Posts by efbomber

    Guten Tag und einen entspannten Start ins Wochenende wünsche ich euch!

    K. Wolfram: Gibts doch nicht, da kommen so ähnliche Hiobsbotschaften im Familienkreis in den letzten 2 Wochen rein und dann auch noch hier! Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Kraft und Gesundheit für die kommenden Reparaturarbeiten an deinem Motor! Die Altersteilzeit hört sich göttlich an! Ich drücke die Daumen, dass es zu deiner vollsten Zufriedenheit aufgeht :)


    Was gibts sonst noch so? Stressige Woche bei mir, aber irgendwie macht mir das aktuell fast nichts mehr aus. Der Bundeswehrtrick hilft ganz gut. Hirn aus und einfach machen und der Dummfick prasselt an einem ab wie Wasser am Regenmantel. Und die Zeit vergeht wie im Flug, da der Tisch vor Arbeit überquillt:thumbup:

    Das Wochenende wird etwas gelesen, viel Eishockey geschaut, auch wenn mich Dallas und Tampa Bay im Stanley Cup Finale eher weniger interessieren. Aber wer weiß wie lange es danach erst mal kein Eishockey geben wird.

    Die ganze Woche noch keine Seite gelesen. Viel Lauferei und arbeitstechnisch sieht es auch momentan nicht rosig aus. Was will man machen.... vielleicht sind heute Abend endlich wieder ein paar Kapitel möglich! :)

    Im Verlauf der Woche sind wieder einige Bücher eingetroffen. Hier die üblichen Verdächtigen:


    Margaret Killjoy - Das Lamm wird den Löwen verschlingen

    Ambrose Ibsen - Der Spuk von Beacon Hill

    Ellen Datlow - Lovecrafts Monster


    Außerdem Lesezeichen, Aufkleber und mein Gewinn aus der Facebookgruppe! Der DeadTed macht sich gut als Deko und knuddelig ist er auch noch!

    Das Lesezeichen von Matt ist übrigens der absolute Burner! :D

    Vielen lieben Dank an Familie Festa für diese tollen Gewinnspiele!

    Habe mich dazu entschlossen "Cold Moon Over Babylon" von Micheal McDowell anzufangen. Eigentlich warte ich händeringend auf den Hexerbaum, aber was solls. Leerlauf ist auch doof :)

    hab knapp 1 Woche nix gelesen

    Das ist für manche Menschen wie eine Woche nichts gegessen oder eine Woche nicht geraucht. Schon einmal überlegt sich einen Vorrat an Büchern vom Flohmarkt zu besorgen? Da ist nicht immer alles Gold, was da so feilgeboten wird, aber immerhin recht günstig für ein paar Cent oder Euro zu ergattern. Auch wenn Horrorlektüre zumindest bei uns, relativ selten zu finden ist, habe ich das eine oder andere schon ergattern können. Das hilft die finanzielle Dürreperiode zu überbrücken :)


    In meiner Woche konnte ich Rio Youers "Westlake Soul" beenden. Eine grandiose Geschichte, die völlig anders erzählt wurde, als ich mir da anfangs vorgestellt habe. Ein wirklich tolles Buch! 10/10 Punkte!

    Als Kontrast danach benötigte ich etwas leichte Kost und meine Wahl fiel auf Tim Millers "Suicide Hotline".

    Suicide Hotline ist eigentlich nur eine Aneinanderreihung von diversen Ideen zu einer Geschichte, die nicht genug Potenzial hatte um daraus ein komplettes Buch zu füllen. Irgendwie fehlt mir hier der Bezug zu einem Protagonisten, wie es schon in Tim Currans "Feuertod" gewesen ist. Die zweite Geschichte des Buchs, Country Club: Ladies' Night, hat mir da schon wesentlich besser gemundet. Versteht mich nicht falsch, ich suche keine Tiefe in den Extrembänden, aber in der zweiten Geschichte waren die Handlungen wenigstens deutlich besser verknüpft und haben einen gewissen Sinn ergeben, wohingegen die erste Story aus etlichen Kurzgeschichten bestand, die nur lose durch die Sucide Hotline und Mr. Blacks Auftritte verbunden waren. Der Gorefaktor ist aber durchaus hoch und daher gibt es dennoch 7 von 10 Punkten, denn unterm Strich habe ich mich gut unterhalten gefühlt :)

    + Rio Youers - Westlake Soul (251 Seiten)

    + Tim Miller - Suicide Hotline (267 Seiten)


    Axel - 95 - (26.827 Seiten)

    Corso - 72 - (15.574 Seiten)

    efbomber - 71- (25.675 Seiten)

    Virginy - 69 - (17.878 Seiten)

    Robert K - 65 - (20.501 Seiten)

    dirk68 - 63 - (21.080 Seiten)

