Posts by efbomber

    Hi Leute.

    Momentan eine schwierige Zeit. Ich werde täglich geistig vergewaltigt und der Umgangston im Unternehmen ist so dermaßen zum Kotzen unhöflich geworden, dass nicht mehr viel fehlt, bis ich in die Nachrichten komme, weil mir die Motorsäge ausrutscht. Mein Urlaub ist mein großer Lichtblick dieses Jahr. Hauptsache keine Menschen mehr um mich herum haben, sehen oder mit sprechen müssen. Das wird schön! :)

    Leider komme ich so gar nicht zum Lesen, weil mein Kopf einfach am Ende ist, wenn ich nach Hause komme. Zum Glück kann ich meine Wut größtenteils in Sport umsetzen und die völlige Lustlosigkeit so überwinden und die Wochenenden fliehe ich regelrecht in den Wald.


    Procyon: Genieß deinen Urlaub. Leipzig soll eine richtig schöne Stadt sein und die Ostsee geht immer.

    + Jeff Strand - Lass uns töten (343 Seiten)


    Virginy - 69 - (17.878 Seiten)

    Axel - 64 - (17.892 Seiten)

    efbomber - 56 - (20.599 Seiten)

    Corso - 53 - (10.649 Seiten)

    Nordlichtliest - 50- (14.887 Seiten)

    McFly74 - 38 - (16.296 Seiten)

    depfaelzer - 38 - (11.513 Seiten)

    Robert K - 37 - (12.585 Seiten)

    dirk68 - 34 - (11.430 Seiten)

    Lucifer - 30 - (8.070 Seiten)

    Heiko - 18 - (6310 Seiten)

    Frankfurter - 17 - ( 4.800 Seiten )

    tweeka - 5 - (1.584 Seiten)

    "Lass uns töten" habe ich vorhin beendet. Ich musste am Ende noch zweimal auf das Cover schauen um mir sicher zu sein, dass der Autor wirklich Jeff Strand ist. Eine durchaus typische Geschichte für ihn, allerdings untypisch erzählt. Sein Humor, der zum Aushängeschild seiner anderen Werke geworden ist, schimmert nur schwach und sehr selten durch. Die Geschichte ist mehr Drama und Thriller und meistens bitterböse und ernst präsentiert, aber dennoch verdammt gut. Die Unterteilung des Buchs in 4 Abschnitte des Lebens von Protagonist Alex, der immer wieder auf Darren trifft und mehr oder weniger dadurch eine neue Richtung für ihn vorgegeben wird, ist klasse umgesetzt. Dadurch bekommt der Leser etwas Coming of Age, ein wenig Liebesroman, Thriller und zu recht großen Teilen Drama geboten. Ach ja, und ein paar "What the fuck!"-Momente gibt es auch. Abwechslung ist hier garantiert. Für mich 8 von 10 Punkte und eine Leseempfehlung :thumbup:


    Kommende Lektüre?

    Carlton Mellick III - Jedes Mal, wenn wir uns in der Eisdiele treffen, explodiert dein verdammtes Gesicht

    Guten Abend!

    PLUTO: Schön wieder mal was von dir zu hören! Tut mir leid wegen deinem Verlust. Ich kann es absolut nachvollziehen, dass ein Haustier zu einem vollwertigen Familienmitglied werden kann und dass dessen Tod einen aus der Bahn wirft. Fühl dich gedrückt!


    Heute war es knackig warm im Büro, wie immer, wenn es draußen an der 30°C Marke kratzt. Teilweise habe ich einfach auf die auferlegte Mundschutzpflicht geschissen. Wozu zum Henker, wenn niemand im Trakt anwesend war, außer mir. Das mit dem Buff aus Merinowolle klappt übrigens wunderbar! Aber bei der abgestandenen Luft in der zweiten Etage ist es dennoch eine Herausforderung nicht in Panik zu verfallen. Aber wird wohl gehen. :)


    Morgen geht es zu meinen Freunden, grillen und saufen. Das benötige ich als Stärkung vor den kommenden 4 Wochen. :D

    + William Lindsay Gresham - Nightmare Alley (510 Seiten)


    Virginy - 69 - (17.878 Seiten)

    Axel - 64 - (17.892 Seiten)

    efbomber - 55 - (20.256 Seiten)

    Corso - 53 - (10.649 Seiten)

    Nordlichtliest - 50- (14.887 Seiten)

