Posts by Crimson

    Nach dem absolut genialen "Das Vermächtnis des Jeremiah Cross" von Andreas Laufhütte (Leseempfehlung!) habe ich mit "X" von A.L. Kahnau weitergemacht (Teil 7 "In größter Not"). Ich mag die Zombie-Apokalypse-Jugendbuch-Serie sehr gerne. Immer wieder gute Unterhaltung.


    Jetzt lese ich "Mutterfleisch" von Simone Trojahn. Hat schon gut angefangen, sie kann es einfach.

    PLUTO


    Wir waren uns ja nicht immer grün, aber schön, dass Du zurück bist. War ja auch immer alles pillepalle und Quatsch;-) Dein Verlust tut mir leid...ich weiß zu gut, wie es ist, ein geliebtes Haustier zu verlieren. Ich trauere immer noch um meine Katze (und das ist jetzt schon 1,5 Jahre her). Die sind einfach unersetzlich und fehlen für immer.


    Zum Thema Corona. Ein Verwandter von mir und seine Frau waren innerhalb der ersten Welle daran erkrankt. Anfangs zuhause, wollte NIEMAND einen Test auf Corona mit Ihnen machen. Der Hausarzt hat sie zum Gesundheitsamt geschickt, dieses hat sie zum Hausarzt zurückgeschickt und der hat sich wieder geweigert und das Gesundheitsamt dafür zuständig gemacht usw. Das Ende vom Lied war der Ruf des Notarztes für seine Frau nach ein paar Tagen. Diese wurde ins KH gebracht (dort Test positiv) und er ist 2 Tage oder 3 Tage später gefolgt (auch Test positiv). Beide Lungenentzündung, er weniger seine Frau heftiger, aber beide brauchten keine Beatmung. Er wurde eher wieder aus dem KH entlassen, seine Frau hatte größere Lungenbeschwerden und wurde deshalb auch erst später entlassen (er kam sich dabei wohl vor, als würde er seine Frau im KH im Stich lassen...alles keine leichte Sache für ihn, wurde mir erzählt). Die Frau ist inzwischen auch wieder zuhause (ca. 3 Wochen Aufenthalt, er ca. 2 Wochen). Das ist jetzt ja alles schon 2 Monate her, die Frau ist aber noch immer nicht komplett auf der Höhe und kabbert noch dran. Er ist wieder 100% in Ordnung. Alter: beide um die 70.


    Nicht mit allen Verwandten hat man Kontakt, so geht es mir auch mit diesen. Ich habe das alles nur durch einen anderen Verwandten gehört, der eben mit Ihnen in Kontakt steht. Also Fake ist es wohl nicht. Ist zwar auch der einzige "Tatsachenbericht", den ich bisher in meinem Umfeld kenne (naja, nicht wirklich Umfeld..wie gesagt, keinen Kontakt zu ihnen...), aber der war halt doch vorhanden, auch wenn es einen guten Ausgang genommen hat.

    Zocke gerade auf PC "Kingdoms of Amalur : Reckoning". Vor ein paar Wochen mal reingeschnuppert und für "Naja...geht so" empfunden, fesselt es mich mittlerweile. Ist ein richtig schönes "Old School" Rollenspiel...mit viel Blut;-) Es hatte mich einfach nicht wirklich losgelassen und ich hab immer wieder mal für 15 Minuten oder so gezockt, bis es mich letztendlich eingefangen hat. Hab jetzt gelesen, dass für die PS4 am 11. August ein Remaster rauskommt (THQ Nordic hat sich wohl die Rechte daran geschnappt). Für einen Appel und ein Ei irgendwann geschossen, weiß es wirklich sehr zu gefallen.

    Procyon


    Das kommt bei mir auf das Buch an. Manche habe ich schon ein paar Wochen später komplett vergessen, andere brennen sich regelrecht in mein Hirn:). Als Beispiel z.B. Evil von Ketchum. Ist schon lange her, aber ich weiß noch fast alles. Oder "Todesmarsch" von Bachman...über 10 Jahre her, aber alles noch vorhanden (obwohl ich das schon 2x durch habe...einmal als Jugendlicher und dann eben vor ca. 10 Jahren...). Die Beckett-Bücher sind bei mir mittlerweile auch schon relativ verschwommen.

    Zu meiner eigenen Verteidigung kann ich ja anmerken, dass ich die letzten beiden erschienenen Teile noch nicht kenne und ich nur als Auffrischung die vorangegangenen nochmals lese ^^

    Genau wie bei mir. Ich kenne ich letzten beiden auch noch nicht. Muss ich demnächst auch mal wieder aufholen. Allerdings werde ich die 4 vorherigen Teile nicht wieder lesen. Nicht, weil sie schlecht waren...ich finde sie alle gut - sehr gut. Aber da kommt bei mir das SuB-Argument;-)

    Gehöre ja auch zu diesem elitären Club mit der 4. Ist wirklich nicht so schön, wenn man merkt, dass man älter wird:/. Man ist im Kopp gerade mal 20 und geht schon auf die 5 zu (ich jedenfalls, hab bald die Mitte von der 4 erreicht).