    McFly74 - 56 - (23.500 Seiten)

    depfaelzer - 56 - (17.259 Seiten)

    Nordlichtliest - 51- (15.209 Seiten)

    Sascha - 50 - (13.889 Seiten)

    Lucifer - 36 - (9.343 Seiten)

    Frankfurter - 28 - ( 7.067 Seiten)

    Heiko - 26 - (10.096 Seiten)

    Jetzt erstmal lecker Gyros mit Zaziki essen

    Das hatte ich zuletzt vor ein paar Wochen, als ich bei einem Kollegen war um seine Garage von Holzabfällen zu befreien, die im Winter bei uns den Weg in den Ofen finden werden. Aber jetzt wo ich das lese, auch um diese Uhrzeit, bekomme ich richtig Hunger drauf! :D

    Aber bei mir wäre so ein Bäumchen schneller Kompost als man Bonsai sagen kann.

    Dafür sorgt schon mein schwarzer Daumen, dem es gelingt, Kakteen eingehen zu lassen.

    In egal welchem Endzeitszenario, du kümmerst dich bitte nie um die Pflege des Gemüsegartens! :D

    Ich habe mal einen flauschigen Kaktus, als ich noch ein kleiner Lümmel war, mit dem Feuerzeug in Brand gesetzt. Der ist einmal rundherum abgebrannt und braun geworden. Danach ist der mindestens doppelt so schnell gewachsen =O

    Also ja, schon beeindruckend, dass dir Kakteen eingehen :/^^


    So! erste Arbeitswoche rum. In meiner Abwesenheit sind wieder ordentlich Leute entlassen worden bzw. haben gekündigt. Die Besprechungen sind extrem angespannt, da die Leute alle eine sehr kurze Lunte bekommen haben und Rummaulen ist jetzt anscheinend Standard geworden. Der Umgang in einer höflichen Art und Weise ist fast nicht mehr gegeben. Das ist wirklich schade. Der Stresspegel wird künstlich nach oben gedrückt um, so vermute ich jedenfalls, die Belastbarkeit der Mitarbeiter zu testen. Ätzend. :thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown::thumbdown:

    Umso wichtiger dass man sich privat mit Dingen befasst und umgibt, die einem Freude bereiten!

    War am Donnerstag im Wald, noch eine Kräuterrunde gemacht um Teevorrat für den Winter zu haben. Heute werde ich zum Essen gefüllte Paprika im Dutch Oven zubereiten und morgen wird es wohl Hamburger vom Grill geben. Dann ist wieder eine Extrarunde beim Joggen notwendig, aber wofür lebt man denn sonst, wenn man sich nicht hin und wieder was gönnt :P


    Bleibt mir nur noch euch ein herrliches Wochenende zu wünschen! :)

    Deine Bonsais sind aber genau das, was ich im eigentlichen Sinne unter einem Bonsai verstehe. Also so stelle ich mir einen Bonsai vor, wenn jemand davon erzählt. Die Wildolive sieht aber bestimmt auch richtig spannend aus.


    Für heute bin ich fertig mit der Welt. Stand vorhin 2 Stunden an der Feuertonne und habe getrocknete Gartenabfälle verbrannt. Schöne Arbeit, aber danach habe ich immer richtig Durst ^^

    Lees "Romanze von Dunwich" war zwar unterhaltsam, aber das Lovecraftsche wollte einfach nicht so bei mir zünden. Die pornografischen Szenen waren mal wieder üppig ausgestaltet und die Geschichte recht angenehm erzählt und folglich auch zu lesen, aber irgendwie fehlte hier das besondere Etwas. Die Unterhaltungen im Hinterwäldlerslang waren recht mühsam und da es dieses Mal keine Charaktere gab, die von auswärts kamen, blieb das der Standard für alle Dialoge. Die kurzen Passagen, die Lee die Geschichte beschreibend aufs Papier gebracht hat, sind allerdings sprachlich auf einem hohen Niveau. Ich vergebe 7 von 10 Punkten.


    Da ich das Wochenende ebenfalls bei Freunden verbringen werde, schaffe ich vermutlich nicht mehr viel zu lesen. Ich bin schon ganz gespannt auf Rio Youers und sein "Westlake Soul", weshalb ich mir das direkt schnappe.

    Guten Tag!


    Frankfurter: Meine Mutter hat auch einen kleinen Bonsai. Ist eine Lärche, die sie sich selbst gezogen hat. Sieht schon arg niedlich aus das Ding. Foto im Anhang.


    Heute gibt es wieder mal Lachs mit Kräutern, Tomaten und Zwiebeln aus dem eigenen Garten. So langsam nähert sich das dem Ende mit frischen Kräutern, da muss man das nochmals ausnutzen.

