da wäre ich doch vorsichtig optimistisch.

    (wobei ich Intensity und Shattered noch ungelesen im Regal stehen habe, das sollte ich mal in Angriff nehmen)

    Ja Luzifer will die "M. Corbett"Reihe bringen.
    Aber bei diesem Tempo wird es viele Jahre dauern.

    Ist ja mittlerweile zum Teil immerhin passiert. Die ersten beiden wurden wohl ihres Umfangs wegen in je 2 geteilt, der 3. kam einzeln, im deutschen also bisher 5 Bände. (die Hexe von Fount Royal Bd. 1 & 2, die Königin der Verdammten Bd. 1 & 2, Auf der Jagd nach Mr Slaughter).

    Ich habe auch mal gleich das Abo abgeschlossen, beide Titel klingen sehr interessant. Lee im Zusammenhang mit Lovecraft sowieso, wenn ich an den Besudler oder die "Pages torn from a travel journal" denke (einziges, was ich von ihm auf englisch hab) und dann noch zusammen mit dem Dunwich Horror, der mir noch fehlt, glaube ich. Von Wandrei hab ich bisher nichts gehört, die Inhaltsangabe klingt aber lesenswert.

    Ironisch irgendwie, dass ich so einige Titel aus der Lovecrafts Bibliothek des Schreckens Reihe habe, aber ausgerechnet Lovecraft selber steht in meinem Regal in Form alter Suhrkamp-Ausgaben... (außer die Curran-Sammlerausgabe und die von Brian Lumley, wo jeweils was von Lovecraft mit drin ist)

    Gute Nachricht für Gifune-Fans!


    Nachdem Voodoo Press ja schon eine ganze Weile nicht mehr existiert, Luzifer-Verlag nichts mehr von ihm publiziert und Gifune offenkundig mit dem Papierverzierer nicht zufrieden war, hat nun der Eldur-Verlag einen Vertrag mit ihm ausgemacht und bringt "Long after Dark" als deutsche Erstveröffentlichung raus. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, das Cover aber schon und man kann es als Taschenbuch auch vorbestellen (was ich auch getan habe):


    http://www.eldur-verlag.de/ind…tion=bookdetail&bookID=80


    edit: sorry, war auf Seite 19 hängen geblieben und hatte den letzten Post nicht gesehen. denke aber, mein Text hier hat durchaus auch seine Berechtigung.

    Habe über die Suchfunktion nur grobe Aussagen gefunden, deshalb muss ich nochmal Fragen:

    Besteht Aussicht, dass "The Amityville Horror" von Jay Anson aus dem Jahre 1977 in einer der Festa-Reihen erscheint? (Must Read oder Festa Special?). Die Sache mit Voodoo Press scheint sich erledigt zu haben. Zumindest gibt es da keine neuen Erkenntnisse.

    Bin vor kurzem erst in den Genuss des Films gekommen, und bin ziemlich begeistert, da es noch ganz ganz klassischer Horror mit Kirche und Teufel und Übersinnlichem ist.

    Voodoo Press gibt es seit einigen Jahren schon nicht mehr, da können auch keine neuen Erkenntnisse kommen.

    Ich fände hier eine Veröffentlichung bei Festa auch interessant. Gibt auch noch gar keine deutsche Ausgabe, oder?

    Jupp...ist es.


    Ist ja auch schwer, eine Reihe von einem anderen Verlag zu übernehmen und weiterzuführen. Ein großer Teil fehlte dem Festaleser.

    Bin auch nicht glücklich, dass sie eingestellt wurde, aber wenn der Profit nicht stimmt, kann man nicht auf ein paar Leser Rücksicht nehmen.

    Hab mir den Rest im Original geholt, geht auch.

    Bei den Mitch-Rapp-Bänden, die ja teilweise auch zuvor bei Heyne veröffentlicht wurden, scheint es ja besser zu klappen, ist aber wohl auch nicht so speziell wie F. Paul Wilson.

    (die wiederum ich aber nicht lese)

    Zum Glück bin ich aber auch in der Lage, ohne Qualitätsverlust, Bücher auf Englisch lesen zu können.

    Gerne alles von Francis Paul Wilson, e.g Widersacher Zyklus und Repairman Jack, aber auch die älteren Titel wie "Die Kommission" und "Die Prüfung" als ebook.

    Teil 10-13 habe ich bereits vor ein paar Tagen erworben.

    Den Widersacher-Zyklus hatte Festa ja schon veröffentlicht, der Repairman Jack hat sich vermutlich nicht gut genug verkauft, jedenfalls ist die Reihe bei Festa nach Bd. 12 "Durch das Schwert" eingestellt worden (oder war Nr. 13 Ground Zero noch erschienen?)

    Heute kam der Handyman bei mir an.


    Erster Eindruck nach dem Unboxing:

    sieht optisch wieder super aus, ich liebe ja bei der CDG-Reihe diese Prägungen auf dem Deckel, auch dieses Mal wieder sehr detailverliebt. Kurz die Illustrationen durchgeblättert, spoilern hoffentlich die Story nicht. Interessanter Zeichenstil. Unterschriften: check.

    Numerierung: das erste Mal, dass ich ein Exemplar mit der Nummer im einstelligen Bereich (hier die 9) bekomme, auch mal schön.

    Zum Lesen werde ich es vermutlich in Angriff nehmen, wenn ich Sweet Evil durch habe.

    Ist das erste Mal was von Bentley Little für mich, bin gespannt.

    Ich habe nun Sweet Evil von Charles Platt begonnen. Lockerer Schreibstil, ein wenig habe ich den Eindruck, als hätte Bryan Smith (Todesgeil/Blutgeil) sich hier etwas von ihm inspirieren lassen.

    Ich habe gestern den Judas-Schrein von Andreas Gruber (überarbeitete Neuausgabe aus dem Luzifer-Verlag) beendet. Kein Vergleich mit der alten Festa-Ausgabe möglich, da ich diese nicht besitze. Guter Roman mit einigen Längen.


    Als nächstes steht Sweet Evil von Charles Platt auf dem Plan.

    Sehr schön. Kurzgeschichten gehen bei mir immer und wenn dann noch Lansdale, Kiernan, Ligotti dabei sind...


    Edit: mal gegooglet, bei der US-Ausgabe wird jede Kurzgeschichte von einer Monsterillustration eingeleitet, ob die auch hier dabei sein werden?

    Die Kannibalen-Anthologie habe ich, kann ich nur jedem Kurzgeschichtenliebhaber hier empfehlen.


    Den Strieber habe ich nicht, ich kam mit seinem Stil bei einem anderen Titel schon nicht so gut klar, daher lasse ich hier lieber anderen den Vortritt.

    Ich habe die Kinder des Bösen nun durchgelesen.

    Das war der erste Titel, den ich von Jonathan Janz gelesen habe. Sehr stark geschrieben. Beginnt als klassische Coming-of-Age-Geschichte und wandelt sich dann Stück für Stück zu heftigem Horror, der mehrere Handlungselemente (die titelgebenden Kinder und den ebenfalls auf dem Klappentext erwähnten flüchtigen Serienmörder) verwebt und auch nie die teils gestörten Familienverhältnisse der Jugendlichen außer acht lässt. Ich würde es (nicht zuletzt wegen den Gemeinsamkeiten im Coming-of-Age-Thema) mit Stephen Kings "Die Leiche" (aka Stand by me) und Ronald Malfis "December Park" vergleichen.

    Da mir dieses Buch so gut gefallen hat, rutscht damit auch Jonathan Janz andere Veröffentlichung, "Im Spukhaus" auf meiner Wunschliste einige Plätze nach oben.