    McFly74 - 38 - (16.296 Seiten)

    depfaelzer - 38 - (11.513 Seiten)

    Robert K - 37 - (12.585 Seiten)

    dirk68 - 34 - (11.430 Seiten)

    Lucifer - 30 - (8.070 Seiten)

    Heiko - 18 - (6310 Seiten)

    Frankfurter - 16 - ( 4.648 Seiten )

    tweeka - 5 - (1.584 Seiten)

    "Nightmare Alley" von William Lindsay Gresham hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn hier eigentlich nicht viel passiert, ist diese Geschichte so verdammt nah am Leben und der Realität dran, dass es weh tut. Stan Carlisle lügt und betrügt sich bis fast nach ganz oben und merkt nicht wie sich die Spirale umdreht und ihn wieder abwärts fallen lässt. Immer den nächst größeren Coup vor Augen findet er keine Ruhe, bis er sich schließlich übernimmt und am Ende selbst auf einen schlaueren Betrüger herein fällt. Das Ende ist wirklich deprimierend und der letzte Absatz nochmals ein Schlag in die Magengrube! Wirklich genial!


    Ich mache mal direkt weiter mit Jeff Strands "Lass uns töten".

    Viele werden jetzt vielleicht ein Facepalm machen, aber ich oute mich mal: Ich habe noch kein H.P. Lovecraft Buch gelesen. Ich konnte mich bis jetzt einfach nicht dazu bewegen in den Cthulhu-Mythos einzutauchen….


    Auch Edward Lee finde ich persönlich grauenhaft, direkt danach folgt Stephen King.

    Ich glaube kaum, dass hier irgendwer einen Facepalm deswegen macht. Zu 99% läuft es hier gesittet ab und man geht sehr pfleglich miteinander um. :saint:

    Wie du schon schreibst, Geschmäcker sind verschieden und nur weil man selber etwas mag, sollte man erwachsen genug sein zu akzeptieren, dass andere Personen eine gegensätzliche Meinung dazu haben können.

    Dass du dem Cthulhu-Mythos jetzt eine Chance eingestehst, finde ich super. Auch ich dachte mir anfangs, dass Lovecrafts Geschichten zu altbacken sind und nachher war ich positiv überrascht, wie sehr mir dieser alte Schreibstil mit den nur angedeuteten Gräueln und die Beschreibungen eines subtilen Schreckens zugesagt hat.

    Wenn du von Lee nur Bighead als Referenz hast, könntest du ebenfalls positiv überrascht werden. Gerade abseits der extremen Geschichten finde ich ihn wirklich grandios! :thumbup:

    Bisher gefällt mir der Roman richtig gut. Dabei hat mich das Thema gar nicht wirklich interessiert, bzw. habe ich gedacht, dass es mich vllt. langweilen könnte. Da ich das Buch von jemandem geschenkt bekommen habe, hab ich dem Buch eine Chance gegeben und bin positiv überrascht. Keine Spur von Langeweile und sehr fesselnd geschrieben!

    In der Action-Reihe gibt es durchaus ein paar Aushängeschilder und herausragende Reihen. Die Bücher um Dewey Andreas von Ben Coes gehören definitiv dazu, aber auch Stephen Hunters Romane sind wirklich genial und empfehlenswert!

    Hi Leute! :)

    efbomber bist du jetzt auch vom Lockdown betroffen? Grad gelesen, dass der ganze Kreis wieder runtergefahren wird.

    In gewisser Weise ja, wir haben eine Mail mit etlichen Anweisungen bekommen, an die ich mich nicht halten werde. Ich lasse mir doch nicht vorschreiben, welche Aktivitäten ich privat noch machen darf. Erlaubt ist alles, wofür eine Maskenpflicht besteht, alles andere sollen wir mit den zuständigen Behörden vorher abklären.... Komisch, dass die Anweisung aber von keiner Behörde kommt, sondern unserem Vorstand :D

    Und andererseits berührt mich das alles überhaupt nicht, denn ich habe seit Beginn der Krise nicht mehr auswärts gegessen, unsere Kantine meide ich sowieso schon seit geraumer Zeit, das Essen dort ist auf jeden Fall gefährlicher als der Coronavirus und meine Pausen verbringe ich lesend im Büro. Meine Wohnstätte ist in einem ganz anderen Kreis, von daher eigentlich "alles beim Alten".