    + Edward Lee - Die Romanze von Dunwich (349 Seiten)


    Axel - 92 - (25.912 Seiten)

    Corso - 72 - (15.574 Seiten)

    Virginy - 69 - (17.878 Seiten)

    efbomber - 69 - (25.157 Seiten)

    dirk68 - 63 - (21.080 Seiten)

    Robert K - 63 - (19.431 Seiten)

    McFly74 - 55 - (23.087 Seiten)

    depfaelzer - 54 - (16.663 Seiten)

    Nordlichtliest - 51- (15.209 Seiten)

    Sascha - 50 - (13.889 Seiten)

    Lucifer - 36 - (9.343 Seiten)

    Frankfurter - 28 - ( 7.067 Seiten)

    Heiko - 26 - (10096 Seiten)

    Melde mich hier auch mal offiziell zurück.

    Bin die ersten beiden Wochen meines Urlaubs bei meinem Kumpel gewesen und habe bei den anfallenden Arbeiten im neuen Haus geholfen. Da war echt viel zu tun. Aber ich kam weiterhin zum Laufen und in der zweiten Woche auch zum Lesen. Beim Laufen habe ich gemerkt, wie geil es ist, auf unbefestigten Wegen joggen zu gehen. Die Knie danken es einem sehr! Hier Zuhause habe ich leider nur die Möglichkeit auf Asphalt zu laufen. Der Unterschied ist echt krass.

    Meine letzte Urlaubswoche läuft und diese wird jetzt zur Entspannung genutzt, zum Kochen und lesen.

    Euch allen wünsche ich wie immer nur das Beste! Bleibt entspannt :)

    Nachdem ich in meinem Urlaub bislang eher wenig zum Lesen kam, aber immerhin doch noch 4 Bücher gelesen habe, habe ich heute mit Edward Lees "Die Romanze von Dunwich" begonnen.


    Kurz noch zu den gelesenen Büchern:

    - "Killer" von Drake & Wagner fand ich ganz passabel. Nichts, was einen geistig herausfordern würde. Die Charaktere blieben aber im Verlauf der Geschichte leider etwas flach, obwohl die Länge des Romans mehr Tiefe zugelassen hätte. Unterm Strich gute Unterhaltung und 7 von 10 Punkte.

    - "Snowblind" von Christopher Golden hat mich richtig begeistern können. Mehr Mystery mit Horrorelementen und ganz viel Drama. Da bekam ich nun meine Charaktertiefe. Alle Protagonisten sind richtig gut herausgearbeitet und deren Zusammentreffen bzw. Schicksale glaubhaft konstruriert. Der Leser bekommt zwar keine Info, warum die Eiswesen überhaupt existieren, aber man kann auch nicht alles verlangen. 9 von 10 Punkte

    - "Die Wahrheit, die uns Zweifeln lässt" von Allen Eskens ist ein hervorragender Gerichtsthriller mit extrem spannendem Verlauf. Wirklich klasse, dass in Eskens Geschichten die Hauptdarsteller weiter entwickelt werden und es eine übergeordnete Storyline gibt, die quasi das kommende Buch ankündigt. Selten einen Autor gefunden, der vermeintliche Standardthriller so spannend aufs Papier bringen kann. Volle Punktzahl!

    - Jack Ketchums "Übler Abschaum" hat mir nicht so gut gefallen. Kinderschänder sind zum Kotzen, vor allem, wenn sie eine weitere Chance erhalten. Erschreckend, dass dies auf einem wahren Fall beruht. Alleine dieses Wissen macht es mir schwer die Geschichte "zu genießen". Der große Vorteil fiktiver Erzählungen ist nun einmal, dass sie nicht real sind. Menschen wie Karla Homolka (in Ketchums Geschichte Sherry) gehören meiner Ansicht nach aus dem menschlichen Genpool entfernt. 6 von 10 Punkte.

    In den letzten Wochen sind einige Bücher zur Sammlung dazu gestoßen.


    Allen Eskens - Die Wahrheit, die uns zweifeln lässt

    Edward Lee - Die Romanze von Dunwich

    Robert E. Howard - Der Mythos des Cthulhu

    Jack Ketchum - Übler Abschaum

    Rio Youers - Westlake Soul

    Jack Carr - Hass

    Pepper Winters - Dollar - Buch 3: Hundreds

    Jeff Menapace - Das Spiel - Opfer

    Jeff Menapace - Das Spiel - Rache

    Jeff Menapace - Das Spiel - Tod

    Tom Abrahams - Die Farm

    Tom Abrahams - Canyon

    Tom Abrahams - Der Wall

    Guido Grandt - Snow Bone

    Luke Duffy - Outbreak - Operation London


    Vorbestellt:

    Diese herrlich designte Ausgabe von Lovecrafts Gesamtwerk im Schuber