    Ich pfeife auf "dem Alter entprechend verhalten":evil:. Man merkt schließlich, wie die Zeit an einem vorbeirast (und die wird nicht langsamer, sondern irgendwie immer schneller), weshalb sich selbst dann den Spaß verderben und sich dem Alter

    entsprechend anpassen. Man sollte alles mitnehmen, was kommt (bis das der Körper einem wirklich den Schlussstrich zieht). Ich schmunzel über diejenigen, die sich zwanghaft ihrem Alter anpassen und einen Stock im Ar*** haben.

    Genießt das Leben, liebe 4.-Clubmitglieder:S. Es ist schneller vorbei, als man denkt8o.

    Wow. Schreibt der stark. Kannte bisher bereits ein paar Kurzgeschichten von ihm, die auch immer in Anthologien hervorgestochen sind, aber das hier ist wirklich Weltklasse. Braucht sich hinter keinem King zu verstecken: "Das Vermächtnis des Jeremiah Cross" von Andreas Laufhütte. Bin beeindruckt.

    Hab auch noch ein paar auf meinem SuB. Das Inferno gehört z.B. auch dazu. Also nix verraten;-) Ich teile mir die gut ein, da der Gute ja leider nichts mehr schreiben kann. Viel Spaß damit :):thumbup:

    Hab gestern "Alvaro" von A.C. Hurts beendet. Ich war nicht gelangweilt und die Geschichte war, wie üblich, gut geschrieben. Trotzdem erwarte ich etwas anderes, wenn ich Hurts lese. So etwas könnte sie gut unter ihrem anderen Pseudonym veröffentlichen, aber nicht unter A.C. Hurts. Ist mir schon bei "Die Sünde in mir" und "Todesangst im Labyrinth" aufgefallen. Oder man müsste noch ein weiteres Pseudonym verwenden, da so manche Leser, die etwas wie "Carnivore"1+2, "Gone Mad" 1+2 oder "All Beauty Must Die" doch enttäuscht werden (können).


    Lese jetzt "Das Vermächtnis des Jeremiah Cross" von Andreas Laufhütte. Fängt schon mal saustark an, bin gespannt.

    Hahaha Procyon . Ist auch nicht so wichtig, wenn ich absolut meine Ruhe haben möchte, setze ich es einfach in den Flugmodus (dann ist alles was empfangen kann abgeschaltet, sogar das Netz selbst). Trotzdem finde ich es äußerst kurios. Im Flugmodus oder eben angeschaltet, zehrt es vielleicht höchstens 5 Prozent über Nacht, wenn überhaupt. Schalte ich es vollgeladen aus über Nacht, kann ich es am nächsten Tag nicht mehr starten und muss es wieder komplett aufladen. Das widerspricht jeder Logik und ist einfach nur noch seltsam. Aber was soll es, dann mach ich es eben nicht mehr traurig^^:thumbup:

    Sehe ich auch so, wie Rigr. Da zieht ja die ganze Zeit etwas am Akku. Wie Rigr gesagt hat, oder sogar einmal (nach Sicherung der wichtigen Daten..Fotos usw. ) ganz auf Werkseinstellungen setzen und schauen, ob es etwas gebracht hat.


    Edit: Ich hab ein viel kurioseres Problem mit meinem Handy. Schalte ich es aus, ist der Akku am nächsten Tag leer. Lasse ich es an, sind nur wenige Prozent Akku weg. Kann mir das mal jemand erklären?:/

    Den ganzen Lockerungshänseln wird es demnächst so dermaßen um die Ohren fliegen...

    es ärgert mich so, weil man so nah an einer kontrollierbaren Situation war und dann wird alles aufs Spiel gesetzt. 3-4 Wochen weiter die Maßnahmen befolgt und wir wären bei nachverfolgbaren Fällen gelandet und hätten die Kontrolle gehabt.


    Wenn es jetzt (demnächst) aus dem Ruder läuft, lässt es sich nicht mehr so gut eindämmen, wie vorher. Die Reproduktionszahl ist ja mittlerweile wieder auf 1,1 gestiegen (und das ist kein Ausreißer, sie ist in den letzten 3 Tagen kontinuierlich gestiegen). Die Folgen der weiteren (meiner Meinung nach sehr weitreichenden) Lockerungen wird man dann in 2 Wochen nach Eindämmung dieser verfolgen können. Ich persönlich glaube nicht mehr an die 2. Welle im Herbst...so lange wird es nicht mehr dauern, der Herbst gibt uns dann aber den Rest.