    Ich bin heute das erste mal seit nem guten dreiviertel Jahr wieder gejoggt. Hat sich gut angefühlt mal wieder was sportliches zu machen, auch wenn ich im Vergleich zu letztem Jahr massiv abgebaut hab und anscheinen keine drei Kilometer mehr ohne mehrere Pausen und massivem Geschnaufe laufen kann, letztes Jahr habe ich die drei Kilometer locker ohne Pause geschafft und das untrainiert. Naja irgendwie ist der Lockdown und das ewige rumsitzen dann wohl doch nicht ohne weiteres an mir vorbeigegangen...

    Jeder, der mal mit Konditionssport angefangen hat oder nach einer längeren Pause wieder startet, kennt das. Ging mir vor ein paar Monaten ganz genau so ;).

    Ich bin mittlerweile bei 6km, für die ich aber gute 45 Minuten brauche. Das ist noch weit von meiner Bestform entfernt, aber mir reicht das auch momentan. Lieber langsam angehen lassen und keine Verletzungen riskieren. Nur noch 2 Monate bis um Urlaub.

    Langsam komme ich aber wieder in diesen Flow beim Joggen, wo ich am Ende nicht mal mehr genau weiß, wo ich lang gelaufen bin. Gedanklich abgetaucht und man läuft einfach weiter, bis man wieder Zuhause ankommt. Das hat richtig was Meditatives. :thumbup:

    Man kann wirklich wunderbar mal für ein paar Minuten oder auch mal Stunden alles um sich herum vergessen und einfach Quests erledigen:thumbup::)

    Das fällt mir gerade bei Rollenspielen und Survival-Horror besonders leicht. Und natürlich auch beim Lesen, wenn der Stoff nicht zu anspruchsvoll ist. ;)

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß dabei, das Spiel ist wirklich gut und bringt auch eine riesige Welt mit sich. :)

    Ist bei mir anscheinend komplett psychischer Natur. Ich tue mich im Sommer bei 25 Grad schon extrem schwer Sport zu machen oder auch nur in einem geschlossenen Büro zu sitzen. Sobald irgendwas an meine Atemwege kommt, kriege ich Panik. Meine in den letzten Monaten so hervorragenden Blutdruckwerte kann ich in die Tonne treten und mir geht die Pumpe am Anschlag. Versuche ich dennoch irgendwie damit klar zu kommen, kann ich es für ein paar Minuten schaffen, sofern ich mich nicht bewegen muss. Ich muss ich zu 100% nur aufs Atmen konzentrieren. Irgendwie seine Arbeit erledigt zu bekommen ist so einfach nicht möglich.

    Das Problem ist, dass dir das fast niemand glaubt und selbst die Ärzte das hier bei uns einen Scheiß interessiert. Man wird direkt als Spinner abgestempelt und als Coronaverleugner. So hat sich das heute zumindest am Telefon angehört.

    Ich weiß einfach keinen Reim drauf, wie ich das umsetzen soll. Vor allem ab kommender Woche, wo ich alleine im Unternehmen für den firstlevel zuständig bin und die Kurzarbeit bei uns ausgesetzt wird und somit kein Homeoffice mehr möglich ist.

    Oh kacke... mein Faceshield ist da. Das Ding sitzt so saumäßig eng und liegt direkt an meinem Gesicht an, dass sich die ausgeatmete Luft unter dem Schild staut und ich sofort Panik bekomme. Außerdem muss ich in der Firma auch einen Helm tragen, was dann nicht geht. Das hatte ich bei der Bestellung nicht auf dem Schirm.

    Dann laufe ich wohl weiterhin ohne Maske rum und lasse mich abmahnen, bis ich rausfliege. Was soll ich machen. Panik zu bekommen ist kein Grund eine Mundschutzbefreiung zu bekommen und der Arbeitgeber schreibt dies vor.

    Ich komme mir wie Smithers vor, der von Burns aufgefordert wird in den Fichtenelch zu steigen. ||

    Frankfurter: Das sind für mich immer Momente, wo man glauben könnte, dass irgendwelche Kräfte im Universum gegen einen arbeiten. Gutes Gelingen beim Aufbau und Umräumen!
    Wir sind aber abhängig von der Technik geworden. Wahnsinn.

    Unsere sogenannte Elite von Politikern versagen schon seid Jahren auf ganzer Linie.

    Da stimme ich dir uneingeschränkt zu. Ist auch meine Meinung. Such dir irgendein Thema aus und man ist eigentlich überall, mal mehr, mal weniger, gescheitert.

    Mal ganz ehrlich: 20000 Menschen gehen in Berlin und genausoviele in aneren deutschen Städten gegen Rassismus (in den USA :/) auf die Sraße. Das ist jetzt 14 Tage her, bei nichteinhaltung des Mindesabstandes,

    und welch Wunder, kaum mehr Infizierte.

    Da habe ich mir auch schon meine Gedanken zu gemacht und bin auf folgende, durchaus mögliche Erklärung dazu gestoßen.

    Jeder Mensch hält sich an die Vorgaben und bleibt deshalb gesund. Also Sicherheitsabstand, wenig Kontakt, Mundschutz, ordentliches Händewaschen etc. pp.. Wenn das nun über mehrere Wochen so geht, bleibt man auch weiterhin gesund. Jetzt gehen alle diese Menschen auf die Straße demonstrieren und missachten sämtliche Vorgaben, die dazu geführt haben, dass sie gesund geblieben sind. Eigentlich logisch, dass es kaum steigende Zahlen bei den Neuinfektionen gibt, oder? Sind ja schließlich alle gesund. Die könnten theoretisch eine Orgie feiern und die Neuinfektionen dürften nicht steigen.

    Leider reichen dann natürlich ein paar wenige aus, die weiterhin Dreckspatzen sind oder unvorsichtig waren und bei so einer Demo mit dem Virus auflaufen und dann kann das durchaus wieder kritischer werden. Ist es aber zum Glück nicht.


    Es wurde berichtet das Mitarbeiter von Tönies nach einem positiven Test zum Arzt gegangen sind und einen zweiten Test verlangt haben. Der wurde verweigert, dem Arzt wurde befohlen (von Oben) keinen zweiten Test durchzuführen. Wenn das stimmt gleicht das einem Skandal.:thumbdown:

    Ganz ehrlich. Es klingt ein wenig nach "Verschwörungstheorie", aber ich würde auch kein Stück wundern, wenn das wirklich stimmen sollte. Vielleicht sind aber auch die Tests regional einfach nicht vorrätig wegen der groß angelegten Untersuchung bei Tönnies.

    Guten Morgen zusammen.

    Dazu kommt noch der Corona Ausbruch bei Tönnies. Bis jetzt 1331 infizierte, es wurde zwar abgeriegelt, aber laut Medien sollen sich ja schon Mitarbeiter in Ihre Heimat abgesetzt haben, da kann man nur hoffen, daß sich das Virus jetzt nicht wieder ausbreitet.

    Der Schweinepuff liegt ja quasi direkt um die Ecke meiner Arbeitsstelle in Rheda-Wiedenbrück. Mich widert es regelrecht an, wie diese heuchlerischen Politiker auf einmal das Maul aufmachen und die Zustände kritisieren, die erst Dank dieser falschen Hunde überhaupt erst ermöglicht und seit Jahrzehnten geduldet wurden. Schieben eine riesen Welle, aber einen Lockdown bei den hohen Zahlen wollen sie dennoch nicht durchsetzen. So ein Blödsinn!


    Wir haben heute eine Mail von unserem Vorgesetzten bekommen, dass wir schriftlich bestätigen sollen, dass wir und Personen, zu denen wir Kontakt haben, keinen Kontakt zu Mitarbeitern und deren Verwandten der Tönniesgruppe haben. Woher zum Fick soll ich das denn wissen? Vor allem, wir bekommen nichts schriftlich, nicht mal Antworten auf Mails, sollen aber umgekehrt die Firma mit allem absichern. Mail wird von mir nicht beantwortet, so wie meine letzten Mails mit Fragen zu Bezahlung von Mehrarbeit, Mundschutzpflicht oder meinem eingefrorenen Stundenkonto nicht von der Firma beantwortet wurden.

    Und während ich das schreibe, kam ein Anruf rein, dass unser Azubi, der letzte Woche seine mündliche Prüfung hatte, nach Hause geschickt wurde, da am selben Tag auch Azubis von Tönnies dort ihre Prüfung abgelegt haben. Herrlich sowas. Aber ein Lockdown macht keinen Sinn, nein.

    Ehrlich, wenn nicht in so einem Fall, dann hätten wir nie einen benötigt. Aber Sinnhaftigkeit ist jetzt nicht die Stärke unserer politischen Führungskräfte. X/


    In diesem Sinne, bleibt einfach alle gesund :)